Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Bundeskanzlerin Merkel bezieht Position zum Thema “Lesen”

Zum 20-jährigen Bestehen der Stiftung Lesen betont die Kanzlerin: “Lesen vermittelt jungen Menschen Chancen – unabhängig von Herkunft oder Status”

Leseförderung stärkt die Demokratie und bietet Perspektiven für alle – gerade auch für bildungsschwache Bevölkerungskreise und Menschen mit Migrationshintergrund: Mit dieser Stellungnahme hat Bundeskanzlerin Angela Merkel jetzt in einem Grußwort zum 20-jährigen Jubiläum die Arbeit der Stiftung Lesen gewürdigt. „Das Verständnis komplexer Texte ist eine wesentliche Voraussetzung, um in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft erfolgreich bestehen zu können“, schreibt die Kanzlerin und hebt hervor: “Lesen vermittelt jungen Menschen Bildungschancen und dadurch berufliche Perspektiven –  unabhängig von Herkunft oder Status.”

Merkel betont die politische Bedeutung einer lebendigen Lesekultur, die das Vermögen stärkt, Informationen kritisch zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden: “Unsere demokratische Ordnung lebt von der öffentlichen Diskussion und dem politischen Engagement gut informierter Bürgerinnen und Bürger.” Die Kanzlerin wünscht der Stiftung Lesen “weiterhin viel Erfolg für ihr vorbildliches Wirken”. Projekte wie der “Deutsche Vorlesepreis” sowie “Zeitschriften in die Schulen” belegten: “Junge Menschen können auch heute noch Spaß und Freude am Lesen entwickeln, wenn ihnen der richtige Zugang zu den Printmedien eröffnet wird.”

Ausdrücklich würdigte Merkel die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer der Stiftung Lesen, die etwa als Vorlesepaten regelmäßig in Kindergärten und anderen Einrichtungen vorlesen: “Mit ihrem Einsatz tragen sie dazu bei, dass jedes Kind in unserem Land nach seinen Möglichkeiten gefördert wird und Deutschland mehr denn je zur Bildungsrepublik wird.”

Und wie hält die promovierte Physikerin, die unter anderem eine Arbeit über bimolekulare Elementarreaktionen verfasste, es ganz privat mit dem Lesen? Dem Magazin Cicero verriet sie auf die Frage nach ihren Lese-Plänen für die parlamentarische Sommerpause: Sie freue sich auf die Autobiografie des Malers Emil Nolde.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bundeskanzlerin Merkel bezieht Position zum Thema “Lesen”"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018