Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Sony übernimmt 50-Prozent-Anteil von Bertelsmann an Sony BMG

Die internationalen Medien- und Entertainmentunternehmen Sony Corporation und Bertelsmann AG haben sich darauf geeinigt, dass Sony den bisher von Bertelsmann gehaltenen 50-Prozent-Anteil an Sony BMG
übernimmt. Das Musikunternehmen, das künftig unter dem Namen Sony Music Entertainment Inc. (SMEI) firmiert, wird zu einer 100-Prozent-Tochter der Sony Corporation of America. Sony und Bertelsmann hatten das Joint Venture Sony BMG im August 2004 gemeinsam gegründet.

„Musik ist seit mehr als 20 Jahren ein vitaler und dynamischer Teil der Sony-Kultur. Diese Akquisition wird es uns ermöglichen, eine noch tiefergehende, stabilere Integration zwischen den weit reichenden globalen Aktivitäten des Musikunternehmens und Sonys Produkten, Konzernfirmen und Beteiligungen zu erreichen. Wir können den Verbrauchern so ein umfassendes Unterhaltungsangebot unterbreiten“, erklärte Howard Stringer, Chairman und CEO der Sony Corporation. „In den vergangenen vier Jahren hat Sony BMG eine sehr erfolgreiche Restrukturierung unternommen, Prozesse und Strukturen verschlankt und innovative digitale Partnerschaften etabliert, um sicherzustellen, dass das Unternehmen auch weiterhin weltweit eine Spitzenposition bei der Schaffung und Distribution von Musik einnimmt. Sony BMG ist ein Unternehmen voller Talente, Ideen und Leidenschaft, das ganz hervorragend zu unserer Geschäftsstrategie passt.“

„Nach sorgfältiger und gründlicher Abwägung haben wir die strategische Entscheidung getroffen, unsere Beteiligung an dem Gemeinschaftsunternehmen an Sony zu verkaufen. Wir sind überzeugt, dass dieser Schritt zum Wohle beider Transaktionspartner ist“, erklärte Hartmut Ostrowski, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann AG. „Die Entscheidung folgt unserer neuen Wachstumsstrategie. Sie wird uns die Konzentration auf definierte Wachstumsfelder ermöglichen. Sony ist uns ein exzellenter Partner gewesen und nun das richtige Unternehmen, um das Musikgeschäft weiterzuentwickeln und dessen Wert und Potenzial im vollen Umfang zu entfalten. Wir sind überzeugt, dass Sony Music Entertainment unter der Führung von Sony vor einer großen Zukunft steht.“

Nach Abschluss der Transaktion wird Sony Music Entertainment Inc. zahlreiche Weltklasse-Labels umfassen, darunter Arista Records, Columbia Records, Epic Records, J Records, Jive Records, RCA Records und Zomba. Zu den Stars im Repertoire zählen Celine Dion, Alicia Keys, Yo-Yo Ma, Bruce Springsteen, Justin Timberlake, Usher und Jay Chou.

Im Zuge der Transaktion wurde von beiden Seiten vereinbart, das Fertigungs- und Distributionsvolumen von Sony BMG auch weiterhin anteilig von der Sony-Fertigungstochter Sony DADC und dem Bertelsmann-Mediendienstleister Arvato Digital Services GmbH („Arvato“) bedienen zu lassen; entsprechende Verträge mit Arvato wurden um bis zu sechs Jahre verlängert. Zusätzlich dazu wird Bertelsmann ausgesuchte europäische Musikkataloge von Sony BMG übernehmen. Der Vollzug der Transaktion unterliegt mehreren Vorbehalten, darunter kartellrechtlichen Genehmigungen in verschiedenen Ländern.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sony übernimmt 50-Prozent-Anteil von Bertelsmann an Sony BMG"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.