Belohnung für die Geduld

Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ sagt Norman Maneas Erzählband „Oktober, acht Uhr“ zu. Der rumänische Autor, der seit 1987 in den USA lebt, beschreibt darin Aspekte seines Lebens unter zwei Diktaturen. Als kleiner jüdischer Junge wurde er 1941 mit seinen Angehörigen in ein Konzentrationslager in Transnistrien verfrachtet. „Als Greis von neun Jahren kam ich zurück“, hat er mal gesagt. Nach dem Krieg kritisierte er das kommunistischen Regime als Schriftsteller zwar nicht direkt, wurde jedoch gezwungen, seine Heimat zu verlassen. Die aus der Geschichte erwachsenen Traumata werden „nur andeutend umkreist“, so die „FAZ“. So seien es Gründe der Methode und der Diskretion, die Manea daran hinderten, dem erlebten Schrecken spannende Geschichten mit einfühlungsträchtiger Psychologie abzugewinnen. Die Prosa des bei Hanser erschienenen „Oktober, acht Uhr“ entfalte „oft erst auf den zweiten Blick ihre Reize“. Geduldige Leser seien gefordert – die aber die Lektüre nicht bereuen würden.

Norman Manea: Oktober, acht Uhr, Hanser 2007, 21,50 Euro

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Shalom Auslander: Eine Vorhaut klagt an, Berlin Verlag, 2008, 19,90 Euro.
„Die Zeit“ (S. 49)

Ulrike Draesner: Schöne Frauen lesen, Sammlung Luchterhand, 2007, 8 Euro.
„Die Zeit“ (S. 51)

Nathan Englander: Das Ministerium für besondere Fälle, Luchterhand, 2008, 19,95 Euro.
„Die Zeit“ (S. 49)

Hans-Jürgen Heise: Rangierbahnhof fremden Lebens. Essays, Wallstein-Verlag, 2008. 30 Euro.
NZZ

Miljenko Jergovic: Das Walnusshaus, Schöffling & Co., 2008, 24,80 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Jochen Schmidt: „Meine wichtigsten Körperfunktionen“, C. H. Beck, 2007, 16 Euro.
„Die Zeit“ (S. 51)

Hans Traxler: Meine Klassiker. Bildergedichte, Reclam, 2008, 4 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 32)

Willy Vlautin: Motel Life, Berlin Verlag, 2008, 17 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“, S. 14

Sachbuch

Bettina Hausler: Der Berg. Schrecken und Faszination, Hirmer Verlag, 2008, 65 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Ann Kirschner: Die Geschichte meiner Mutter, S. Fischer, 2008, 19,90 Euro.
„Die Zeit“ (S. 50)

Walter Laqueur: Gesichter des Antisemitismus. Von den Anfängen bis heute, Propyläen, 2008, 22,90 Euro.
„Die Zeit“ (S. 50)

Jutta Limbach: Hat Deutsch eine Zukunft? Unsere Sprache in der globalisierten Welt, C. H. Beck, 2008, 16,50 Euro.
NZZ

W. J. T. Mitchell: Bildtheorie, Suhrkamp, 2008, 32,90 Euro.
NZZ

Kurt Pätzold: Die Geschichte kennt kein Pardon. Erinnerungen eines deutschen Historikers, edition ost, 2008, 19,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Olivier Roy: Der falsche Krieg. Islamisten, Terroristen und die Irrtümer des Westens, Siedler, 2008, 19,95 Euro.
„Die Zeit“ (S. 50)

Johanna Seegers, A. K. Geile (Hrsg.): Über Franziska zu Reventlow. Rezensionen, Porträts, Aufsätze, Nachrufe aus mehr als 100 Jahren, Igel Verlag, 2007, 49 Euro.
„Die Zeit“ (S. 50)

Jürgen Trabant: Was ist Sprache?, C. H. Beck, 2008, 16,50 Euro
NZZ

Gunna Wendt: Franziska zu Reventlow. Die anmutige Rebellin, Aufbau, 2008, 24,95 Euro. W. J. T. Mitchell: Bildtheorie. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Gustav Frank; aus dem Englischen von Heinz Jatho. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2008. 491 S., Fr. 53.50.
„Die Zeit“ (S. 50)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Belohnung für die Geduld"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.