Die Besten der Besten

Seit Jahren gelten die von buchreport erhobenen Jahresbestsellerlisten für Verlage als Erfolgsindikator. Jetzt können die Rankings auch online analysiert werden. Nachdem buchreport in der vergangenen Woche einen großen Teil der Bestseller-Archive geöffnet hat, reichen die Hardcover- und Taschenbuch-Jahresbestsellerlisten schon bis ins Jahr 2002 zurück.

Erinnern Sie sich daran, dass „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ von Allan und Barbara Pease die Taschenbuch-Bestseller der Sachbücher vor sechs Jahren dominiert hat? Oder dass in der gebundenen Belletristik im gleichen Jahr Günter Grass‚ „Im Krebsgang“ regierte? Hier geht’s zum neuen buchreport.de-Service.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Besten der Besten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau