Ravensburger zeigt Ertragsstärke

Die Ravensburger Gruppe meldet stolze 9% Rendite nach Steuern und ein Umsatzwachstum in allen Warengruppen. Außerdem freut der Kinderbuch- und Spielespezialist sich über die „Spiel des Jahres“-Auszeichnung für sein Kinderspiel „Wer war´s?“.

Die Meldung der Ravensburger im Wortlaut:

Zum 125-jährigen Jubiläum präsentiert sich die Ravensburger Gruppe als ertragsstarkes Unternehmen. Mit 25,8 Mio. Euro Jahresüberschuss nach Steuern und einer Umsatzrendite von 9,0 % übertraf die Verlagsgruppe im Geschäftsjahr 2007 operativ ihr gutes Ergebnis vom Vorjahr. Dies gab Vorstandssprecher Karsten Schmidt heute auf der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart bekannt. Auch im Umsatz verbesserte sich die Gruppe: Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte sie einen konsolidierten Umsatz von 285,8 Mio. Euro, eine Steigerung um 1,5 % (wechselkursbereinigt 2,1 %) zum Vorjahr. Das Wachstum fand in allen Geschäftsbereichen statt. Insbesondere Ravensburger Lernspiele, Kleinkindprodukte und Jugendromane waren gefragt, und der Freizeitpark Ravensburger Spieleland zog mehr Besucher an denn je. Das laufende Geschäftsjahr sieht Ravensburger mit gedämpften Erwartungen. Auftrieb verspricht unter anderem das Spiel „Wer war´s?“, das die „Spiel des Jahres“-Jury vor einer Woche zum „Kinderspiel des Jahres 2008“ gekürt hat.

Die positive Geschäftsentwicklung der Gruppe spiegelt sich in soliden Finanzzahlen wider: Operativ lag der Jahresüberschuss des abgelaufenen Geschäftsjahrs mit 25,8 Mio. Euro und einer Umsatzrendite von 9,0 % über dem vom Vorjahr. Dieser belief sich auf 30,9 Mio. Euro, ohne Sondereffekte jedoch auf 25,6 Mio. Euro. Das Eigenkapital stieg 2007 bedingt durch den Jahresüberschuss von 121,2 Mio. Euro auf 131,7 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote beträgt 51,1 %.

„An ihrem 125-jährigen Jubiläum ist die Ravensburger Unternehmens-gruppe in guter Verfassung. Wir werden sie auch benötigen: Kaufkraftschwund und gestiegene Rohstoffpreise werden für uns in nächster Zeit zu echten Herausforderungen“, betonte Vorstandssprecher Karsten Schmidt bei der Bilanzpressekonferenz.

Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung

Spiele und Beschäftigungsprodukte im Trend

Der mit rund 80 % Umsatzanteil größte Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung legte um 0,6 % (wechselkursbereinigt 1,4 %) auf 230,9 Mio. Euro Umsatz leicht zu. Im Inland, in dem der Bereich rund 40 % seines Geschäfts tätigt, erzielte Ravensburger eine Steigerung von 2,6 %. Vor allem die Spiele belebten dort das Geschäft. Im Ausland erreichten die Spiele, Puzzles und Beschäftigungsprodukte mit -0,6 % (wechselkursbereinigt 0,9 %) knapp die Zahlen des Vorjahres. Hier führte der starke Euro zu einem wechselkursbedingten Umsatzverlust von 1,7 Mio. Euro.

Mit Spielen erzielte Ravensburger 3,9 % mehr Umsatz als im Vorjahr. Vor allem die mit Hilfe von Neurologen entwickelte junge Lernspielreihe „spielend NEUES LERNEN®“ und die Familienspiele, aber auch Klassiker wie „memory®“ erreichten hohe Zuwachsraten. Kräftige Nachfrage verzeichneten diese Spiele besonders in Deutschland.

Bei den Beschäftigungsprodukten legte das Unternehmen um 8,7 % zu und baute seine Marktführung in Europa aus. Eingeführte Produktmarken wie „Malen nach Zahlen®“ steigerten ihre hohen Verkaufszahlen vom Vorjahr, während die Markteinführung des Papierwebsystems „Paper Creation®“ zusätzlichen Umsatz erbrachte. Dagegen gingen die Puzzleverkäufe um 5 % zurück – nachdem Ravensburger im Jahr zuvor rund 10 % seiner Puzzle-Umsätze mit dem außerordentlichen Geschäft durch die Fußball-WM erzielt hatte.

Aktuell: „Spiel des Jahres“-Jury kürt Ravensburger Kinderspiel

Sechs Ravensburger Spiele sind bislang als „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet worden. Vergangene Woche wurde dem Unternehmen eine weitere Ehrung zuteil. Die Jury wählte den Titel „Wer war´s?“ zum „Kinderspiel des Jahres 2008“. Klug eingesetzte Elektronik bereichert das Brettspiel des Autors Dr. Reiner Knizia mehrfach: Tierstimmen sprechen aus einer kleinen Truhe und geben den Kindern Tipps, wie sie den Dieb eines magischen Rings finden können. Ein integrierter Computerchip hat die Spiellogik im Griff und stellt sicher, dass kein Spiel wie das andere abläuft. Bedingt durch das Spielprinzip spielen die Kinder nicht gegeneinander, sondern im Team. Ein Mitglied der Jury befand: „Kinder lassen sich gebannt auf dieses Detektiv-Abenteuer ein. Faszinierend ist, dass auch Eltern sich dem nicht entziehen können und sich gerne an der Suche nach dem Täter beteiligen.“

Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch

Umsatzsprung bei Kinder- und Jugendbüchern trotz Bestsellerkonkurrenz

Der Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch erhöhte sieben Jahre in Folge seine Umsatzzahlen. Diese stiegen 2007 um 5,7 % auf 50,3 Mio. Euro. Dies gelang Ravensburger in einem von Bestsellern geprägten Wettbewerbsumfeld. Trotz dieser Konkurrenz legte das Ravensburger Erzählende Programm – vor allem durch Jugendromane wie „Die Welle“, „Scorpia“ und „Ark Angel“ – um 5,8 % zu. Umsatzzuwachs verzeichneten auch andere Buchsegmente: Das Kleinkindprogramm „ministeps®“ erzielte ein kräftiges zweistelliges Umsatzplus und Deutschlands beliebteste Kindersachbuch-Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?®“ setzte ihr Wachstum der letzten Jahre mit einer Steigerung von 8,0 % fort.

Ravensburger Spieleland

Besucherrekord im Spieleland

Die zehnte Saison des Ravensburger Spielelands ging mit einem Besucherrekord zu Ende: Rund 355.000 Besucher kamen in den Freizeitpark, 25.000 mehr als im Vorjahr. Damit erzielte das Spieleland ein Umsatzwachstum von 13,8 % zum Vorjahr auf 6,3 Mio. Euro. Zum einen lockte das über weite Strecken gute Wetter, zum anderen zogen viele Veranstaltungen rund um das zehnjährige Jubiläum des Spielelands zusätzliche Gäste an. Saison- und Jahreskarten verkauften sich besonders gut. Außerdem motivierten die Marketingaktionen in der Schweiz und im Raum Stuttgart viele Tagestouristen, eine längere Anfahrt in Kauf zu nehmen. Dies unterstreicht die überregionale Attraktivität des Ravensburger Freizeitparks.

Ravensburger auf einen Blick:

  • Konsolidierter Umsatz 2007 (Ravensburger Gruppe): 285,8 Mio Euro
  • Jahresüberschuss / Umsatzrendite nach Steuern 25,8 Mio Euro / 9 %
  • Mitarbeiter gesamt: 1.491
  • Mitarbeiter Standort Ravensburg 892

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ravensburger zeigt Ertragsstärke"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.