»Verkauf ist eine Option«

Nicht nur mit der Verlagsgruppe Weltbild droht ein traditioneller Riese der Buchbranche zu wanken, auch der deutsche Buchclub des Bertelsmann- Konzerns könnte zur Disposition stehen. Im „Spiegel“-Gespräch mit Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski, enthalten in der heutigen Ausgabe des Nachrichtenmagazins, kommt u. a. die Negativentwicklung bei den konzerneigenen Clubs zur Sprache.

Nach der Zukunft des deutschen Buchclubs befragt, räumt Ostrowksi ein: „Die Buchclubs haben Marktanteile verloren, und wir machen uns Gedanken, wie’s weitergeht.“ Also ein Verkauf? Ostrowksi: „Das ist eine Option.“ Sollte sich kein Käufer finden, wolle der Konzern den Club aber nicht per se schließen. „Das steht nicht zur Debatte. Aber ein Unternehmer muss über alles nachdenken, auch über Tabus.“

Bertelsmann habe sich, so der „Spiegel“, mit den Buchclubs in den USA – erworben vor drei Jahren für über 300 Millionen Euro – von einem wesentlichen Investment getrennt und die Clubs in China bereits geschlossen.

Spekulationen in der Branche, Bertelsmann werde sich immer weiter von seinen Wurzeln hin zum Dienstleistungsunternehmen entfernen, weist Ostrwoski zurück: „Bertelsmann war ein Medienhaus, ist ein Medienhaus und wird ein Medienhaus bleiben.“

„Der Spiegel“ (Seite 74 ff.)

Verlage

Weltbild: Die Augsburger Verlagsgruppe Weltbild steht nach Informationen des „Focus“ zum Verkauf.
focus.dewelt.deftd.de, handelsblatt.com

Urheberrecht: U.a. weil Verlage und Autoren bei der Veröffentlichung von wissenschaftlichen Inhalten oftmals leer ausgehen, ist die Fortgeltung von § 52a des Urheberrechtsgesetzes in Frage zu stellen.
„Süddeutsche Zeitung“ (Seite 14)

Autoren

Klassiker: Das Weimarer Schloss soll als Ort der Klassikerverehrung wiederhergerichtet werden.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 31)

Franz Kafka: Bei der Öffnung eines Archivs in Tel Aviv sind möglicherweise unbekannte Dokumente des Autors entdeckt worden.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 31), standard.at

Franz Kafka II: Der Lyriker und Erzähler Hans-Ulrich Treichel stellt in der „FAZ“-Serie über bedeutende Sätze des Schriftstellers seinen Favoriten vor.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 33)

Elke Wehr: Javier Marías schreibt einen Nachruf auf seine Übersetzerin, „die Frau, die meine Bücher verbessert hat“.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 33)

Nicolaus Sombart: Der Schriftsteller und Kultursoziologe, Mitglied der „Gruppe 47“, ist gestorben.
tagesspiegel.destandard.at taz.despiegel.de,  „Neue Zürcher Zeitung“ (Seite 20)

Richard David Precht: Porträt des Autors des Bestseller-Denk-Lehrbuchs „Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?“
„Der Spiegel“ (Seite 147)

Alois Hotschnig: Der österreichische Autor erhält den mit 14.600 Euro dotierten Erich-Fried-Preis 2008.
„Süddeutsche Zeitung“ (Seite 14)

Medien & Märkte

Mehrwertsteuersatz: EU will ermäßigte Mehrwertsteuersätze auf alle sogenannten lokalen Dienstleistungen ausweiten.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 11)

Konjunktur: Osteuropa trotzt der Konjunkturflaute, langfristig können die betreffenden Länder mit fünf Prozent Wirtschaftswachstum rechnen.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 13)

Mobilfunk: Der Mobilfunk überholt das Festnetz. Drahtlose Breitbandnetze werden viel schneller als DSL.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 19)

Mobilfunk II: Der Telekommunikationsanbieter Freenet hat den umstrittenen Kauf des Mobilfunk-Providers Debitel abgeschlossen.
tagesspiegel.de

Mittelstand: Der Ölpreis-Schock bedroht den Mittelstand, zehntausende Unternehmen bangen um ihre Existenz.
tagesspiegel.defr-online.de

Zeitschriften: Hohe Inflation, steigende Zinsen, Angst um die Konjunktur – Zeitschriften spüren einen Rückgang der Anzeigenseiten.
„Süddeutsche Zeitung“ (Seite 15)

Online

Internet: Der Aufschwung kommt ins Stocken. Der Handel über das Internet hat viele kleine Geschäfte vor dem sicheren Aus bewahrt. Jetzt kämpfen sie gegen „schwarze Schafe“ und immer knappere Margen.
diepresse.com

Szene

Lord Bryon: Die viel zitierte Gewohnheit des englischen Romantikers, er habe sich bei Damen mit einer Locke seines geringelten Haares revanchiert, wird hinterfragt: John Murray VII., Urururenkel von Byrons Verleger, habe verraten, dass der Dichter die Damen mitunter mit Hundehaaren abwimmelte, die er seinem geliebten Neufundländer Boatswain abschnitt.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 34)

Festivals: Das Poesiefestival Berlin lässt zum 9. Mal Wort und Ton erklingen – und kämpft um seine Existenz.
spiegel.defr-online.de

Frauenbewegung: Die Impulse der erwachenden, neuen Frauenbewegung kommen vor allem aus dem Kulturbetrieb. Junge Schriftstellerinnen, Künstlerinnen und Regisseurinnen verarbeiten ihre Diskriminierung als Frauen und Mütter – und entwerfen ungewohnt ehrliche Weiblichkeitsbilder.
„Der Spiegel“ (Seite 136 ff.)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Verkauf ist eine Option«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.