Wenn Autoren auf die Nerven gehen

Die „FAZ“ rekapituliert mit dem Buch „Literatur als Skandal“, wie Autoren in der Literaturgeschichte für viel Ärger und Empörung gesorgt haben – zwei Innsbrucker Germanisten hätten gleich mehrere Dutzend Kollegen durch die Literaturgeschichte geschickt, mit dem Auftrag, alles ans Tageslicht zu befördern, was je das Nervenkostüm der Rezipienten besonders strapaziert habe. „Die Empörung, die der Skandal auslöst, sorgt für eine Aufmerksamkeit, die keine Stilfigur und kein noch so gelungener Plot garantieren können“, schreibt der Rezensent. Das Spektrum der Fälle reiche von der „Unsittlichkeit in Gottfrieds von Straßburg Tristan“ in der Wahrnehmung des 19. Jahrhunderts über NabokovsLolita“ als pädophilem „Nymphchen-Mythos“ bis hin zu Binjamin Wilkomirskis vor einigen Jahren erschienener fingierter Autobiographie über seine angebliche Kindheit im Konzentrationslager.

Stefan Neuhaus, Johann Holzner (Hg.): Literatur als Skandal. Fälle – Funktionen – Folgen. Vandenhoeck und Ruprecht 2007, 72,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 40)

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Michael Chabon: Die Vereinigung jiddischer Polizisten. Kiepenheuer & Witsch 2008, 19,85 Euro.
stern.de

Catalin Dorian Florescu: Zaira. C.H. Beck 2008, 19,90 Euro.
spiegel.de

Margaret Mitchell: Vom Winde verweht. Hoffmann und Campe Verlag 2008, 34 CDs, 89,95 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Atle Næss: Die Riemannsche Vermutung. Piper 2007, 16,90 Euro.
nzz.ch

Edward St Aubyn: Schlechte Neuigkeiten. Dumont 2007, 17,90 Euro.
Edward St Aubyn: Nette Aussichten. Dumont 2008, 17,90 Euro.
nzz.ch

Sachbuch

Giulia Brogini Künzi: Italien und der Abessinienkrieg 1935/36. Kolonialkrieg oder Totaler Krieg? Ferdinand Schöningh  2007, 44,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 8)

Peter Bürger: Sartre. Eine Philosophie des Als-ob. Suhrkamp 2007, 14,80 Euro.
nzz.ch

Gustav Adolf Lehmann: Perikles. Staatsmann und Stratege im klassischen Athen. C.H. Beck 2008, 24,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Heinz Eberhard Maul: Warum Japan keine Juden verfolgte. Die Judenpolitik des Kaiserreiches Japan während der Zeit des Nationalsozialismus (1933–1945). Iudicium Verlag 2007, 18 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 8)

Ludger Lütkehaus: Vom Anfang und vom Ende. Zwei Essays. Suhrkamp 2008, 15 Euro.
nzz.ch

Hermann Frank Meyer: Blutiges Edelweiß. Die 1. Gebirgs-Division im Zweiten Weltkrieg. Ch. Links  2008, 34,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 8)

Charlotte Roche: Feuchtgebiete. Dumont 2008, 14,90 Euro.
stern.de

Rüdiger Schache: Das Geheimnis des Herzmagneten. Nymphenburger 2008, 16,95 Euro.
„Bild“ (S. 12)

Johannes Varwick: Die Nato. Vom Verteidigungsbündnis zur Weltpolizei? C. H. Beck 2008, 12,95 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 8)

VORAUSGESEHEN – Bücher im Fernsehen

LeseZeichen (23 Uhr, BR alpha) unterhält sich mit den Neo-Feministinnen Jana Hensel und Elisabeth Raether über deren Buch „Neue deutsche Mädchen“ (Rowohlt 2008, 16,90 Euro).
br-online.de

VORAUSGEHÖRT – Bücher im Radio

Auf SR2 liest heute um 20.04 Uhr der Autor John von Düffel aus seinem Buch „Beste Jahre“.
Livestream

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wenn Autoren auf die Nerven gehen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften