Schutzschild für die Bücher

Diesmal kein Autor, sondern ein  Bildender Künstler: Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat den deutschen Künstler Anselm Kiefer (Foto: Louvre) zum diesjährigen Träger des Friedenspreises gewählt. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis soll während der Frankfurter Buchmesse am Sonntag, 19. Oktober 2008, in der Paulskirche verliehen werden.

„Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein im Jahr 2008 Anselm Kiefer und ehrt mit ihm einen weltweit anerkannten Künstler, der seine Zeit mit der störenden moralischen Botschaft vom Ruinösen und Vergänglichen konfrontiert“, heißt es in der Begründung des Stiftungsrats. „Er hat das Buch selbst, die Form des Buches, zu einem entscheidenden Ausdrucksträger gemacht. Gegen den Defätismus, der Buch und Lesen eine Zukunft abzusprechen wagt, erscheinen seine monumentalen Folianten aus Blei als Schutzschilde.“
 
Links zum Künstler:

Bibliographie

Werke Kiefers in europäischen und amerikanischen Museen

„Der Mensch ist böse“ (Interview mit der „Zeit“, März 2005)

Anselm Kiefer und die Literatur

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schutzschild für die Bücher"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften