Hauptsache feucht und billig

Der Schriftsteller Richard Wagner schimpft in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über so ziemlich alles, was die heutige Literaturbranche ausmacht: Über naive Leser, die sich nicht fragten, warum sie ein Buch nicht verstehen. Über Kritiker, die sich zu „Moderatoren der Ereigniskultur“ gemacht und ihre Vermittlerrolle aufgegeben hätten, um dem Event zu dienen. Über den von Schreibschulen forcierten Einzug des Discount-Gedanken in die Literatur: „Die Bücher der einzelnen Verlage sind ununterscheidbar geworden und in mancher Hinsicht auch die Texte der angesagten Autoren. Was heute geschrieben wird, wirkt allzu oft wie aus einem einzigen Blog.“ Über die Verwischung der Kriterien von Literaturkritik, die den Eindruck erwecke, dass „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche etwas mit Literatur zu tun habe – „Damit reagiert die Kritik auf den Marktwert und nicht auf den Text.“
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 33)

BÜCHER & AUTOREN

Leena Lehtolainen: Krimiautorin hat die erste finnische Hauptkommissarin erfunden (Interview).
taz.de

Roberto Saviano: Die in Cannes gezeigte Verfilmung des Mafia-Buchs „Gomorrha“ ist kein Film der lauten Empörung.
taz.de

Rocko Schamoni: Interview anlässlich der Theater-Fassung von Schamonis autobiographischem Roman „Dorfpunks“.
faz.net

Frank Schätzing: Peinliche Panne – RTL zeigt Verfilmung von „Dunkle Seite“ wegen technischer Panne vorab auf der Webseite.
spiegel.de

Junge US-Autoren: verlängern die Pubertät und haben einen aufgekratzten, schnoddrigen Ton als Erbe der Bush-Ära.
nzz.ch
 

ONLINE

Werbung: hinkt im Web 2.0 dem Nutzeransturm hinterher; Dialog mit Kunden ist für Werber noch ungewohnt.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 19)

Facebook: will Engagement in Deutschland ausbauen.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 19)

Microsoft: will mit Yahoo kooperieren als Alternative zum Kauf.
nzz.ch, sueddeutsche.de, handelsblatt.com

MySpace: lockt mit einer Online-Soap neue Nutzer – ein Strategiewechsel.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 38), taz.de

MEDIEN & MÄRKTE

Einzelhandel: Verbraucher kaufen weniger Lebensmittel und geben preisgünstigeren Produkten den Vorzug.
faz.net

Verlage: Ringier schenkt sich die Firma ein Kompetenzzentrum für digitale Medien.
nzz.ch, nzz.ch (Geschichte des Verlags)

SZENE

Lesungen: Europäische Zentralbank lässt unter dem Motto „Kleine Sprachen – große Literaturen“ lesen.
fr-online.de

Fotoreportage: In der Gegend zwischen Elbe und Elster bekommen sie ihre Bücher aus der Fahrbibliothek.
faz.net

Zitate, nein danke: Rainer Moritz plädiert im Tagesspiegel für eine Beschränkung und einen Verzicht auf Rilke.
tagesspiegel.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hauptsache feucht und billig"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 13. September - 23. September

      Harbour Front Literaturfestival 2017

    2. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    3. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    4. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    5. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse