Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Aus „Buchhandlung für Medizin“ wird „frohberg – medien in der medizin“

Frohberg bisher als „Buchhandlung für Medizin“ bekannt, ändert seinen Namen in „frohberg – medien in der medizin“. Damit trägt das Unternehmen der Thieme Verlagsgruppe der geschäftlichen Entwicklung der letzten Jahre Rechnung: 75 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet frohberg inzwischen mit Zeitschriften, Internet und Dienstleistungen.

frohberg, dessen Kerngeschäft im Reise- und Versandbuchhandel angesiedelt ist, hat in den letzten Jahren sein Dienstleistungsangebot kontinuierlich ausgebaut und bietet vermehrt elektronische Produkte an. „Die Bezeichnung ‚Buchhandlung für Medizin‘ bildet den Kern unseres heutigen Geschäfts nicht mehr korrekt ab“, begründet frohberg-Geschäftsführerin Elisabeth Straßmeir die Änderung des Namens.

frohberg bietet das gesamte Spektrum der medizinischen Fachliteratur über verschiedene Vertriebskanäle an. Dazu gehört eine Vertreterorganisation, die Kliniken und Krankenpflegeschulen besucht, die Präsenz auf Fachkongressen sowie ein Medienshop im Internet. Unter www.frohberg.de bietet frohberg seit Kurzem unter der Rubrik ‚@Online‘ rund 1.500 eBooks an. Diese bieten den gleichen Inhalt wie die gedruckte Ausgabe. Der Vorteil ist jedoch, dass Interessierte in vielen Fällen auch einzelne Artikel erwerben können. „Über den Webshop können unsere Kunden das gesamte Spektrum medizinische Fachmedien recherchieren, bestellen, herunterladen und bezahlen“, erklärt Straßmeir.

Darüber hinaus hat frohberg die e-procurement-Plattform ANJA entwickelt. Über diese Software können Kliniken Medien bei frohberg bestellen und gleichzeitig ihren Bestand verwalten. Krankenhäuser, die mit frohberg zusammenarbeiten, haben zudem die Möglichkeit, sich an die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) anbinden zu lassen. Damit haben sie online Zugriff auf die von ihnen lizenzierten Zeitschrifteninhalte sowie auf im Netz frei zugängliche Medien und den integrierten Bestellservice von MedPilot. Mit dem sogenannten ‚Link Source Service‘ unterstützt frohberg seine Kunden zusätzlich dabei, elektronische Inhalte schnell und unkompliziert für sich zu nutzen. Dabei übernimmt frohberg administrative Aufgaben von der Einrichtung des Zugangs bis zur Aktualisierung der Nutzerdaten.

„Wir unterstützen unsere Kunden auf verschiedenen Wegen aktuelle Fachinformationen zu recherchieren und für sich schnell verfügbar zu machen. Dabei haben wir Dienstleistungen und Vertriebswege gewählt, die besser mit dem Namen ‚frohberg – medien in der medizin‘ erfasst werden“, erklärt Elisabeth Straßmeir.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aus „Buchhandlung für Medizin“ wird „frohberg – medien in der medizin“"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017