Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG knackt 100-Millionen-Euro-Grenze

Bonner Fachverlag mit 4,5 Prozent Umsatzwachstum. Der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG hat im Geschäftsjahr 2007 erstmals die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro geknackt. Mit einem Volumen von 103,0 Millionen Euro erhöhte sich der Umsatz um 4,5 Prozent (Vorjahr: 98,6 Mio.). Damit lag das Wachstum deutlich über dem Durchschnitt der gesamten Verlagsbranche (1,0 Prozent). Verlagsvorstand Helmut Graf sieht in der seit Jahren anhaltend positiven Entwicklung eine Bestätigung der Geschäftspolitik des Hauses: „Nischen besetzen, enger Kontakt mit den Kunden und deren Interessen, qualifiziertes Personal weiterbilden, die Vorteile des Standorts Deutschland nutzen. Über 95 Prozent unserer Aufwendungen erbringen wir mit externen Partnern, wie z. B. Chefredakteuren und Autoren, Druckereien und zahlreichen Dienstleistern in Deutschland.“ Dies sei ein Beleg dafür, dass ein im Familienbesitz befindliches Unternehmen erfolgreich Geschäfte in Deutschland machen kann. Die Mitarbeiterzahl wuchs in der AG am Stammsitz Bonn von 247 auf 276 Mitarbeiter.

Für 2008 erwartet Graf einen Umsatz in nahezu gleicher Höhe. Zusammen mit dem Schwesterverlag FID Verlag GmbH belegt das Bonner Verlagshaus im Buchreport-Ranking Platz 6 unter den Top 10 der deutschen Fachverlage.

Wachstumstreiber
Der auf publizistische Beratung spezialisierte Verlag steigerte seinen Umsatz sowohl bei den Geschäftskunden wie auch bei den Endverbrauchern. Besondere Wachstumstreiber waren Themen wie Arbeitssicherheit, Steuern und Datenschutz. Bei den Privatkunden waren 2007 besonders Produkte zu Gesundheitsthemen und zur Geldanlage gefragt. Neben den klassischen Loseblattwerken sind Print- und Online-Informationsdienste weiter auf Erfolgskurs. 60 neue Produkte wurden 2007 am Markt getestet. Ein weiterer Wachstumstrend waren auch Fachtagungen, Kongresse und Seminare. „Das Bedürfnis nach direkter Kommunikation und nach fachlichem Austausch wird immer größer. Mit diesen zusätzlichen Angeboten stärken wir unsere Marktposition“, so Graf.

Internationalisierung
Die Auslandsaktivitäten des Verlags sieht Graf als sinnvolle, zukunftsträchtige unternehmerische Ergänzung. 2007 war der Verlag in acht Ländern vertreten – Frankreich, Großbritannien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz und Südafrika. Neben den Umsätzen in Deutschland wuchs der Umsatz im Ausland von 16,0 Millionen Euro auf 17,3 Millionen Euro. Generell gilt die gleiche Firmenphilosophie wie in Deutschland: In Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern professionelle Strukturen aufbauen, angepasst an die dortigen Marktbedürfnisse. Künftig soll die Präsenz in Europa weiter gestärkt werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG knackt 100-Millionen-Euro-Grenze"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften