Pulitzer-Preise vergeben

Bob Dylan und der israelische Historiker Saul Friedländer erhalten den diesjährigen Pulitzer-Preis. Sechs von insgesamt 15 Journalistenpreisen für die Tageszeitung The Washington Post.

Dem 75-jährige Saul Friedländer wurde die renommierte Auszeichnung am Montag in New York für sein Sachbuch „Das Dritte Reich und die Juden. Die Jahre der Vernichtung 1939-1945“ zuerkannt. Dylan gewann einen Sonderpreis für seine „lyrischen Kompositionen von außerordentlicher poetischer Ausdruckskraft“, wie die Jury der Columbia Universität bekanntgab.

Für seinen Debüt-Roman „The Brief Wondrous Life of Oscar Wao“ bekam der 39-jährige Junot Diaz, Amerikaner dominikanischer Abstammung, den begehrten Preis für Belletristik. Gleich zweimal vergab die Jury die Auszeichnung in der Kategorie Lyrik. Robert Hass wurde für seine Gedichtsammlung „Time and Materials“ geehrt, Philip Schultz für seine Veröffentlichung von „Failure“.

Die amerikanische Tageszeitung The Washington Post ist die große Gewinnerin des diesjährigen Pulitzer-Preises. Die Jury der Columbia Universität in New York sprach dem renommierten Hauptstadtblatt am Montag sechs von insgesamt 15 Journalistenpreisen zu, darunter die Goldmedaille für einen besonderen „Dienst an der Öffentlichkeit“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Pulitzer-Preise vergeben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften