Buchhändler sagt Nackt-Lesung ab

Die als „erste Nackt-Lesung“ angekündigte Vorstellung eines Buches über FKK in der DDR hat sich als Aprilscherz herausgestellt. Die für den gestrigen Tag angekündigte hüllenlose Lesung fand nicht statt, was der Werbewirkung indes keinen Abbruch tun dürfte. Der Berliner Eulenspiegel-Verlag darf sich freuen.

Schon in der vergangenen Woche hatte ein Buchhändler aus Pasewalk eine Nackt-Lesung in seinem Geschäft angekündigt – und versichert, es handele sich keinesfalls um einen Aprilscherz. Gestern nun enthüllte der Mann, dass es doch ein Spaß sein sollte.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchhändler sagt Nackt-Lesung ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    2
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    06.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis