(Anzeige)

(Anzeige)
Verlage
Dienstag, 15. Januar 2013 (16:24 Uhr)


Frankfurter Buchmesse plant Bildungsmesse in Brasilien

„Einer der dynamischsten Zukunftsmärkte“

Der brasilianische Buchmarkt ist für die internationalen Akteure attraktiver denn je. Das zeigt nicht nur das Duell, das sich Kobo, Amazon und Google derzeit in Südamerika liefern. Die Frankfurter Buchmesse verstärkt ebenfalls ihre Aktivitäten:

  • Auf der Buchmesse Bienal do Livro Rio in Rio de Janeiro (29. August bis 8. September 2013) organisieren die Frankfurter den Gastlandauftritt Deutschlands; der Gegenbesuch findet im Oktober statt, wo sich Brasilien als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (9.-13. Oktober 2013) präsentieren wird. 
  • Ricardo Costa, bis 2012 Leiter des brasilianischen Nachrichtenportals „PublishNews“, arbeitet seit dem Jahreswechsel als „Associate Partner Brazil and South America“ und berichtet in dieser Funktion an Marifé Boix-Garcia, Vice President Business Development bei der Buchmesse.
  • Nach der Premiere der Bildungskonferenz CONTEC im vergangenen Jahr mit 800 Fachbesuchern im Vorfeld der nationalen Publikumsmesse Bienal do Livro de Sao Paulo bauen die Frankfurter das Fortbildungsangebot 2013 aus, es soll eine Ausstellungsfläche für Fachverlage und Bildungsträger geben.

„Brasilien zählt zu den dynamischen Zukunftsmärkten der internationalen Verlagsbranche. Besonders rasant vollzieht sich die Entwicklung im Bildungswesen“, erkläert Marifé Boix-Garcia. Große Verlage und Inhalte-Spezialisten wie Pearson, Penguin und Springer hätten bereits vor einigen Jahren brasilianische Niederlassungen gegründet, weitere Branchenteilnehmer würden diesem Beispiel folgen. 

Bislang ist die Frankfurter Buchmesse mit Auslandsbüros in Moskau, New Delhi, New York und Peking vertreten.

Daten und Fakten zum Buchmarkt Brasiliens:  

  • Brasilien gilt als achtgrößter Buchmarkt der Welt, 2011 wuchs der Umsatz um 7,4% auf einen Gesamtumsatz von 2,4 Mrd US-Dollar. Besonders stark legte das Fachbuchsegment zu (+38% im Absatz, 23% beim Umsatz). 
  • Das brasilianische Kulturministerium und die Stiftung Nationalbibliothek fördern internationale Übersetzungen brasilianischer Werke mit einem Volumen von 7,6 Mio US-Dollar über den Zeitraum 2011 bis 2020. ; die Stiftung Nationalbibliothek stellt bis zu 8000 US-Dollar pro Buch zur Verfügung. 
  • Bis Oktober 2012 wurden rund 110 Übersetzungen international gefördert, 21 Übersetzungsförderungen wurden an deutsche Verlage vergeben.


blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de