(Anzeige)

(Anzeige)
IT/Herstellung
Donnerstag, 06. Februar 2014 (16:00 Uhr)


Expertenumfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft

Digitalbranche rechnet mit ungebrochenem Aufwärtstrend

Laut den Umfrageergebnissen erwarten 87 % der Befragten in 2014 einen höheren Umsatz als 2013 – damit sind 16 % mehr also im Vorjahr ins Lager der Optimisten gewechselt. Auch im Rückblick gestaltete sich die Entwicklung für die meisten Digitalfirmen erfreulich: Etwa drei Viertel der Befragten konnten ihren Umsatz 2013 gegenüber 2012 steigern.

BVDW-Grafik Umsatzerwartung 2014

 Weitere Ergebnisse:

  • Gut zwei Drittel (68,5 %) der Befragten erwarten in 2014 eine Zunahme der Mitarbeiterzahlen.
  • Bei der Frage, ob die Verbraucher Paid-Content-Modelle zunehmend akzeptieren werden, ergibt sich ein gemischtes Bild mit leichter Tendenz zum Optimismus: Rund 13 % der Befragten glauben eher nicht daran, 45 % antworten „teils-teils“, aber immerhin 38,5 % stimmen dieser These „eher“ oder „voll und ganz“ zu.
  • Auch die Netzneutralität hat eine Mehrheit von Fürsprechern (78 %).

Als Themenfelder, die die Branche 2014 bewegen, nannten die Teilnehmer der Umfrage unter anderem die Stichworte Mobile, Real Time Advertising, Datensicherheit, Big und Smart Data, Content Marketing, Datenschutz, den Umgang mit Cookies, die Konvergenz von Kanälen, Vertrauen in die Digitalbranche, Digitale Kreativität und Payment-Lösungen.

Die Ergebnisse basieren auf 109 ausgewerteten Fragebögen. Der Verband mit Sitz in Düsseldorf führt die Branchenumfrage „Trend in Prozent“  vierteljährlich zu Themen rund um die digitale Wirtschaft durch. Befragt werden BVDW-Mitgliedsunternehmen sowie Experten und Kenner der Digitalbranche.

Eine 10-seitige Broschüre mit Ergebnissen steht im Internet zum kostenlosen Download zur Verfügung: Opens external link in new windowBVDW Trend in Prozent



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de