(Anzeige)

(Anzeige)
Verlage
Montag, 07. November 2011 (15:37 Uhr)


Französische Regierung will ermäßigten Mehrwertsteuersatz anheben

Kuscheln mit Moody's & Co.

Im Kampf um die Top-Bonität des Landes, die von Ratingagenturen ins Visier genommen werden könnte, verschärft die französische Regierung den Sparkurs. So soll unter anderem der für Bücher geltende, ermäßigte Mehrwertsteuer steigen. Insgesamt plant die Regierung bis 2013 Einsparungen in Höhe 18,6 Mrd Euro und bis 2016 weitere 65 Mrd Euro. 

Nach dem Plan der Regierung, der vom Parlament abgesegnet werden muss, soll der ermäßigte Mehrwertsteuersatz zum 1. Januar 2012 von zur Zeit 5,5 auf 7% steigen. Nur für Nahrungsmittel, Energie und Produkte und Services für behinderte Menschen soll weiterhin der alte Satz gehlten. Allein durch die selektive Anhebung des Steuersatzes sollen zusätzliche 1,8 Mrd Euro an den Fiskus fließen.

Die neuen Regelungen dürften auch Auswirkungen für E-Books haben. Nach einer parlamentarischen Entscheidung Ende 2010 soll der ermäßigte Mehrwertsteuersatz ab 2012 auch für digitale Bücher gelten (hier mehr), damals waren noch 5,5% im Gespräch, jetzt dürfte 7% das Maß der Dinge sein.

Hier eine Aufstellung der verschiedenen Mehrwertsteuersätze (Quelle: amazon.de):



blog comments powered by Disqus


ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de