(Anzeige)

(Anzeige)
Verlage
Freitag, 09. November 2012 (07:40 Uhr)


Houghton Mifflin Harcourt übernimmt Nachschlagewerke von Wiley

Neues Kapitel für Webster’s

Wiley setzt die Strategie der Konzentration auf die Kerngeschäfte fort. Wenige Monate nach dem Verkauf der Print-Reiseführer Frommers an Google stößt der Verlag Kochbücher und Nachschlagewerke im Print- und digitalen Format ab. Den Zuschlag erhält ein haarscharf an der Pleite vorbeigeschrammter Verlag.

Laut „Publishers Weekly“ übernimmt Houghton Mifflin Harcourt das Kulinaria-Portfolio (neben Print-Ausgaben auch einige Bestseller-Apps) sowie die Nachschlagewerke der Marken „Webster’s New World Dictionary“ und „CliffsNotes“ (u.a. Lektürehilfen). Die Transaktion umfasse 1500 Titel.

Auch personell ergeben sich Konsequenzen. Natalie Chapman, Vice President bei Wiley und verantwortlich für die Kochbuch-Sparte, wechselt zu HMH.

Für Houghton Mifflin Harcourt (Umsatz 2011: 1,29 Mrd Dollar) endet ein turbulentes Jahr. Der hochverschuldete US-Schulbuchverlag absolvierte im Frühjahr/Sommer ein Blitz-Insolvenzverfahren nach Chapter 11. Im Rahmen einer Umstrukturierung wurden 3 Mrd Dollar Forderungen von Gläubigern in Beteiligungen am Unternehmen umgewandelt (buchreport.de berichtete).

Wiley hatte im März 2012 angekündigt, sich von Geschäftsbereichen trennen zu wollen, die nicht zum Kern gehören, darunter Bücher-Programmen aus den Bereichen Reise, Küche, Tiere und Handwerk. Im August folgte die Nachricht zum Verkauf von Frommers an Google.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de