(Anzeige)

(Anzeige)
Online
Donnerstag, 23. Juli 2009 (11:45 Uhr)


Teil 14 der Serie über Web 2.0 in der Buchbranche

Bewegte Inhalte

buchreport.de präsentiert in einer Serie die wichtigsten Web 2.0-Seiten und Experten der Branche. Teil 14: Im Juli 2009 hat das Literaturportal literature.de die Videoplattform bookface.de gestartet, wo Leser Buchtipps als Video einstellen können. Auch Verlage können Buchtrailer auf der Seite präsentieren, für 50 Euro pro Trailer und Monat. Redaktionsleiter Sven Trautwein über bookface.

Welches Ziel verfolgen Sie mit der Seite?
bookface.de soll dem interessierten Leser einen Überblick über Buchtrailer, Autoreninterviews und Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt geben. Bei anderen Videoportalen gehen die guten Inhalte aufgrund der Masse unter. Es ist die Ausrichtung als vertikales Netzwerk für Buchvideos geplant.
Woher kommen die Inhalte?
Die Inhalte für bookface.de kommen zum einen durch uns selbst und durch die Leser, die in loser Folge ihre Lieblingsbücher vorstellen. Leser jeden Alters sind willkommen, der derzeit jüngste Rezensent ist 10 Jahre alt (http://www.bookface.de/cms/videos/viewvideo/81). Videorezensenten, die auf anderen Portalen einen Videokanal haben und in der Masse untergehen, bieten wir die Möglichkeit, die eigenen Besprechungen bei uns einzustellen und so für eine breitere Aufmerksamkeit zu sorgen.
Wer hatte die Idee?
Die Idee zu bookface entstand im Rahmen eines Brainstormings. Durch den bevorstehenden Relaunch von literature.de und eine Konzentration auf  unsere Kerninhalte, entstand die Idee, eine Videoplattform rund ums Buch ins Lebens zu rufen. Wir sind der Meinung, dass Bewegtinhalte zukünftig noch weiter an Bedeutung zunehmen werden.
Wie finanzieren Sie das Portal?
Das Portal ist noch jung. Wir gingen vor rund drei Wochen online. Das Portal soll sich zukünftig über Werbekunden und weitere Erlösmodelle finanzieren.
Haben Sie schon Buchverlage für das Format gewonnen?
Derzeit läuft bis zum 15.9. ein Wettbewerb, an dem sich Verlage und Autoren mit einem Trailer beteiligen können. Die Zuschauer und unsere Redaktion wählt dann ihren Trailerfavoriten. Der Zuspruch zur Teilnahme am Wettbewerb ist recht gut. Verlage können darüberhinaus kostenpflichtig weitere Buchtrailer auf bookface vorstellen. Hier konnten wir erste Erfolge verbuchen und mit weiteren Verlagen sind wir in Gesprächen.
Was ist künftig geplant?
In naher Zukunft werden unsere Lesetipps von literature.de und besondere Highlights als Videorezension auf bookface veröffentlicht. Der Bereich für Autoreninterviews wird gestartet und es wird an Tools für die mobile Nutzung der Inhalte gearbeitet. Angemeldete Nutzer können dann auf eine Vielzahl von Zusatzfunktionen, beispielsweise auch mit ihrem Handy, zurückgreifen. Wir möchten die Seite als Anlaufstelle für Videoinhalte rund ums Buch bekanntmachen und Interessierten eine Möglichkeit der Vernetzung bieten.

Die bisherigen Teile der Web 2.0-Serie auf buchreport.de

1. blog.lob.de

2. Kommentar von Ehrhardt F. Heinold

3. Lexikonscouts

4. kuechengoetter.de

5. beck-blog.de

6. now-in.org

7. buecher-wiki.de

8. BookRix

9. hierschreibenwir.de

10. Lovelybooks.de

11. XinXii

12. Molly Chills

13. Bilandia



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de