(Anzeige)

(Anzeige)

Stressbewältigung mit Buntstiften

Erst ließen sich die Franzosen begeistern, dann die Briten und jetzt greifen auch in Deutschland immer mehr Menschen mit dem Buntstift in der Hand zum Buch. Ausmalbücher für Erwachsene sind der neue Trend, den Verlage wie Buchhandel als sprudelnde Einnahmequelle entdeckt haben – und über den immer mehr Medien ungläubig bis amüsiert berichten. Die internationale Vorreiterin hat Knesebeck im Programm. mehr...

Expertin in zentraler Funktion

Die Verlagsgruppe Oetinger schafft eine neue Position innerhalb des Unternehmens und besetzt diese mit einer branchenfremden Beraterin: Dana Kabbani ist seit Anfang April Leiterin der Bereiche Marketing, Online, Presse und Veranstaltungen.  mehr...

Infotainment im WWW

Tessloff vermarktet seine audiovisuellen Verlagsprodukte nun auch im Abo: Über Kividoo, das neue Videoportal des Fernsehsenders Super RTL für Drei- bis 13-Jährige, lassen sich alle 52 Folgen der beiden Staffeln der Serie „Was ist was TV“ abrufen. Der Verlag sucht so einen neuen Zugang zur Zielgruppe. mehr...

Neue Aufgaben

Hoffmann und Campe meldet das Ausscheiden von Marketing- und Vertriebsgeschäftsführer Markus Klose. Der verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, hält sich über sein neues Ziel aber noch bedeckt. Klose betont, dass HoCa 2014 nach schwachem Vorjahr „den Turnaround geschafft“ und der Verlag neue Labels (wie Atlantik) auf den Weg gebracht habe. mehr...

Schulterschluss im Eigeninteresse

Die Initiative Urheberrecht fordert eine Reform des seit 2002 geltenden Urhebervertragsrechts. Urheberverbände und Gewerkschaften vertritt. Gerhard Pfennig, Rechtsanwalt, Honorarprofessor der Uni Mainz und Sprecher der Initiative, erklärt im Interview, warum er die bisherige Regelung für gescheitert hält. mehr...

Digitaler Dopamin-Rausch

Schon im Vorfeld seines Auftritts hatten die Thesen von Alexander Markowetz in der Branche für viel Wirbel gesorgt, sein Interview mit buchreport wurde in Social Media kontrovers diskutiert. Beim readbox-Kundentag hat der Junior-Professor für Informatik an der Universität Bonn seine Positionen ausgeführt – unbequeme Erkenntnisse für alle Smartphone-Nutzer. Und die gesamte Buchbranche. mehr...


Im Zeichen der Rekonstruktion

Die deutsche Medien-Branche atmete hörbar auf angesichts der Marktzahlen für Ebooks und Internet-Handel, die 2014/15 öffentlich wurden. Unabhängig davon, ob nun Buy Local & Co. die Digitalisierung gestoppt haben oder ob diese nur eine Verschnaufpause im Tal zwischen zwei Wellen einlegt: Verlage haben gelernt, mit einer unkontrollierbaren und dynamischen Größe zu koexistieren. Blaupausen für die Rekonstruktion einer dynamischen Zukunfts-Aussicht sind allerdings noch Mangelware. Das Publishers' Forum 2015 im Rückblick. mehr...

„Viele Grimassen, viele Sprechblasen“

„Deutsche YouTube-Stars erreichen Millionen von Fans und nehmen diese bestenfalls auf andere Plattformen mit“, stellt Redakteurin Katrin Baumer auf der Website des Mediennetzwerks Bayern klar. Auf diesen Multiplikatoreneffekt setze seit 2012 Riva. Anhand mehrerer Beispiele führt Baumer aus, wie sich der Verlag die starken Personenmarken von YouTube-Stars zu eigen macht. mehr...

Doppelter Wechsel in München

Maren Richter leitet ab dem 1. Mai die Random House-Verlage Südwest, Bassermann, Bassermann Inspiration und Irisiana. Richter arbeitete zuletzt seit April 2014 als verlegerische Geschäftsführerin des Christian Verlags. Ihre dortige Nachfolge tritt, ebenfalls zum 1. Mai, Victoria Salley an. mehr...


Mehr Spezialisten, Tempo, Kollaboration

Wie wandlungsfähig ist eine Branche, die seit mindestens einem Jahrzehnt durch die Digitalisierung der Medienindustrie unter Druck steht – aber selbstverliebt in ihre alten Strukturen ist? Ein Dauerthema, das auch beim Publishers' Forum in vielen Facetten diskutiert wird. In ihren Keynotes haben die Autorin Kathrin Passig und der Verleger Jacob Dalborg illustriert, wo es der Buchindustrie an Transformations-Tempo fehlt. mehr...

Rückzug und Weiterführung

O'Reilly zieht sich aus dem deutschen Markt zurück – zumindest physisch: Das Kölner Verlagsbüro wird 2016 geschlossen. Der US-Verlag will keineswegs aus den Buchhandlungsregalen verschwinden: Ab dem 1. Juli publiziert, vertreibt und vermarktet der Dpunkt Verlag O'Reillys deutschsprachiges Buchprogramm. mehr...

Wandelbares Duo

Die angekündigte Verbrüderung in der Druckindustrie ist offiziell: Stürtz und Himmer haben sich unter dem Dach der neu gegründeten GmbH Phoenix Print zusammengeschlossen. Die rund 400 Mitarbeiter werden von den Geschäftsführern Marcus Fischer und Ronald Hof angeführt. mehr...

Führungswechsel bei Campus

Judith Wilke-Primavesi, seit 1998 Lektorin und seit 2008 Leiterin des Wissenschaftsprogramms bei Campus, steigt zur Gesamtprogrammleiterin auf. Somit löst sie Olaf Meier mit sofortiger Wirkung als Leiter des Allgemeinen Programms ab. mehr...


Auch mit Bauchgefühl

Mit Ebooks machen große deutsche Publikumsverlage mittlerweile immerhin 10% und mehr ihres Umsatzes. Bedeutet dies, dass die Buchbranche hinter dem Thema Digitalisierung schon mal ein erstes Häkchen machen kann? Das wäre ein Irrtum. Tatsächlich geht es jetzt darum: Das Verlagsgeschäft neu ausrichten. So lautet das Motto von Klopoteks Publishers Forum am 27./28. April in Berlin. – Es wäre ein Trugschluss, wenn wir sagen, dass wir jetzt digital geworden sind, sagt auch der hochrangige Holtzbrinck-Manager Volker Smid. mehr...

Transatlantische Zusammenarbeit

Die Verlage Columbia University Press (New York) und De Gruyter (Berlin) arbeiten im weltweiten Vertrieb elektronischer Publikationen zusammen, darunter eine Auswahl der aktuellen Neuerscheinungen und eine Backlist von mehr als 1000 E-Books. Darüber hinaus werden weitere 3000 vergriffene Titel als E-Book und Hardcover wieder verfügbar gemacht. mehr...

Geschenk zum Welttag

Lang ersehnter Vorstoß: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) will mit einer Änderung des Buchpreisbindungsgesetzes Rechtssicherheit in puncto Ebook-Preisbindung schaffen. Ab dem 1. Januar 2016 sollen digitale Bücher definitiv in den Geltungsbereich des Gesetzes fallen. mehr...

Bühne für die Indies

buchreport widmet sich im Novitätenkatalog Herbst 2015 mit einem Schwerpunkt dem wachsenden Marktsegment der Selfpublisher. Mit dem Sonderteil ergänzt buchreport den neuen Indie-Katalog um Titel, Themen und Trends, die in der Szene der Indie-Autoren hoch im Kurs liegen.  mehr...


Warum bedroht „Candy Crush“ den Buchmarkt, Herr Markowetz?

Was machen Smartphones mit uns? Alexander Markowetz, Junior-Professor am Institut für Informatik der Universität Bonn, leitet eine Studie, die sich mit dem Einfluss von Mobiltelefonen auf unsere mentale Gesundheit beschäftigt. Im Interview schildert Markowetz, warum eine intensive Nutzung von Mobiltelefonen süchtig macht, warum „digitale Diäten“ zum Thema werden und die Buchbranche massiv betroffen ist vom zunehmenden Handy-Konsum. mehr...

Ebook-Erwerb erleichtern

Immer mehr Buchverlage schaffen den digitalen Kopierschutz DRM bei Ebooks ab: Anfang Mai stellt auch dtv sein lieferbares Ebook-Programm, insgesamt 1471 Buchtitel, auf weichen Kopierschutz um. Damit reagiert der Münchener Verlag nach eigenen Angaben auf die „sich zuspitzende Diskussion im Handel“. mehr...

Warum Verlagsblogs alles andere als retro sind

Schon vor zehn Jahren haben Verlage begonnen, mit Corporate Blogs die Türe zum Kunden kommunikativ zu öffnen. Mit dem Höhenflug von Social Media sind Verlagsblogs ins Hintertreffen geraten. Doch in jüngster Zeit haben Blogs von Verlagen ein Comeback erfahren. In einem Webinar zeigt buchreport, warum Corporate Blogs auch im Zeitalter von Social Media wichtig sind und welche strategischen Funktionen sie bedienen. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de