(Anzeige)

(Anzeige)

Forcierter digitaler Umbau

Pearson hat für das Geschäftsjahr 2013 erstmals ohne Penguin abgerechnet, bleibt aber auch ohne die Publikumssparte weltgrößter Buchkonzern. Zur Erinnerung: Pearson ist beim neuen globalen Verlagsriesen Penguin Random House (PRH) nur als Juniorpartner mit 47% dabei. mehr...

Mit höheren Preisen ins Mini-Plus

Höhere Preise und der Boom des Digitalbuchs haben dem Buchmarkt im vergangenen Jahr zu einem kleinen Zuwachs verholfen. Zu diesem Ergebnis kommt die GfK. mehr...


Auf Werbetour an der Isar

Vitalitätssignale hat Thalia in den vergangenen Monaten wiederholt gesendet. Doch keins war so laut wie jenes, das die Douglas-Buchtochter am Donnerstag-Abend vor einer großen Verlagsrunde in München abgegeben hat. Die dort vermittelte Botschaft an die versammelte Lieferanten-Gemeinde: Wir sind die Zukunft, wir können uns im Kampf mit dem Marktführer behaupten. Sub-Claim: Bitte gebt uns Schützenhilfe. mehr...


Die Zukunft ist – Direktmarketing

Im Zuge der Digitalisierung wachsen die Aktivitäten der Buchverlage im Direktmarketing. So zu sehen in den USA, wo Harpercollins kürzlich ein E-Book-Portal für Bestsellerautor C.S. Lewis startete. Hierzulande geht Random House kurz vor der Leipziger Buchmesse mit einem großen Science-Fiction-Portal an den Start. mehr...

Bestseller im Jahrestakt

Sein deutscher Verlag Heyne kann sich verlässlich auf eine Bestsellerplatzierung freuen, wenn ein neuer Roman kommt. Aktuell ist „Die Erbin“ von John Grisham auf Platz 11 in der SPIEGEL-Bestsellerliste Hardcover Belletristik eingestiegen. mehr...


Von der Bühne ins Buch

Comedy, Kabarett und sonstige Liveformate sorgen weiter für volle Hallen, gute Quoten und hohe DVD-Absätze, zwischen Buchdeckel passt die Wortperformance jedoch nicht, so scheint es zumindest. Den Gegenbeweis haben Verleger und Redakteure angetreten, die aus Poetry-Slammern erfolgreiche Autoren gemacht haben.  mehr...

Kreativ-Baukasten für Business-Ideen

Erfolgreiche Geschäfte entpuppen sich bei Analyse oft als funktionierende Rekombination altbekannter Muster. Das St. Galler Institut für Technologiemanagement hat das in einem fünfjährigen Projekt genau erforscht. Entstanden ist eine Typologie von Geschäftsmodellen. Das BMI Lab bietet die Methodik als Beratungsprojekt an. Es gibt sie auch als Kartendeck zum Selbst-Erfinden. mehr...


Corine wird ausgemustert

Im vergangenen Jahr gab es ein Sabbatical für den Preis, in diesem Jahr erfolgt der Abschied von der Corine in ihrer bisherigen Form. Die neue Devise des Bayerischen Buchpreises: mehr Transparenz, übersichtlichere Preise, kein Fernseh-Chichi mehr. mehr...


Lizenzhandel ist keine Einbahnstraße mehr

Rechtehändler und Literaturagenten sind sich einig: Das Interesse nach Büchern „Made in Germany“ nimmt weltweit zu. Auch aus dem englischsprachigen Raum mehren sich die Anfragen. mehr...

Selfpublisher machen Harlequin das Leben schwer

Der vielleicht weltgrößte Anbieter von Frauenliteratur gilt als Vorzeigebeispiel für die Eroberung digitaler Geschäftsfelder. Fast ein Viertel des Umsatzes macht Harlequin bereits mit elektronischen Büchern. Umso anfälliger ist der kanadische Verlag für Veränderungen auf den E-Book-Märkten, wie die Jahresbilanz für 2013 zeigt. mehr...

Wechsel ins Backend der Verlage

Im Februar wurde bekannt, dass Klaus-Peter Stegen bei der Unternehmensberatung TGMC in die zweite Reihe tritt. Jetzt ist klar, wo der frühere Oetinger-Chef anheuert: Der 56-Jährige wechselt in die Geschäftsführung von Klopotek. mehr...

Mit Pauken und Trompeten

In den Karnevalshochburgen haben sich viele Verlage bis zum Aschermittwoch eine närrische Auszeit genommen. In der fünften Jahreszeit wurde nicht nur am Rhein gefeiert. buchreport.de zeigt Impressionen. mehr...

Immer weniger Azubis

Die Zahl der Auszubildenden im Buchhandel ist weiterhin rückläufig. Auch wenn sich der dramatische Abwärtstrend des Vorjahres nicht fortsetzt, ist das Niveau auch 2013 niedrig. Besonders gravierend ist die Entwicklung bei den Medienkaufleuten. mehr...

Eine Milliarde vom Schwarm

Meilenstein für Kickstarter: Für alle bisherigen auf der Crowdfunding-Plattform vorgestellten Projekte wurde eine Milliarde US-Dollar zugesagt. Lohnt sich das Modell der Schwarmfinanzierung auch für die Buchbranche? mehr...

Die Bühne der vergessenen Bestseller

Wie kann der Leser noch Bücher entdecken, wenn die stationären Präsentationsflächen schwinden? Eine Frage, die unter dem Stichwort „Discoverability“ zurzeit viele Verlage umtreibt. Der US-Großverlag Simon & Schuster will sich das Problem jetzt mit einer neuen Internetseite angehen. mehr...

Höhere Gebühren für den Hörbuch-Basar

Zum Hörbuch-Marktplatz ACX hat Audible bisher mit Umsatzbeteiligungen von bis zu 90% gelockt. Damit ist jetzt Schluss: Die Amazon-Tochter hat ihre Ausschüttungen an Verlage und Autoren deutlich reduziert. Müssen bald auch die Kindle-Autoren kürzer treten? mehr...

„Extrem korrupt und nepotistisch“

2004 erhielt Elfriede Jelinek den Literaturnobelpreis. Seither publiziert die Österreicherin ihre Prosa nur noch auf ihrer Webseite. In einem Interview äußert sich die Autorin zum digitalen Schreiben, Lesen und Verlegen. mehr...

Mobile World Congress – eine Nachlese

Der Mobile World Congress in Barcelona hat für dieses Jahr die Tore wieder geschlossen. Was waren die wichtigsten Themen der Leitmesse, worüber berichteten die Medien am häufigsten? Eine Nachlese zu den interessantesten News im Schnelldurchgang ist auf pubiz.de zu lesen. mehr...

Ein Ostfriese an der Spitze

Nach zwölf Wochen auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch muss der „Der Hundertjährige“ Platz machen – für einen Kriminalroman aus Ostfriesland. Klaus-Peter Wolf setzt sich mit „Ostfriesenfeuer“ aus dem Stand an die Spitze der Bestsellerliste. mehr...

Mehr Platz, mehr Ruhe

Die Leipziger Buchmesse eröffnet in diesem Jahr mit mehr Ausstellern als 2013. Auch die Fläche wächst deutlich. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de