Bücher zu jedem Einrichtungsstil

Wer Einrichtungsideen sucht, findet in Büchern Anregungen und praktische Tipps. Die 15 derzeit meistverkauften Titel rund ums Thema Wohnen bildet die Themenbestsellerliste ab. mehr...

Frohe Botschaft für Verlage?

Bundesjustizminister Heiko Maas hat den Entwurf für ein reformiertes Urhebervertragsrecht offenbar entschärft. Wie die „FAZ“ schreibt, soll die Frist, nach deren Ablauf Urheber ihr vertragliches Nutzungsrecht zurückrufen und auf einen anderen Verlag übertragen können, verdoppelt werden. mehr...

Die Vorteile einer guten Trennungskultur

Die digitale Transformation, das volatile Anzeigengeschäft und das grundsätzlich veränderte Informationsverhalten haben in den vergangenen Jahren nicht nur in Publikums-, sondern auch in Fachmedienhäusern für erhebliche Umwälzungen gesorgt. Ein Gastbeitrag der Medienmanagerin und Personalberaterin Claudia Michalski. mehr...

Wechsel beim Wissenschaftsriesen

Ein Paukenschlag beim Wissenschaftsriesen: Nach kaum einem Jahr als verlegerische Leiterin und Vorstandsmitglied der Großfusion Springer Nature verlässt Annette Thomas das Unternehmen. Bei der Fusion von Springer Science + Business Media und dem Großteil des Macmillan-Wissenschafts- und Bildungssegments zu Springer Nature war sie an der strategischen Ausrichtung des neuen Unternehmens beteiligt. mehr...

Deutsche Museen begreifen das Digitale als Konkurrenz

Nicht nur Verlage müssen sich stärker auf die digitale Gesellschaft einstellen. Gleiches gilt für Museen, die traditionsreichen Orte der Kontemplation und Beständigkeit. Welche Perspektiven digitaler Kommunikation gibt es für die Kultureinrichtungen? Ein Interview mit dem Kunsthistoriker und Medienexperten Christian Gries.  mehr...

Entscheidung vertagt

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat das Urteil im Revisionsverfahren gegen die Entscheidung des Oberlandesgerichts München zum Verteilungsplan der VG Wort vertagt. Bei der heutigen Verhandlung wurde als Verkündungstermin der 21. April genannt. mehr...

Kleiner Trend zum Aufrunden

Preisendungen auf 99 Cent und der damit verbundene negativ empfundene Schnäppchencharakter stören Buchhandelskunden und ärgern daher landesweit die Sortimenter. Nach Bastei Lübbe, der kürzlich als erster der großen Publikumsverlage glatte Preisendungen angekündigt hat, begradigt jetzt auch S. Fischer.  mehr...

„So viele dringliche Bücher gibt es nicht“

Beim Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2009 wurde auch das Archiv des Verlags Kiepenheuer & Witsch verschüttet. Reinhold Neven Du Mont (79), der den Verlag 32 Jahre leitete, hat seine Erinnerungen in dem Buch „Mit Büchern und Autoren“, das heute erscheint, festgehalten. Im buchreport-Gespräch erklärt er, wie sich die Buchbranche verändert hat. mehr...

Indie-Label für die eigenen Stoffe

Cornelia Funke wird nun auch in Deutschland Verlegerin: Nachdem sie 2015 in den USA bereits den Verlag Breathing Books für ihre amerikanischen Buchausgaben gegründet hat, folgt nun ein deutsches Hörbuchlabel für all ihre neuen Stoffe. mehr...

„Produzenten lieben die eierlegende Wollmilchsau“

Mit der OeFA – Oetinger Filmrechte-Agentur hat die Verlagsgruppe Oetinger eine Filmrechte-Agentur für Kinder- und Jugendstoffe gegründet. Die beiden Leiterinnen Anna Zielasko und Ulrike Düwert sprechen über den Lizenzmarkt.  mehr...

Aus dem Archiv an die Spitze

„Ein Bestseller kündigt sich an“, hat buchreport getitelt, als vor einigen Wochen der Verlag Hoffmann und Campe mitteilte, einen bislang unveröffentlichten Roman des 2014 verstorbenen Schriftstellers Siegfried Lenz herauszubringen. Jetzt belegt „Der Überläufer“ die Spitzenposition auf der Bestsellerliste Belletristik Hardcover. mehr...

Warum Regionalia-Titel für Verlage so attraktiv sind

Mit Regionalia können sich Indies erfolgreich am Markt positionieren. Martina Bergmann (Bergmann Verlag) und Thomas Halbach (Bergischer Verlag) bearbeiten je ein Gebiet in NRW. Von Vorteil: Beide können ihre Titel in der eigenen Buchhandlung verkaufen. mehr...

Häppchen für zwischendurch

Hanser tut es, KiWi auch und Bastei Lübbe sowieso: Jetzt erweitert auch Rowohlt sein digitales Portfolio um ein Imprint für Kurzformate. „Rotation“ lautet der sprechende Titel, in Anlehnung an die Rotationsromane, mit denen Rowohlt einst sein Taschenbuchprogramm startete. mehr...


Debattenthemen im Blick

Flüchtlinge muslimischen Glaubens, IS-Terror, Angst vor Islamisierung: Wo Kulturen und Religionen aufeinandertreffen, braucht es Austausch und Diskussion. Religiös ausgerichtete Buchverlage setzen angesichts der aufgeheizten gesellschaftlichen Debatte auf sachlich fundierte Informationen. mehr...

Das Geschäft mit der Angst

Die Kultursendung „ttt ­– titel thesen temperamente“ (ARD) hat sich in ihrer Ausgabe am Sonntag den Kopp-Verlag genauer angesehen und sowohl Autoren des Verlags als auch Kritiker zu Wort kommen lassen. Entstanden ist ein kritisches Porträt über einen Verlag, der sich zwischen Ufo-Literatur und politischem Populismus bewegt.  mehr...

Kultobjekt und Sportgerät

Das Fahrrad erlebt als Kultobjekt und Sportgerät eine Renaissance. Leser sind an unterschiedlichen Titeln von Reparaturanleitungen bis Biografien interessiert, wie die Themenbestsellerliste zeigt. mehr...

Wieder im Rennen

Für den Berliner Verlag Haffmans & Tolkemitt geht es weiter: Der ehemalige Geschäftsführer Till Tolkemitt hat die Assets des Verlags zurückgekauft. Das Frühjahrsprogramm soll mit Verspätung erscheinen und auch die Backlist bleibt lieferbar. mehr...

Doppelte Bühne für den Ehrengast

Der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse bekommt in diesem Jahr erstmals einen zweiten Auftritt: Im Rahmen einer Kooperation mit dem Literaturfestival Lit.Cologne werden Flandern und die Niederlande Anfang März auch in Köln zu Gast sein und damit den offiziellen Startschuss für das Frankfurter Ehrengastprogramm geben. mehr...

Eine Kultur des Bildung-Teilens

Welches Potenzial steckt in den freien Bildungsmedien, international als Open Educational Resources (OER) bekannt? Die OER-Bewegung gibt es bereits sehr mehr als zehn Jahren, sie hat aber in den vergangenen drei Jahren an Auftrieb gewonnen. Die Wikimedia-Stiftung hat jetzt in einer Studie den „Praxisrahmen“ untersucht und wie OER alltagstauglich werden könnte. Dazu bräuchte es erst einmal eine staatliche Geldspritze. mehr...

Schlaglicht auf Schreibtischtäter

Die Preisträger des Stuttgarter Krimipreises 2016 sind ermittelt: Friedrich Ani (Foto), Patrick Brosi und Melanie Raabe werden am 21. März zum Abschluss der 7. Stuttgarter Kriminächte ausgezeichnet. Ab dem 8. März bereitet Stuttgart dem Krimi mit einem umfangreichen Programm eine breite Bühne. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de