(Anzeige)

(Anzeige)

Frankfurt ohne Diogenes

Die Aufhebung des Franken-Mindestkurses im Januar und der schwache Euro setzt die Verlage in der Schweiz massiv unter Druck: Mit dem Verzicht auf eine Präsenz bei der Frankfurter Buchmesse will der Diogenes Verlag nun einen „nennenswerten Betrag“ einsparen.  mehr...

Ausbau im Digitalbuch

Edel Germany holt sich Verstärkung für sein Ebook-Geschäft: Karla Paul soll als neue Verlagsleiterin Edel Ebooks den wachsenden Digitalbereich betreuen und das Verlagsprogramm der Ebook-Sparte ausbauen. Paul wechselt von Hoffmann und Campe, wo sie im Juli 2014 als Verantwortliche für das Ebook-Programm eingestiegen war.  mehr...

Perlen fürs Portfolio

Lange in der Branche belächelt, hat sich der Selfpublishing-Markt zu einem gewichtigen und zudem hochdynamisch wachsenden Marktsegment entwickelt. Inzwischen halten immer mehr Verlage Ausschau nach vielversprechenden Selfpublishern. In einem einführenden Webinar zeigt buchreport, wie sich Verlage auf dem Feld der Selfpublisher orientieren und interessante Selfpublisher gewinnen können. mehr...

„Bis alles aus den Fugen gerät“

Arnaud Nourry, Chef der Publikumsverlagsgruppe Hachette, die weltweit mehr als 2 Mrd Euro umsetzt, hat in einem Interview mit dem Pariser Branchenmagazin „Livres Hebdo“ erstmals über den Hintergrund des  langwierigen Konditionenstreits mit Amazon gesprochen. Ohne harten Widerstand wären die Grundpfeiler der Buchbranche in Gefahr, so Nourry.  mehr...

„Ergebnis jahrelanger strategisch fundierter Arbeit“

Verlage lieben B2C nicht sonderlich. Dies gilt zumindest für Publikumsverlage. Viele von ihnen stellen fest, dass ihre Investitionen sich nicht gut rechnen. In solchen Fällen muss etwas schief gelaufen sein, findet Verleger Andreas Köglowitz. Der prozentuale Deckungsbeitrag des B2C-Kanals ist bei ihm fünfmal so hoch wie der Großhandels-Vertrieb. mehr...

Der Hörbuch-Verkäufer

Der bisherige Vertriebs- und Marketingleiter Kilian Kissling (Foto: Stephan Siebert) verantwortet diese Unternehmensbereiche im auf Hörbücher spezialisierten Argon Verlag künftig als Geschäftsführer. Die Geschäftsleitung bleibt neben Kissling weiterhin mit der für das Programm verantwortlichen Verlagsleiterin Heike Schmidtke sowie Geschäftsführer Christian Döttinger besetzt. mehr...

Sehen und gesehen werden

Unter dem Motto „Look!“ präsentiert sich Deutschland im kommenden Jahr als Gastland auf der Bologna Children’s Book Fair, der wichtigsten internationalen Plattform für Illustration sowie Kinder- und Jugendbuch. Begleitet wird der Auftritt von einem umfangreichen Fachprogramm. mehr...

Leuchtfeuer und Leseprobe

„Beacons“, also Leuchtfeuer, nennen sich die kleinen Funksender, die die stationären Läden beleben sollen. Sie werden bereits von einer Reihe großer Einzelhandelsfilialisten genutzt. Über eine aktivierte Smartphone-App können die im Laden verteilten Funksender mit dem Konsumenten auf verschiedene Weise interagieren. mehr...

Mit dem Segen der Wettbewerbshüter

Im globalen Wissenschafts- und Fachinformationsmarkt formiert sich eine große Allianz: Die EU-Kommission hat den im Januar angekündigten Zusammenschluss von Springer Science + Business Media und einem Großteil von Macmillan abgesegnet. Die Unternehmen planen ein „global führendes Verlagshaus für Wissenschafts- und Bildungsmedien”. mehr...

Diogenes' Kaufmann

Rudolf C. Bettschart, Mitinhaber des Zürcher Diogenes Verlag, ist am 30. März im Alter von 84 Jahren gestorben. Er war bis zuletzt für die kaufmännische Gesamtleitung des Verlags verantwortlich. mehr...

Ungewöhnlich stabil

Die großen Publikumsverlage mit Schwerpunkt Belletristik/Sachbuch haben im Jahr 2014 im Schnitt 1% Umsatz verloren, mit der üblichen Streuung je nach Bestsellerglück. Das zeigt das aktuelle Ranking der 100 größten Verlage, das im buchreport.magazin April veröffentlicht wird.  mehr...

„Kein reines Zweckbündnis“

Viele Verlage beobachten die Selfpublishing-Szene in erster Linie, um sich die schönsten Kirschen herauszupicken. Das ist nicht genug, meint Marguerite Joly. Die frühere Epubli- und heutige Ullstein-Unternehmensentwicklerin zeigt im Interview, warum beide Seiten voneinander lernen sollten. Marguerite Joly ist Referentin des buchreport-Webinars zum Thema Selfpublishing am 15. April. mehr...


Streaming-Portal weckt Investoren-Fantasie

Mit der Vision, ein internationales Streaming-Portal für Serien aufzubauen, trifft Bastei Lübbe offenbar den Nerv von Investoren: Die Kölner verkaufen die Mehrheit des inzwischen zur AG umgewandelten Beam-Portals an Blue Sky Tech Ventures Limited. buchreport.de zeigt die Ziele des Portals.  mehr...

Vorarbeiten für den Herbst

Der internationale Publikumsverlag HarperCollins hat in Hamburg sein Schild angeschraubt. Die deutsche Niederlassung der vergangenes Jahr von HarperCollins übernommenen Harlequin-Gruppe (Imprints: Cora, Mira) heißt jetzt HarperCollins Germany und bereitet den Weg für ein veritables Hardcover-Programm. mehr...

Romance besonders ebook-affin

Die Bertelsmann-Buchsparte macht 20% ihres Umsatzes mit digitalen Angeboten, vornehmlich Ebooks. Den höchsten Digital-Anteil erzielt Penguin Random House in den USA. mehr...

„Mit Abstand Weltmarktführer“

Die internationale Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House hat im ersten vollständigen Geschäftsjahr nach dem Zusammenschluss 3,3 Mrd € umgesetzt. Ob auf Papier oder digital setzt Bertelsmann-Buchchef Markus Dohle (Foto) auf weitere Marktanteilsgewinne. mehr...

Stimulanzien für den Medienriesen

Auf der Bilanzpressekonferenz präsentiert Bertelsmann-Chef Thomas Rabe sein strategisches Konzept für das neue Bertelsmann. Der Medienkonzern konnte um vergangenen Jahr beim Umsatz zulegen, vor allem durch das erste komplette Jahr des Zusammenschlusses von Random House und Penguin. mehr...

Wunschheirat in der Humor-Nische

Carlsen verstärkt sich im Humor-Segment: Die Bonnier-Tochter übernimmt rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres den Oldenburger Lappan Verlag von der Wiener Salzer Holding. Das neue Programm soll unter dem Label Lappan weitergeführt werden.  mehr...

Kampf um die Kinderherzen

Ein Umsatzplus im stationären Buchhandel sorgt für gute Stimmung bei den Kinder- und Jugendbuchverlagen, die sich auf der heute in Bologna startenden Fachmesse präsentieren. Für Besorgnis sorgt allerdings die rückläufige Entwicklung bei den Titeln für Erstleser, die sich zunehmend gegen Spielekonsolen behaupten müssen. mehr...

Digitalen Wandel gestalten

Der frühere Holtzbrinck-Manager Rüdiger Salat übernimmt ab Juni 2015 als Alleinvorstand die Leitung der österreichischen Verlags- und Buchhandelsgruppe Facultas. Salat ist seit 2013 selbstständiger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Strategie und Organisation. Er will die Digitalisierung des Wiener Unternehmens voranbringen und setzt dabei auf die Nähe zu den Hochschulangehörigen der Wiener Universitäten. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de