(Anzeige)

(Anzeige)

Sparten stehen zur Disposition

Der Vorstand des Börsenvereins hat sich mit den Vorschlägen der Zukunftskonferenz beschäftigt. Ergebnis: Die Aufteilung nach Sparten soll auf den Prüfstand kommen. An den Wirtschaftstöchtern will der Vorstand allerdings festhalten.  mehr...

Brief an die Kartellwächter

Im Amazon-Konditionenstreit plant die Autorenvereinigung Authors United den nächsten Schritt. Die Gruppe will beim Justizministerium der USA eine wettbewerbsrechtliche Untersuchung fordern, mit der Amazons Geschäftspraktiken unter die Lupe genommen werden werden sollen. mehr...

Nicht eingeknickt

Gibt Amazon im Konditionenstreit klein bei? Darauf hatten zumindest Anfang der Woche Meldungen in SPIEGEL und der „FAZ“ verwiesen. Die „FAZ“ schrieb in einem Leitartikel, Amazon sei gegenüber „eingeknickt“. Von einer Einigung kann allerdings laut Bonnier noch keine Rede sein, meldet buchreport.express. mehr...

Zur Zerschlagung freigegeben

Der zahlungsunfähige niederländische Bibliotheksdienstleister Swets hat sich zur aktuellen Krise geäußert. Und verweist darauf, dass die ausländischen Töchter nicht betroffen seien. mehr...

Lernlektüren unter neuem Dach

Die schweizer Holding Vermar ist ab sofort Eigentümer des Compact Verlags. Neuer Geschäftsführer ist Alexander Herbert. Der Verlag wird eigenständig weitergeführt. mehr...

Freemium vs Flatrate

Kurz vor der Frankfurter Buchmesse geht es Schlag auf Schlag: In Großbritannien startet Amazons E-Book-Flatrate „Kindle Unimited“ – mit spärlicher Konzenrverlagsbeteiligung, aber einigen hochkarätigen Indies an Bord. Und in Deutschland beendet Readfy die Testphase, um am Wochende mit einem Freemium-Modell durchzustarten. mehr...

Tritt auf die Kostenbremse

Campus reüssiert zwar aktuell auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Doch die Situation beim Frankfurter Verlag ist nach dem Umsatzeinbruch im vergangenen Jahr angespannt. Verleger Thomas Carl Schwoerer hat seinem Unternehmen einen Sparkurs verordnet. mehr...

Achtung, Bequemlichkeit

Die „FAZ“ bilanziert den Konditionenstreit von Amazon und Verlagen und die Opposition im Buchhandel. Tatsächlich sei nicht Amazon der größte Feind des Sortiments. mehr...

Apokalyptiker bekommt Prokura

Auch wenn aktuell Ken Follett dem Verlag besonders im Print-Format viel Geld in die Kassen spült – die größten Hoffnungen legt Bastei Lübbe aufs Digitalgeschäft, das in fünf Jahren die Hälfte der Erlöse ausmachen soll. Um das eigene Ziel zu erfüllen, verstärken sich die Kölner erneut personell im digitalen Bereich. mehr...

Hanser-Kinderbuch unter neuer Leitung

Saskia Heintz wird zum 1. Januar 2015 Verlagsleiterin Kinder- und Jugendbuch bei Hanser. Heintz folgt auf Ulrich Störiko-Blume, der zum Jahresende in den Ruhestand eintritt. mehr...

Erkennbar rot auf allen Kanälen

Die auf Lehrbuch und Studieninformationen spezialisierte Verlagskooperation utb hat ihren Auftritt grundlegend neu geschneidert. Zu Wiedererkennung wird alles in die Signalfarbe getaucht, die bereits das Corporate Design des Starts vor über 40 Jahren prägte. mehr...

Von Crowdfunding bis Buchgestaltung

Brandneue Statistiken, erhellende Studien, originelle Gedanken rund ums Medien-Management – was gab es Neues in der vergangenen Woche? Auf pubiz.de können Sie prüfen, ob Sie etwas Wichtiges verpasst haben. Die Woche im Schnell-Check. mehr...

Platzhirsche in der Bredouille

Keine drei Wochen vor der Frankfurter Buchmesse steigt bei vielen Verlagen die Spannung: Wird Amazon hierzulande die eigene E-Book-Flatrate „Kindle Unlimited“ starten, obwohl einige große Verlage nicht mitmachen? Doch die Hoffnung von einigen Verlegern, dass sich Amazon auf dem Geschäftsfeld der Abomodelle gegen die Platzhirsche nicht durchsetzen kann, erfährt einen Dämpfer. mehr...

Party in Krisenzeiten

Ein Luxusresort, Animationen und beeindruckende Dinners – zu all dem lädt Amazon-Gründer Jeff Bezos seit 2010 in jedem Herbst bekannte Autoren ein, stets unter dem Siegel der Verschwiegenheit. Diesmal sei allerdings einiges anders, erklärt die „New York Times“. mehr...


Notbremse nach „turbulentem Jahr“

Der Weltmarktführer im Abonnement- und Informationsmanagement hat kein Geld mehr: Die Insolvenz des niederländischen Bibliotheksdienstleisters Swets hatte sich schon im vergangenen Jahr abgezeichnet. Fachverlagsriese Springer SBM rät Bibliotheken, das Geschäft mit Swets sofort einzustellen. mehr...

Traum vom kompromisslosen Digitaljournalismus

Tiefgründigen digitalen Journalismus verspricht das Start-up „deepr journalism“. Das im Januar 2014 gestartete Unternehmen bietet auf seiner deutsch-englischen Website viel Hintergrund: sogenannte „deeps“ - das sind Reportagen und Analysen, von denen heute jeder Journalist träumt. Der Clou: Leser bestimmen per Micropayment, welcher „deep“ realisiert wird. mehr...

Kurz, günstig, schnell

Als Jo Lendle im August 2014 in wenigen Sätzen einen E-Book-Ableger in Aussicht stellte, schaffte es die Minimeldung sogar in die Feuilletons – möglicherweise, weil Lendles Vorgänger Michael Krüger so gerne seine digitalen Scheuklappen vorgezeigt hatte. Jetzt hat der Hanser Verlag den Vorhang für die „Hanser Box“ etwas mehr gelüftet. mehr...

Kartellwächter sollen's richten

Während sich der Konditionenstreit hierzulande zu beruhigen scheint, weil Amazon den Verlagen offenbar etwas entgegenkommt, machen britische Verlage mit einem neuen Anlauf Front gegen den E-Commerce-Giganten. Dabei steht der Börsenverein Pate. mehr...

Ausstieg des Digitalchefs

Carsten Leininger hat zum 20. August GeraNova Bruckmann verlassen. Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung war seit 2010 fürs Marketing und die digitalen Aktivitäten des Verlagshauses zuständig. mehr...

Weißer Rauch über Schwabing

Der über Monate auch in der Öffentlichkeit ausgetragene Konditionenstreit könnte bald zu Ende sein. Angeblich lenkt Amazon ein und rückt in Verhandlungen mit Verlagen von den ursprünglichen Forderungen ab.  mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de