Romane im Entstehen lesen

Der Autor und Selfpublishing-Dienstleister Matthias Matting ist sicher einer der kreativsten Köpfe der Branche. Sein neuestes Projekt heißt Fortschrift.net. Leser können das Entstehen neuer Bücher live verfolgen und das Buch mitfinanzieren. mehr...

Sachbuch am Tage, Roman am Abend

Thilo Sarrazin (Foto: Tanja Schnitzler), mit seinem neuen Buch „Wunschdenken“ aktuell auf Platz 3 der Bestsellerliste, liest immer parallel ein Sachbuch und einen Roman, „wobei das Sachbuch dem Tage, der Roman dem Abend vorbehalten ist“. Als Sachbuch hat er soeben „Die schwarze Macht“ von Christoph Reuters abgeschlossen. Daneben liest er den jüngsten Roman von Louis Begley „Zeig dich, Mörder“.   mehr...


Man nehme: Sommer, Sommer, Sommer

Die Taschenbuch-Strategie der Verlage sei optisch und in der Betitelung zu einförmig, haben Buchhändler im Rahmen einer buchreport-Umfrage moniert. Als Beispiel gilt ein herzerwärmendes Code-Wort im Buchtitel.  mehr...

Frisches Geld für größeres Wachstum

Der börsennotierte Publikumsverlag Bastei Lübbe meldet für seine Videospiel-Beteiligung Daedalic Entertainment eine langfristige neue Finanzierung: Die Commerzbank habe Kreditlinien im zweistelligen Millionen-Euro-Volumen zugesichert. mehr...

„Möglichkeit angemessener Vergütung“

Dass der Bundesgerichtshof die VG-Wort-Ausschüttungen an Verlage gestoppt hat, wirkt sich auch auf die Vergütung der digitalen Semesterapparate aus. Ein Ausweg lautet für die Verlage, selbst Angebote für die Nutzung ihrer Texte in Semester-Apparaten vorzuhalten. Der darauf spezialisierte Dienstleister Booktex vermeldet einen prominenten Neuzugang. mehr...

Schnelle Reduktion

Die vor rund einem Monat bekanntgewordene Gesundschrumpfung des zur Bonnier-Tochter Piper gehörenden Berlin Verlags wird konkreter: Die Geschäftsleitung hat eine Massenentlassungsanzeige bei der Agentur für Arbeit eingereicht, drei Viertel des 20-köpfigen Teams sind betroffen.  mehr...

Kooperation für Buch und Bildschirm

Nachdem die App Papego im März an den Start gegangen ist, geht es jetzt an die weitere Vermarktung des Programms, das einen fliegenden Wechsel zwischen Buch und digitalem Lesen ermöglicht. Dazu haben die Hamburger Unternehmen Briends und qub media eine Vertriebskooperation geschlossen. mehr...

Mit dem Technologen-Blick

Eine Umfrage zeigt, wie Digital-Dienstleister ihre Verlagskunden sehen. Knackpunkte sind Standards, Agilität und die richtigen Prioritäten. Ein Gastbeitrag von Aljoscha Walser, Narses. mehr...

„Ziele setzen und mit Webanalytics kontrollieren“

Die Analyse von Kundendaten bzw Nutzerverhalten im Web ist für die gesamte Buchbranche wichtig. Doch in der Praxis durchschauen nur wenige, was sich aus Google Analytics alles herausholen lässt. In einem Webinar führt buchreport ein in die Webanalyse. Vorab skizziert Referent Johannes Quirin das Thema. mehr...


Kontaktpflege in lockerer Atmosphäre

Sie rezensieren, empfehlen Bücher, und sind vor allem eins: begeisterte Leser. Für Buchverlage sind Literaturblogger zu wichtigen Multiplikatoren geworden. Die fünf Kölner Verlage Bastei Lübbe, DuMont Buchverlag, DuMont Kalenderverlag,  Egmont Lyx/Ink und Kiepenheuer & Witsch hatten deshalb für Samstag zur ersten LitBlog Convention eingeladen. mehr...

Jetzt Abschlag, später Korrektur

Die VG-Wort-Gremien haben einen Fahrplan verabschiedet, wie das BGH-Urteil gegen die bisherige Ausschüttungspraxis umgesetzt werden soll. Im September wird u.a. über die Rückforderungen an die Verlage entschieden. mehr...

Biografisches und Humorvolles

Die Europameisterschaft wirft ihre Schatten schon jetzt voraus. Daneben stehen humorvolle und biografische Titel hoch im Kurs. Einen Überblick über die Top-Titel bietet die Themenbestsellerliste.  mehr...

SCM-Gruppe übernimmt Gerth

Zehn Jahre nach der Übernahme trennt sich die Bertelsmann-Verlagsgruppe Random House vom christlichen Buch- und Musikverlag Gerth. Die SCM-Verlagsgruppe der Stiftung Christliche Medien übernimmt. mehr...

Viel Lob und schlechte Zahlen

Viel Expertenlob bekommen, ernüchternde wirtschaftliche Bilanz: Der Egmont-Ehapa-Verlag tritt im Bereich Graphic Novel stark auf die Bremse. „Wir reduzieren das Programm und haben uns einen Haltepunkt verordnet, um zu analysieren, wie wir in dem Segment weiter verfahren“, erklärt Alexandra Germann (Foto), Publishing Director in der Egmont-Geschäftsführung, auf Anfrage von buchreport. mehr...

Populärer Pinguin

Start mit Ansage auf dem umkämpften Feld der populären Taschenbuch- und Paperbackverlage: Verleger Thomas Rathnow (Foto: Random House) hat die Kampagne für das Auftaktprogramm des deutschsprachigen Penguin Verlags gestartet. „Das Programm soll durch Qualität überzeugen und die viel beklagte Titelflut nicht vergrößern“, hatte Rathnow vor einem Jahr bei der Ankündigung des Auftritts unter dem Dach der Verlagsgruppe Random House betont. mehr...


Großer Auftritt mit Büchern für junge Leser

Der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse bereitet auch dem Kinder- und Jugendbuch eine große Bühne. Wenn die flämischen und niederländischen Verlage im Herbst ihre rund 250 Neuerscheinungen präsentieren, werden darunter etwa 80 neu übersetzte Kinder- und Jugendbücher sein. „Wir wollen dann auch eine neue Generation von Autoren nach Deutschland bringen“, sagte Bas Pauw, Projektleiter des Gastlandsauftritts, während einer Präsentation in Amsterdam. mehr...

Rechtehandel fernab vom Messetrubel

Die globale Rechte- und Lizenzplattform IPR License legt weiter zu: Als neues Mitglied nutzt De Gruyter die Dienste des Unternehmens mit Sitz in London. Mehrheitseigner von IPR ist seit April die Frankfurter Buchmesse, die mit RightsLink auch einen digitalen Marktplatz für Kleinlizenzen betreibt. mehr...

Umsatz am Haken

Wie lassen sich die Umsätze bei schrumpfenden stationären Verkaufsflächen ankurbeln? Eine entscheidende Frage, die auch die Kalenderverlage umtreibt. Ihr Geschäft ist vom Platz für die Präsentation abhängig und die kommende Saison 2017 wird auch zum Prüfstein für den Versuch, den Schwund durch verstärkte Aktivitäten auf den Nebenmärkten zumindest zum Teil zu kompensieren. mehr...

Mehr aus den Ratgeber-Inhalten machen

Wann verschwinden die dunklen Wolken? Nach dem tendenziell düsteren Jahr 2015, das viele Ratgeberverlage mit Umsatzrückgängen abschließen mussten, bietet das Feld der Warengruppe nach wie vor ein Bild mit viel Schatten und wenig Licht. Einer der Ansätze lautet, Inhalte-Häppchen in die Social-Media-Kanäle einspeisen.   mehr...

Verlage bleiben in der Familie

Die Verlagsgruppe Oetinger will sich stärker aufs Kerngeschäft Kinder- und Jugendbuch konzentrieren und verkauft ihre Schweizer Verlage Arche Literatur, Atrium und NordSüd an Jan Weitendorf. Der W1-Media-Gründer und -Geschäftsführer baut seine verlegerischen Aktivitäten aus, nachdem er kürzlich ein Label mit Spannungsliteratur für Erwachsene aus der Taufe gehoben hat. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de