(Anzeige)

(Anzeige)

Kartellbeschwerde gegen Konditionen-Keule?

Schon vor fast fünf Jahren haben sich Verlage mit Audible angelegt, um sich gegen die aus ihrer Sicht ungünstigen Konditionen zu wehren. Jetzt liegt wieder Streit in der Luft. Die Amazon-Tochter hat Verträge mit Verlagen gekündigt, um diese in ein neues Flatrate-Modell zu zwingen. mehr...

Eidgenössische Ermäßigung

In der Schweiz soll die Mehrwertsteuer für E-Books reduziert werden. Das hat die Wirtschafts- und Abgabenkommission des Nationalrats (WAK) jetzt vorgeschlagen. Damit stehen die Chancen gut, dass der Steuersatz für E-Books von 8% auf 2,5% sinkt. mehr...


Ratgeber und Analytics fürs Handgelenk

Noch sind sie überschaubar, die Angebote aus der Buchbranche für die Apple Watch. Doch langsam tut sich etwas. Hierzulande hat Gräfe und Unzer als erster Ratgeberverlag Apps für die Smartwatch konzipiert. Mit einem ganz anderen Ansatz hat die Schreib- und Leseplattform Wattpad gerade die Apple Watch in den Fokus genommen.   mehr...

Adam und Eva im Kauf-Paradies

Diana Jaffé hält Gender Marketing für den wichtigsten Marketing-Ansatz für die kommenden Jahrzehnte. Was das Gender Marketing von anderen Methoden unterscheidet, wie man daraus Lösungen für drängende Probleme generiert, welche positiven Auswirkungen es auf die Positionierung, Markenführung, Produktentwicklung und sonstige Alleinstellungsmerkmale hat – das erläutert die Gründerin der Bluestone AG im pubiz-Interview. mehr...

Abenteuer Direktvertrieb

Der Direktvertrieb von Verlagen ist ein schwieriges Thema. Einerseits fürchten die Verlage weiterhin den Groll der Buchhändler, die ihr eigenes Geschäft beschädigt sehen. Andererseits stellen viele Verlage fest, dass sich ihre B2C-Investitionen nicht gut rechnen. In einem Webinar zeigt buchreport, mit welcher Strategie Publikumsverlage erfolgreich auf eigene Faust ihre Produkte vertreiben. Am Beispiel des Unsichtbar Verlags werden Best Practices herausgearbeitet.  mehr...

Tagen im Zeichen der Digitalisierung

Die Anforderungen des elektronischen Publizierens treiben alle Verlage um. Bei der diesjährigen Ausgabe ihrer Arbeitstagung diskutieren die Herstellungsleiter drei Tage lang im bayrischen Irsee über die wachsende Digitalisierung und deren Auswirkung auf die Verlagsproduktion.

mehr...

Genügend Geld im System

Mit einer Studie zum Publikationsgeschäft wissenschaftlicher Zeitschriften erhöht die Max Planck Digital Library den Druck auf Wissenschaftsverlage. Kernthese des Papiers: Das gesamte bisherige Geschäftsmodell der traditionellen Subskriptionszeitschriften könne ohne Mehrkosten umgewandelt werden in ein Open-Access-System.  mehr...


„Wir behandeln Bücher gut“

„Aus Start-up-Perspektive ist das Buch das perfekte Produkt: Es ist leicht zu verschicken, leicht zu lagern und kostet durch die Preisbindung bei allen Anbietern gleich viel“, urteilt Antonia Besse im Interview mit Georg Räth, Redakteur des Online-Magazins „Gründerszene“. In Besses Unternehmen MyBook dreht sich – nicht nur wegen dieser praktischen Erwägungen – alles ums Buch. mehr...

„Die Würde des literarischen Werks“

Die Schriftstellervereinigung PEN Deutschland bringt sich mit neu gewähltem Präsidium in die Urheberrechtsdebatte ein. Auf der Agenda von Präsident Josef Haslinger und seinen Kollegen steht von Neuem die Wahrung von Kultur und Medien. In „Drei Plädoyers für ein starkes Urheberrecht“ fassen die Autoren ihre zentralen Thesen zusammen. mehr...

Schnittstelle zum Vorschausystem

Für Verlage wird der Weg in den edelweiss-Katalog noch kürzer. Der auf Software-Lösungen für Medien spezialisierte Dienstleister Baysoft steuert das digitale Vorschau-System jetzt direkt mit seiner Titelverwaltungs-Software itex an.  mehr...


Wie Selfpublishing die Verlage verändert

In der Fantastik sind Selfpublishing-Angebot und Nachfrage groß. Für Verlage sind eigenverlegerisch aktive Autoren Gefahr und Chance zugleich. Sie reagieren mit eigenen Plattformen, digitalen Imprints und Communitys. mehr...

Nicht mit Almosen abspeisen

Autor Thomas Montasser arbeitet seit 1989 hauptberuflich als Agent. Im Interview mit Michael Lemster in der buchreport-Reihe „Seitenwechsel“ äußert sich der Gründer der Montasser Medienagentur unter anderem kritisch zu den Abrechnungsmodellen der Streaming-Angebote. mehr...

Sachbücher und Übersetzungen im Fokus

Amazon Publishing wächst weiter: Das Geschäftsportfolio umfasst inzwischen 14 Imprints, insgesamt sollen im laufenden Jahr 1200 Titel erscheinen. Während das Unternehmen bislang vor allem massentaugliche Belletristik veröffentlichte, wolle man sich dabei nun auch stärker im Sachbuchbereich engagieren. Amazon setzt zudem nicht nur auf zugstarke eigene Novitäten, sondern auch auf Übersetzungen. mehr...

Startklares Tor-Team

Der von den S. Fischer Verlagen forcierte Ausbau des Segments Fantasy/Science Fiction nimmt weiter Gestalt an. Das Team fürs neue Imprint Fischer Tor ist nun komplett: Susanne Claudius, Hannes Riffel, Kathleen Jurke, Susanne Malling, Andy Hahnemann (v.l.) nehmen dieser Tage die Arbeit auf. mehr...

Sammelbüchse für Buchprojekte

Crowdfunding kann vor allem für kleine Verlage eine Alternative darstellen. Mit Nextbookup geht jetzt ein Start-up an den Start, das sich selbst als Crowdfunding-Verlag bezeichnet. Auch die Münchner Verlagsgruppe setzt auf Rudelfinanzierung. mehr...

Schutz vor Ebooks

Verleger und Buchhändler müssen sich überraschend mit dem Jugendschutz beschäftigen. Hintergrund: Anders als Printbücher sind Ebooks „Telemedien“ im Sinne des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV). Problem: Der 2002 von den Bundesländern geschlossene JMStV nimmt die „Anbieter von Telemedien“ in die Pflicht und stellt wesentlich strengere Anforderungen als das Jugendschutzgesetz. mehr...

Auf Wachstumskurs

Die Klett Gruppe zieht eine positive Bilanz für 2014: Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 10 Mio Euro auf 459,9 Mio Euro, das Ergebnis vor Steuern um 3,2 Mio Euro auf 16,3 Mio. Euro. Innerhalb der unterschiedlichen Geschäftsbereiche wächst die Bildungsgruppe insbesondere durch einige aktuelle Zukäufe. mehr...

Lang ersehnter Paukenschlag

Jetzt also doch: Jean-Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission, strebt eine ermäßigte Mehrwertsteuer für digitale Medieninhalte an. Die EU brauche eine technologieneutrale Erhebung der Mehrwertsteuer, erklärte er. mehr...

Alles im Plus

Der von Thomas Rabe vorangetriebene Kurs zahlt sich für Bertelsmann derzeit aus: Der Konzern hat im ersten Quartal 2015 bei steigendem Umsatz einen Zuwachs beim operativen Ergebnis erzielt. Zum aktuellen Plus trugen nach Unternehmensangaben insbesondere das Buchverlags-, das deutschsprachige TV-Geschäft sowie der Ausbau des Bildungsbereichs bei. mehr...


Dreifach im TV

Drei Autoren des Brunnen Verlags wird aktuell eine Bewegtbild-Bühne bereitet. Am gestrigen Dienstag und heutigen Mittwoch sind drei Verlagsautoren und ihre Bücher in unterschiedlicher Weise im deutschen Fernsehen präsent. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de