(Anzeige)

(Anzeige)

Lange Wege, steigende Kosten

Für die deutschen Verlage wird jetzt die neue Anforderung des größten Buchhändlers Amazon konkret, einen Großteil der bestellten Bücher an die neuen polnischen Lagerhäuser in Poznan/Posen und Wroclaw/Breslau zu liefern. Auf die Verlage kommen deutlich  höhere Transportkosten zu. mehr...

„Geschäftsmodelle sind nicht tragfähig“

Nicht nur im Musikbereich, wo gerade Youtube eine Flatrate vorbereitet, sind Abomodelle in aller Munde. Auch in der Buchbranche wird viel über entsprechende E-Book-Flatrates diskutiert. Mike Shatzkin gehört zu den Skeptikern. Im Interview erläutert der Verlagsberater seine Haltung. Und antizipiert, dass ein deutsch-amerikanischer Großverlag Abos aus dem eigenen Fundus anbietet. mehr...

Erfolgreiche Dystopie

Kaum ein Buch ist unter den professionellen Lesern derzeit so umstritten wie Dave Eggers „Der Circle“. Im Buchhandel entfacht der polarisierende Roman so oder so seine Wirkung: Auf der kommenden SPIEGEL-Bestsellerliste wird Eggers nicht ganz so schöne, neue Welt auf Platz 1 stehen. mehr...

Weg des geringsten Preises

Die Novitätenproduktion traditioneller US-Buchverlage war 2013 stabil. Erstaunlich an den neuesten Zahlen von Bowker ist die „Marktkorrektur“ beim Selfpublishing per Print on Demand. mehr...

Update für die Heimkehrer

In mehreren Bundesländern beginnt wieder die Schule. Zeit für das buchreport-Update für die Büro-Heimkehrer.  mehr...

Neuanfang in der Medienwelt

Top-Personalie bei der Verlagsgruppe Oetinger: Der kaufmännische Leiter Jan Weitendorf scheidet aus. Silke Weitendorf und ihr Sohn Till Weitendorf bauen ihre Verantwortung aus. mehr...

Schwarmfinanzierung zum Dritten

Web-Comickünstler Daniel Lieske hat Erfahrung mit Crowdfunding, brachte damit seine „Wormworld Saga“ als  App heraus, anschließend finanzierte er so einen Fan-Shop. Nun soll für die englischsprachige Buchausgabe seines Web-Comics auf Kickstarter genügend Geld eingesammelt werden. mehr...

Daddeln ist wieder en vogue

Anlässlich der Gamescom bejubelt der Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware die „neuerliche Wachstumsphase“ des Spielesegments. Besonders Smartphones und Tablets sind Wachstumstreiber. mehr...

Das Silicon Valley auf der Bestsellerliste

Geht Katja Kessler auf Themensuche für ein neues Buch, bleibt sie oft in ihrer näheren Umgebung hängen. Und auch in ihrem neuesten Buch spielt ihr Ehemann erneut eine wichtige Rolle: „Silicon Wahnsinn“, höchster Neueinsteiger der SPIEGEL-Bestsellerliste Hardcover. mehr...


„Viele Verlage verschenken wertvolles Potential“

Angesichts der Fülle an Beiträgen in Social Media wird es für Unternehmen immer schwieriger, dort die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erreichen. Nur mit einer passenden Kommunikationsstrategie erreichten Verlage eine relevante Reichweite ihrer Zielgruppe, meint Norsin Tancik. Im Vorfeld des buchreport.webinars am 17. und 24. September skizziert die Bilandia-Managerin die Vorgehensweise der Verlage. mehr...

Bonnier, der Ausreißer

Im Anschluss an den offenen Brief von Autoren rund um Nina George an Amazon-Chef Ralf Kleber hat sich das Münchner Unternehmen erneut zum Streit mit Verlagen über Konditionen und E-Book-Preise geäußert. Tenor: Bonnier verlange ungewöhnliche Konditionen. mehr...

„Die Chefs müssen radikal umdenken“

Der buchreport-Zukunftstag am 18. September im SPIEGEL-Haus zeigt: „Agil und kundenorientiert: Wie Verlage neue Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen“. Zu den Referenten gehört Andreas Winiarski (Foto) von Rocket Internet, der über Geschwindingkeit und Timing bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen spricht. mehr...

„So viel Widerstand gegen großartige Möglichkeiten“

Das Internet hat in den vergangenen Jahren viele Lebensbereiche verändert. Welchen Einfluss es auf das Geschichtenerzählen hat, hat die „New York Times“ verschiedene englischsprachige Autoren gefragt. buchreport hat sich unter deutschen Schriftstellern umgehört. Teil 2 der Serie: Zoë Beck zeigt sich unzufrieden mit dem E-Book-Markt. mehr...

Die Lücke, die Dan Brown lässt

Ist die Volatilität des Bestsellergeschäfts an der Börse vermittelbar? Dies ist die Frage, die sich die Strategen der Bastei Lübbe AG in dieser Woche stellen. Die Kölner haben Quartalszahlen veröffentlicht, die eine große Blockbuster-Delle im Frühjahr offenbaren. mehr...

„Amazon manipuliert Empfehlungslisten“

Am Wochenende sorgten großformatige Anzeigen in den USA für Schlagzeilen, in denen über 900 Autoren das Gebahren von Amazon im Konditionenstreit mit großen Verlagen kritisieren. Jetzt ziehen deutsche Autoren nach, mit einem Protestbrief an Amazon-Chef Jeff Bezos. mehr...

Das papierlose Klassenzimmer

Der Bildungssektor steht nicht nur bei Bertelsmann, sondern auch im Silicon Valley ganz oben auf der Agenda. Google baut die Aktivitäten in Schulen mit „Classroom“ aus – Verlage wie Klett dürfte dies nicht freuen. mehr...


„Verschiedenste Welten und Weltentwürfe“

Rowohlt (inkl. Rowohlt Berlin) und Kiepenheuer & Witsch haben mit jeweils drei Nominierungen die besten Chancen auf den Deutschen Buchpreis. Auch viele kleinere Verlage haben es auf die Longlist der Jury (Foto: Claus Setzer) geschafft. Aus Autorensicht wurden mehrere Schriftsteller nominiert, die es in der Vergangenheit bereits zu Shortlist-Ehren geschafft haben. mehr...

Der schwer greifbare Kunde

Die Gesellschaft ist im stetigen Wandel, Lebensentwürfe sind längst nicht mehr in Stein gemeißelt. Mit Blick auf diese Entwicklung haben die Zukunftsforscher eine neue Einteilung von Konsumenten vorgenommen. mehr...

„Kinder lieben Print“

Auch wenn die Kinder in Deutschland immer öfter auf digitale Geräte zugreifen können und die jungen Zahl der E-Book-Leser wächst: Die meisten Kinder (bzw. ihre Eltern) bevorzugen nach wie vor gedruckte Bücher. Dies ist das Ergebnis der KidsVerbraucherAnalyse, die im Auftrag von Ehapa Media erstellt wurde. mehr...

Dollar für den Bücher-Buzz

Das US-amerikanische Verlagshaus HarperCollins unterstützt unabhängige Buchhändler mit einer Geldspritze. Dazu wurde der HarperCollins Promotional Fund (HCPF) aufgesetzt, aus dem der Geldsegen künftig vierteljährlich fließen soll. Der Verlag will Marketingmaßnahmen von Sortimentern unterstützen, die HarperCollins-Titel das Jahr über anpreisen und kreative Verkaufsförderungsmaßnahmen vorantreiben.  mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de