(Anzeige)

(Anzeige)

Fehlanzeige für die Mobilen

Die mobile Nutzung des Internets via Smartphones und Tablets steigt rasant, aber Buchverlage halten sich überwiegend mit entsprechenden Web-Angeboten zurück. Das zeigen zwei Analysen der Internetagentur Wirth & Horn. Mit dem Thema Mobile Publishing beschäftigt sich die nächste Konferenz buchreport 360° im Februar 2015 in Dortmund. mehr...


„Es ist fast immer falsch, die Vergangenheit zu verherrlichen“

Lange Interviews mit Jeff Bezos sind Mangelware. Doch jetzt hat sich der Amazon-Chef vom „Business Insider“ interviewen lassen. Darin äußert sich Bezos zu seiner Vision des Lebens auf anderen Planeten, dem Fire Phone-Flopp, seinem Lieblingsbuch – und den Versäumnissen der Buchbranche. mehr...

Von digitalem Versagen und digitalen Chancen

Brandneue Statistiken, erhellende Studien, originelle Gedanken rund ums Medien-Management – was gab es Neues in der vergangenen Woche? pubiz.de sammelt wieder die wichtigsten Links. Diesmal: So ist die digitale „Lage der Nation“ +++ Das muss unter den Weihnachtsbaum +++ Presse und Apps +++ Amazon lässt Kunden Preise herunterhandeln +++ eBookCards-Programm wird eingestellt +++ Chance für profitablen Online-Journalismus mehr...

Warum wurde nicht Amazon angeklagt?

Der Agency-Prozess in den USA dauert inzwischen so lange, dass wohl nur noch die Justiziare aus den involvierten Verlagen die einzelnen Etappen genau verfolgen. Und doch hat sich am Montag dieser Woche eine neue Entwicklung abgezeichnet, die auch jenseits der Rechtsabteilungen für Interesse sorgen dürfte: Ein US-Berufungsgericht hat die Offensive der US-Regierung gegen die vermeintliche Konspiration von Buchverlagen und Apple kritisch hinterfragt. mehr...

„Das digitale Wir ist kein Phantasma“

Die Digitalverlegerin Christiane Frohmann hat sich 2014 besonders über das positive Feedback zu ihrem Verlagsprojekt „Tausend Tode schreiben“ und die schriftstellerischen Ambitionen ihres Sohnes gefreut. Im kommenden Jahr will sie sich wieder verstärkt selbst dem Schreiben widmen – ohne dabei die Verlagsarbeit zu vernachlässigen. mehr...

Von Paris nach Frankfurt

Auf rund 4 Mrd Dollar wird der weltweite Kochbuchmarkt taxiert, mit deutlichen Zuwachsraten insbesondere im asiatischen Raum. – Ein Geschäft, an dem die Frankfurter Buchmesse verstärkt teilhaben will. Ab kommenden Jahr richten die Hessen die „World Cookbook Fair“ aus. mehr...

Digital- und Analogmarketing kombinieren

Felix Wegener beklagt zu langsame Prozesse in der Branche, begrüßt Nacht- und Nebelaktionen – und wünscht sich, dass zwei Marketing–Welten zusammenwachsen. Der Social Media- und Online Marketing-Experte im Jahresrückblick von buchreport.de. mehr...

Suchen und Finden bleiben die Schwachstellen

Digitale Ausgaben ihrer Veröffentlichungen sind bei Verlagen fast schon Standard. Diese Einschätzung bestätigt die Gesamtauswertung der im August und September gelaufenen buchreport-Umfrage zum Thema „Suche in Fachportalen“ unter etwa 100 Entscheidern und Mitarbeitern aus deutschsprachigen Fachverlagen. Was die Umfrage aber zeigt: Ob Kunden bei einer Online-Suche auf das für sie „wirklich Interessante“ treffen, ist keineswegs gesichert.

mehr...


Strategien für die beginnende Revolution

Durch das rasante Wachstum der mobilen Mediennutzung verändern sich die Koordinaten der digitalen Geschäftsmodelle. Die 2. Konferenz buchreport 360° steht am 26. Februar 2015 in Dortmund unter dem Motto  „Mobile Publishing – Strategien für die beginnende Revolution“. Ein hochkarätiger Referentenkreis zeigt, wie sich Verlage auf die mobile Revolution einstellen können. mehr...

„Die EU blockiert“

Hinter Bookwire-Geschäftsführer Jens Klingelhöfer liegt ein arbeitsreiches Jahr – in dem er mit seinem weiter ausgebauten Team ins Ausland expandiert ist und sich über EU-Politiker geärgert hat. Im buchreport.de-Rückblick lässt er das Jahr 2014 Revue passieren und formuliert seine Vorsätze für 2015. mehr...

Die Schere im Teenager-Kopf

Angesichts der abflauenden Wachstumsdynamik von Ebooks schauen sich Verlage ihre – möglichen – Zielgruppen genauer an. Die besten Chancen müssten digitale Bücher doch bei „digitalen Natives“ haben, Kindern und Jugendlichen, die mit elektronischen Medien aufgewachsen sind. Doch die Lese-Realität sieht anders aus, wie die Marktforscher von Nielsen herausgefunden haben. mehr...

Können wir Ihnen helfen?

Das viel zitierte Stichwort Discoverability, die Sichtbarmachung und Auffindbarkeit von Büchern, stand bei der „Penguin Hotline“ Pate, die am 1. Dezember in den USA freigeschaltet wurde. Seither hat sich der Buchempfehlungsservice der Penguin Publishing Group zu einem veritablen Kundenbindungsinstrument entwickelt. Auch Rowohlt spricht bietet Hilfe bei der Geschenke-Suche an. mehr...

„Klebestoff zwischen Technologie und Inhalt“

Wenn Microsoft mit Verlagen kooperiert, ist Gerrit Pohl im Spiel. Der „Senior Evangelist“ in der deutschen Dependance des US-Technologieunternehmens rekapituliert im Jahresrückblick von buchreport.de einen großen Fußball-Irrtum, ärgert sich über Insellösungen und setzt auf einen intensiveren Branchen-Dialog. mehr...

Abschied von Amazon

Daphne Durham verlässt Amazon. Die 2013 angetretene Verlegerin von Amazon Publishing, die in dieser Position auf Larry Kirshbaum folgte, wendet sich nach 15 Jahren von dem E-Commerce-Riesen ab. Ersetzt wird Durham ab Mitte Januar von Mikyla Bruder, der bisherigen Vertriebsleiterin von Amazon Publishing. mehr...

Neue Besteuerung für den Digitalmarkt

Der 1. Januar 2015 ist eine Zäsur auf dem E-Book-Markt der EU. Durch das Bestimmungslandprinzip verlieren Amazon & Co. Steuervorteile. Das buchreport.magazin zeigt ausführlich, worauf Verlage und Shops achten müssen. mehr...


Umbreit dockt bei BroCom an

Vor drei Jahren sagte KNV-Chef Oliver Voerster dem Zwischenbuchhandel eine massive Konzentration bevor, am Ende würden nur noch vier große Auslieferungen übrig. Mit dieser Prognose im Ohr dürften viele Branchenakteure die Nachricht lesen, dass Brockhaus/Commission und Umbreit ihre Auslieferungen Mitte 2015 im Großraum Stuttgart zusammenlegen. mehr...

„Weniger jammern, mehr gestalten“

Auf der privaten Agenda steht bei Felix Rudloff ein Berglauf, beruflich will der Bastei Lübbe-Vorstand insbesondere den E-Shop Beam zum Erfolg führen. Ein Jahresrückblick und Ausblick für buchreport.de. mehr...

Nicht unnötig klein machen

Bereits seit 2010 beliefert der Comic-Verlag Tokyopop Amazon nicht mehr direkt. Für Verleger Joachim Kaps ist der Online-Riese aber nicht der Sündenbock in allen Konflikten. mehr...

„Hobbit“ kurbelt Buchverkauf an

Wenn am 10. Dezember mit „Die Schlacht der fünf Heere“ der dritte und letzte Teil von Peter Jacksons Verfilmung des Fantasy-Klassikers „Der Hobbit“ in die Kinos kommt, darf sich Klett-Cotta wieder auf eine steigende Tolkien-Nachfrage freuen. mehr...

„Die Branche ändert sich rasant“

Claudia Häußermann ist kaufmännische Geschäftsführerin bei Kiepenheuer und Witsch. Ihr größter Irrtum lag im Sommer, ihre Sympathie bei den „Arsch huh“-Aktivisten. Die neue Folge im buchreport.de-Jahresrückblick. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de