(Anzeige)

(Anzeige)

Hilfe bei komplexem Thema

Seit Monaten dominiert die Eurokrise um die griechischen Haushaltsprobleme die finanzpolitische Debatte. Jetzt haben sich die Eurostaaten mit der griechischen Regierung geeinigt. Wer die Krise um den Euro verstehen möchte, muss sich auf ein komplexes Thema einlassen. Hilfe leisten dabei viele Verlage, die kritische, rein informative wie auch meinungsmachende Titel im Angebot haben, wie der Thementisch zeigt. mehr...

Buchbereich erweitern

teNeues beginnt in neuer Niederlassung in München-Unterföhring mit dem Programm-Ausbau im Buchsegment. mehr...

Gern mehr, aber die Zeit

Zwar geht die Zahl der regelmäßigen Buchleser weiter zurück, aber nicht die Zahl der Buchkäufer. Das zeigt die jährliche Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) des Instituts für Demoskopie Allensbach. Sie beleuchtet neben dem Freizeit- und Informationsverhalten auch das Leseverhalten der Deutschen. mehr...

Neuer Look und 3 Euro mehr

Tessloff rüstet seine „Was ist Was“-Reihe mit QR-Codes aus. Die Codes sind mit der LChoice-App verlinkt, über die Leser Bücher bei Partnerbuchhändlern kaufen können. Schon seiner Reihe „Was ist was Junior“ verpasst Tessloff eine Verjüngungskur und will im Rahmen der Auffrischung auch eine Preiserhöhung durchsetzen. mehr...

Etablierter Wegweiser im Spieledschungel

Die Westernparodie „Colt Express“ (Verlag Ludonaute) gewann die Auszeichnung als „Spiel des Jahres“ 2015. Der Preis ist den meisten Deutschen ein Begriff und hat eine massive ökonomische Bedeutung. Mit der Auszeichnung soll die Sensibilität fürs Thema Spiel bei Medien und Kunden erhöht werden. mehr...

Nach dem Hype

Inhalte sind nicht nur für Verlage zentral, sondern entwickeln sich für alle Unternehmen und Institutionen zu einem Erfolgsfaktor. Unter dem Hypebegriff „Content Marketing“ bahnt sich eine Revolution an, sagt der Kommunikations- und Contentstrategieberater Klaus Eck, Managing Partner und Gründer der Eck Consulting Group. mehr...

Werbung im Kopf

Marketing ist längst nicht mehr Geschmackssache oder das Produkt von Bauchgefühlen. Die Hirnforschung hat Erkenntnisse gewonnen, wie Werbung kaufrelevante Gefühle auslöst. Neuromarketing heißt die Disziplin, die sich danach richtet, dass Emotionen beim Konsum entscheiden. Im Interview spricht Christian Holst (Siegfried Vögele Institut) über den Einsatz von Neuromarketing. mehr...

Prominenter Aderlass

Der aktuelle SPIEGEL berichtet von einem vermehrten Abgang von Hanser-Autoren. Ilija Trojanow, Martin Amis, Thomas Glavinic und Hans Magnus Enzensberger haben sich neue Verlage gesucht. Das Nachrichtenmagazin zieht eine Verbindung zum neuen Verleger Jo Lendle, der seit eineinhalb Jahren in München das Sagen hat. mehr...

Sieg mit »Verstörungskomödie«

Die Lyrikerin und Poetry Slammerin Nora Gomringer (Foto: ORF/Johannes Puch) hat den Ingeborg-Bachmann-Preis 2015 gewonnen. Die 35-Jährige wurde von der Jury für ihren Text „Recherche“ ausgezeichnet. Nach einer Stichwahl setzte sich Gomringer durch und nahm die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen. Update: Stimmen der Verleger. mehr...

Säkulare Ethik vom Dalai Lama

Gerade noch hat der Dalai Lama (Foto: Bigi Alt) seinen 80. Geburtstag auf einem der größten Musikfestivals Europas, dem Glastonbury im Südwesten Englands, gefeiert und in einer Rede für friedvolles Miteinander geworben, schon steht er auch auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Hardcover Sachbuch und steigt auf Platz 15 ein.  mehr...


3D-Ruck in die Zukunft

Pralinen, Ohrenprothesen und 3D-Selfies – die Möglichkeiten des 3D-Drucks scheinen unermesslich. Druck- und Medienunternehmen sollten die Chancen additiver Fertigungsverfahren frühzeitig erkennen und nutzen, empfiehlt der Bundesverband Druck und Medien. pubiz.de zeigt die Berührungspunkte mit der bisherigen Druckproduktion. mehr...

Tempomessung bei der „Onleihe“

Zu der Frage, wie sich das E-Reading entwickelt, gibt es unterschiedliche Zahlen. Eine weitere Farbe liefert der Bibliotheksmarkt. Die „Onleihe“ legt weiter kräftig zu, aber der Gesamtmarkt-Entwicklung kann sie sich offenbar nicht entziehen. mehr...

„Der unkonventionelle Weg“

Marketing ist längst nicht mehr Geschmackssache oder das Produkt  von Bauchgefühlen. Die Hirnforschung hat zahlreiche Erkenntnisse gewonnen, wie Verbraucher Entscheidungen fällen und wie Werbung – oft unterbewusst – kaufrelevante Gefühle auslöst. Im Interview spricht der buchreport-Webinarreferent Andreas W. Tautz über gutes Guerilla-Marketing, kluge Bestatter und gewichtige Viralclips. mehr...

Bildbände in neuer Hand

Dr. Thomas Hagen (Foto: privat) übernimmt die Programmleitung des DVA-Bildbandbereiches von Roland Thomas, der sich im August nach 15 Jahren bei der DVA in den Ruhestand verabschiedet. Thomas Hagen kommt von BLV, wo er 19 Jahre lang den Gartenbuchbereich geleitet hat. mehr...

Wechsel an der Hörbuchspitze

Anke Hoffmann (Foto: privat) übernimmt die Programmleitung von Random House Audio. Sie folgt auf Urban Hofstetter, der den Verlag auf eigenen Wunsch verlassen wird, für das Haus aber als freiberuflicher Übersetzer und Lektor weiterhin tätig sein wird. Hofstetter hatte das Amt erst im vergangenen September übernommen. mehr...

Bücher statt Magazine

Egmont will die Synergien zwischen Buch- und Magazingeschäft weiter intensivieren und hat Magazin-Chefredakteurin Sanya Saydo (Foto: Ehapa) zur Programmleiterin für Egmont Balloon ernannt, das markengestützte Vorschul-Segment unter den Egmont Buchimprints. mehr...

Neue Konstellation

Um „noch mehr Marktorientierung in unseren Prozessen gewährleisten“ zu können, so Verlagsleiter Steffen Haselbach, ordnet Droemer Knaur den Programmbereich Belletristik personell neu. Andrea Müller (Foto: Blende 11 Fotografen) übernimmt die alleinige Programmleitung für die Marke Knaur. mehr...

Digitaler Dissens

Nur moderater Zuwachs oder doch eine große Steigerung? Nach dem Börsenverein hat der Ausschuss für den Zwischenbuchhandel seine in der „Logistikumfrage“ erhobenen Werte fürs Ebook-Geschäft veröffentlicht – und kommt teilweise zu deutlich unterschiedlichen Ergebnissen. mehr...

Der Brummi-Bestsellerautor

Ende 2012 räumte der Schwede Fredrik Backman in seinem Heimatland mit dem Roman „En man som heter Ove“ („Ein Mann namens Ove“) ordentlich ab. Der mürrische Rentner Ove, der seine Nachbarn terrorisiert, eroberte zwei Jahre darauf auch Deutschland. In Backmans Nachfolgeband steht Oma statt Ove im Mittelpunkt. mehr...

Endgültige Entscheidung

Der Agency-Prozess in den USA ist zu einem Ende gekommen: Ein US-Berufungsgericht hat das Urteil bestätigt, in dem Apple wegen Ebook-Preisabsprachen mit fünf Verlagen schuldig gesprochen wurde. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de