(Anzeige)

(Anzeige)

Reiselust weiter ungebrochen

Für die Reisebuchverlage ein Pflichttermin: Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin lassen sich die Trends der Reisebranche nachvollziehen. Die in dieser Woche gestartete weltweit größte Reisemesse, zu der in diesem Jahr wieder rund 10.000 Aussteller und 100.000 Fachbesucher erwartet werden, präsentiert vier Studien zum Reisemarkt. mehr...

Nachfolge geregelt

Hermann Hohenberger (53) ist seit dem 1. März 2015 als operativer Geschäftsführer des Tessloff Verlags tätig. Nach leitenden Positionen bei verschiedenen Radiosendern stand Hohenberger an der Spitze von lies + spiel Verlag und Vertrieb. Zuletzt war er als Geschäftsführer für das Online-Unternehmen Team2Venture.  mehr...

Bühne für die Anklopfer

Zur Leipziger Buchmesse startet buchreport mit einem neuen digitalen Service: dem SPIEGEL Bestseller-Barometer. Der Newsletter, der künftig an jedem Mittwoch verschickt wird, widmet sich den Bestsellern von morgen: Titeln, die zwar auf der nächsten Bestsellerliste noch nicht platziert sind, aber über so viel Nachfragedynamik im Buchhandel verfügen, dass sie voraussichtlich in den kommenden Wochen auf den gedruckten Listen platziert sein werden. mehr...

Grüne Sichtbarkeit

Gegen den insgesamt positiven Ratgebertrend blieben die Umsätze mit Natur- und Gartenthemen im vergangenen Jahr unter Vorjahr. Das berichtet das buchreport.magazin März in seinem „Landlust“-Schwerpunkt zu der mit dem Naturerwachen jetzt einsetzenden Hauptsaison. mehr...

„Wir wollen keinen Bullshit mehr lesen“

Budgetplanungen, Organigramme, Risikomanagementsysteme, Benchmarking – alles Unsinn, behaupten Markus Baumanns und Torsten Schumacher. Die Berater rechnen bei Murmann („Kein Bullshit – Was Manager heute wirklich können müssen“) mit der traditionellen Managementliteratur ab. mehr...

»Verlegerische Pionierarbeit«

Christine Kluge (45) hat am 1. März als Verlagsleiterin beim ZS Verlag Zabert Sandmann begonnen und soll das Programm des Münchner Ratgeberverlags (Schwerpunkt: Kochbuch) thematisch verbreitern. Sie war zuvor als stvellvertretende Verlagsleiterin bei Gräfe und Unzer und in der Programmleitung der Weltbild Verlagsgruppe tätig.  mehr...

Das Nilpferd zieht nach Wien

Die G&G Verlagsgesellschaft vergrößert sich weiter: Mit dem Zukauf des Kinderbuchprogramms des Residenz Verlags festigt der Verlag seine Position als österreichischer Kinderbuchprimus. Zum 1. Juni übernimmt Verlagsinhaber Georg Glöckler die Residenz-Marke Nilpferd. mehr...

Verlangsamtes Wachstum

Das Wachstum auf dem deutschen E-Book-Markt hat sich im vergangenen Jahr stark verlangsamt und lag bei gut 8%. Der E-Book-Anteil am Publikumsmarkt betrug zuletzt rund 4%. Das meldet der Börsenverein in Kooperation mit GfK Entertainment. mehr...

Mit Anlauf an die Spitze

Der Schweizer Autor Martin Suter (Foto: Alberto Venzago) ist mit seinem Roman „Montecristo“ (Diogenes) die neue Nr. 1 auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik im Hardcover und verdrängt Kiera Cass mit „Selection" (Fischer Sauerländer). In der zweiten Woche gelingt ihm der Sprung von Platz 26 an die Spitze. mehr...

Den Kunden im Fokus

Lange Zeit haben Buchverlage primär Buchhändler als ihre Kunden gesehen, nicht jedoch die Leser. Dies ändert sich mit dem wachsenden Direktgeschäft der Verlage. Doch von einem strategischen Customer Relationship Management (CRM) sind die meisten Verlage noch weit entfernt. In einem Webinar zeigt buchreport, warum ein systematischer Kundendialog wichtig ist und wie „Customer Centricity“ in der Praxis aussehen kann. mehr...

Großes Stühlerücken

Die Frankfurter S. Fischer Verlage ordnen ihre Führungsetage neu. Der verlegerische Geschäftsführer Jörg Bong (Foto) wird Vorsitzender der Geschäftsführung, Peter Sillem neuer Programmgeschäftsführer und Sabine Bischoff übernimmt Vertrieb und Marketing von Uwe Rosenfeld, der neue Aufgaben für die Publikumsverlage in der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck übernimmt. mehr...

Direkter Draht nach Asien

Das Medienhaus Bastei Lübbe forciert seine Aktivitäten im Ausland weiter und hat Lei Ren zur Repräsentantin in China gemacht. Neben repräsentativen Aufgaben und dem Ausbau der Geschäftsaktivitäten in China koordiniert sie die Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern im Bereich Content Development, physischer und digitaler Vertrieb sowie Marketing für den chinesischen Markt.. mehr...

»Nichts als Wohlwollen«

Oliver Jungen widmet sich in der „FAZ“ dem Sociel Reading, dem gemeinschaftlichen und durch alle Teilnehmer kommentierten Lesen in Sozialen Netzwerken, und hat dazu den deutschen Marktführer Lovelybooks besucht. Der Autor stellt fest: „Es könnte sein, dass dies zur vorherrschenden Art und Weise wird, Literatur zu konsumieren.“ mehr...


„Wearables“ – abwarten oder aufspringen?

Sind „Wearable Devices“ – am Körper tragbare Kommunikations-Elektronik – eine relevante neue Strömung? Wenn sie ein Trend sind, dann ein Trend mit Ansage. Grund genug für Verlage, sich diesen Trend gründlich auf Integrierbarkeit in ihre Geschäftsmodelle anzusehen – wie der Gräfe und Unzer Verlag es tut. pubiz.de bringt ein Interview mit Dorothee Seeliger und Beate Muschler. mehr...

Sind wir schon da?

Der Burda Verlag und die Deutsche Telekom starten Anfang April ein On-Demand-Angebot für Kinder zwischen drei und dreizehn Jahren. Mit der App „myKIDIO“ hat die junge Generation Zugriff auf Hörbücher, Hörspiele, Filme und TV-Sendungen, allerdings nicht auf E-Books. mehr...

Vergrößertes Portfolio

Die vor knapp zweieinhalb Jahren vom Verband Bildungsmedien an den Start geschobene Online-Plattform Digitale Schulbücher wird vom erweiterten Angebot Bildungslogin abgelöst. Während bisher nur Schulbücher in digitaler Form verwaltet werden konnten, wird die Plattform künftig um weitere Bildungsmedien wie angereichertes Unterrichtsmaterial und Online-Portale erweitert. mehr...

Fantasy steht hoch im Kurs

All-Age-Titel bleiben auch in der Post-Potter-Ära der wichtigste Treiber im Bestsellergeschäft. Das thematische Spektrum der einschlägigen Bücher reicht mittlerweile von romantischen Fantasy-Dramen bis zu apokalyptischen Dystopien, wobei der Ausbau zur Reihe beinahe obligatorisch ist: Unter einer Trilogie geht es meist nicht, was vor allem den Verlagen eine sichere Grundlage bietet für die Kalkulation. mehr...

Anlaufstelle für Webautoren

Nicht nur das klassische Zeitungsfeuilleton macht Bücher bekannt, in der digitalen Welt finden auch zahlreiche Buchblogger ihre Leser. Ihnen bietet die Verlagsgruppe Random House künftig mit dem Bloggerportal eine zentrale Anlaufstelle. mehr...

Nur Kinderkram

Amazon will die Kinder-Flatrate FreeTime Unlimited nach Deutschland bringen. Das berichtet die Plattform Selfpublisherbibel. Kinder haben bei dem Abomodell unbegrenzt Zugriff auf mehrere Tausend kindgerechte Bücher, Filme, Fernsehsendungen, Apps und Spiele. mehr...

Eastern Shades of Grey

„Shades of Grey“ und kein Ende. Auch in dieser Woche gehörte der zweite Band „Gefährliche Liebe“ der Erotikreihe von E.L. James (Goldmann) im Sog der Verfilmung (Foto: Universal International Pictures) zu den meistverkauften Titeln. Doch wo in Deutschland ist das Interesse an den Büchern am größten? mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de