(Anzeige)

(Anzeige)

Selfpublishing für Akademiker

Auch vor den Wissenschaftsverlagen macht der Kostendruck nicht Halt. Stagnierenden Absätzen stehen steigende Vertriebs-Aufwände gegenüber – Programm-Verkleinerung ist für viele das Gebot der Stunde. Doch die Verlage könnten dabei die Strategien und Instrumente nutzen, die ihren belletristischen Kollegen bereits helfen. Genau das tut nun De Gruyter. Ein Spiel nicht ohne Risiko. mehr...

Von Paywalls bis Goodreads

Brandneue Statistiken, erhellende Studien, originelle Gedanken rund ums Medien-Management – was gab es Neues in der vergangenen Woche? pubiz.de bringt Sie auf den Stand der Dinge. Diesmal unter anderem: Paywall: Spreu trennt sich vom Weizen +++ Wie Bücher und Spielzeug online laufen +++ So kann Location-Based Advertising verbessert werden +++ Google schickt deutsche Kunden ins Ladengeschäft. mehr...

Gefragtes Fragment

„Bilder deiner großen Liebe“, Wolfgang Herrndorfs nachgelassene „Tschick“-Fortsetzung, ist höchster Neueinsteiger auf Platz 6 der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik. Die „Zeit“ siedelt sie in der „Liga der weltberühmten Außenseiterromane“ an. Herrndorfs Gesamtauflage ist längst siebenstellig. mehr...

Im Sammelfieber

Kinder sammeln und kleben gern. Diesen Umstand wollen sich die Sortimenter zunutze machen, um die junge Zielgruppe in ihre Buchhandlungen zu locken. Seit Mitte September geben sie das buchhändlerische Stickeralbum „Meine Kinderbuchhelden“ samt der dazugehörigen Tütchen mit Abziehbildern an ihre kleinen Kunden aus. Nach zwei Wochen zieht der Börsenverein ein positives Fazit.  mehr...

Buch und Spiele

Seit dem Frühjahr 2014 war die Marketing- und Vertriebsgeschäftsführung bei Gräfe und Unzer vakant, in Kürze schließt der Ratgeberverlag die Lücke an der Spitze: Mit Marcel Dévény rückt ein Quereinsteiger nach. mehr...

Mobile Generation im Fokus

Verlage wie Herder kämpfen immer noch mit einem verstaubten Image. Dabei ist der Verlag längst wesentlich fortschrittlicher ausgerichtet als so mancher Verlag jenseits des konfessionellen Kreises. Jüngster Beleg: Herder steigt ins Apps-Geschäft ein. mehr...

Logistik geht live

Im neuen Logistikzentrum des Großhändlers Koch, Neff & Volckmar (KNV) und der Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung (KNO VA) wurde der Betrieb aufgenommen. 300 Mitarbeiter sind ab sofort am neuen Standort in Erfurt im Einsatz. Sukzessive wird der Betrieb bis zum Sommer 2015 hochgefahren. mehr...

Digital-Strategin an Bord

Seit dem Abschied von Anne Stirnweis von Random House ist unklar, wie sich die Bertelsmann-Tochter im Digitalbereich aufstellt. Kurz vor der Messe schaffen die Münchner erste Tatsachen: Rita Bollig soll ab dem Jahreswechsel das digitale Portfolio der Verlagsgruppe vermarkten. mehr...


Zwischen Club und Arena

Die Frankfurter Buchmesse hat Jahr für Jahr einen hohen Wiedererkennungswert und das wird auch 2014 in der großen Linie nicht anders sein. Der große Umbau steht erst im Herbst 2015 an. Allerdings gibt es einige Neuerungen, die buchreport im Überblick darstellt. mehr...

„Verfügbarkeit im Handel reicht nicht aus“

Schon vor zwei Jahren warnte Ralf Biesemeier davor, dass auf dem E-Book-Markt viel zu viele Distributeure um einen zu kleinen Kuchen kämpfen. Inzwischen hat der Chef des Dortmunder Digitaldienstleisters Readbox für sein Unternehmen die Konsequenzen gezogen: Statt auf die Auslieferung legt Readbox den Fokus auf Software- und Technologieentwicklung. mehr...

Aufbauarbeit fürs Seriengeschäft

Als erster deutscher Verlag hat Bastei Lübbe das Schreiben gelehrt. Mit der im März 2013 gestarteten Bastei Lübbe Academy sollen vor allem neue Autoren gewonnen werden. Nun zieht ein weiterer Verlag nach: Aufbau bietet gemeinsam mit dem Seminarveranstalter Textmanufaktur die Masterclass „Digitale Serienentwicklung“ an. mehr...

Vom Filialisten zum E-Commerce-Verlag

Seit Ende September ist Dominic Myers Head of Amazon Publishing in Europa. In seiner Tätigkeit wird er von Luxemburg aus das deutsche und britische Geschäft verantworten und die Expansion neuer Büros in Europa vorantreiben. mehr...

Nur noch knapp zweistellig

Der Börsenverein will künftig vierteljährlich den Puls des Digitalmarkts messen. Der jüngste Befund bringt allerdings nichts Neues: Der E-Book-Marktanteil wächst langsamer. Und das Sachbuch dümpelt digital vor sich hin. mehr...

Onlineaffine Bücherleser

Bücher gehörten zu den ersten Produkten, die über das Internet verkauft wurden. Die Beliebtheit ist bis heute nicht abgerissen. Die meisten bücheraffinen Nutzer haben eine sehr enge Anbindung an das Internet und nutzen es intensiv zu Information und Kauf, meldet die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF).  mehr...


Defilee der Favoriten

Die Frage nach dem nächsten Literaturnobelpreisträger gehört jedes Jahr zu den wichtigsten Ritualen rund um die Frankfurter Buchmesse. Bei allen Unwägbarkeiten zeichnen sich bei den Buchmachern erste Favoriten ab. Der Autor ganz oben auf der Liste wäre eine (kleine) Überraschung. mehr...

Wie de Gruyter Backlinks „einkauft“

Inhalte sind das Kapital eines Verlages. Entsprechend sind sie vor der unbefugten Verbreitung zu schützen und insbesondere möglichst nicht kostenlos abzugeben. Diesen Pfad der reinen Lehre verlässt der Berliner Walter de Gruyter Verlag. Er gewährt ab sofort den 1000 aktivsten Wikipedia-Autoren Zugriff auf 18,5 Mio digitale Dokumente aus 260 Jahren Verlagsgeschichte – und hat gute Gründe dafür. mehr...

Spontanes Glück im Rechtehandel

Die meisten Lizenzverkäufe finden im Rahmen eines dichten Netzwerkes statt. Doch trotz akribischer Planung spielt mitunter der Zufall eine wichtige Rolle. Riky Stock, die Leiterin des German Book Office (GBO) in New York und verantwortlich für das Agentencenter der Frankfurter Buchmesse, hat unter Rechtehändlern nachgefragt. mehr...

Onleihe gewinnt an Einfluss

24% der Deutschen lesen zumindest ab und zu E-Books. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom ergeben. Verschiebungen gab es vor allem bei den Bezugsquellen für digitale Bücher. Besonders die Bibliotheken profitieren. mehr...

Kompletter Wechsel an der Spitze

Volker Dabelstein scheidet beim J.B. Metzler Verlag aus, um sich auf die Geschäftsführung bei Schäffer-Poeschel zu konzentrieren. Seine Aufgaben werden auf Jörn Laakmann und Robert Schefenacker verteilt. Auch im Vertrieb gibt es eine neue Leitung. mehr...

Niederländer mit E-Book-Affinität

Nachdem Kobo in den vergangenen Jahren mehrere Mitarbeiter für den deutschen Markt verloren hat, schließt der kanadische E-Book-Experte jetzt Lücken: Erik Rigters soll künftig die Kontakte zu deutschen und niederländischen Verlagen betreuen. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de