(Anzeige)

(Anzeige)

Die Jetzt-erst-recht-Verleger

Die Journalisten Georg Dahm und Denis Dilba wagen es: Mit Hilfe von Startnext wollen sie das digitale Wissenschaftsmagazin „Substanz“ an den Markt bringen. Die Finanzierungsaktion läuft bis Sonntag, die Zielsumme ist fast erreicht. Im Interview mit pubiz.de sprechen die Crowdfunding-Pioniere über ihre Erfahrungen. mehr...

Eine Führungsebene wegrationalisiert

Der Umbau des Bildungsriesen Cornelsen hat jetzt auch auf der Führungsebene Konsequenzen: Die Geschäftsführung der Bildungsholding wird mit den Cornelsen Schulverlagen zusammengelegt. Damit entfällt eine Führungsebene, und die Geschäftsführung berichtet direkt an den Verwaltungsrat. Vier der zehn Geschäftsführer scheiden aus. mehr...

Vereint in einer Struktur

Egmont sortiert sich neu: Nach der Zentralisierung des Managements sollen weitere Synergien geschaffen werden. Das Lizenzgeschäft (auch für Buch-Charaktere) wird künftig bei Egmont Ehapa in Berlin gebündelt, die Kölner Verlagsgesellschaft soll sich auf den Kernbereich Buch konzentrieren. mehr...

Millionenschwere Wachstumsfantasie

Unmittelbar vor der Bekanntgabe der detaillierten Bilanz für das vergangene Jahr überrascht Bertelsmann mit einem Zukauf in der Buchsparte: Mitten in der Phase der Zusammenführung von Penguin und Random House will das Joint Venture von Bertelsmann und Pearson schon die erste große Übernahme schultern: mit dem Zukauf der Publikumsverlagssparte von Santillana. mehr...


Holtzbrinck will sich Weltbild angeln

Bevor die Verhandlungen über eine Übernahme von Weltbild in die entscheidende Phase treten, ist durchgesickert, dass die Verlagsgruppe Holtzbrinck zum engeren Interessentenkreis gehört. Lübbe hat sich dagegen erwartungsgemäß verabschiedet. mehr...

Nach dem Sex-Rausch

Der Mega-Erfolg der Erotiktrilogie „Shades of Grey“ aus dem Jahr 2012 lässt sich schwer wiederholen, entsprechend nüchtern fällt die Bilanz von Random House-Mutter Bertelsmann für das vergangene Jahr aus. Thomas Rabe will den Medienkonzern jetzt durch Zukäufe und Sparmaßnahmen im Kerngeschäft wieder auf Wachstum trimmen. mehr...

Die nächste Instanz soll entscheiden

Der Streit um die Buchrezensionen mit der „FAZ“ geht in die nächste Runde: Der Online-Händler buch.de hat Berufung gegen das Urteil des Landgerichts München eingelegt. mehr...

Smart Data gesucht

„Big Data“ waren nicht nur auf der diesjährigen Cebit Dreh- und Angelpunkt der Computerbranche. Auch bei Verlagen und Buchhandlungen steht das Einsammeln von Kundendaten derzeit ganz oben auf der Agenda, sei es in Form von Kundenkarten (Thalia) oder Communities (Random House, Mondadori). Doch die große Daten-Kollekte ist nur der erste Schritt. mehr...

„Besser als bei Amazon könnte es nicht laufen“

Messethema Nummer 1 in Leipzig waren die Verlagsaktivitäten von Amazon. Einblicke in die Verlagsarbeit des Onliners gibt Emily Bold (Foto), Vorzeigeautorin im Programm von Amazon Publishing. Warum die 34-Jährige keine Berührungsängste mit Amazon hat, erklärt sie im Interview mit buchreport.de. mehr...

Bei der Ratgebertochter gefischt

Wechsel im Vorstand der Hamburger Ganske Verlagsgruppe: Finanzchef Peter Notz (59) verlässt das Unternehmen Ende Oktober – ein Jahr, nachdem er nach Unternehmensangaben seinen Vertrag gekündigt hat. Auf ihn folgt Christian Kopp (44), zurzeit noch Kaufmännischer Geschäftsführer des Ratgeberverlages Gräfe und Unzer. mehr...


Verlage wandern ab

In Leipzig wurde gerade erst dem Comic eine größere Bühne gebaut, mit der erstmals veranstalteten Manga und Comic  onvention. Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ist dagegen Rückbau bei der Neunten Kunst angesagt: Das Comic-Zentrum wird es in diesem Jahr nicht mehr geben, große Verlage ziehen sich zurück.  mehr...

Lohnt sich Crowdfunding für die Buchbranche?

Die Zahl erfolgreicher Crowdfunding-Aktionen für Buchprojekte nimmt rasch zu. Doch während immer mehr Autoren und Startups diese Form der Finanzierung testen, halten sich deutsche Verlage noch zurück. In einem Webinar lotet buchreport die Perspektiven von Crowdfunding für Autoren und Verlage aus. mehr...

Ran an die Kostenschrauben

Was sich schon vor Jahren abzeichnete, gewinnt jetzt Kontur: Bertelsmann-Chef Thomas Rabe fährt die bislang für den Medienkonzern prägende Dezentralität zurück. Administrative Aufgaben sollen von Gütersloh übernommen werden. mehr...

Vertrieb unter neuer Aufsicht

In der Chefetage der Cornelsen Schulverlage kündigt sich nach dem Weggang von Martin Hüppe und Hartmuth Brill und der im vergangenen Jahr erfolgten Erweiterung der Geschäftsführung ein weiterer Wechsel an: Im Sommer wird Patrick Neiss (Foto) Vertriebsgeschäftsführer. Er folgt Wolf-Rüdiger Feldmann. mehr...

Auf dem Weg zu den Kreativindustrien

Nach Finnland und Indonesien kommen die Niederlanden und Flandern: Die Frankfurter Buchmesse hat ihren Ehrengast für 2016 präsentiert. mehr...


„Die größte Herausforderung für Verlage ist nicht Digital, sondern Discoverability“

In der Verlagsbranche zeichnet sich immer stärker ein Megatrend ab: Verlage nehmen den Leser direkt ins Visier, bauen ihr Direktmarketing und ihren Direktvertrieb aus. In Großbritannien strukturiert Random House zu diesem Zweck den Verlag um. buchreport widmet im Juli eine Konferenz in Dortmund ausschließlich dem Thema. mehr...

„Belangloseste Verlagspolitik, die man sich vorstellen kann“

Amazon Deutschland weitet die Verlagsaktivitäten aus. Und wenig überraschend melden die etablierten Akteure Skepsis an.  buchreport.de sammelt Stimmen und Einschätzungen. Update: Literaturagent Andrew Wylie macht Front gegen Amazon. mehr...

Seitengenaue Abrechnung

In dem jahrelangen Konflikt über die digitalen Semesterapparate an deutschen Hochschulen bahnt sich eine Lösung an. Die Verwertungsgesellschaft (VG) Wort entwickelt eine Internetplattform, auf der Hochschulen künftig melden sollen, welche wissenschaftlichen Werke und Werkteile sie für ihre Semesterapparate nutzen. mehr...

Manga-Fans sorgen für gute Zahlen

Der Trend zur Halbzeit hat sich bis zum Ende gehalten: Die Leipziger Buchmesse verbucht für 2014 ein leichtes Besucherplus. mehr...

Morgenluft am „Karrieretag“

Der Nachwuchs ist ein Sorgenkind: Die Nachfrage nach Ausbildung in buchhändlerischen Berufen stagniert auf niedrigem Niveau. Umso erfreulicher, wenn Aktionen gegen den Azubi-Notstand ein Erfolg werden: Auf dem „Karrieretag“ der Leipziger Buchmesse strahlten Vertreter von Ausbildungsbetrieben und -einrichtungen um die Wette. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de