(Anzeige)

(Anzeige)

Von Medienhäusern und Markenstärke

Die neuen publishernews sind da. An diesem Donnerstag unter anderem im Themen-Fokus des Newsletters, der die Internetseiten der Medien, Blogs und Social-Media-Kanäle für Fachleute der Verlagsbranche auswertet: Corel, Alphabet und die „Bild“. mehr...

„Schließen eine publizistische Lücke“

Der SPIEGEL bringt ab September das monatliche Supplement „LiteraturSpiegel“, in dessen Zentrum Literaturbesprechungen stehen werden. Was treibt den SPIEGEL ins Literaturfeuilleton? Chefredakteur Klaus Brinkbäumer verweist im Kurzinterview auf Leserwünsche und die Literaturkompetenz der Redaktion. Die buch- und literaturaffine Neuausrichtung sei auch ein Bekenntnis. mehr...

Schweizer Buchhandelsminus

Die Buchhandelserlöse von Orell Füssli Thalia sind auch 2015 rückläufig: Orell Füssli vermeldet für die eigene Sortimentssparte innerhalb des gemeinsam mit Thalia bestrittenen Buchhandelsgeschäfts fürs erste Halbjahr einen Nettoerlös von 43 Mio Schweizer Franken. mehr...

„Das stärkste Kulturangebot“

Der SPIEGEL will literarischer werden. Eine neue monatliche Beilage steht im Zeichen von Buchrezensionen. Außerdem arbeiten Redaktion und Verlag auch im wörtlichen Sinne an Auftritten auf Bücherbühnen. mehr...

Wachstum im Reisesegment

Beim Urlaub wird nicht gespart: Während das Gesamtumfeld schwächelt, untermauert der Teilmarkt der Reiseinformationen sein Image als Stabilisator im Handel. In der Mitte der Urlaubszeit liegen die Reiseführer-Umsätze fast 2% über Vorjahr. Uwe Zachmann, Geschäftsführer des Marktführers MairDumont, beleuchtet im Interview Perspektiven und Herausforderungen des Segments.  mehr...

Portfolioerweiterung im Nachbarland

Der sich neu formierende Wissenschafts- und Fachinformationsriese Springer Nature ist am Markt akquisitorisch aktiv: In den Niederlanden hat die auf Medizinthemen ausgerichtete Springer Media die Übernahme des niederländischen Gesundheitssegments von Reed Business Information angekündigt. mehr...

Stühlerücken in Stuttgart

Holtzbrinck hat die Verantwortlichkeiten innerhalb der Geschäftsführung neu geordnet. Die drei verbliebenen Geschäftsbereiche des Unternehmens werden künftig noch zentraler gesteuert. Insbesondere der Zuständigkeitsbereich von Geschäftsführer John Sargent vergrößert sich. mehr...

Schöne Ebooks - gibt es die wirklich?

„Ein Unfug, ein Beschiß und ein Niedergang“, wetterte ein Buchdesigner über Ebooks, und: „Zur Ästhetik des Ebooks kann ich gar nichts schreiben, denn es gibt sie nicht.“ Bei den Praktikern des elektronischen Lesens sind differenziertere Stimmen zu hören – allen voran bei Robert Goldschmidt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die schönsten deutschsprachigen Ebooks zu finden und auszuzeichnen. mehr...

Erstes Halbjahr im Plus

Der Ebook-Absatz und der mit digitalen Büchern erwirtschaftete Umsatz nehmen weiter zu. Das geht aus den Zahlen des Quartalsberichts von Börsenverein und GfK Entertainment hervor. In den ersten beiden Quartalen 2015 erreichten Ebooks im Publikumsmarkt einen Umsatzanteil von 5,6%. mehr...

Startschuss für neue Kategorien

Die Bewerbungsphase für den diesjährigen „Deutschen eBook Award“ ist angelaufen. Zum zweiten Mal wird der Preis am 15. Oktober für die schönsten deutschsprachigen Ebooks verliehen. Neu sind in diesem Jahr die Kategorien: Während 2014 nach Formaten sortiert wurde, ist diesmal das Genre entscheidend. mehr...

Wirtschaftsthemen im Fokus

Zehn Titel stehen auf der Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises, der am 15. Oktober gemeinsam vom „Handelsblatt“, der Frankfurter Buchmesse und der Investmentbank Goldman Sachs verliehen wird.  mehr...

Aufatmen in Augsburg

Die rund 80 in Augsburg beschäftigten Mitarbeiter des Druckunternehmens Phoenix Print können heute ihre Arbeit wieder aufnehmen, nachdem sie in der vergangenen Woche in Folge eines überraschenden Insolvenzantrags freigestellt wurden.  mehr...

Brutzeln am Laufsteg

Die Frankfurter Buchmesse will die Warengruppe Essen & Trinken in Kooperation mit der World Cookbook Fair wieder stärker zum Brutzeln bringen. Jetzt gibt es erste Einzelheiten zur neue strukturierten Gourmet Gallery auf der Messe. mehr...

Buch trifft Game

Mediale Konkurrenz, die dem Lesen gedruckter Bücher das Wasser abgräbt? Der Siegeszug der Computer- und Konsolenspiele in den Kinderzimmern wird von konservativen Kulturwächtern mit Unbehagen beäugt. Doch Videospiele sind ein Wachstumsfeld, von dem auch einige Verlage profitieren wollen. (Foto: Gamescom) mehr...

Kurz und knackig

Der Mediendienst „Kress“ berichtet auf seiner Internetplattform über die Experimente der Buchverlage mit kurzen Texten, die ausschließlich als E-Books erscheinen. „Mit E-Book-Singles soll der Schritt in das digitale Geschäft gelingen“, schreibt Robin Rittinghaus in seinem Beitrag. Im Mittelpunkt steht die Hanser Box, aber auch Vorreiter Amazon wird erwähnt. mehr...

Bücher aus der Tube

Sie stricken, backen, toupieren, singen, lesen und vor allem „haulen“ sie. Youtuber sind entscheidende Meinungsmacher, vor allem bei jungen Menschen, und stellen auf ihren Kanälen u.a. regelmäßig Bücher vor. Am 7. und 8. August treffen sich die Digital Natives bei den VideoDays in Köln, Europas größtem Youtuber-Treffen. mehr...

Kräftiger Hör-Zuwachs

Nicht nur die deutsche Hörbuch-Branche hat 2014 zugelegt, auch die Audiobranche in den USA war im vergangenen Jahr so gut aufgestellt wie schon lange nicht mehr. Nach einer Mitgliederumfrage der Audio Publishers Association (APA) haben die Hörbuchverlage einen Umsatzzuwachs von 13,5% auf 1,47 Mrd Dollar erwirtschaftet. mehr...

Börsengang der College-Division in trockenen Tüchern

Im Herbst vergangenen Jahres hat der größte stationäre US-Buchhändler Barnes & Noble sein College-Geschäft ausgegliedert und Barnes & Noble Education als separate Einheit an die Börse geführt. Jetzt meldet das Unternehmen Vollzug. mehr...

„Ein begnadeter Schweiger“

Die „Basler Zeitung“ hatte sich mit Martin Walser für ein Interview getroffen, das der Schriftsteller dann doch nicht publiziert sehen wollte. Verhindern konnte er damit jedoch nicht, dass die beiden Redakteure trotzdem über diese Begegnung berichten. mehr...

„Ein Verlag ist keine Literaturförderinstitution“

In einem anonymen Beitrag für SPIEGEL-Online gibt ein Lektor, der seit 14 Jahren bei einem großen Verlag tätig ist, Einblicke in seinen Berufsalltag: „Es werden die absurdesten Texte eingereicht, und ich bekomme etwa zehn davon am Tag.“ mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de