Neustart mit Kraftwerk und Spengler

Der 1821 in Darmstadt gegründete C. W. Leske Verlag startet neu als Sachbuch-Imprint des Düsseldorfer Lilienfeld Verlages, der ihn bereits 2010 übernommen hat. Die Programmleitung übernimmt Christoph Steker, der drei Titel für den Start zusammengestellt hat, darunter ein Buch des Literaturwissenschaftlers und W. G. Sebald-Forschers Uwe Schütte über die legendäre Elektronik-Band „Kraftwerk“. mehr...

Betriebsrat und Geschäftsführung einigen sich

Im Mai wurde bekannt, dass der zur Bonnier-Tochter Piper gehörende Berlin Verlag in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Mittlerweile haben sich die Verhandlungspartner geeinigt: Am vergangenen Donnerstag sind die Gespräche zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat abgeschlossen worden, meldet der Piper Verlag. mehr...

Anmerkungen des Klägers

Das Urteil der des Bundesgerichtshofs, dass die Verwertungsgesellschaft (VG) Wort nicht berechtigt ist, einen pauschalen Betrag in Höhe von grundsätzlich der Hälfte ihrer Einnahmen aus Urheberrechten an die Verlage auszuzahlen, hat die Verlage in Aufruhr gesetzt. Unter der Überschrift „Anmerkungen zu einem richtigen Urteil“ äußert sich der Kläger Martin Vogel auf perlentaucher.de. mehr...

Wunsch nach einer Warengruppe

Spirituelle Romane liegen im Trend und erreichen auch Leser jenseits der esoterischen Kernzielgruppe. Allegria-Programmleiterin Karin Stuhldreier (Foto: Michaela Philipzen) sieht beim Ausbau des Segments jedoch ein paar Hürden. Weil es für spirituelle Romane keine eigene Warengruppe gibt, gestalte sich die Platzierung der Titel im Handel als Herausforderung. mehr...

Auslieferung wird ausgelagert

Die VEMAG-Verlagsgruppe übernimmt für Parragon Vertrieb und Auslieferung des deutschsprachigen Programms. mehr...

Abschied nach vielen Jahren

1999 kam Claudia Uhr zu Gräfe und Unzer (GU). Dort verantwortete sie die Kommunikation und Marken-PR für GU, Teubner und Hallwag. Sie verlässt den Verlag Mitte Juli im gegenseitigen Einvernehmen. Frank-H.Häger, Buchvorstand der Ganske Verlagsgruppe (Hamburg) und Programmgeschäftsführer bei Gräfe und Unzer wird ihren Posten übernehmen. mehr...

Optimistisch in die digitale Zukunft

Der börsennotierte Verlag Bastei Lübbe hat für das Geschäftsjahr 2015/16 seinen Geschäftsbericht vorgelegt. Auch wenn die Umsätze insgesamt leicht rückläufig sind, wertet der Verlag das Jahr als solide und setzt weiterhin auf seine Digitalstrategie. mehr...

Leichter Aufwind für Audio

Mit insgesamt 4 Mio Hörern verfügen die deutschen Hörbuchverlage über einen stabilen Stamm, der Früchte abwirft: Der Markt der physischen Hörbücher ist 2015 leicht gewachsen, so die Marktanalyse im neuen buchreport.spezial Hörbuch. mehr...

Anekdoten aus dem Leben

Bud Spencers Filme hatten häufig markante Titel wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“, „Sie nannten ihn Plattfuß“ und „Das Krokodil und sein Nilpferd“. Vielen ist der Italiener als Schauspieler bekannt, doch er war auch Schwimmer, Musiker und Jurist. Einblicke in das Leben von Bud Spencer gewähren autobiografische Titel. mehr...

Schnittstelle zwischen Medienwelten

Bastei Lübbe schiebt ein neues Projekt an den Start: Gemeinsam mit dem ebenfalls in Köln ansässigen Medienunternehmen VEMAG sowie dem Youtube-Fan-Event VideoDays wurde das Imprint Community Editions gegründet. Dort sollen Bücher von Youtube-Künstlern veröffentlicht werden. mehr...

Unterstützung vom Börsenverein

Ende April hat der Bundesgerichtshof (BGH) letztinstanzlich entschieden, dass die Verwertungsgesellschaft Wort nicht berechtigt ist, einen pauschalen Betrag in Höhe von grundsätzlich der Hälfte ihrer Einnahmen aus Urheberrechten an die Verlage auszuzahlen. Jetzt hat der Verlag C.H. Beck Verfassungsbeschwerde gegen das BGH-Urteil eingelegt. mehr...

Buchkette Heymann dockt bei Bookmundo an

Der niederländische Selfpublishing-Dienstleister Mybestseller baut sein Netzwerk aus. Zum „Bookmundo“-Verbund gehört jetzt auch die norddeutsche Buchkette Heymann. mehr...

Hörbuch und Bahn

Bereits in der Vergangenheit gab es einige Versuche, die Buchlektüre mit Fahrten in Bus und Bahn zu kombinieren. In Sachen Hörbüchern arbeitet Zebralution mit der Deutschen Bahn zusammen. mehr...

Zur Wahl gestellt

Auch in diesem Herbst werden wieder unzählige neue Romane auf den Büchertischen der Buchhandlungen um die Aufmerksamkeit der Leser buhlen. Neben einem ansprechenden Titel ist auch das Cover essenziell für den ersten Eindruck eines Romans. buchaktuell.de lässt seine Nutzer über das schönste Roman-Cover abstimmen. mehr...

Wie Fallada schrieb

„Schreiben Sie, wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist“, forderte Verleger Ernst Rowohlt seinen Autor Hans Fallada auf, als er 1931 an seinem berühmtesten Roman „Kleiner Mann – was nun?“ arbeitete. 84 Jahre nach der Erstveröffentlichung des Romans hat der Aufbau Verlag die ungekürzte Fassung auf den Markt gebracht. In dieser Woche platziert sich der Klassiker als höchster Neueinsteiger auf Rang 20 in der Bestsellerliste Hardcover Belletristik. mehr...


Wert ist digital nicht mehr greifbar

Der Börsenverein hat seine Buchtage in diesem Jahr unter das interpretationsbreite Motto „Das Wort und sein Wert“ gestellt. Daran haben sich in Leipzig Germanistik-Professor Roland Reuß und Schriftstellerin Nina George abgearbeitet (Foto). mehr...

„Kaltschnäuzig und rechtlich problematisch“

Das Ansinnen der Börsenverein-Wirtschaftstochter MVB, die Titelgebühren für das VLB zu erhöhen, kommt bei den Verlagen nicht gut an. MVB-Chef Ronald Schild entschuldigt sich wegen „schlechter Kommunikation“, braucht aber das Geld. mehr...


„Sammeln, speichern, analysieren, Folgerungen ziehen und dann wieder von vorne“

Durch die Digitalisierung können Verlage leichter als bisher den direkten Zugang zu den eigenen Kunden suchen und Kundendaten sammeln. Doch worauf kommt es bei der Analyse und Weiterverarbeitung an? Referent Harald Henzler gibt einen Ausblick aufs Webinar zum Thema. mehr...

Ermüden die Weckrufe?

Braucht die Buchbranche noch Vordenker, die mit Memento-mori-Unterton die digitale Transformation durchdeklinieren? Die vor den Folgen der Disruption warnen? Im Anschluss an das Akep-Treffen, bei dem Tim Cole (Foto) aufrütteln wollte, stellt sich diese Frage einmal mehr. mehr...

Auf mehreren Schultern

Neue Strukturen für die Geschäftseinheit Publisher von Arvato SCM Solutions, in der die Aktivitäten der VVA-Gruppe (Vereinigte Verlagsauslieferung und Verlegerdienst München) zusammengefasst sind: Die VVA integriert den Vertrieb direkt in die Ebene der Geschäftsbereichs-Verantwortlichen.  mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de