(Anzeige)

(Anzeige)

(Wieder) ab an die Börse

Nach der Fusion mit dem britischen Konkurrenten Macmillan Science and Education soll der Wissenschaftsverlagsriese Springer Science + Business Media an die Börse gehen. Dies plant Ewald Walgenbach (Foto), Managing Partner beim Finanzinvestor BC Partners. mehr...

Rowohlt Berlin baut Programm aus

Gleich zwei neue Programmleiter für Rowohlt Berlin: Zum 16. Februar soll Ulrich Wank (Foto) die neu eingerichtete Programmleitung Sachbuch übernehmen. Gleichzeitig soll Wilhelm Trapp (42) zum Programmleiter Belletristik aufsteigen. mehr...

Der Ebook-Grundversorger

Der spanische Ebook-Aboanbieter 24symbols hat sich mit Facebook zusammengeschlossen, um das Unternehmen bei der Erschließung von Regionen ohne Internetzugang zu unterstützen. Das Ziel: Die kostenlose Grundversorgung mit E-Books in den Schwellenländern. mehr...


Globale Führung bei Wissenschaft und Bildung

Das ist eine ganz große Nummer: Nach der Elefantenhochzeit von Random House und Penguin auf dem Publikumsmarkt wird es jetzt auf dem Wissenschaftsmarkt hochkonzentriert. Springer Science + Business Media und Teile der Wissenschafts- und Bildungssparte von Holtzbrinck legen ihre Verlagsgeschäfte zusammen. mehr...

Sägen am eigenen Ast

Börsenvereins-Vorsteher (und Buchhändler) Heinrich Riethmüller fordert die Publikumsverlage auf, ihre Rabattpolitik zu überprüfen. Kritisch wird es wenn Online-Händler über 50% erhalten und damit mehr als die klassischen Buchhändler. mehr...

Nachhaltig für Meinungsfreiheit

Der Buch-Branchenverband Börsenverein will mehr politisch Flagge zeigen und stößt damit bei den Publikumsverlagen auf große Zustimmung. Die AG Publikumsverlage in München ist die erste große Branchenveranstaltung im neuen Jahr und steht unter dem Eindruck des Terroranschlags von Paris. mehr...

Mit Wattpadd zur Bestseller-Karriere

Mal wieder macht ein Online-Phänomen auch in Buchform international Karriere: Auf Platz 1 der französischen Bestsellerliste steigt der erste Band von Anna Todds (Foto) erotischer Romance-Reihe „After“ ein. Auch hierzulande kommt die Heyne zufolge „erfolgreichste Online-Story der Welt“ bald in den Handel. mehr...

Das Kinderzimmer wird zur digitalen Welt

Das Smartphone gehört bei den Jugendlichen zur Standardausstattung, nur der Fernseher und der Computer sind bei Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 18 Jahren noch weiter verbreitet. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom. mehr...

Persönliche Empfehlung statt Algorithmus

Können Verlage Start-up? Diese Frage stellte Steffen Meier von Readbox im Anschluss an die buchreport-Zukunftskonferenz im September 2014. Die Antwort von Ullstein: Mybook.de. buchreport.de zeigt, wie der Internetservice für Buchempfehlungen entstanden ist. mehr...

Leser, Daten, Marketing

Am Dienstag startete in New York zum sechsten Mal die DigitalBookWorld Conference + Expo. Zwei zentrale Themen: Abo-Services und der Versuch von Verlagen, direkte Beziehungen zum Leser aufzunehmen. mehr...

Suchen von der Isar aus

Bücher im Netz besser auffindbar machen, dieser Mission hat sich Flipintu verschrieben. Eineinhalb Jahre nach dem Start strukturiert der von Ex-Terzio-Verleger Ralph Möllers miterfundene Dienst um. mehr...

„Übersetzerzunft bis ins Mark getroffen“

Nach den Terrorattacken auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ haben sich Vertreter der Buchbranche weltweit zu Wort gemeldet. Update: Stellungnahme des Übersetzerverbands. mehr...

Testen mit der Faust in der Tasche

Im Dezember hatte Macmillan-Chef John Sargent angekündigt, trotz seiner Skepsis gegenüber Ebook-Abomodellen Tests zu starten. Jetzt gibt es Details: Die Holtzbrinck-Tochter stellt über 1000 Titel bei Scribd und Oyster ein. Macmillan ist der dritte große US-Verlag, der Ebook-Flatrate-Anbietern Titel zur Verfügung stellt. mehr...

Abstieg in die Zweite Liga?

Thomas Rabe sucht dringend nach neuen Wachstumsmotoren, doch dem Bertelsmann-Chef läuft nach Einschätzung der „Wirtschaftswoche“ die Zeit weg. mehr...

Wagenbach ohne Wagenbach

Die Tochter des Verlagsgründers Klaus Wagenbach, Nina Wagenbach, orientiert sich neu. Im Sommer will die Vertriebschefin des Berliner Verlags aussteigen. mehr...

Lebenshilfe am Monitor

Nicht nur Random House versucht, mit vorhandenen Inhalten und Autoren neue Geschäftsmodelle zu erschließen. In den USA geht Simon & Schuster einen ähnlichen Weg und startet ebenfalls im Ratgeber-Segment. mehr...

Warum Agiles Publizieren?

Welcher Verlag weiß genau, was in der derzeitigen und zukünftigen Medienwelt das richtige Geschäftsmodell für ihn ist? Wie findet man die Antworten und welche Halbwertszeit haben diese? Agiles Publizieren kann eine Antwort auf diese Fragen sein, ohne diese eindeutig zu beantworten. Uwe Matrisch, Referent im buchreport.webinar am 30. Januar 2015, führt ein ins Thema.  mehr...

Ergänzung statt Verdrängung

Mehr noch als die Verlagsbranche wird der Nachrichtenmarkt von der Digitalisierung beeinflusst. Aktuelle Meldungen sind heute nur noch einen Klick entfernt. Dennoch sind die neuen Medien nur eine Ergänzung, eine Verdrängung findet durch die Online-Nachrichten nicht statt, zeigt eine neue Studie. mehr...

Der App-Store wird teurer

Der iPhone-Hersteller Apple hat mit einer Preiserhöhung auf neue Steuergesetze in der Europäischen Union reagiert. Die Preiserhöhung von teils mehr als 10% ist Medienberichten zufolge seit Freitag wirksam. mehr...


Finden statt Suchen

publishernews, der Newsletter für Verlagsentscheider, erscheint künftig zwei Mal pro Woche mit einem größerem Verteiler. Dazu wurde eine Kooperation mit der buchreport-Schwester pubiz.de geschlossen. Der buchreport-Verlag Harenberg Kommunikation übernimmt die Vermarktung des Dienstes. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de