(Anzeige)

(Anzeige)

Umzug einer starken Marke

Ein wichtiger Marktteilnehmer gibt sein Kochbuchgeschäft ab: Dr. Oetker trennt sich zum Jahreswechsel von seinem Buchsegment. Das komplette Programm für Koch- und Backbücher wird vom ZS Verlag übernommen. mehr...

„Wir schließen uns dem Branchenkonsens an“

Auf diesen Schritt hat die gesamte Branche gewartet: Nachdem sich Random House als größte Publikumsverlagsgruppe aus der Diskussion ums Digital Rights Management (DRM) bislang herausgehalten hat, verkünden die Münchner jetzt eine Abkehr vom harten DRM. Damit folgen sie dem Weg, den in den vergangenen Monaten zahlreiche Verlage eingeschlagen haben. mehr...


Warum Suchmaschinenoptimierung für Buchverlage so wichtig ist

Wenn Leser nach Büchern oder Autoren online suchen, landen sie fast immer zunächst bei den großen Shops. Dies sind schlechte Voraussetzungen, wenn Verlage ihren Autoren eine Online-Bühne bauen, sich selbst als Marke positionieren oder das Endkundengeschäft ausbauen wollen. In einem Webinar zeigen SEO-Experte Eric Kubitz (Foto) und buchreport, mit welcher SEO-Strategie Buchverlage aus dem digitalen Schatten von Amazon & Co. heraustreten können. mehr...

Starkes neues Standbein

Dank Harlequin hat die Verlagsgruppe HarperCollins das Geschäftsjahr 2014/15 mit einem deutlichen Plus abgeschlossen: Der im Mai vergangenen Jahres von HarperCollins-Mutter News Corp. für 400 Mio Dollar zugekaufte Romance-Spezialist trägt die Buchumsätze über Vorjahresniveau.  mehr...

Ü-70-Party und Szeneliteratur

„Im ständigen Spagat“ sieht die „taz“ den traditionsreichen Aufbau-Verlag, der in diesem Jahr sein 70-jähriges Verlagsjubiläum feiert: Der ehemalige DDR-Verlag versuche, Tradition und Trend unter einen Hut zu bringen. mehr...


„Das Potenzial für den Buchhandel ist enorm“

BoD ist einer der Pioniere auf dem Selfpublishing-Markt. Trotz der gewachsenen Konkurrenz durch Amazon und zuletzt die Tolino-Allianz sieht Gerd Robertz das Unternehmen ungefährdet. Im Interview äußert sich der neue BoD-Geschäftsführer zu seiner Agenda bei BoD, zum Wettbewerb auf dem Markt, zu den Perspektiven von E-Book und Print im Selfpublishing und zur Rolle des Buchhandels. mehr...

„Entwickler können profitieren“

Auf der Gamescom wurde die Vernetzung von Buch- und Videospielbranchen weiter vorangetrieben. Jeannette Hammerschmidt, Lizenzleiterin beim Kinderbuchverlag Loewe, spricht im Interview über das Potenzial von Verlagen. Sie findet: „Es spricht einiges für eine Annäherung der unterschiedlichen Akteure auf dem Unterhaltungssektor.“ mehr...

Freie Wahl für Selfpublisher

Die Kopierschutz-Frage rückt auch bei Selfpublishern auf die Agenda: Der marktführende Dienstleister Books on Demand (BoD) hat sich dazu entschlossen, seine Autoren bei Neuerscheinungen von E-Books frei entscheiden zu lassen, ob und wie sie ihre Titel vor Piraterie schützen wollen. Zudem geht das Unternehmen gegen illegale Kopien auf Piraterie-Websites vor. mehr...

Leichtes Umsatzplus

Das Geschäftsjahr 2015/16 lässt sich für Bastei Lübbe nicht schlecht an: Im ersten Quartal (1. April bis 30. Juni) verzeichnen die Kölner zwar nur vereinzelte Zuwächse, aber das Ergebnis liegt über Plan. Eine immer größere Rolle spielt dabei das Digitalgeschäft. mehr...

Von Medienhäusern und Markenstärke

Die neuen publishernews sind da. An diesem Donnerstag unter anderem im Themen-Fokus des Newsletters, der die Internetseiten der Medien, Blogs und Social-Media-Kanäle für Fachleute der Verlagsbranche auswertet: Corel, Alphabet und die „Bild“. mehr...

„Schließen eine publizistische Lücke“

Der SPIEGEL bringt ab September das monatliche Supplement „LiteraturSpiegel“, in dessen Zentrum Literaturbesprechungen stehen werden. Was treibt den SPIEGEL ins Literaturfeuilleton? Chefredakteur Klaus Brinkbäumer verweist im Kurzinterview auf Leserwünsche und die Literaturkompetenz der Redaktion. Die buch- und literaturaffine Neuausrichtung sei auch ein Bekenntnis. mehr...

Schweizer Buchhandelsminus

Die Buchhandelserlöse von Orell Füssli Thalia sind auch 2015 rückläufig: Orell Füssli vermeldet für die eigene Sortimentssparte innerhalb des gemeinsam mit Thalia bestrittenen Buchhandelsgeschäfts fürs erste Halbjahr einen Nettoerlös von 43 Mio Schweizer Franken. mehr...

„Das stärkste Kulturangebot“

Der SPIEGEL will literarischer werden. Eine neue monatliche Beilage steht im Zeichen von Buchrezensionen. Außerdem arbeiten Redaktion und Verlag auch im wörtlichen Sinne an Auftritten auf Bücherbühnen. mehr...

Wachstum im Reisesegment

Beim Urlaub wird nicht gespart: Während das Gesamtumfeld schwächelt, untermauert der Teilmarkt der Reiseinformationen sein Image als Stabilisator im Handel. In der Mitte der Urlaubszeit liegen die Reiseführer-Umsätze fast 2% über Vorjahr. Uwe Zachmann, Geschäftsführer des Marktführers MairDumont, beleuchtet im Interview Perspektiven und Herausforderungen des Segments.  mehr...

Portfolioerweiterung im Nachbarland

Der sich neu formierende Wissenschafts- und Fachinformationsriese Springer Nature ist am Markt akquisitorisch aktiv: In den Niederlanden hat die auf Medizinthemen ausgerichtete Springer Media die Übernahme des niederländischen Gesundheitssegments von Reed Business Information angekündigt. mehr...

Stühlerücken in Stuttgart

Holtzbrinck hat die Verantwortlichkeiten innerhalb der Geschäftsführung neu geordnet. Die drei verbliebenen Geschäftsbereiche des Unternehmens werden künftig noch zentraler gesteuert. Insbesondere der Zuständigkeitsbereich von Geschäftsführer John Sargent vergrößert sich. mehr...

Schöne Ebooks - gibt es die wirklich?

„Ein Unfug, ein Beschiß und ein Niedergang“, wetterte ein Buchdesigner über Ebooks, und: „Zur Ästhetik des Ebooks kann ich gar nichts schreiben, denn es gibt sie nicht.“ Bei den Praktikern des elektronischen Lesens sind differenziertere Stimmen zu hören – allen voran bei Robert Goldschmidt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die schönsten deutschsprachigen Ebooks zu finden und auszuzeichnen. mehr...

Erstes Halbjahr im Plus

Der Ebook-Absatz und der mit digitalen Büchern erwirtschaftete Umsatz nehmen weiter zu. Das geht aus den Zahlen des Quartalsberichts von Börsenverein und GfK Entertainment hervor. In den ersten beiden Quartalen 2015 erreichten Ebooks im Publikumsmarkt einen Umsatzanteil von 5,6%. mehr...

Startschuss für neue Kategorien

Die Bewerbungsphase für den diesjährigen „Deutschen eBook Award“ ist angelaufen. Zum zweiten Mal wird der Preis am 15. Oktober für die schönsten deutschsprachigen Ebooks verliehen. Neu sind in diesem Jahr die Kategorien: Während 2014 nach Formaten sortiert wurde, ist diesmal das Genre entscheidend. mehr...

Wirtschaftsthemen im Fokus

Zehn Titel stehen auf der Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises, der am 15. Oktober gemeinsam vom „Handelsblatt“, der Frankfurter Buchmesse und der Investmentbank Goldman Sachs verliehen wird.  mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de