Wie Fallada schrieb

„Schreiben Sie, wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist“, forderte Verleger Ernst Rowohlt seinen Autor Hans Fallada auf, als er 1931 an seinem berühmtesten Roman „Kleiner Mann – was nun?“ arbeitete. 84 Jahre nach der Erstveröffentlichung des Romans hat der Aufbau Verlag die ungekürzte Fassung auf den Markt gebracht. In dieser Woche platziert sich der Klassiker als höchster Neueinsteiger auf Rang 20 in der Bestsellerliste Hardcover Belletristik. mehr...


Wert ist digital nicht mehr greifbar

Der Börsenverein hat seine Buchtage in diesem Jahr unter das interpretationsbreite Motto „Das Wort und sein Wert“ gestellt. Daran haben sich in Leipzig Germanistik-Professor Roland Reuß und Schriftstellerin Nina George abgearbeitet (Foto). mehr...

„Kaltschnäuzig und rechtlich problematisch“

Das Ansinnen der Börsenverein-Wirtschaftstochter MVB, die Titelgebühren für das VLB zu erhöhen, kommt bei den Verlagen nicht gut an. MVB-Chef Ronald Schild entschuldigt sich wegen „schlechter Kommunikation“, braucht aber das Geld. mehr...


„Sammeln, speichern, analysieren, Folgerungen ziehen und dann wieder von vorne“

Durch die Digitalisierung können Verlage leichter als bisher den direkten Zugang zu den eigenen Kunden suchen und Kundendaten sammeln. Doch worauf kommt es bei der Analyse und Weiterverarbeitung an? Referent Harald Henzler gibt einen Ausblick aufs Webinar zum Thema. mehr...

Ermüden die Weckrufe?

Braucht die Buchbranche noch Vordenker, die mit Memento-mori-Unterton die digitale Transformation durchdeklinieren? Die vor den Folgen der Disruption warnen? Im Anschluss an das Akep-Treffen, bei dem Tim Cole (Foto) aufrütteln wollte, stellt sich diese Frage einmal mehr. mehr...

Auf mehreren Schultern

Neue Strukturen für die Geschäftseinheit Publisher von Arvato SCM Solutions, in der die Aktivitäten der VVA-Gruppe (Vereinigte Verlagsauslieferung und Verlegerdienst München) zusammengefasst sind: Die VVA integriert den Vertrieb direkt in die Ebene der Geschäftsbereichs-Verantwortlichen.  mehr...

Müßige Mitarbeiter – gut für Unternehmen

„Mut zur Muße“ – der Werbe-Claim eines Reisemagazins, das vor allem in älteren Arztpraxen ausliegt. Den Jüngeren ist dieser Mut weitgehend abhanden gekommen, stellt Forscher und Personaler Norbert Rohleder seit Jahren fest. Und fordert Arbeitnehmer wie Arbeitgeber zu der Kampfaufgabe auf, die Muße in die Betriebe zurückzubringen. Passend zum Thema: pubiz.de führt eine Umfrage zur Work-Life-Balance im Publishing durch. mehr...

Japanische Blüten der Popkultur

Die Ausstellung „Hokusai Manga“ im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe erlaubt interessante Einblicke in die Geschichte der Bild-Erzählungen, die als Massenphänomen heute auch im Buchhandel eine Rolle spielen. Der Autor Till Briegleb  hat die Schau besucht und beschreibt in seinem Artikel für die „Süddeutsche Zeitung“ den Weg der Mangas  „von den Sex-Heftchen der Edo-Zeit zur Popkultur heute“. mehr...

Gedruckte Erziehungshilfen

Allen Eltern stellen sich Fragen nach der richtigen Erziehung. Ratgeber versprechen Antworten und Hilfe. Einen Überblick über die Top-Titel bietet die Themenbestsellerliste Erziehung & Pädagogik. mehr...

Berührende Bilder

Der diesjährige Träger des Gustav-Heinemann-Friedenspreises für Kinder- und Jugendbücher steht fest: Die Auszeichnung geht an den Berliner Autor und Illustrator Reinhard Kleist. Er erhält sie für seine Graphic Novel „Der Traum von Olympia“. Erschienen ist das Werk bei Carlsen. Erzählt wird die wahre Geschichte der somalischen Sprinterin Samia Yusuf Omar, die ihr Land bei den Olympischen Spielen in Peking vertrat. Sie ertrank 2012 auf der Flucht nach Europa. mehr...

Hybride Leser im Visier

Fliegender Wechsel zwischen gedrucktem Buch und E-Book: Auf der Leipziger Buchmesse wurde die App Papego, mit der sich Print-Bücher mobil und digital weiterlesen lassen, vorgestellt und mit dem „Neuland 2.0“-Publikumspreis ausgezeichnet. Nun legt die Briends GmbH erste Nutzungsdaten auf Basis der im Piper Verlag und im Berlin Verlag erschienenen Papego-Bücher vor. mehr...

Königin Elisabeth

In der Entwicklung des Medienkonzerns Bertelsmann spielt die Familie Mohn unverändert eine große Rolle, angeführt von Liz Mohn, die auch mit 75 weiter die Fäden in der Hand hält. mehr...

Furcht vor dem Ausstieg

Bleiben sie an Bord? Die Briten stimmen am Donnerstag in einem Referendum darüber ab, ob ihr Land sich von der Europäischen Union (EU) trennen oder Mitglied bleiben soll. Der mögliche „Brexit“ lässt nicht nur die internationalen Finanzmärkte zittern. Das Thema ist auch in Großbritanniens Buchbranche Tagesgespräch.  mehr...


Mitspielen und gewinnen

Rund 34 Mio Menschen in Deutschland spielen regelmäßig Computer- und Videospiele: Die Branche boomt und die Games-Produzenten suchen händerringend nach Partnern und zugstarken Stoffen. Auf der Gamescom in Köln (Foto: Koelnmesse), weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, können Verlage crossmediale Kontakte knüpfen.   mehr...

Mehr Geld für Beschäftigte

Mehr Geld für die Beschäftigten in bayerischen Buchhandlungen und Buchverlagen: Ab dem 1. Juli steigt das Gehalt um 1,9%. Auf diesen Tarifabschluss haben sich die Arbeitgeber und die Tarifkommission der Gewerkschaft Verdi in der zweiten Verhandlungsrunde geeinigt.  mehr...

Mehr Power auf dem Markt

Pakt für einen stärkeren Auftritt: Der Sprachenverlag Hueber, dominant im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache, und Mildenberger, im Schulbuch besonders an Grundschulen erfolgreich, haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Partner wollen gegenseitig ausgewählte Programme in ihren spezifischen Kernmärkten bewerben und vertreiben. mehr...

Ganz neue Perspektive

Kerstin Wiedemann ist seit Mai neue Verkaufsleiterin für den Buchhandelsvertrieb im Stuttgarter Kosmos Verlag, nachdem sie zuvor bei Gräfe und Unzer und der Vemag gearbeitet hat. Bei Kosmos betreut sie in ihrer Funktion die Segmente Kinder- und Jugendbuch sowie Ratgeber und Spielwaren. Privat liest sie zurzeit den Roman „Als Hemingway mich liebte“ von Naomi Wood.  mehr...

„Selbstverständlich Überstunden“?

Medienleute sind Überzeugungstäter. Begeisterte. Verliebt in das, was sie tun. In Verlagen wird hart gearbeitet – in manchen viel zu hart. Gefällige Ratgeber zur Work-Life-Balance entstehen dann unter Vorgesetzten, die sich wenig darum scheren, ob das Leben ihrer Mitarbeiter im Gleichgewicht ist. pubiz.de will genau wissen, wie es bestellt ist um die Work-Life-Balance in deutschen Verlagen. Eine Umfrage unter Beschäftigten und Unternehmern soll Klarheit geben. mehr...

Spiele bescheren Höhenflug

Die Ravensburger Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2015 eine Umsatzsteigerung von 19% auf 444 Mio Euro und eine Umsatzrendite von 7,5% nach Steuern. Das Buchgeschäft war an dem Aufschwung nicht beteiligt, konnte aber seine Marktposition verteidigen.  mehr...

Gibt es einen Bestseller-Code?

Wie wird ein Buch zum Bestseller? Dieser Frage geht nicht nur buchreport täglich nach. Nicolas Kreutter und Frank Diederichs beleuchten das Phänomen in ihrem Film „Der Bestseller-Code“, der online zu sehen ist. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de