(Anzeige)

(Anzeige)

Keine Denkverbote

Die Transformation der Branche setzt auch den Börsenverein unter hohen Anpassungsdruck: Auf der Zukunftskonferenz in Frankfurt formulierten rund 100 engagierte Mitglieder Impulse für die Weiterentwicklung einer Organisation, die vor großen Herausforderungen steht. Dabei kamen auch radikale Evolutionsschritte auf den Tisch. mehr...

E-Books im Holzrahmen

Bücher sichtbar machen: Die Herausforderung der Discoverability gilt für digitale Produkte in besonderem Maße. Wie E-Books in der physischen Welt aufscheinen können, hat der Börsenverein zum Thema eines Ideenwettbewerbs gemacht. Das „Forum Zukunft Arena Digital 2014“ hat viele Vorschläge gesichtet und eine Lösung belobigt, die versucht, klassisches Buchregal und Tablet-Optik zu kombinieren. mehr...

„Wir müssen uns schneller bewegen“

Zu den Neuerungen der Frankfurter Buchmesse 2014 gehört der „Business Club“. Richard Charkin, Executive Director bei Bloomsbury Publishing, ist einer der Referenten, die dort auftreten. Im Interview skizziert Charkin die Veränderungen der Verlagswelt durch Globalisierung und Digitalisierung. buchreport.de verlost 2 Freikarten für den Business Club. mehr...

Update für die Heimkehrer

In mehreren Bundesländern beginnt wieder die Schule. Zeit für das buchreport-Update für die Büro-Heimkehrer.  mehr...

Neues Heim für Hörbuchshop

Der Hörmedienshop und Distributor für digitale Hörbücher Claudio wechselt den Besitzer: Die Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB verkauft das Endkundenportal- und Distributionsgeschäft an das Frankfurter Digitalvertriebsunternehmen Bookwire. Damit bereinigt die MVB ihr Geschäftsfeld. mehr...

Unzulässige Prämien

Das Landgericht Berlin stoppt Amazons Verkaufsförderung im Schulbuchgeschäft: Wie schon in einem anderen Fall des Schulbuch-Einkaufs geht es um unzulässige Prämienzahlungen für Bestellungen. mehr...

Wider die Finanzgroteske

Die neue Umsatzsteuer-Regelung für Bundle-Angebote zieht im Börsenverein weiterhin Unmut auf sich. Die neue Regelung habe zur Folge, dass de facto Verlage und Buchhandlungen, die heute noch Bundles mit reduziertem Mehrwertsteuersatz anbieten, seit dem Inkrafttreten am 1. Juli Steuersünder seien und eine „Finanzgroteske“ Innovationen im Buchhandel hemme. mehr...

Was macht Sie optimistisch, Herr Sigismund?

Uwe Sigismund wurde im Mai neu in den AkS-Sprecherkreis gewählt. Der Inhaber des Bendorfer Buchladens spricht im Interview mit buchreport über verbandspolitisches Engagement. mehr...

Brüssel steigt ein

Etappenerfolg für den Börsenverein: Die EU-Kommission hat wegen der Kartellrechtsbeschwerde gegen den Onlinehändler eigene Vorermittlungen aufgenommen.  mehr...

Neustart zur Urlaubssaison

Die Debatte um „Vorsicht Buch!“ trägt Früchte: Dass die Kampagne eine neue, emotionalere Stoßrichtung erhalten soll, ist seit Wochen bekannt – nun kündigt der Börsenverein eine Aktionswoche an, die auf die Themen des stationären Buchhandels fokussiert. mehr...

„Klassischer Fall für das Kartellrecht“

Wie aussichtsreich ist die Beschwerde des Börsenvereins beim Bundeskartellamt gegen Amazon? Der Kartellrechtsexperte Philipp von Dietze glaubt, dass die Voraussetzungen dafür gut seien, verweist aber auf andere Hürden. mehr...

„Mehr Rechtssicherheit für Urheber“

Der Deutsche Kulturrat hat sich positiv zu einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke geäußert – unter bestimmten Voraussetzungen. Der Dachverband der Bundeskulturverbände erklärte in einer Stellungnahme jedoch auch, dass die Urheber ihrer anerkannten Rechte auf keinen Fall beraubt werden dürfen. mehr...

„Ein unabsehbar hoher Schaden“

Das Bundesfinanzministerium hat den Verlagen eine schwierige Aufgabe aufgetragen. Zum 1. Juli 2014 müssen sie die Versteuerung von E-Book-Bundles verändern – was in der Kürze der Zeit kaum möglich ist. Der Börsenverein geht von teilweise „gravierenden Nachteilen“ im E-Book-Geschäft aus. mehr...

Abschied vom Hirschen

Die Kampagne „Vorsicht Buch!“ bekommt eine neue Stoßrichtung – das ist seit den Buchtagen bekannt. Was bislang nur angedeutet wurde: Nicht mehr im Boot ist die Hamburger Agentur Zum goldenen Hirschen. Begründung des Börsenvereins: Man wolle das operative Geschäft mit einer kleineren, wendigeren und günstigeren Agentur weiterführen. mehr...

Wechsel an der AKEP-Spitze

Beate Muschler wird Sprecherin im Arbeitskreis Elektronisches Publizieren. Die 44-Jährige löst Steffen Meier, Leiter Produktinnovation und -marketing bei Readbox, ab.  mehr...

So wird die Branche konkurrenzfähig

Aktuell sind die E-Book-Angebote des deutschen Buchhandels im Vergleich zu Ökosystemen von Amazon und Apple chancenlos – mit diesem Krisenbewusstsein haben zwei Gremien im Börsenverein eine To-Do-Liste erstellt, um die Angebotsstruktur zu verbessern. mehr...

„Metadaten sind das günstigste Marketing“

So vielfältig das Programm auf den Buchtagen in Berlin auch war – ein Thema stach aufgrund seiner Ominpräsenz deutlich hervor: Auf insgesamt fünf Veranstaltungen standen Metadaten im Mittelpunkt. Dabei wurde auch eine neue Studie vorgestellt. mehr...

Breite Brust und neuer Anzug

Der Buchbranchenverband will sich runderneuern. Hintergrund sind die Umwälzungen in der Branche und der Mitglieder- und Einnahmerückgang. Keine Tabus: Selbst die Grundstruktur des Börsenvereins wird in Frage gestellt. mehr...

Mehr Emotion, mehr Sortiment

Die im März 2013 als pauschale Imagekampagne fürs Buch an sich gestartete Drei-Jahres-Aktion „Vorsicht Buch!“ erfährt einen Kurswechsel: Jetzt sollen die Qualitäten des Sortimentsbuchhandels stärker herausgestrichen werden. Gezielt wird auf einen großen Wettbewerber. mehr...

„Handeln! Infrastrukturen von morgen“

Bei seiner Rede zur Eröffnung der Buchtage in Berlin hat Heinrich Riethmüller neu Innenstadtkonzepte für den Handel gefordert. Angesichts der wachsenden Schwierigkeiten auch von Buchhändlern, in Innenstädten attraktive Standorte zu besetzen, müsse die Politik stärker den innerstädtischen Handel steuern, so der Vorsteher des Börsenvereins. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de