(Anzeige)

(Anzeige)

Erstes Halbjahr im Plus

Der Ebook-Absatz und der mit digitalen Büchern erwirtschaftete Umsatz nehmen weiter zu. Das geht aus den Zahlen des Quartalsberichts von Börsenverein und GfK Entertainment hervor. In den ersten beiden Quartalen 2015 erreichten Ebooks im Publikumsmarkt einen Umsatzanteil von 5,6%. mehr...

„Vollständiger Verkauf ist die beste Option“

Schlusskapitel mit langem Vorlauf: Die Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB hat das einst als Branchenlösung angepriesene Projekt Libreka an den E-Book-Dienstleister Zeilenwert verkauft. mehr...

Branche protestiert gegen Sparpläne

Die Literatursendungen des Bayerischen Fernsehens stehen zur Disposition. Vor der Sondersitzung des Rundfunkrates mit dem Tagesordnungspunkt „Programmschemareform Bayerisches Fernsehen“ formiert sich Protest. mehr...

Aktion Orange

Den Buchhandel und damit die Branche sichtbar machen: Auf diesen Punkt bringt Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Börsenverein-Landesverbands Bayern die Aktion „bookuck!“, bei der seit dem 9. Juli rund 50 Münchner Buchhandlungen mit flotten Sprüchen auf orangefarbenen Postern auf sich aufmerksam machen.  mehr...

Unter gewohnter Führung

Die Buchhändlerinnen Iris Hunscheid (Buchhandlung Hoffmann, Achim) und Katrin Lutz (BuchMeyer, Reinheim) wurden auf der Tagung des AkS (Arbeitskreis unabhängiger Sortimenter) in Mannheim erneut in den Sprecherkreis gewählt. mehr...

Ein würdiger Friedenspreisträger

„Navid Kermani ist der lebende Beweis, dass auch in der Generation nach Walser und Habermas der Intellektuelle als öffentliche Figur nicht ausgedient hat“, konstatiert Ijoma Mangold im Feuilleton der „Zeit“. Er erhalte völlig zu Recht den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. 1967 als Sohn iranischer Einwanderer in Siegen geboren, mischt sich der Schriftsteller, Reporter und Islamwissenschaftler Kermani immer wieder in gesellschaftliche Debatten ein. mehr...

„Freiheit ist nur ein Wort“

Wie steht es um die Verantwortung der Verlage, wenn die Meinungsfreiheit in Gefahr gerät? Der Journalist Wilfried Huismann hat damit seine Erfahrungen gemacht: 2012 versuchte der mächtige World Wildlife Fund (WWF), sein „Schwarzbuch WWF“ durch Klagen und Einschüchterungen zu verhindern. In einer Keynote auf den Berliner Buchtagen erzählte er von seinen positiven und negativen Erfahrungen mit Buchhandel und Verlagen. buchreport.de dokumentiert seine Rede im Wortlaut. mehr...

„Interessenclearing optimieren“

Die Gremien des Börsenvereins sollen flexibler agieren angesichts der schnell wechselnden Herausforderungen der Branche. Satzungsänderungen ebnen den Weg. Dazu gehört die Auflösung des Branchenparlaments und die Einführung von Interessengruppen, die die bisherigen Arbeitskreise ablösen. mehr...

Bitte schriftlich!

Nach der Zusicherung von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, dass die Buchpreisbindung nicht auf die Agenda der Verhandlungen um das Freihandelsabkommen TTIP kommt, hofft der Börsenverein sogar auf eine zusätzliche Versicherung aus Brüssel. mehr...


„Machen Sie sich nicht klein“

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Foto: Dominik Butzmann/SPD) hat als Auftaktredner der Hauptversammlung des Börsenvereins zu TTIP gesprochen: Die Branche solle sich keine Sorgen machen. Ein Freihandelsabkommen könne kein bestehendes Gesetz aushebeln. Gemeint ist eine Säule der Branche. mehr...


Für die nächsten drei Jahre

Auf den Buchtagen in Berlin haben Sortimenter, Verleger und Zwischenbuchhändler über die personelle Zusammensetzung ihrer jeweiligen Ausschüsse abgestimmt. Die gewählten Mitglieder werden in den kommenden drei Jahren zusammenarbeiten. Die Wahlergebnisse im Überblick. mehr...


„Bücher bewegen Ideen“

Bei seiner Rede zur Eröffnung der diesjährigen Buchtage, die unter dem Motto „Für das Wort und die Freiheit“ in Berlin stattfinden, hat Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller an seine Worte auf der Leipziger Buchmesse angeknüpft und sich erneut für die Presse- und Meinungsfreiheit eingesetzt. mehr...

„Technologieschritt nicht vermasseln“

Die Mission des Arbeitskreises Elektronisches Publizieren (AKEP) bei den eigenen Konferenzen scheint impossible: Einen Blick in die Zukunft zu werfen, ohne zu abgehoben zu wirken und die Bodenhaftung zu verlieren. Das Resultat muss ein Zickzack-Kurs sein, den der AKEP im Rahmen der Buchtage 2015 gut gemeistert hat. mehr...

Im Tal der Transformation

Schafft der Dino den Sprung in die neue Zeit? Mit einer tief greifenden Strukturreform will sich der traditionsreiche Börsenverein gegen den latenten Mitgliederschwund und den damit verbundenen drohenden Relevanzverlust stemmen. Auf den Buchtagen in Berlin (17.–19. Juni) stehen für den Verband grundlegende Weichenstellungen an. mehr...


Bye-bye, Berlin

Abschied von der Spree: Die Buchtage (17. bis 19. Juni), zentrale Veranstaltung im Kalender des Börsenvereins, finden in diesem Jahr wohl vorerst zum letzten Mal in Berlin statt.  Die Jahrestagung des Verbandes zieht 2016 nach Leipzig. mehr...

„Enteignung der Wissenschaftsverlage“

Verleger schlagen Alarm: Mit deutlichen Worten kritisieren Vertreter der Buchbranche einen Entwurf zur Reform des österreichischen Urheberrechts, den die Wiener Bundesregierung Regierung vorgelegt hat. Die Politiker drücken aufs Tempo: Das Gesetz soll noch vor der parlamentarischen Sommerpause beschlossen werden.  mehr...

Selbstbewusst im leichten Minus

Gute Laune verbreitet der Börsenverein bei der Vorstellung seiner Wirtschaftszahlen für den deutschen Buchhandel auf seiner jährlichen Wirtschaftspressekonferenz in Frankfurt: Trotz eines Umsatzrückgangs um 2,2% sei 2014 ein gutes Jahr gewesen, meint Vorsteher Heinrich Riethmüller. Ursache für das moderate Minus sei das „Fehlen großer Bestseller“. Und darunter habe der stationäre Buchhandel weniger gelitten als die Online-Konkurrenz. mehr...

„Nicht aus Einsicht, sondern aus Notwehr“

Der Börsenverein kann der kürzlich geänderten Steuerpraxis von Amazon wenig abgewinnen. Der Verband gibt angesichts der Nachricht, dass Amazon von nun an hierzulande erwirtschaftete Gewinne auch in Deutschland versteuern will, keine Entwarnung. Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis ist sicher: „Amazon hat nicht aus Einsicht eingelenkt, sondern aus Notwehr.“

mehr...

BEVH statt Börsenverein

Der Bundesverband der Deutschen Versandbuchhändler plant die Verschmelzung mit dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH). Die Mitgliederversammlung sprach sich am Dienstag in Ulm mit großer Mehrheit dafür aus. Verhandelt hatte der Vorstand auch mit dem Börsenverein. Doch der hat sich offenbar dabei nicht besonders geschickt verhalten. mehr...

Werben mit schmalerem Budget

Verlängerung für Vorsicht Buch“? – Die auf drei Jahre angelegte Marketingkampagne des Börsenvereins soll eigentlich 2016 enden. Börsenvereins-Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis bescheinigt der Aktion große Wirkung. Der Vorstand des Verbands plant deshalb eine Fortsetzung. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de