suhagra generic viagra is good
buy viagra and cilas
best price cialis 20mg
buy cialis in canada
viagra dosage
find cheapest cialis
lowest price usa viagra
take viagra
canadian healthcare viagra
cialis studies
generic viagra usa
free viagra sample
(Anzeige)

(Anzeige)
Online
Donnerstag, 22. November 2012 (17:13 Uhr)


Selfpublishing-Akteur Tredition schießt scharf gegen Wettbewerber

„Wirtschaftlich nicht tragfähig“

In Deutschland scharen sich zahlreiche Selfpublishing-Dienstleister um eine kleine Tafel. Die Rechnung könne zumindest bei reinen E-Book-Anbietern nicht aufgehen, meint – ein Wettbewerber, der eine Konsolidierung der Anbieter voraussagt.

Tredition aus Hamburg hat sich in einer Studie mit Selfpublishing-Geschäftsmodellen von Bookrix, Neobooks, Epubli und Tredition selbst beschäftigt. Ergebnis: Dienstleister, die sich, anders als Tredition selbst (veröffentlicht jedes Buch als Paperback, Hardcover und E-Book), ausschließlich auf E-Books konzentrierten, seien auch auf lange Sicht wirtschaftlich nicht tragfähig. Denn bei einem Ertrag von 7,80 Euro pro lieferbarem E-Book-Titel pro Jahr könne der Aufwand für IT-Infrastruktur und Autorenbetreuung nicht gedeckt werden.

Die Rechnung von Tredition:

  • Die vier Akteure hätten Ende Oktober 1478 E-Books im Handel angeboten. 
  • Der durchschnittliche Nettoverkaufspreis betrage 4,22 Euro. 
  • Bei einem Handelsrabatt von 35% und Auslieferungskosten von 10% bleibe eine Verlagsmarge von 2,32 Euro. 
  • Durchschnittlich zahlten die Anbieter davon 1,80 Euro an Autoren. 
  • Unter dem Strich bleibe daher ein Ertrag von 0,52 Euro pro E-Book. 
  • Für die Deckung der Personalkosten eines Mitarbeiters (36.000 Euro) seien bei diesem Geschäftsmodell rund 70.000 verkaufte E-Books pro Jahr notwendig.
  • Bei 12,78 Mio verkaufter E-Books im Zeitraum 2012-2013 (Prognosen der Unternehmensberatung Kirchner + Robrecht) und (laut Libreka) derzeit 848.463 lieferbaren Titeln ergebe sich ein Durchschnitts-Absatz pro Titel von 15 Exemplaren. Also realisierten die Anbieter bei einem Ertrag von 0,52 Euro pro E-Book einen Jahres-Ertrag von 7,80 Euro pro Titel. 
  • Um nur einen Mitarbeiter zu tragen, seien auf Basis dieser Rechnung 4615 Titel im Programm notwendig. 
  • Aber diese Titelzahl sei dreimal größer als die Titelzahl der untersuchten Anbieter zusammen.


blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de