tesco viagra
is viagra good
cheapest buy viagra without prescription
purchase discount cialis online
buy viagra for men
cialis soft tabs
cheap viagra from canada
viagra drug interactions
best place to buy viagra
buy viagra en canadad
cialis tablets side effects
is 25mg viagra enough
(Anzeige)

(Anzeige)
Online
Freitag, 26. Oktober 2012 (09:56 Uhr)


Jamie Iannone über die Positionierung von Barnes & Noble

Die Inhalte zählen

Angesichts der wachsenden Marktmacht von Amazon und Apple rückt immer stärker die Strategie der Verfolger in den Fokus. Barnes & Noble will sich gegen die großen Technologiefirmen besonders durch den Umfang und Zuschnitt des eigenen digitalen Katalogs behaupten. Im Videointerview mit buchreport.de schildert Jamie Iannone, verantwortlich fürs Digitalgeschäft bei Barnes & Noble, die eigenen Vorteile.

Es geht um Inhalte, weniger um Technologie, dies ist die Botschaft, mit der sich Barnes & Noble aktuell positioniert. Im Zentrum der eigenen Aktivitäten steht dabei das Bemühen, einen Katalog für die gesamte Familie aufzubauen. Auf den Tablets von B&N können Eltern genau steuern, welche Inhalte für wen in der Familie verfügbar sind. Gegenüber Marktführer Amazon (der freilich von den B&N-Managern nie genannt wird) führt B&N neben der Unterstützung offener Standards wie Epub oder Adobe DRM auch „Channels“ ins Feld: thematisch zugeschnittene Auswahlen an Titeln, die von Buchhändlern oder Verlagen vorgenommen wird, z.B. „internationale Mystery-Titel“ oder „Bücher über Jane Austen“.  

Der größte US-Buchfilialist treibt seine Internationalisierung voran, der Start in Deutschland steht vermutlich in Kürze bevor – vor wenigen Tagen gab es im Shop von B&N erste Hinweise darauf. Aktuell umfasst der Katalog E-Books in 18 Sprachen. Auf diesem Weg soll den US-Amerikanern insbesondere die Allianz mit  – also die Finanzspritze von – Microsoft (hier mehr) helfen.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de