(Anzeige)

(Anzeige)
Buchhandel
Mittwoch, 13. Januar 2010 (11:22 Uhr)


Thalia wächst nur schwach

Hoffen auf die Wende

Unter dem Zeichen der Wirtschaftskrise hat die Douglas-Holding heute Morgen die Zahlen für das Geschäftsjahr 2008/2009 präsentiert. Der Einzelhandelskonzern ist mit einem blauen Auge davon gekommen. Etwas besser als die gesamte Gruppe hat sich die Buchhandelssparte Thalia entwickelt, die flächenbereinigt allerdings kaum vom Fleck kam.

Mit einem Umsatzplus von 2,3% auf rund 3,2 Milliarden Euro sei die Umsatzerwartung von plus 2% leicht übertroffen worden, erklärte Henning Kreke, Vorsitzender des Vorstands. Flächenbereinigt (also auf vergleichbarer Verkaufsfläche) weisen die Hagener jedoch ein Minus von 1% aus. Auch beim Ergebnis vor Steuern (EBT) musste der Konzern Federn lassen: 128 Millionen Euro (Vorjahr: 152 Millionen Euro).

Für die 5151 Mitarbeiter umfassende Thalia-Gruppe unter der Regie von Michael Busch meldet der Konzern ein Umsatzplus von 6,6% auf rund 820 Millionen Euro. Weitere Kennzahlen zum Buchbereich:

  • Flächenbereinigt lag das Umsatz-Plus nur bei 0,8% (in Deutschland sogar nur bei 0,6%). Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2007/08 lag das flächenbereinigte Plus insgesamt bei 0,7% – allerdings legte seinerzeit nur das Ausland mit 3,5% zu, während die deutschen Filialen ein Minus von 0,1% auswiesen.
  • Die Gesamtzahl der Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wuchs um 3 auf 294. Im Inland wurden 10 und im Ausland 2 neue Buchhandlungen eröffnet; dem stehen 9 Schließungen gegenüber (bis 30. September 2009).
  • In Deutschland stiegen die Umsätze in 238 Buchhandlungen ebenfalls um 6,6%  auf knapp 629 Millionen Euro.
  • 6,6% betrug auch das Umsatzplus der 56 Sortimentsbuchhandlungen in Österreich und in der Schweiz (auf 191 Millionen Euro).
  • Die Mitarbeiterzahl blieb mit 5151 fast konstant (5153); in Deutschland wuchs die Zahl um 8 Mitarbeiter.
  • Die Fläche wuchs in allen drei Ländern, wo Thalia aktiv ist, „nur“ um 5700 qm.


Auch zum neuen Geschäftsjahr hat Kreke bereits einige Marken gesetzt:

  • Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2009/10 (Oktober bis Dezember 2009) hätten die Thalia-Buchhandlungen ihre Umsätze um 7,2% gesteigert.
  • Für das neue Jahr sei die Eröffnung von fünf bis zehn neuen Buchhandlungen geplant, darunter im ehemaligen Lichtspielhaus Metropol in Bonn zum Ende des Geschäftsjahres 2009/10.
  • Außerdem stünden Modernisierungen und die „konsequente Umsetzung der Multichannel-Strategie“ auf der Agenda – als Vorbild gilt das im Oktober 2009 eröffnete „Multichannel-Buchhaus“ von Thalia im neuen Einkaufszentrum LOOP5 im hessischen Weiterstadt, wo klassische Bücherregale und Lesetische mit Touchscreens, „Hörduschen“ und Computern verknüpft würden.
  • Die Modernisierungen hatte Thalia im letzten Geschäftsjahr zurückgefahren: An Investitionen weist der Geschäftsbericht nur noch 24,2 Millionen Euro (2007/2008: 33,6 Millionen) aus.


Online-Geschäftsbericht

Geschäftsbereich Bücher



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de