alternavtive for viagra
cialis for free
cialis 100mg
viagra canada pharmacy scam
generic cialis soft tabs companies
viagra brand name
viagra bloody nose
viagra 100mg dose
3 generic sildenafil viagra
cheap viagra without prescription
generic viagra lowest price
viagra from canada
viagra us sales
generic cialis without prescriptions
(Anzeige)

(Anzeige)
Online
Dienstag, 05. August 2008 (19:06 Uhr)


Der Abebooks-Chef zur Übernahme durch Amazon

„Zusammenschluss schafft Synergien“

Amazon will den größten Internet-Marktplatz für gebrauchte Bücher, Abebooks aus Kanada, übernehmen. Im Interview gibt Hannes Blum, Chef bei Abebooks, einen Ausblick (vgl. dazu auch das Interview mit Eberhard Köstler, Vorsitzender im Verband Deutscher Antiquare).

Abebooks gilt als größter Online-Händler für gebrauchte Bücher und arbeitet angeblich Abebooks seit seiner Gründung profitabel. Warum kann Abebooks nicht alleine überleben?
Für uns geht es vor allem um die Weiterentwicklung des Unternehmens. Mit dieser Akquisition bekommt AbeBooks die Möglichkeit, mehr Bücher zu verkaufen – denn Amazon wird uns mit seinem Know-How, seiner Technologie und mit Ressourcen unterstützen. Abebooks kann Amazons weltweite Ressourcen nutzen – und dadurch werden Kunden beider Unternehmen viele Vorteile haben. Verkäufer und Käufer werden von den Synergieeffekten, die der Zusammenschluss bringen wird, profitieren können.

Inwiefern profitieren beide Seiten?
Amazons Ziel war es schon immer, der Ort zu sein, an dem Kunden die größte Auswahl an Büchern finden können. Und AbeBooks ist schon seit langem ein führender Marktplatz für Bücher – mit vielen hochwertigen und seltenen Büchern sowie zahlreichen einmalig erhältlichen Titeln. Die Zusammenarbeit mit AbeBooks ermöglicht es Amazon, seinen Kunden noch mehr Bücher anzubieten, insbesondere seltene Titel und solche, die out-of-print sind. Und zusätzlich kann Amazon seinen hochwertigen Service für die Verkäufer-Community verbessern.

Kommentatoren glauben, dass sich Amazon besonders für den Anteil von Abebooks an LibraryThing interessiert. Wie schätzen Sie dies ein?
Die Gründe, warum Amazon sich für AbeBooks entschieden hat, habe ich genannt. Darüber hinaus ist  LibraryThing sicher eine sehr innovative Anwendung, die Kunden bei einer Kaufentscheidung unterstützen kann, spielt aber im Gesamtkontext nach wie vor eine untergeordnete Rolle.

Droht den Antiquariaten jetzt die große Konzentrationswelle, wie Blogger schwarzmalen?
Ich sehe diese Akquisition nicht als Beginn eines Trends – für uns und für Amazon macht der Zusammenschluss Sinn, weil er Synergien schafft!

Wo steht Abebooks in 5 Jahren?
Auch wenn wir noch keine Detailinformationen veröffentlichen können – auf unserer Liste stehen jede Menge Produktinnovationen. Das war bisher so und wird auch in den nächsten Jahren der Fall sein. Wir haben in den letzten 12 Monaten unsere Verkäuferbewertungen eingeführt, Funktionen für das Inventurmanagement verbessert und für unsere Kunden die Nutzung unserer Seite vereinfacht. Außerdem haben wir eine neue Betaversion von HomeBase 3.0 eingeführt und auch unsere geographische Expansion vorangetrieben – mit dem Launch einer italienischen Website. Derzeit steht bei uns die Stärkung des Traffics über Suchmaschinen im Vordergrund, daneben gibt es noch eine ganze Reihe anderer Projekte, an denen wir arbeiten. Es gibt nach wie vor unglaublich viele Möglichkeiten, Verbesserungen für Käufer und Verkäufer zu integrieren und unsere Seite zu optimieren!



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de