Vermessung des deutschen Digitalmarktes

Vor fünf Jahren startete Amazon in Deutschland das Kindle-Programm. Rückblickend war der Start von Amazons E-Book-Aktivitäten nicht nur das Digitalbuch-Debüt eines einzelnen Unternehmens, sondern der entscheidende Impuls des gesamten deutschen E-Reading-Markts – nach Jahren, in denen etliche E-Initiativen gescheitert waren. Wo steht der E-Book-Markt heute? Der buchreport.express und eine neue Studie von buchreport liefern eine Zwischenbilanz. mehr...

Digitales Branchentreffen

Die Digitalkonferenz re:publica hat heute in Berlin zum 10. Mal begonnen. Welche Veranstaltungen in den nächsten drei Tagen sehenswert sind, verrät buchreport. mehr...

Lektoren lieben’s analog

„Die für mich als Autorin sichtbaren Arbeitsprozesse in den mir bekannten Verlagen sind auf dem Stand der frühen neunziger Jahre. Ich wundere mich über dieses fehlende Interesse an den Werkzeugen der Textverarbeitung in einer Branche, in der der Text doch einigermaßen zentral ist“, sagt Autorin und Digital-Expertin Kathrin Passig. Im pubiz-Interview erklärt sie, warum vernetztes Lektorieren bessere Texte erzeugt. mehr...

Allzu Teuflisches

Ist Streaming des Teufels oder nicht? Nachdem Bastei Lübbe auf dem Publishers’ Forum die eigenen Pläne für Oolipo präsentierte, entwickelte sich eine kontroverse Diskussion über die Netflixisierung der Buchbranche – ein Trend, der allmählich aus der Musik- und Filmbranche in die Buchbranche schwappt. mehr...

Cloud hebt ab

Das überraschte selbst die Analysten: Der Online-Händler Amazon machte im ersten Quartal 2016 einen Umsatz von 29,1 Mrd Dollar und einen Gewinn von 513 Mio Dollar, fast doppelt so viel wie von Analysten erwartet. Grund für den Aufschwung sind vor allem Amazons Cloud-Dienste, sowie die Nachfrage nach Prime-Angeboten. mehr...


Ein Buch ist ein Buch ist kein Buch

Im September dieses Jahres tritt eine Ergänzung des Buchpreisbindungsgesetzes (BuchPrG) in Kraft, sodass die fixen Preise ausdrücklich auch für E-Books und bei grenzüberschreitenden Verkäufen innerhalb der EU gelten. Das hat der Deutsche Bundestag gestern beschlossen. Der Gesetzesentwurf klammert Selfpublisher und Mietmodelle jedoch aus – und zieht damit Kritik auf sich. mehr...


4 Mio fürs Streamingportal

Wie geht es weiter mit Oolipo? Bastei Lübbe-Vorstand Klaus Kluge hat beim Publishers’ Forum eine Zwischenbilanz und einen Ausblick gegeben. mehr...

Reise zum Buch

Bereits seit 2013 kooperiert Buchhandelsfilialist Thalia stationär mit der Touristik-Vertriebsgesellschaft (TVG) in einem Shop-in-Shop-Modell. Der Reiseanbieter führt nach dem Franchise-Modell verschiedene Reisebüromarken wie Sonnenklar, Flugbörse und 5vorFlug. Jetzt wird Thalia auch online zum Reisebüro, kooperiert mit dem Reiseanbieter Berge & Meer und bietet über seinen Online-Shop Reisen an. mehr...


„Seit unserem Start ein kontinuierliches Wachstum“

Der Start des Kindle-Programms von Amazon war der Grundstein des gesamten deutschen E-Book-Marktes. Zum fünfjährigen Kindle-Bestehen zieht Andreas von der Heydt im Interview mit buchreport eine Bilanz. Der Inhalte-Chef im deutschen Kindle-Programm über Gelungenes und Misslungenes, die Marktentwicklung, teure Oasen und herausfordernde Heranwachsende. mehr...

„Inhalte in Büchern und digital erlebbar machen“

Was ist in der Verlagswelt besonders innovativ? Beim Publishers‘ Forum bewerten Jörg Rheinboldt und sein Team von Axel Springer Plug and Play Accelerator neue Ideen. Vorab zieht Rheinboldt eine Bilanz zum Startup-Standort Deutschland und zum Stellenwert der Medienszene. mehr...


Die Kunst des stilvollen Scheiterns

Der amerikanische Germanistik-Professor Eric Jarosinski (Foto: Milliped, Wikimedia) hat das niveauvolle Neinsagen zur literarischen Form gemacht. Jarosinski wurde mit seinem Alter Ego @NeinQuarterly zur Kultfigur auf Twitter mit sechsstelliger Follower-Zahl in Deutschland und den USA. Auf der Direttissima-Konferenz 2016 und im pubiz-Interview sprach er über die Kunst des richtigen Versuches und des stilvollen Scheiterns. mehr...

Die vergebliche Suche nach dem Masterplan

Das Emoticon des Shruggie als Ausdruck der digitalen Ratlosigkeit ist das beste Symbol für eine offene, eine fragende Haltung zum (digitalen) Wandel. Wie kann man sich in einem Umfeld orientieren, das sich ständig ändert? Dirk von Gehlen, Manager der „Süddeutschen Zeitung“ und Vordenker der modernen Publizistik, plädierte auf der Direttissima-Konferenz 2016 für entspannte, gelassene Offenheit.  mehr...

TigerBooks stellt sich neu auf

Die Kindermedienplattform TigerBooks, ein selbstständig agierendes Startup der Verlagsgruppe Oetinger (gehört zur Verlagstochter Storydocks) bekommt ein neues Führungsteam: Annastasia Baumann und Ivan Yagodin übernehmen ab sofort die nationale und internationale Leitung. mehr...


Aufruf zur fröhlichen Ratlosigkeit

Die Münchner Direttissima-Konferenz 2016 brachte Digital-Stars, neue Gesichter und Branchen-Nachwuchs zusammen. Wie muss ein Fachkongress für Verlags-Professionals heute aussehen? Das Konferenzen-Debüt der Münchner Web-Agentur von Robert Goldschmidt und Felix Wegener versuchte eine Antwort darauf. Und diese fiel nicht schlecht aus. mehr...

Coworking Spaces: Räume der Inspiration und Veränderung

Tobias Schwarz, Coworking Manager des Berliner Startup-Treffpunkts St. Oberholz, ist überzeugt, dass Coworking die Zukunft der Arbeit ist. Im Interview beschreibt der Direttissima-Referent, wie sich der Arbeitsalltag dadurch verändert, welche Rolle Bibliotheken dabei spielen – und was Schwarz mit der St. Oberholz Verlagsanstalt plant. (Foto: Carolin Saage) mehr...

Warum „Morgen mehr“ oft „heute weniger“ bedeutete

Drei Monate herrschte Ausnahmezustand im Hanser Verlag. Tilman Rammstedt schrieb an seinem digitalen Fortsetzungsroman „Morgen mehr“, der von einem ganzen Team täglich lektoriert, digitalisiert und auf die Smartphones der zahlenden Mitleser geschickt wurde. Verleger Jo Lendle berichtet im buchreport.blog von einer intensiven Zeit. mehr...

Gebraucht ist gefragt

Während Amazon im vergangenen Jahr sein Eintauschprogramm Trade-In eingestellt hatte, freut sich der Second-Hand-Spezialist Momox über ein florierendes Geschäft. Bereits im Januar hatte das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung auf rund 120 Mio Euro gemeldet. Jetzt liefert das Unternehmen weitere Kennzahlen. mehr...

Passende Audio-Shows zur Laune

Podcasts sind im Kommen, das zeichnet sich seit Monaten ab. Nach Spotify und Audible verstärkt jetzt auch Google die Aktivitäten in diesem Audio-Bereich. Im Mai widmet sich buchreport in einem Webinar den Chancen der Verlage mit diesem Format. mehr...

Grünes Licht für Google Books

Der Rechtsstreit um Googles Digitalisierungsdienst Google Books ist beendet: Der Oberste Gerichtshof hat in den USA eine Berufungsklage der Schriftstellervereinigung Authors Guild gegen die Buchdigitalisierung durch den Internet-Konzern abgewiesen. mehr...

Vermittler zwischen Marktplätzen und Sortimentern

Wer heute ein antiquarisches Buch sucht, wird online meist selbst fündig bei Plattformen wie Zvab, Abebooks und Antiquariat.de. Dennoch gibt es viele, die sich auch bei der Suche nach einer seltenen oder vergriffenen Ausgabe an ihren Buchhändler wenden. Die Firma Kraken Services UG hat mit www.antiquarischerbuchservice.de eine reine Händlerplattform gestartet. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de