Online-TV: „Lagerfeuerchen für Zehntausende“

Das lineare Fernsehen gilt zumindest bei jüngeren Mediennutzern als Auslaufmodell. Rocket Beans TV beweist das Gegenteil. Der 24/7-Onlinesender erreicht vor allem diejenigen, die dem Fernsehen eigentlich den Rücken gekehrt haben. Wie funktioniert das? Geschäftsführer Arno Heinisch im Interview auf pubiz.de. mehr...

„Sehr wirkungsvolle Art des Empfehlungsmarketings“

In der kommenden Woche laden fünf Kölner Verlage zur LitBlog Convention ein. Die erste Resonanz zum Debüt? Offenbar exzellent – die Tickets waren nach einer Stunde ausverkauft. Im Interview erklären fünf Organisatorinnen, warum Blogger heute so wichtig für Verlage sind, was sie von Journalisten unterscheidet – und ob Blogs langfristig das Feuilleton ersetzen werden. mehr...

100 Mio Nutzer, 20 Mrd Dollar schwer

Snapchat ist nicht nur bei jugendlichen Nutzern  heißbegehrt, auch Investoren interessieren sich vermehrt für den WhatsApp-Rivalen. Der Kurznachrichtendienst konnte sich jetzt 1,8 Mrd Dollar Kapital sichern. Wie funktioniert Snapchat? Ein buchreport-Webinar zeigt, wie die Buchbranche den Dienst nutzen kann. mehr...

Die drei größten Fehler im Online-Marketing

Online-Marketing – auch in Verlagen inzwischen eine feste Disziplin. Wo liegen die Versäumnisse der Unternehmen in der Praxis? Webmarketing-Experte Markus Laue klärt auf. mehr...

Digitaldienstleister baut Angebot aus

Der Frankfurter Digitaldienstleisters Bookwire ist in erster Linie auf den Vertrieb und die Vermarktung von E-Books, digitalen Hörbüchern und Print-on-Demand-Titeln spezialisiert. Jetzt erweitert das Unternehmen sein Angebot um eine hausinterne Produktionsabteilung. mehr...

Gemeinsam Open Access vorantreiben

Der Informationsdienstleister Schweitzer Fachinformationen wird ab 1. Juni exklusiver Handelspartner für die Crowdfunding-Plattform Knowledge Unlatched. Knowledge Unlatched sammelt Gelder von Bibliotheken, um wissenschaftliche Werke im Open Access zugänglich zu machen. mehr...

Streaming in der Waagschale

Aufmerksam verfolgt die Buchbranche die Entwicklung von Streaming-Diensten von Film und Musik und versucht die Modelle auf die Buchbranche zu übertragen. Der schwedische Musik-Streaming-Dienst Spotify hat jetzt seine Bilanz vorgelegt. Die offenbart: Das Unternehmen legt zwar kräftig an Umsatz zu, macht aber dennoch einen Millionenverlust. mehr...

Bald auch in Farbe?

E-Ink ist die gängige Technik von E-Readern, die E-Books wie gedruckt erscheinen lassen soll. Die in der Regel bisher schwarz-weiße Darstellung lässt viele Nutzer zum Tablet greifen. Jetzt hat E-Ink ein neues Farbdisplay vorgestellt. mehr...


Neuer Schub für den digitalen Comic

Comixology Unlimited heißt der neue Abo-Service aus dem Hause Amazon. Für 5,99$ im Monat haben Leser in den USA ab sofort Zugriff auf mehrere Tausend Comics. mehr...

Kinderbuch im Stream

Zuletzt ging es für viele E-Book-Abo-Anbieter bergab. Im Kinder- und Jugendbuch funktioniert das Abo-Modell allerdings – zumindest beim US-Anbieter Epic. mehr...

„Sollen wir uns von markenzerstörenden Aggregatoren wie Blendle abhängig machen?“

Das traditionelle, produktorientierte Geschäftsmodell der klassischen Verlage hat kaum Überlebenschancen. Stattdessen geht es darum, sich als Internetshop zu begreifen und in Zielgruppen zu denken. So zumindest die Einschätzung von Gerrit Klein, Geschäftsführer des Ebner Verlags (Ulm). mehr...

Haben Publisher einen Plan?

Virtual und Augmented Reality, Bots und selbstfahrende Autos – die neuen Technologien verändern nicht nur unser Leben, sondern auch unser Lesen, meint Sanj Kharbanda,  Senior Vice President of Digital Markets bei Houghton Mifflin Harcourt Publishing und stellt Publishern in seinem Artikel entscheidende Fragen. mehr...

Snapchat als Shopping-Kanal

Snapchat ist „das neue Facebook“, wenn man Social-Media-Experten trauen darf. Immerhin nutzen etwa zweieinhalb Millionen meist sehr junge Deutsche Snapchat. Wer über das User-Interface den Kopf schüttelt und sich fragt, wofür Snapchat aus Publisher-Sicht gut sein soll, erhält jetzt eine praktische Antwort. Eine Local-Shopping-Plattform wirbt geodatenbasiert für ihre Angebote. Am 8. Juni bietet buchreport ein Webinar zu Snapchat an. mehr...


„Richtige Zielgruppe auf den richtigen Plattformen packen“

Facebook ist bei vielen Verlagen Standard, doch die eigentliche Musik spielt – zumindest in den Augen jüngerer Mediennutzer – bei Angeboten wie Snapchat, WhatsApp und Instagram. Wie können Buchmenschen diese Netzwerke für sich nutzen? Dies zeigt ein buchreport-Webinar am 8. Juni. Vorab führt Referentin Norsin Tancik (Bilandia) ins Thema ein. mehr...

Youtube für Texte

Lange Zeit haftete Selbstverlegern der Ruf an, lediglich langweilige Lebenserinnerungen zu verfassen, die weder Verlag noch Leser interessierten. Amazon habe mit Einführung des Kindle und seinem Selfpublishing-Programm KDP das „Selfpublishing“ salonfähig gemacht, meint Wolfgang Tischer und zieht auf seinem Blog „Literaturcafé“ Zwischenbilanz. mehr...

Daten, Form und Kundenvertrieb

Die Akquise, Entwicklung und Produktion von qualitativem Content bleibt Hauptaufgabe von Publishern. Das allein reicht aber heute nicht mehr, meint US-Blogger und Publishing President von „Our Sunday Visitor“ Joe Wikert und nennt 5 Punkte, die für Publisher künftig entscheidend werden. mehr...

Schätzen Sie noch oder analysieren Sie schon?

Eine Website, ein Blog oder ein Online-Shop gehören zum heutigen Standard von Verlagen, Buchhandlungen und Autoren. Doch wissen Sie auch – wer auf Ihre Seite kommt, woher er kam und was er auf Ihrer Seite gemacht hat? Hier unterstützt Sie die Webanalyse. In einem Webinar führt buchreport im Juni in Google Analytics ein. mehr...

Aus Daten Bücher machen

In der immer stärker datengetriebenen Medienbranche suchen Unternehmen nach neuen Ansätzen. Das Start-up Inkitt aus Berlin konzentriert sich auf Data Driven Publishing. Dazu ermittelt es über seine Plattform Leserdaten und filtert so Geschichten mit Potenzial heraus, die anschließend veröffentlicht werden. mehr...

Werbung für Preisaktionen

Vielleser lassen sich oftmals von E-Book-Preisaktionen überzeugen und finden sich zudem oft auf Social-Reading-Plattformen. Die Amazon-Community Goodreads hat für ihre Nutzer in den USA jetzt einen Informations-Service eingerichtet, mit dem die Leser auf einzelne E-Book-Deals aufmerksam gemacht werden.  mehr...

Stagnation bei digitalen Büchern

Die Zahlen für 2015 hatten bereits offenbart, dass der E-Book-Markt nur noch leicht wächst. Der Trend setzt sich im 1. Quartal 2016 fort, wie der E-Book-Quartalsbericht des Börsenvereins zeigt. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de