(Anzeige)

(Anzeige)

Auf Auslandskurs

Im Zuge der Internationalisierung ihrer E-Book-Flatrates forcieren die Abo-Anbieter das Tempo. Im Gefolge des deutschen Txtr-Spinoffs Blloon will auch Mofibo aus Dänemark in Großbritannien landen. Außerdem sendet ein Unternehmen aus Russland verstärkt Signale ins Ausland. mehr...

„Die Verlage müssen sich neu positionieren“

Sie haben beide einen klassischen Verlagshintergrund, und beide glauben, dass Verlage mit ihrem ursprünglichen Profil nicht mehr weitermachen sollten. Im Interview skizzieren Christian Damke und Julia von dem Knesebeck die Zukunft des Verlegens und beschreiben den Ansatz ihres Allround-Dienstleisters Open Publishing. mehr...

Offizieller Startschuss

Nachdem kürzlich Amazon (mit Kindle Unlimited) in den Markt mit Bücher-Flatrates eingestiegen ist, forciert nun ein weiteres Unternehmen das neue Vertriebsmodell: Nach einer Betaphase ist Blloon in Großbritannien offiziell gestartet. mehr...

»Amazon ist zum Markt geworden«

Die „Süddeutsche Zeitung“ widmet ihre Seite 3 in der heutigen Ausgabe dem Online-Händler Amazon. Redakteur Johannes Boie besucht das neue Warenlager in Brieselang. Neben Amazon-Mitarbeitern kommt auch ein Verleger zu Wort. Ein Lesetipp. mehr...

Ausbau der dritten Säule

Bertelsmann investiert weiter in den Bildungsbereich und hat den US-amerikanischen Online-Bildungsanbieter Relias Learning übernommen. Die Kartellbehörden müssen zwar noch zustimmen, Bertelsmann spricht allerdings schon von der größten Akquisition des Medienunternehmens in den USA seit der Übernahme von Random House 1998. mehr...

Auf zur nächsten Jagd

Als sich die Kindle-Jäger 2013 erstmals der Öffentlichkeit präsentierten, glaubte wohl nur eine Minderheit in der Branche daran, dass sich Tolino zu einem ernst zu nehmenden Amazon-Rivalen entwickeln könnte. Dies ist inzwischen gelungen. Doch bei allem Jubel: Die mittelfristigen Herausforderungen sind ungleich größer. mehr...

Karteikarten 2.0

Jonathan Beck, Mitglied der Verlegerfamilie Beck, hat eine nicht näher bezifferte Summe in das Start-Up Repetico investiert. Das junge Unternehmen hat ein soziales Lernnetzwerk entwickelt, „in dem bewährte Lerntechniken mit Funktionen des Social Learning verknüpft werden“. Einige bekannte Verlage kooperieren bereits mit Repetico. mehr...


„Bei Tablets gibt es kaum Differenzierungsmöglichkeiten“

Hierzulande genießt Kobo zwar große Sympathien, ist aber mangels stationärem Partner im Buchhandel ein underdog. Und dennoch zeigen sich Inhaltechef Michael Tamblyn und CEO Taka Aiki zufrieden mit der Geschäftsentwicklung. Im Interview mit buchreport.de äußern sich die Kobo-Chefs zur Abkehr vom Tablet-Geschäft, zu den Problemen von Social-Reading und den Perspektiven von Abo-Modellen. mehr...

Treffer auf offene Flanke

Adobe sorgt durch die unverschlüsselte Übermittlung von Nutzerdaten für ein neues Fiasko. Und liefert Sony unfreiwillig eine Steilvorlage, um eine neue Reader-Software mit DRM-Schutz in Szene zu setzen. mehr...

Lücke geschlossen

Die Preisbindung soll in Österreich bald analog zu gedruckten Büchern auch für E-Books gelten. Das hat der Kulturausschuss beschlossen. In dieser Woche soll das Gesetz auch vom Nationalrat abgesegnet werden, damit es vor dem Weihnachtsgeschäft bereits greifen kann. mehr...

Tolino auf Tour

120 Buchhandlungen haben sich nach dem Beitritt von Libri zur Tolino-Allianz bereits mit den E-Readern der Partner versorgt. Damit noch weitere hinzukommen, geht das Barsortiment ab Montag auf Informationstour. mehr...

»Höhere Preise sehe ich nicht«

Als „Digital-Rebell“ hat das „Handelsblatt“ Ralf Biesemeier bezeichnet, weil er bekannt dafür ist, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Mit buchreport.de spricht der Geschäftsführer des E-Book-Dienstleisters Readbox über die Preisgestaltung von gedruckten und digitalen Büchern. mehr...

»Anbieter werden immer kreativer«

Das Thema E-Books beschäftigt die Rechtsabteilungen der Verlage: Veränderungen im Steuerrecht, Anpassungen des Urheber- und Verlagsrechts und der aktuelle Konditionenstreit mit Amazon bestimmen die Agenda. Eine Tagung der Akademie der Deutschen Medien soll offene Fragen beantworten. Referentin Ursula Feindor-Schmidt spricht im Interview über neue Absatzmodelle für Bücher mit Blick auf das Preisbindungs- und Wettbewerbsrecht. mehr...

Fehlanzeige für die Mobilen

Die mobile Nutzung des Internets via Smartphones und Tablets steigt rasant, aber Buchverlage halten sich überwiegend mit entsprechenden Web-Angeboten zurück. Das zeigen zwei Analysen der Internetagentur Wirth & Horn. mehr...

Brief aus Berlin

Der Protest von Buchhändlern und Verlegern zeigt Wirkung: Das Bundesfinanzministerium verlängert die Nichtbeanstandungsfrist bei der umstrittenen Besteuerung von Buch/E-Book-Bundles bis zum 1. Januar 2016. mehr...

Shine an den Gleisen

In der vergangenen Woche wurde Libri auf der Buchmesse offiziell als Tolino-Kompagnon eingeführt, bis Anfang dieser Woche haben bereits 120 Partnerbuchhändler die Verträge zum Tolino-Vertrieb unterzeichnet. Ganz vorne dabei ist neben Dussmann auch die Unternehmensgruppe Dr. Eckert. mehr...

„Die Verlage müssen sich anpassen“

Die preisliche Schere zwischen Print und E-Books wird immer größer. Wie viel Gefälle verträgt der Markt? Im Interview spricht sich Barbara Thiele (Epubli) gegen Niedrigstpreise für E-Books aus und rät den Verlagen zugleich, sich an den Preisentwicklungen im Selfpublishing-Bereich zu orientieren. Im November veranstaltet buchreport ein Webinar zum Thema E-Book-Pricing. mehr...

„Alles andere als eine Lappalie“

Nach dem US-amerikanischen hat sich auch der deutsche Bibliotheksverband zum Adobe-Datenschutzverstoß geäußert. Die Daten über das persönliche Leseverhalten müssten privat bleiben, erklärte der Vorsitzende Frank Simon-Ritz. mehr...


„Reader-powered publishing“

In den vergangenen Jahren hat Amazon den Fokus deutlich auf exklusive Inhalte fürs Kindle-Programm gelegt. Mit einem neuen Angebot will Amazon noch mehr Selfpublisher an sich binden. Update: Inzwischen hat das jüngste Kindle-Kind einen Namen: Kindle Scout ist vorerst nur für US-Autoren und die Genres Romance, Spannung, Science-Fiction und Fantasy offen. mehr...


Wo liegt der richtige Preis?

Beim Bepreisen von E-Books herrscht bei den deutschen Buchverlagen oft noch Trial and Error. Zwar gibt es diejenigen, die nach dem immer gleichen Schema (wie Printausgabe minus 20%) ans Pricing geben, andere experimentieren jedoch heftig jenseits solcher Regeln. In einem Webinar zeigt Dr. Martina Steinröder Strategien und Best Practices für die Preisgestaltung von E-Books. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de