(Anzeige)

(Anzeige)

Empfehlungen erwünscht

Apple versucht mit einer aktuellen Akquise das eigene E-Book-Geschäft zu stärken: Das neu erworbene US-amerikanische Start-up BookLamp könnte dem Konzern dabei helfen, iBooks in puncto Empfehlungen, Suchfunktion und Kategorisierung besser aufzustellen. mehr...

So steigern Sie Ihre Social Media-Reichweite

Beim Social Media-Marketing kommt's letztlich meistens auf Reichweite an. Doch für Seitenbetreiber wird es immer schwieriger, organische Reichweiten auszubauen. In einem Webinar zeigen Bilandia und buchreport Strategien für mehr Traffic, Fans und Follower. Und leisten Hilfestellung beim Analysieren der Nutzerdaten. mehr...

Die Schere zwischen Suchen und Finden

Die Angebote von Fachverlagen im Internet wachsen seit Jahren. Der Nachteil der großen Auswahl: Kunden verbringen immer mehr Zeit damit, online die gesuchten Inhalte zu finden. Die Autorin Susanne Franz greift gemeinsam mit buchreport das Thema „Suchlösungen in Fachverlagen“ mit einer Umfrage auf.  mehr...

Verteiltes, crossmediales Publishing

„Die Crowd“ muss heute für allerlei herhalten: großzügig zahlen für Dinge von zweifelhaftem Wert, Inhalte liefern möglichst zum Nulltarif. Crowd Publishing ist bescheidener. Und meint einfach: verteiltes webbasiertes Publizieren. Ein reales Bedürfnis in deutschen Verlagen - aber schwierig zu realisieren. mehr...

Teure Expansion

Amazon macht weiterhin Verluste. Für das 2. Quartal 2014 meldet das weltgrößte E-Commerce-Unternehmen ein Minus von 126 Mio Dollar. Die Anleger reagierten auf die neuesten Zahlen mit dem Verkauf von Aktien, sodass der Kurs um 10% absackte. Den starken Anstieg der Verluste begründet Firmenschef Jeff Bezos mit Investitionen in Service und Produkte. Besserung ist aus Sicht der Anleger nicht in Sicht. Die Marktmacht Amazons und die Auswirkungen auf die Buchbranche haben jetzt auch die "Tagesthemen" thematisiert. mehr...

„Das Abo-Modell wird riesig“

Ein baldiger Deutschland-Start von Amazons E-Book-Flatratemodell „Kindle Unlimited“ ist wahrscheinlich. Nach Recherchen von buchreport hat der Onliner bei Verlagen bereits Gesprächsbedarf für „ein neues Modell“ angemeldet. Mit dem Startschuss bekommt Readfy einen mächtigen Wettbewerber. Mitgründer Frank Großklaus ist vorbereitet. mehr...

Neue Steuern für den Digitalmarkt

Der 1. Januar 2015 ist eine Zäsur auf dem europäischen E-Book-Markt. Durch die Umstellung auf das Bestimmungslandprinzip verlieren Amazon, Apple & Co. steuerliche Vorteile. Doch für Verlage und Buchhandlungen bringt die Steuerrechtsänderung einigen Umstellungsaufwand mit sich. In einem Webinar gibt buchreport am 20. August einen Überblick zu den Auswirkungen der neuen Besteuerung. mehr...

„Amazons Vorstoß bringt Rückenwind für alle Abomodelle“

Mit „Kindle Unlimited“ treibt Amazon das Flatrate-Modell für E-Books voran. Der Verlegerausschuss-Vorsitzende Matthias Ulmer vom Stuttgarter Eugen Ulmer Verlag wünscht sich von seinen Kollegen jetzt ein auf „Nachhaltigkeit ausgerichtetes strategisches Handeln“ und Mut zum Experimentieren mit anderen Abo-Modellen. mehr...


Probeweise bündeln

Schon auf der Buchmesse in New York deuteten die Bitlit-Macher an, mit einem der großen US-Verlage anzubandeln, jetzt ist der Vertrag in trockenen Tüchern: Das kanadische Startup, das Käufern eines Printbuches ermöglicht, die E-Book-Ausgabe gratis oder günstig zu erhalten, kooperiert mit HarperCollins. mehr...

Webinar im Video

Kein Thema hat bei einem buchreport.webinar bislang so großes Interesse hervorgerufen wie die „Metadaten in Strategie und Praxis“. Weit über 40 Anmeldungen gab es, am Ende musste die Anmeldung sogar wegen Überfüllung geschlossen werden. Wer das zweiteilige Webinar verpasst hat, kann es sich jetzt als Video anschauen. mehr...


Jetzt steigt Amazon groß ins Abo-Geschäft ein

Seit Monaten wird in der Branche Amazons Ausweitung der E-Book-Abo-Aktivitäten erwartet – jetzt liegen erste Details zum Start in den USA vor. Ob „Kindle Unlimited“, die Ausweitung der „Kindle Leihbücherei“ auf Nicht-Prime-Kunden, zu einer Bedrohung für Scribd, Oyster & Co. heranreift, wird von der Beteiligung der großen Verlage abhängen. Update: Kindle Unlimited jetzt gestartet. mehr...

Die große Abo-Fantasie

Spätestens mit Amazons ausgeweiteten Aktivitäten rückt das Thema E-Book-Abo ganz nach oben auf der Branchen-Agenda. Mehr als ein Dutzend Anbieter sind allein seit 2013 gestartet. Die Varianten sind vielfältig, ob „Freemium“ oder werbefinanziert. In einem Dossier zeigt buchreport.de die verschiedenen Facetten von Abomodellen. mehr...

In Flandern gelandet

Schon vor Wochen berichtete buchreport über die bevorstehende Internationalisierung des Tolinos, erwartete allerdings erste Signale in der englischsprachigen Buchwelt. Jetzt ist der erste Schritt ins Ausland offiziell: Ein belgischer Filialist dockt an die deutsche E-Reading-Allianz an. mehr...

Riskante Wette

Apple könnte im Streit um illegale Preisabsprachen beim Verkauf von E-Books 400 Mio Dollar (rund 294 Mio Euro) bezahlen – oder gar nichts. Ob der Konzern in die Tasche greifen muss oder nicht, hängt vom Bestand eines Gerichtsurteils ab, das 2013 zu Ungunsten von Apple gefällt und vom Unternehmen angefochten wurde. mehr...

Paragon ist raus, Droege steigt ein

In seiner Nachricht an die Weltbild-Mitarbeiter hatte Arndt Geiwitz bereits „alternative Vorgehensweisen“ in Aussicht gestellt, falls der Vertrag mit Paragon nicht zustande kommt. Am heutigen Mittwoch macht der Insolvenzverwalter Nägel mit Köpfen.  Statt des Private-Equity-Investors steigt die Droege-Gruppe bei Weltbild ein. mehr...

Konditionen oder Akquisition?

In den USA glühen aktuell die Branchennachrichtenkanäle, nachdem bekannt wurde, dass Simon & Schuster mit Amazon verhandelt. Erste Annahme: Es geht wie bei Hachette um Konditionen. Aber: Treffen sich dann die Chefs von Amazon und S&S-Mutter CBS höchstpersönlich? Die Schlussfolgerung einiger Medien ist wackelig, aber nicht abwegig. mehr...

„Genug Geld, um Verluste zu verkraften?“

Für Publikumsverlage sind Abomodelle noch neu. Demgegenüber bietet Safari Books Online schon seit 2001 den Flatrate-Zugriff auf einen großen Katalog an Technologie- und Wirtschaftsbüchern. Im Interview zieht CEO Andrew Savikas Bilanz und entwirft Perspektiven für B2C-Abos. Ein Fragezeichen macht Savikas hinter dem „Breakage“-Ansatz von Oyster und Scribd. mehr...


Bühne fürs Digitalbuch

Der Fokus von Skoobe lag bisher primär auf den eigenen Apps, während die Website des Joint-Ventures von Holtzbrinck und Random House lediglich das Prinzip des Flatrate-Anbieters präsentierte. Zweieinhalb Jahre nach dem Start stellen die Münchner ihre Bücher auch ins digitale Web-Regal. mehr...

Die Woche im Schnell-Check

Brandneue Statistiken, erhellende Studien, originelle Gedanken rund ums Medien-Management – was gab es Neues in der vergangenen Woche? pubiz.de gibt einen Überblick. Diesmal: Digital Natives wollen keine Zeitschriften-Apps, analoges Lesen hält sich hartnäckig, Amazon-Alternative Rakuten hat zu kämpfen... mehr...


Mehr Wettbewerb, weniger Marge

In wenigen Monaten wird ein Akteur das Feld für den E-Book-Markt neu abstecken: Der Fiskus. Die Einführung des Bestimmungslandprinzips für die anfallende Mehrwertsteuer verändert die Wettbewerbssituation von Händlern wie Amazon (Foto: Firmensitz in Luxemburg), Verlagen und Autoren. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de