(Anzeige)

(Anzeige)

Mobil wird immer beliebter

Immer mehr Internetnutzer gehen auch mobil ins Netz. Im ersten Quartal des Jahres 2014 haben einer Destatis-Erhebung zufolge 63% der Internetnutzer ab 10 Jahren einen mobilen Zugang zum Internet genutzt. Im Vergleichszeitraum 2013 hatte der Anteil bei 51% gelegen. Unter den 16- bis 24-Jährigen war der Nutzeranteil am höchsten. Die nächste Konferenz buchreport 360° beschäftigt sich im Februar 2015 in Dortmund mit dem Thema Mobile Publishing. mehr...

Long Tail oder Lost Tail?

Gerade im Zeitalter des Digitalvertriebs hoffen Buchverlage auf die Kraft des Long Tail. Doch in der Praxis gelingt es nur wenigen, das Brachland jenseits der Bestseller fruchtbar zu machen – die Fixierung auf die Top-Seller wird immer stärker. In einem Webinar zeigt buchreport, warum der „Long Tail“ heute für viele Verlage ein Mythos ist – und entwirft Strategien, wie Verlage ihre Backlist besser verwerten können. mehr...

Fehlanzeige für die Mobilen

Die mobile Nutzung des Internets via Smartphones und Tablets steigt rasant, aber Buchverlage halten sich überwiegend mit entsprechenden Web-Angeboten zurück. Das zeigen zwei Analysen der Internetagentur Wirth & Horn. Mit dem Thema Mobile Publishing beschäftigt sich die nächste Konferenz buchreport 360° im Februar 2015 in Dortmund. mehr...


So wird Ihr Unternehmen agil

Auch in der Buchbranche setzen Unternehmen immer häufiger auf agiles Projektmanagement. Statt umfangreicher Planung zu Beginn eines Projekts unterstützen diese Methoden das adaptive Planen und die schnelle Abstimmung im Team. In einem Webinar vermittelt buchreport die Grundlagen des agilen Projektmanagements und zeigt, wie der Ansatz im Publishing funktioniert und fruchtet. mehr...


„Es ist fast immer falsch, die Vergangenheit zu verherrlichen“

Lange Interviews mit Jeff Bezos sind Mangelware. Doch jetzt hat sich der Amazon-Chef vom „Business Insider“ interviewen lassen. Darin äußert sich Bezos zu seiner Vision des Lebens auf anderen Planeten, dem Fire Phone-Flopp, seinem Lieblingsbuch – und den Versäumnissen der Buchbranche. mehr...

„Die Chance ist einfach großartig“

Miriam Behmer ist in diesem Jahr beruflich angekommen – als Geschäftsführerin von Readfy. Im buchreport.de-Jahresrückblick rühmt sie eine ganz persönliche Heldin und ruft für 2015 ein sportliches Ziel aus. mehr...

Übliche Praxis trotz Gewissensbissen

Drei Viertel der Deutschen testen Ware im Geschäft und bestellen sie dann später online. Das hat eine aktuelle Online-Umfrage des Unternehmens IntelliAd Media ergeben. mehr...

Warum wurde nicht Amazon angeklagt?

Der Agency-Prozess in den USA dauert inzwischen so lange, dass wohl nur noch die Justiziare aus den involvierten Verlagen die einzelnen Etappen genau verfolgen. Und doch hat sich am Montag dieser Woche eine neue Entwicklung abgezeichnet, die auch jenseits der Rechtsabteilungen für Interesse sorgen dürfte: Ein US-Berufungsgericht hat die Offensive der US-Regierung gegen die vermeintliche Konspiration von Buchverlagen und Apple kritisch hinterfragt. mehr...

„Das digitale Wir ist kein Phantasma“

Die Digitalverlegerin Christiane Frohmann hat sich 2014 besonders über das positive Feedback zu ihrem Verlagsprojekt „Tausend Tode schreiben“ und die schriftstellerischen Ambitionen ihres Sohnes gefreut. Im kommenden Jahr will sie sich wieder verstärkt selbst dem Schreiben widmen – ohne dabei die Verlagsarbeit zu vernachlässigen. mehr...

Grünes Licht für den Software-Weiterverkauf

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat einen Schlusspunkt in dem Rechtsstreit um den Weiterverkauf gebrauchter Software gesetzt. Der Lizenzhändler UsedSoft bekam in letzter Instanz auch in Bezug auf die Volumenlizenzen Recht. Verfahrensgegner Adobe hatte zuvor Revision gegen ein Urteil OLG Frankfurt am Main eingelegt. mehr...


Update ermöglicht Mobile Commerce

Schon auf der Frankfurter Buchmesse hat Umbreit den eigenen Readershop präsentiert, jetzt rollt das Barsortiment den Shop gemeinsam mit Technikpartner Pocketbook aus. Kunden können damit nicht nur, wie bisher, über den Webshop, sondern direkt von den Readern Ebooks einkaufen. mehr...

Blogger gehen vor

Bittere Pille für den digitalaffinen Buchhandel: Das 2011 von Epidu, Umbreit und Ceebo ins Leben gerufene Geschäft mit den eBookCards wird zum Jahreswechsel 2014/15 eingestellt. Und das, obwohl die Ebook-Geschenkkarten nach Auskunft der Partner von Händlern wie Kunden gut angenommen wurden. Die Entscheidung sei aus anderen Gründen gefallen. mehr...


Nadelstiche für den Logistikriesen

Mitten im Weihnachtsgeschäft hat Verdi zu einem dreitägigen Streik an gleich fünf Standorten von Amazon in Deutschland aufgerufen. Die Gewerkschaft hofft darauf, den Versandhändler zu Tarifgesprächen an den Verhandlungstisch zu zwingen. Amazon zeigt sich weiter gelassen. mehr...

Suchen und Finden bleiben die Schwachstellen

Digitale Ausgaben ihrer Veröffentlichungen sind bei Verlagen fast schon Standard. Diese Einschätzung bestätigt die Gesamtauswertung der im August und September gelaufenen buchreport-Umfrage zum Thema „Suche in Fachportalen“ unter etwa 100 Entscheidern und Mitarbeitern aus deutschsprachigen Fachverlagen. Was die Umfrage aber zeigt: Ob Kunden bei einer Online-Suche auf das für sie „wirklich Interessante“ treffen, ist keineswegs gesichert.

mehr...


Strategien für die beginnende Revolution

Durch das rasante Wachstum der mobilen Mediennutzung verändern sich die Koordinaten der digitalen Geschäftsmodelle. Die 2. Konferenz buchreport 360° steht am 26. Februar 2015 in Dortmund unter dem Motto  „Mobile Publishing – Strategien für die beginnende Revolution“. Ein hochkarätiger Referentenkreis zeigt, wie sich Verlage auf die mobile Revolution einstellen können. mehr...

Jetzt auch mit Hörversionen

Das Start-up Blinkist ist seit über zwei Jahren im Bereich Häppchenlektüre aktiv. Ab sofort bietet die App neben den Kurztexten zum Lesen, die jeweils den Inhalt eines Sachbuches zusammenfassen, auch Audioversionen an – allerdings zunächst nur in englischer Sprache. mehr...


Arrivée en France

Nach den US-amerikanischen, britischen, deutschen, italienischen und spanischen Kindle-Nutzern kommen nun auch französische Leser in den Genuss von Amazons Ebook-Flatrate „Kindle Unlimited“. Für monatlich 9,99 Euro werden ihnen 768.000 Titel angeboten, davon 20.000 französische Ebooks. mehr...

Die Schere im Teenager-Kopf

Angesichts der abflauenden Wachstumsdynamik von Ebooks schauen sich Verlage ihre – möglichen – Zielgruppen genauer an. Die besten Chancen müssten digitale Bücher doch bei „digitalen Natives“ haben, Kindern und Jugendlichen, die mit elektronischen Medien aufgewachsen sind. Doch die Lese-Realität sieht anders aus, wie die Marktforscher von Nielsen herausgefunden haben. mehr...

Kein Vertrauen in Last-Minute

Weil volle Innenstädte nicht jedermanns Sache sind, Weihnachten aber trotzdem Geschenke unter dem Baum liegen sollen, könnte im umsatzstärksten Quartal die ganz große Zeit des Online-Shoppings schlagen. Letztlich eine Frage des Timings und des Lieferversprechens: Der Handelsverband Deutschland und das E-Commerce-Center Köln haben sich unter den Händlern umgehört. mehr...


Piraten im Visier der Staatsanwälte

Die Staatsanwaltschaft München arbeitet offenbar an einem Coup gegen Ebook-Piraten. Sie hat Durchsuchungsbefehle gegen die Betreiber der Seiten spiegelbest.me und ebookspender.me erlassen – wegen urheber- und steuerrechtlicher Vergehen. Anzeige erstattet hatten die Verlagshäuser Random House, Bonnier, dtv, Bastei Lübbe und Holtzbrinck.  mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de