(Anzeige)

(Anzeige)

Digitaler Dissens

Nur moderater Zuwachs oder doch eine große Steigerung? Nach dem Börsenverein hat der Ausschuss für den Zwischenbuchhandel seine in der „Logistikumfrage“ erhobenen Werte fürs Ebook-Geschäft veröffentlicht – und kommt teilweise zu deutlich unterschiedlichen Ergebnissen. mehr...

Endgültige Entscheidung

Der Agency-Prozess in den USA ist zu einem Ende gekommen: Ein US-Berufungsgericht hat das Urteil bestätigt, in dem Apple wegen Ebook-Preisabsprachen mit fünf Verlagen schuldig gesprochen wurde. mehr...

Clickrate statt Auflage

„Für den Massenmarkt spielt das klassische Feuilleton eigentlich keine Rolle mehr“, sagt Karla Paul, Verlagsleiterin E-Books bei Edel, in einem Interview mit „Werben & Verkaufen“. Kritiken von Freunden und Bloggern inspirierten sie viel mehr zum Kauf eines Buches. Auch über den Einsatz von Social Media spricht die Internetexpertin. mehr...

Konversion vom Druckbetrieb zum Softwarehaus - Strategie oder Zufall?

Wer heute von „Druck-Krise“ spricht, vergisst, dass die Welt für das Graphische Gewerbe noch nie „in Ordnung“ war. Dies meint Patricia Kastner, die in der mittelständischen Druckerei ihres Vaters quasi aufwuchs  und später eine der ersten Internet-Agenturen gründete, um später das elterliche Unternehmen zu digitalisieren. Ein Interview auf pubiz.de.

mehr...

Anfixen vor der Paywall

Der Wörterbuch-Spezialist Langenscheidt macht seinen eigenen Print-Nachschlagewerken Konkurrenz: Im Internet hat der Verlag das neue umfangreiche „Langenscheidt Online Wörterbuch“ an den Start geschoben.
Darin können die Nutzer Vokabeln, Redewendungen und Beispielsätze aus den meistverbreiteten Sprachen „nachschlagen“. mehr...


Virtuell und in Farbe

Der Autor als Online-Event: Seit vergangenem Jahr baut die Verlagsgruppe Random House ihr Angebot an Internet-Übertragungen von Autorenveranstaltungen aus. Jetzt bündelt sie ihre Web-TV-Aktivitäten in einer neuen Mediathek. mehr...

Bücher per Vögelchen

Penguin Random House ist in den USA Partner für Twitters Launch als Verkaufsplattform. Tweets von Penguin Random House, beispielsweise zu aktuellen Bestsellern, erhalten ab sofort einen Kaufbutton, der auf eine Shoppingseite des Social Media-Netzwerks weiterleitet.  mehr...

Auf die weiche Tour

Die Verlage der Verlagsgruppe Bonnier verzichten bei Ebooks ab 1. Juli auf harten Kopierschutz durch DRM. Entsprechende Berichte bestätigt die Verlagsgruppe jetzt in einer Pressemitteilung. In Zukunft sollen die elektronischen Bücher der Bonnier-Verlage durch ein digitales Wasserzeichen geschützt werden. mehr...

Out of Kopierschutz

Bisher haben sich schon eine Reihe kleiner und mittlerer Verlage vom Kopierschutz für ihre Ebooks verabschiedet. Jetzt sieht das Ebook-Portal lesen.net Anzeichen, dass das unhandliche DRM auch bei den Verlagen der Bonnier-Gruppe fallen könnte. mehr...

Einigung unter Großen

Penguin Random House und Amazon haben einen langfristigen Konditionenvertrag geschlossen. Wie das Branchenblatt „Publishers Weekly“ meldet, umfasst die Einigung der Branchenriesen sowohl Bücher als auch E-Books und gilt sowohl für den englischen als auch für den amerikanischen Markt. mehr...

250.000 Selfpublishing-Novitäten im Jahr 2017

Wie groß ist der deutsche Selfpublishing-Markt? Wie entwickelt er sich? Nach Matthias Matting haben sich auch Gerd Robertz, der neue Chef von Books on Demand, sowie Sönke Schulz (Tredition) auf Anfrage von buchreport.de an der Debatte beteiligt. Einig sind sie sich darin, dass schon bald in Deutschland mehr Selfpublishing- als Verlags-Titel auf den Markt kommen. Umstritten indes: Welchen Stellenwert hat das Ebook? mehr...

Großauftrag für den Distributor

Readbox übernimmt die digitale Verlagsauslieferung für Bastei Lübbe. Der Kölner Verlag wechselt von Zebralution zum Dortmunder Dienstleister. Update: Details zur Kooperation von Readbox und Zebralution.   mehr...

„Wir müssen unsere Produkte interessanter machen“

Spätestens seit der Übernahme von Metaio durch Apple hat sich auch in der Buchbranche herumgesprochen, dass Augmented Reality mehr als Spielerei ist. Bei der AKEP-Konferenz haben Carlsen, das Oetinger-Startup TigerCreate und die Mayersche gezeigt, wie sich die Technologie schon heute fruchtbar und kostengünstig einsetzen lässt. mehr...

Prototyp powered by Schwingenstein

Log.os, anfangs oft als sympathischstes Hirngespinst der Branche klassifiziert, gewinnt entscheidend an Bodenhaftung und Zugkraft. Mit der August Schwingenstein Stiftung hat das E-Reading-Projekt einen prominenten Geldgeber gefunden. Mit Hilfe der Investition soll ein Prototyp der Log.os-Plattform zur Frankfurter Buchmesse 2015 entwickelt werden. mehr...

Träger Hoffnungsträger

„Bei Verlagen sind die neuen Ebook-Singles groß in Mode, bei den Lesern leider nicht“, konstatiert die „Welt“. Dabei klingt die Idee, kleinere Textformate in digitaler Form anzubieten, so überzeugend. In Gesprächen mit Verlagen und Autoren geht die Zeitung der Frage nach, warum die hoffnungsvollen Angebote bei vielen Verlagen (noch) schleppend anlaufen.   mehr...

„Attraktive Werbeeinahmen sind möglich“

Spätestens seit dem Einstieg von Amazon ist der Markt für Ebook-Abos stark in Bewegung. Im Wettbewerb mit dem US-Unternehmen und Pionieren wie Skoobe setzt Readfy weiterhin auf kostenlose Lektüre plus Werbeerlöse – auch wenn der Weg dorthin länger und steiniger ist als gedacht. Im Interview beschreibt Geschäftsführerin Miriam Behmer den Wettbewerb und zeigt, wo ihr Unternehmen auf der Suche nach frischem Geld aktuell steht. mehr...

Lese-Senioren mögen's romantisch

Der Markt für Ebook-Abos ist bislang wenig erforscht worden. Marktanteile, Leseverhalten, Kundenstruktur – zumindest für den deutschen Markt lagen bisher kaum öffentlich zugängliche Daten vor. Readfy hat die eigenen Nutzer untersucht – und teilweise Erstaunliches erfahren. Readfy macht mit beim buchreport-Webinar über Ebook-Abos. Noch wenige Plätze frei. mehr...

An die Decke gestoßen

Das schwächelnde E-Book-Geschäft sorgt in den Vorstandsetagen vor allem der großen amerikanischen Publikumsverlagsgruppen zunehmend für Unruhe. Der Markt hat unübersehbar den Rückwärtsgang eingelegt. Auch in Großbritannien ist es mit den hohen zweistelligen Zuwachsraten vorerst vorbei. mehr...

Rip, mix, sell

Spätestens die Präsentation der neuen Apple-App „News“ zeigt: Der Trend zur Granulierung und zum Remix von Texten ist unaufhaltsam. Buchverlage müssen besonders auf die Konkurrenz der Presse-Verlage reagieren. mehr...


Alles Amazon, oder was?

Auf dem Markt für Ebook-Abos herrscht spätestens seit dem Einstieg von Amazon („Kindle Unlimited“) viel Bewegung. Das gilt sowohl für Deutschland, wo Anbieter wie Skoobe und Readfy einem massiven Wettbewerb ausgesetzt sind, als auch insbesondere für die USA, wo Amazon die Konkurrenz bereits weit hinter sich gelassen hat. In einem Webinar steckt buchreport den noch jungen Markt in den USA und Deutschland ab und zeigt Unterschiede und Perspektiven der Abo-Anbieter. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de