(Anzeige)

(Anzeige)

Neuer Aufbruch im digitalen Zeitschriftenverlag?

Wie kommen die Magazine aufs iPad? - Adobe mit seiner Digital Publishing Suite spielte von Anfang an eine zentrale Rolle in diesem Prozess. InDesign für den Bildschirm begeisterte die Verleger. Der Begeisterung folgte eine Ernüchterung. Mit „Adobe Publish“ versucht der Tech-Gigant, die bisherigen Nachteile zu kompensieren. Ein Interview mit Adobe-Manager Mitch Green.   mehr...

„Der Weg des Onliners führt ins Stationäre“

Tarek Müller plädiert im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin „brand eins“ für eine grundlegende Modernisierung der Online-Shops, die viel stärker auf das individuelle Profil von Kunden eingehen müssten. mehr...

Digitaler Alleskönner

Wie präsent Smartphones mittlerweile im Alltagsleben sind, veranschaulicht der Digitalverband Bitkom in einer repräsentativen Umfrage. Das Fazit: Die Geräte seien zum „digitalen Alleskönner im Alltag avanciert“. mehr...

Buchverkauf im 4-Sekunden-Takt

Readbox, Ebook-Dienstleister für mehr als 500 Verlage, bilanziert in einem grafischen Rückblick das vergangene Geschäftsjahr.  Die Auswertung umfasst skurrile Fakten, aber auch interessante Einblicke ins Ebook-Geschäft. mehr...

Perlen fürs Portfolio

Lange in der Branche belächelt, hat sich der Selfpublishing-Markt zu einem gewichtigen und zudem hochdynamisch wachsenden Marktsegment entwickelt. Inzwischen halten immer mehr Verlage Ausschau nach vielversprechenden Selfpublishern. In einem einführenden Webinar zeigt buchreport, wie sich Verlage auf dem Feld der Selfpublisher orientieren und interessante Selfpublisher gewinnen können. mehr...

Buchmarke ins Internet transportieren

Bei Informationen zu Gesundheitsthemen stehen Buchverlage zunehmend im Wettbewerb mit Anbietern im Internet. Dass der Trend zur Marktsegmentierung den Verlagen aber auch Chancen bietet, zeigt die Kooperation von Droemer Knaur und dem Gesundheitsportal Netdoktor.de. mehr...


Digitale Agenda

Von der E-Publish bis zum Publisher's Forum, buchreport 360° bis Bologna, BookExpo bis zur Frankfurter Buchmesse – das Jahr ist reich an Messen und Kongressen für die Branche. Für einen guten Überblick soll der neue buchreport-Branchenkalender sorgen. Der digitale Kalender kann kostenlos auf das Smartphone, das Tablet oder den Rechner heruntergeladen werden. mehr...

„Ebook-Flatrates entwerten die Backlist“

Die Digitalisierung und der Selfpublishing-Trend bewegt nicht nur die Verlage, sondern mischt auch für Autoren die Karten neu. Bestseller-Autor Bernhard Hennen beobachtet die aktuellen Entwicklungen mit Sorge: Insbesondere Ebook-Flatrates könnten für viele Schriftsteller existenzbedrohend sein.  mehr...


Der Computer als Autor

Ein schockierender Anteil der Texte, die amerikanische Verbraucher Tag für Tag lesen, wird bereits von Computern geschrieben. „Roboterjournalismus“ ist der Fachausdruck dafür. Vieles deutet darauf hin, dass diese Entwicklung sich in Deutschland wiederholt. pubiz.de zeigt: Selbst erzählende Werke oder Poesie sind heute in Reichweite der Textroboter. mehr...


Warum Verlagsblogs alles andere als retro sind

Schon vor zehn Jahren haben Verlage begonnen, mit Corporate Blogs die Türe zum Kunden kommunikativ zu öffnen. Mit dem Höhenflug von Social Media sind Verlagsblogs ins Hintertreffen geraten. Doch in jüngster Zeit haben Blogs von Verlagen ein Comeback erfahren. In einem Webinar zeigt buchreport, warum Corporate Blogs auch im Zeitalter von Social Media wichtig sind und welche strategischen Funktionen sie bedienen. mehr...

„Lächerlich geringe Vergütung“

Sollten E-Books weiterverkauft werden dürfen? Welchen Einfluss hat die „Onleihe“ auf den E-Book-Verkaufsmarkt? Die Bundestagsfraktion der Grünen zu einem Fachgespräch, in dem Branchenvertreter über die praktischen Auswirkungen des Urhebergesetzes bei E-Books diskutierten. Die Schriftstellerin Nina George (Foto: Maurice Kohl) vertrat die Interessen der Autoren. Im Interview erklärt sie, welche Probleme sie mit einer Ausweitung der Bibliotheks-„Onleihe“ hat. mehr...

Gesättigter Markt

Mit Büchern fing alles an: Als die ersten Waren im Internet verkauft wurden, gehörten Bücher zu den Pionierprodukten. Anschließend kamen weitere Medien wie Musik, Filme und Videospiele hinzu. Wie das Beratungsunternehmen PwC in einer Studie herausgefunden hat, stagniert allerdings die Konsumpräferenz der Deutschen in diesen Pioniersegmenten des E-Commerce. mehr...


Allianz der Vorschau-Dienste

Bei der Einführung digitaler Programmvorschauen im deutschsprachigen Buchmarkt haben das interaktive Vorschausystem Edelweiss, die Münchner Werbeagentur Zero und der buchreport-Verlag Harenberg Kommunikation eine Kooperation geschlossen. Das in den USA marktführende Buchvorschausystem edelweiss fusioniert mit der für den deutschen Markt konzipierten Software von Zero+. mehr...

Schrecken der Verlage

Unter dem Titel „Es kommt die Generation kostenlos“ berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über den Kampf gegen E-Book-Piraten: „Ein Blick auf die Zugriffszahlen der E-Book-Hehlerseiten dürfte Verlagen einen Schreck einjagen“. Zu Wort kommen u.a. Vertreter der Verlage Bastei Lübbe und Kiepenheuer & Witsch. mehr...


Kobo-Mutter steigt bei Ebook-Verleih ein

In  den USA ist einer der größten Branchen-Deals der vergangenen Jahre bekanntgegeben worden: Das japanische E-Commerce-Unternehmen Rakuten übernimmt nach dem kanadischen Ebook-Spezialisten Kobo (2012)  auch Overdrive. Kaufpreis: rund 410 Mio Dollar in Cash. Die Transaktion soll bis April erfolgen. mehr...

„Im großen Stil ein Vollzeitjob“

Poppy J. Anderson hat Mitte März beim Verkauf von E-Books und Taschenbüchern die Grenze von einer Million geknacht und ist die erste Amazon-Millionärin auf dem deutschen Markt. John Locke hatte die Marke 2011 in den USA als Erster geknackt. Im Interview spricht Anderson, die auch bei Rowohlt veröffentlicht, über ihre Erfahrungen als Selfpublisherin und mit Verlagen. mehr...

Wachsender Strom

Die Erlöse aus Musikstreaming-Angeboten haben in Deutschland erneut deutlich zugelegt: Mit einer Steigerung um 79% im Jahr 2014 ist das Streaming nach Einschätzung des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) ausschlaggebend für das Wachstum des Musikmarktes. mehr...

Bargeldlos bezahlen

Einmal jährlich kommt die IT-Branche auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik in Hannover zusammen. In diesem Jahr ist die digitale Wirtschaft unter dem Motto „d!conomy“ Schwerpunkt der Cebit (16. bis 20. März). Mit Mobile Payment ist eines der Top-Digitalthemen auch für Buchhändler interessant. mehr...

„Menschen wollen ein Buch und keine Datei“

„Die Buch-Revolution fällt aus“, konstatiert „Handelsblatt“-Korrespondent Hans-Peter Siebenhaar mit Blick auf die aktuellen Ebook-Zahlen des Börsenvereins. Der prognostizierte Siegeszug des Ebooks finde nicht statt. Dafür gebe es gute Gründe. mehr...

„Bibliotheken könnten den Buchmarkt zerstören“

Der E-Book-Verleih in Bibliotheken könnte der Branche „ernsthaft schaden“, warnt Tim Godfray, Chef der britischen Booksellers Association (BA): Wenn es so einfach sei, ein E-Book kostenlos online auszuleihen, warum sollte man dann noch eine Buchhandlung besuchen? mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de