Buchhandel
Mittwoch, 04. Juni 2014 (07:58 Uhr)


eBuch: Gemeinsamer Shop soll Genialokal.de heißen

E-Commerce mit lokaler Note

Einen Monat nach der ersten Präsentation des E-Commerce-Vorstoßes der eBuch hat der konzertierte Webshop der Genossenschaft auch einen Namen: Zur Frankfurter Buchmesse soll Genialokal.de starten.

Die wichtigsten Koordinaten zum Shop hatte buchreport.express schon Anfang Mai vermeldet: 

  • Konzept: Der Shop geht unter dem Motto „weg vom individuellen Auftritt mit geringer Reichweite hin zu einer gemeinsamen Plattform mit deutlichem Mehrwert für den Kunden“ an den Start. Die angeschlossenen Buchhändler werden dabei zu Andockpunkten des gemeinsam betriebenen Webshops. Grundsätzlich sollen die Buchhändler an den Versandumsätzen über einen Bonus profitieren. Details werden noch ausgearbeitet.
  • Lokalität: Kunden, die sich ohne Vorauswahl einer Buchhandlung für ein Buch interessieren, werden dem nächstgelegenen Buchhändler zugeordnet. Kernstück der eBuch-Offerte ist die ständig aktuelle Bestandsanzeige. Dabei wird in den Beständen der Warenwirtschaftssysteme der angeschlossenen Buchhandlungen recherchiert.
  • Mobilität: Für den mobilen Einkauf hat die eBuch eine Smartphone-Anbindung in der Pipeline, die in den Webauftritt integriert werden soll. „Derzeit läuft bereits ein Test mit 120 Buchhandlungen. Die Ergebnisse sind äußerst positiv“, schilderte Angelika Siebrands (Buchhandlung Schwarz auf Weiß, Bad Säckingen) im Gespräch mit buchreport.
  • Verbreitung: Teilnehmen sollen im ersten Schritt die insgesamt rund 600 Mitgliedsbuchhandlungen der eBuch. Grundsätzlich steht das Modell aber allen Buchhändlern offen, die im E-Commerce wachsen wollen. Damit der Shop flächendeckend wahrgenommen wird und Wirkung zeigt, braucht er möglichst viele angeschlossene Buchhandlungen. 
  • Kosten: Zur Kostenstruktur gibt es noch keine abschließenden Angaben. Siebrands: „Wir rechnen mit einer Gebühr von rund 40 Euro pro Monat und Buchhandlung.“ 
  • Ausbau: Perspektivisch ist auch die Öffnung für andere Sparten des lokalen Einzelhandels und deren Einbindung angedacht, um den Kreis der potenziellen Nutzer auf der Kundenseite deutlich zu erweitern.
  • KoordinationFür den Betrieb des Webportals wird eine GmbH aus der Taufe gehoben, an der die eBuch-Genossenschaft, die eBuch GmbH (die Wirtschaftstochter, die das Zentrallagergeschäft Anabel betreibt) und Libri jeweils mit einem Drittel beteiligt sind. Libri ist für den technischen Part verantwortlich und übernimmt auch die Logistik. Über die Gesamtkosten des Projekts hüllen sich die Partner in Schweigen. An den Start gehen soll die Sortimenterphalanx im Netz bereits in diesem Jahr, voraussichtlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober.


blog comments powered by Disqus


ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de