(Anzeige)

(Anzeige)
Buchhandel
Dienstag, 11. September 2012 (10:55 Uhr)


Weltbild stellt neuen 60-Euro-Reader vor

Augsburger unterbieten

Mit einer Preisoffensive will sich Weltbild für das „weiterhin rasche Wachstum im E-Book-Markt“ rüsten. Als „das Lesegerät für alle“ kündigt das Unternehmen seinen neuen 60-Euro-Reader an. Das E-Book-Geschäft bei Weltbild und Hugendubel floriere, verweist man auf aktuelle Zahlen:

  • Inzwischen erzielen Weltbild und Hugendubel nach eigenen Angaben über 10% ihrer Online-Umsätze mit E-Books.
  • Bis zum Sommer 2012 habe Weltbild insgesamt 2 Mio E-Books verkauft. 

Für weiteres Wachstum soll ein neuer E-Ink-Reader sorgen, den Hugendubel und Weltbild ab sofort für 59,99 Euro in ihren Online-Shops und rund 400 Filialen anbieten. 

Die technischen Details:

  • Der auf E-Ink basierende „E-Reader 4“ von Hugendubel und Weltbild wird hergestellt von Trekstor.
  • Das Gerät verfügt über ein 6-Zoll-Display und wiegt 216 Gramm.
  • Der Reader hat kein WLAN oder UMTS. Die Inhalte werden per USB-Anschluss vom PC auf den Liro Ink geladen.
  • Das Modell erinnert an den „Trekstor Pyrus“, den die Börsenvereins-Tochter MVB als „Liro Ink“ zum empfohlenen Endkundenpreis von 69,99 Euro anbietet. Laut Weltbild ist Gerät aber „nicht ganz baugleich“. Der Speicher ist mit 2 GB nur halb so groß wie der des MVB-Readers. 
  • Unterstützte Formate: EPUB und PDF; TXT, HTML, RTF, FB2, PDB. 
  • Auf dem Reader sind 30 Gratis-Leseproben vorinstalliert, darunter aktuelle Bestseller von Ken Follett, Joy Fielding, Charlotte Link und Jonas Jonasson
  • Zum Start plant Weltbild eine „massive Kampagne“, mit TV-Spots und einer „offensiven Präsentation“ in den Filialen von Hugendubel und Weltbild. 


blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de