compare viagra and cialas
buy cialis delived next day
viagra light switch buy
viagra or cialis
cialis dose
cialis pills uk
viagra substitute otc
viagra and oxycodone
side effects of viagra use
buy real viagra from canada
viagra buy no prescription
viagra no prescription usa
viagra women dosage
cialis half life
(Anzeige)

(Anzeige)
Samstag, 03. September 2011 (10:00 Uhr)


Die Wochenschau von buchreport.de

Was geschah in KW 35?

AUFGEFALLEN – das Thema der Woche

Die IFA, nach eigenen Angaben weltgrößte Messe für Consumer Electronics, hat zum Wochenende die Pforten fürs Publikum geöffnet. buchreport.de stellt die Höhepunkte der Messe vor (hier). Dazu zählt der eingedeutschte Kobo-Reader, der ab Oktober verkauft wird (mehr...). Sony aus Japan feiert seinen weltweit leichtesten E-Book Reader mit WLAN-Technologie. Auch die Allianz mit „Harry Potter“-Mutter Joanne K. Rowling zeigt bei Sony erste Früchte (mehr...). KNV präsentiert den E-Book-Reader iriver-StoryHD-Wi-Fi, mit dem Kunden  auf einen mit dem Logo des KNV-Partner-Buchhändlers versehenen, individuell gestalteten Online-Buchshop zugreifen können (mehr...). Amazon bereitet derweil offenbar den Start des eigenen Tablets vor (mehr...).


ANGEKLICKT – die wichtigsten News auf buchreport.de

KNV wird POD-Drucker

Börsenverein legt zweifelhafte Studie zur legalen und illegalen Nutzung von Medien vor

Random House USA trägt zu guten Bertelsmann-Zahlen bei

Weltbild plakatiert, um Kunden zum mobilen Kauf zu animieren

Regenbogenfisch sagt Frankreich Adieu

Literaturen landen im Supplement

Holt Bertelsmann Weltbild ins Pubbles-Boot


AUSGETAUSCHT– das Interview der Woche

Kein Interview, aber einen herrlichen Smalltalk, den Agent Joachim Jessen anlässlich einer Umfrage von buchreport.de zur Frankfurter Buchmesse entwirft (hier mehr...):

Hallo, auch wieder hier...?
Ja, und selbst?
Auch..
Und wie läuft es?
Wir sind sehr zufrieden und bei Euch?
Auch, Du ich muss weiter, wir sehen uns...
Ja ich auch, wir müssen unbedingt reden..
Unbedingt...
Wir sehen uns...
Unbedingt - Ciao
(Gott ist der blöde, was soll ich denn mit dem noch sprechen. Ist doch alles gesagt.)


ZUGESPITZT– der Kommentar der Woche

Der auf Piraterie spezialisierte Unternehmensberater Manuel Bonik hat die Pirateriestudie von BVMI, Börsenverein und GVU mit Erstaunen gelesen. Die veröffentlichten Zahlen und die daraus abgeleiteten Forderungen an die Politik, so Bonik, widersprechen sich. Das Problem der Piraterie sei eine Folge von Fehlern, die die deutsche Verlage gemacht hätten (mehr...).


GEZWITSCHERT – der Tweet der Woche

literaturcafe: BREAKING NEWS: Börsenverein des Deutschen Buchhandels präsentierte erste Warnhinweise gegen Raubkopien http://lcsh.de/3op


AUSGESCHWÄRMT – der Blick über den Tellerrand

Der nach eigenen Angaben weltgrößte Buchauslieferer Ingram Content Group will Verlagen ermöglichen, den internationalen Vertrieb zu forcieren. Die Bücher sollen in den Zielländern on demand gedruckt und über bereits bestehende Netzwerke ausgeliefert werden (mehr...).


ANGEKLOPFT – der Aufsteiger der Woche

Das Spannungsgenre beherrscht auch die Anklopfer: „Am helllichten Tag“ (Diana) von Simone van der Vlugt reüssiert auf Platz 64 der Hardcover-Belletristik



VORAUSGEBLICKT – die Termine des Monats

  • bis 9.9. Umbreit Kalender- und Nonbook-Ausstellung, Bietigheim-Bissingen
  • bis 31.10. Könemann-Kalenderausstellung, Hagen
  • 8./9.9. Zukunftskonferenz 55 Thesen, Frankfurt/Main
  • 24.9. Nachwuchstreffen, Berlin
  • 25.9. Azubi-Schifffahrt 2011 in NRW
  • 11./12.10. Jahrestagung der Intern. Buchwissenschaftl. Gesellschaft, Mainz
  • 14.9. Fachkongress Publishing der Zukunft, Ismaning
  • 10.11. Branchen-Parlament, Frankfurt/Main
  • 17./18.11. E:Publish Kongress für neues Publizieren, Berlin


AUFGELESEN – was sonst noch geschah

Ein interessantes Lehrstück über die Mechanismen der modernen Mediengesellschaft wird gerade in Holland aufgeführt: Dort hat der Sportjournalist Thijs Zonneveld in einer scherzhaften Kolumne vorgeschlagen, einen 2000 m hohen Berg zu errichten, um die platte Landschaft Hollands interessanter zu machen. Jetzt ist er ein gefragter Gesprächspartner für die Medien, und mittlerweile will er seinen Vorstoß gar nicht mehr als Scherz verstanden wissen. „Bei ,Knevel & Van den Brink‘, einer populären Talkshow bei Nederland 1, brachte Zonneveld sieben Leute dazu, trotz aller Zweifel neun Minuten lang zunehmend ernsthaft über das Thema zu diskutieren“, berichtet SPIEGEL ONLINE. Da zu erwarten ist, dass Zonneveld seinem Thema nach Interviews und Talkshow-Auftritten alsbald auch ein Buch widmen wird, hier schon mal ein Vorschlag für den Titel: „Der Laberberg“.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de