(Anzeige)

(Anzeige)

Essener Kahlschlag

Nicht nur bei Weltbild stehen die Zeichen aktuell (wieder) auf Kosten-Diät. Im weitaus größeren Maßstab sollen bei Karstadt Mitarbeiter entlassen werden: Mehr als jeder vierte Arbeitsplatz soll wegfallen. mehr...


„Droege will uns auspressen“

Bei Weltbild stehen die Zeichen wieder auf Sturm. Der neue Co-Eigentümer Droege plant nach Angaben des Betriebsrats, die Hälfte der Belegschaft in der Augsburger Verwaltung zu entlassen. Inzwischen geht die Angst vor einer zweiten Insolvenz um. Update: Droege und die Weltbild-GF äußern sich. mehr...

Die Suche nach der Erfolgsformel für Nonbooks

Noch vor Jahren galten Nonbooks als neue Heilsbringer für den Buchhandel, mit dem sich die schwindenden Buchumsätze spielend ausgleichen lassen. Inzwischen ist beim Thema Zusatzsortimte eine gewisse Ernüchterung im Handel spürbar. Händler und Berater verraten, wie sich Nonbooks doch noch zur Erfolgsgeschichte entwickeln können. mehr...

Erweiterte Bücherrealität

Was Amazon im Großen macht, versucht die Mayersche im Kleinen: Während das Smartphone des Online-Händlers Waren aller Art erkennt und den Nutzer zum Shop weiterleitet, wo die Produkte gekauft werden können, lässt der NRW-Filialist per Smartphone-App und Augmented Reality Cover erkennen und lotst in den Shop. mehr...

Verschlankte Muse

Thalia sei auf Investitionskurs, lautete zuletzt die Botschaft. Doch unterm Strich verschlankt die Douglas-Buchtochter das Filialnetz weiter. Die zuletzt vollzogenen Schließungen für dieses und die geplanten für nächstes Jahr summieren sich auf über 9000 qm. mehr...


„Hallo E-Book-Leser, alles klar?“ – Nein, eigentlich nicht

Auf welche Herausforderungen stößt der arglose, nicht-technikaffine E-Book-Leser? Dies war eine der Leitfragen des E-Book-Camps in Hamburg. Readbox-Innovator Steffen Meier fasst die erfolgreiche Veranstaltung zusammen. mehr...


„Manche Kosten nicht hoch genug kalkuliert“

Ocelot, ausgerechnet Ocelot, wird es vielen Vertretern der Branche bei der Lektüre dieser Meldung durch den Kopf gehen: Jene Buchhandlung, die im Sommer 2012 mit allerlei optischer und konzeptioneller Extravaganz gestartet war und sich durch zahlreiche Medienreflexe zu Deutschlands Vorzeigebuchhandlung entwickelte, hat kein Geld mehr. Im Interview schildert Frithjof Klepp die Hintergründe. mehr...


Sand im Getriebe

Euphorie und Troubleshooting sind bei KNV derzeit zwei Seiten einer Medaille: Mit dem neuen Logistik-Zentrum in Erfurt will sich das Unternehmen am Markt das Alleinstellungsmerkmal einer einzigartig vernetzten Lieferkette verschaffen. Beim schrittweisen Hochfahren des Mammutprojekts läuft aber nicht alles rund.  mehr...

Börsenvereins-Plattform nicht exklusiv

Die auf der Nachrichtenplattform SPIEGEL ONLINE veröffentlichten Bestsellerlisten werden künftig mit bis zu acht Shop-Plattformen verlinkt. Aber mit welchen? Der Börsenverein würde gerne Buchhandel.de einbinden – und zwar exklusiv. Diese Einschätzung wird in der Branche allerdings nicht durchgängig geteilt. Zudem pocht der SPIEGEL auf Nutzerfreundlichkeit. mehr...


Die Schmalspurlücke

Die Flächenbereinigung im deutschen Filialbuchhandel setzt sich fort. Neben Schließungen und Flächenreduzierungen von Sortimentsbuchhandlungen dünnt vor allem der Schmalspurbuchhandel aus, der den Markt mit einem niederschwelligen populären Angebot und einem offensiven Preismarketing in Form wohlfeiler Sonderausgaben bearbeitet. Dies zeigt der neue „Filialatlas 2015“, der im buchreport.magazin November veröffentlicht wird. mehr...

Der Nobelpreis wirkt

Knapp zwei Wochen nach der Verleihung des Literaturnobelpreises an Patrick Modiano schlägt sich das zunehmende öffentliche Interesse an dem französischen Autor zwar langsam, dafür aber geballt auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten nieder. mehr...

Pop-up à la Prego

Produzenten, die in den stationären Handel streben, diese Tendenz ist seit Jahren zu sehen. Der Hamburger Medienkonzern Edel testet den direkten Kundenkontakt an seinem Hauptsitz an der Elbe. mehr...

Wie tickt der Leser?

Während HarperCollins in den vergangenen Monaten den Direktvertrieb massiv verstärkt hat, nähert sich Penguin Random House vergleichsweise vorsichtig dem Leser, mit Projekten wie „My Independent Bookshop“. Im Interview ziehen Harriet Foster und Dan Franklin eine erste Bilanz. mehr...

Sparwelle auf der Fläche

Bei Weltbild herrscht weiterhin Unruhe. Während sich der Betriebsrat aktuell darüber aufregt, dass die Geschäftsführung geplante Treffen abgesagt hat, bei dem über die Anpassung der Führungsstruktur verhandelt werden sollte, steht im Filialgeschäft eine weitere Schließungsrunde an. mehr...

„Selfpublisher sind inkompetente Neurotiker“

Dunkler Maßanzug, stechender Blick, ätzender Humor. Wenn sich der Literaturagent Andrew Wylie auf Podien oder in Interviews äußert, hört die Branche zu, Krawall ist programmiert. So zu sehen bei einem Autorenfestival in Toronto, wo der New Yorker über Eigenverleger – und Amazon lästerte. mehr...


„Bücherversand steht unter Druck“

Das ist Balsam für die Seele vieler Buchhändler: Der Verband der Internet- und Katalogversender korrigiert die Prognose für 2014 drastisch nach unten. Und führt dies unter anderem auf den schwächelnden E-Commerce mit Büchern zurück. Doch die Erhebung wirft Fragen auf. mehr...

„Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so ärgerlich wäre“

Die neue Umsatzsteuer-Regelung für Bundle-Angebote trifft nicht nur die Buchbranche empfindlich: Auch die Zeitschriftenverlage klagen über die Folgen der Steuersplittung. Das Wirtschaftsmagazin „brand eins“ sieht sich jetzt gezwungen, seine kostenlose App-Beigabe einzustellen – und hofft darauf, dass das Bundesfinanziministerium sich bald eines Besseren besinnt. mehr...

Kunden-Vertrauen erschüttert

Unter dem Strich trotz der großen Entlassungswelle glimpflich ausgegangenen für Weltbild. Zumindest konnte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz eine Zerschlagung verhindern, und mit Droege gibt es einen Investor, der sich langfristig engagieren möchte. Doch jetzt müssen die Augsburger alles daran setzen, das Vertrauen vieler Kunden wiederzuerlangen. Eine Studie zeigt, wie dringlich das ist. mehr...

Der Streit ums E-Book und seine Erschöpfung

E-Book-Händler verbieten den Weiterverkauf „gebrauchter“ E-Books. Seit dem „UsedSoft“-Urteil des EuGH diskutieren Experten, ob das zulässig ist. Verlage und Politiker suchen in dem komplexen Streit nach Praxis-Alternativen. mehr...

Kompaktkurse per Video

Seit Februar 2013 bietet buchreport Webinare für Verlage, Buchhändler und Autoren an. Wer die Internet-Seminare verpasst hat, hat die Gelegenheit, sich nachträglich die Videos anzuschauen. Inzwischen umfasst der Katalog 17 Themen. Aktueller Neuzugang: Wie das Bestimmungslandprinzip den E-Book-Markt verändert. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de