Digitale Kapitulation

Muss ein Buchhändler auch E-Books anbieten können? In Großbritanien sagt der größte Buchfilialist: No. Waterstones verkauft das Digitalgeschäft an den kanadischen E-Book-Spezialisten Kobo. mehr...

Snapchat als Shopping-Kanal

Snapchat ist „das neue Facebook“, wenn man Social-Media-Experten trauen darf. Immerhin nutzen etwa zweieinhalb Millionen meist sehr junge Deutsche Snapchat. Wer über das User-Interface den Kopf schüttelt und sich fragt, wofür Snapchat aus Publisher-Sicht gut sein soll, erhält jetzt eine praktische Antwort. Eine Local-Shopping-Plattform wirbt geodatenbasiert für ihre Angebote. Am 8. Juni bietet buchreport ein Webinar zu Snapchat an. mehr...


„Richtige Zielgruppe auf den richtigen Plattformen packen“

Facebook ist bei vielen Verlagen Standard, doch die eigentliche Musik spielt – zumindest in den Augen jüngerer Mediennutzer – bei Angeboten wie Snapchat, WhatsApp und Instagram. Wie können Buchmenschen diese Netzwerke für sich nutzen? Dies zeigt ein buchreport-Webinar am 8. Juni. Vorab führt Referentin Norsin Tancik (Bilandia) ins Thema ein. mehr...

Chance nutzen und vom Preis profitieren

Am 31. Mai endet die Bewerbungsfrist für den Deutschen Buchhandlungspreis 2016. Bis dahin können sich engagierte Buchhändler um den bis zu 25.000 Euro dotierten Preis bewerben.  mehr...

Vom Verlag ins Sortiment

Sebastian Thiem (47), ehemaliger Verlagsleiter des Erfurter Sutton Verlags, der seit 2014 zum Münchner Verlag GeraNova Bruckmann gehört, wechselt zum 1. Juni in die Erfurter Buchhandlung Peterknecht. mehr...

Kapazität für bis zu 60 Standorte

Die Osiander-Buchhandlung ist uralt und feiert gerade ihr 420-Jähriges. Als Kontrastprogramm zum Blick auf die Wurzelspitzen des Jahres 1596 entwickelt Geschäftsführer Christian Riethmüller (41) ein Zukunftsszenario. Die Zutaten: Viele neue Filialen, ein Ausrufezeichen in Stuttgart, Porsche-Beratung, neue Warenwirtschaft und rationelle Lösung der Remissionsfrage. mehr...

Remissionen ausgelagert

Im Dezember 2015 eröffnete Osiander gemeinsam mit dem Großantiquariat Blank eine temporäre Buchhandlung in der Heilbronner Fußgängerzone. Jetzt weiten die beiden Partner ihre Zusammenarbeit massiv aus. Ab 2017 soll die gesamte Remittendenbearbeitung von Osiander über den Buchvertrieb Blank erfolgen. mehr...

Amazon plant weitere Läden

Schon kurz nach der Eröffnung des ersten stationären Amazon-Shops in Seattle kamen Gerüchte über den Aufbau einer ganzen Buchkette auf. Jetzt hat Amazon-Chef Jeff Bezos auf der Hauptversammlung bestätigt, dass der Online-Händler den stationären Ausbau plant. mehr...

Schätzen Sie noch oder analysieren Sie schon?

Eine Website, ein Blog oder ein Online-Shop gehören zum heutigen Standard von Verlagen, Buchhandlungen und Autoren. Doch wissen Sie auch – wer auf Ihre Seite kommt, woher er kam und was er auf Ihrer Seite gemacht hat? Hier unterstützt Sie die Webanalyse. In einem Webinar führt buchreport im Juni in Google Analytics ein. mehr...

Werbung für Preisaktionen

Vielleser lassen sich oftmals von E-Book-Preisaktionen überzeugen und finden sich zudem oft auf Social-Reading-Plattformen. Die Amazon-Community Goodreads hat für ihre Nutzer in den USA jetzt einen Informations-Service eingerichtet, mit dem die Leser auf einzelne E-Book-Deals aufmerksam gemacht werden.  mehr...

Düsseldorf und die Literatur

Kein Literaturhaus, keine großen Verlage und die große Buchhandlung Stern-Verlag ist auch weg. Düsseldorf ist nicht unbedingt als Literaturstadt bekannt. Die Heinrich Heine-Stadt wird verkannt, meint Lothar Müller und bricht in der „Süddeutschen“ eine Lanze für Düsseldorf. mehr...

Buchhändlerinnen sind Unternehmerinnen

„Unternehmerin des Monats“ – das werden Buchhändlerinnen viel zu selten, meint Kirsten Lambeck, Inhaberin der Buchhandlung Wunderkasten in Münster. Die Wirtschaftsförderung Münster hat ihr den Titel für Mai verliehen und damit ein gut laufendes Geschäft ausgezeichnet.  mehr...

„Noch viel unerschlossenes Potenzial“

„Die bestehende Comic-Gemeinde ist relativ stabil. Es geht darum, noch neue Leser an das Medium heranzuführen“, sagt Koordinator Philipp Schreiber über den Gratis-Comic-Tag, der am 14. Mai in die nächste Runde geht. In den vergangenen Jahren habe sich gezeigt, dass der Aktionstag für einen Umsatzausschlag nach oben führt. Die davon angezogene Kundschaft beschert manchen der teilnehmenden Händler sogar den umsatzstärksten Tag des Jahres. mehr...

Skandinavien am Main

Die Frankfurter Buchmesse hat das Gastland 2019 angekündigt: Norwegen – die Nation, die Autoren wie Henrik Ibsen, Knut Hamsun, Jo Nesbø und Karl Ove Knausgård hervorgebracht hat. mehr...


Kann der Megaverlag auch Buchhandel?

Penguin Random House hat in Puerto Rico eine Buchhandlung eröffnet. Dafür kooperiert die Bertelsmann-Tochter mit einem lokalen Sortimenter.  mehr...

Überraschender Aufschwung im April

In das internationale Lied eines sich erholenden Print- und Buchhandelsgeschäfts stimmt jetzt auch die Schweiz ein: Der Branchen-Verband SBVV meldet nach langer Durststrecke ein Umsatzplus für April. Es seien mehr und teuere Bücher verkauft worden.  mehr...

Warum die re:publica für die Verlagsbranche sehenswert ist

Geben Sie zu: Auch in diesem Jahr waren Sie nicht in Berlin bei der re:publica? Live dabei zu sein aber ist noch viel inspirierender, als sich aus der Berichterstattung herauslesen lässt, meint Michaela G. C. Philipzen, Produktionsleiterin bei Ullstein, in einem Gastbeitrag für pubiz.de. mehr...

Bastler in der Buchwelt

Die Warengruppe „Hobby, Freizeit, Natur/Heimwerken, Do it yourself“ ist ein attraktiver Umsatzbringer im Buchhandel. Dafür sorgen auch Bücher für die boomende Zielgruppe der Maker. Der Dialog von Bastlern und Buchmenschen soll nun mit einer Veranstaltungsreihe ausgebaut werden.  mehr...

Kraft für größere Kampagnen

Die geplante Erweiterung des Vereins Buy Local zur Genossenschaft rückt näher. „Die letzten Weichen sind gestellt, die Gründung wird am 2. Juni stattfinden“, kündigt Geschäftsführerin Ilona Schönle an. Hintergrund: Die Rechtsform der Genossenschaft soll dem Verbund eine „solide, langfristige finanzielle und wirtschaftliche Basis“ verschaffen und den Handlungsspielraum deutlich erweitern. mehr...

Internetzugang ohne Einschränkungen

Beim WLAN im öffentlichen Raum hinkt Deutschland hinterher. Ein Grund dafür war die sogenannte Störerhaftung nach der nicht der Internetnutzer, sondern der Betreiber des WLAN-Netzes für Rechtsverstöße haftete. Jetzt hat die Koalition sich darauf geeinigt, die Störerhaftung abzuschaffen und damit den Weg fürs WLAN in Cafés, Flughäfen oder auch Buchhandlungen frei zu machen. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de