(Anzeige)

(Anzeige)

Exit mit gutem Timing

Drei Jahre ist es gerade einmal her, dass sich Liberty Media mit großen Hoffnungen am größten stationären Buchhändler der USA beteiligte. Doch die Zeiten ändern sich. Das Unternehmen von Milliardär John Malone hat den Großteil seiner Aktien verkauft, zu einem günstigen Zeitpunkt. mehr...

Von „Halbmenschen“ und Soli-Wünschen

Krise und Konditionengeschachere der deutschen Großbuchhändler, eine Hassrede gegen künstliche Befruchtung und der Start von Amazon Publishing – selten war die Top-10 der meistgeklickten Artikel auf buchreport.de so bunt gemischt wie im März. mehr...


Wie ein Verlag den Handel inszeniert

Immer mehr Markenanbieter eröffnen ihre Flagship-Stores in Innenstädten – in der Textilwirtschaft ist die Vertikalisierung nichts Neues, auf dem Buchmarkt bislang selten. Zu den Ausnahmen gehört der Gestalten Verlag, der in dieser Woche seinen zweiten Designstore in Berlin eröffnet. buchreport.de zeigt Fotos.   mehr...

Die Neuerfindung des Branchenbuchkatalogs

Das Megaprojekt der MVB hat mit der Empfehlung des Branchenparlaments die nächste Hürde genommen. Wie es jetzt weitergeht und woran es noch hapert, hat MVB-Geschäftsführer Ronald Schild in Berlin erläutert. buchreport.de stellt die wichtigsten Eckpunkte vor. mehr...

Händchen für Sortimentsmix

Nachdem kürzlich Holtzbrinck als möglicher Bieter für die insolvente Mediengruppe Weltbild gehandelt wurde, steht jetzt ein weiterer Name im Raum: Wie buchreport.express exklusiv meldet, interessiert sich die Günzburger Firmengruppe Hutter für das Augsburger Unternehmen (das Foto zeigt Firmenchef Hermann Hutter). mehr...

Der Inspirator

Der oberste Inhaltechef bei Kobo wird befördert: Michael Tamblyn, Urgestein  des kanadischen E-Book-Dienstleisters, ist vom neuen CEO Taka Aiki zum President ernannt worden. Die Grundzüge seiner Mission hat der Buch-Manager, den buchreport in den vergangenen Jahren oft interviewt hat, bereits skizziert. mehr...

Es gibt nur ein Media Control

Der neue Wettbewerb bei Buchmarktanalysen wird jetzt auch namentlich trennscharf. Nach einem Urteil des Landgerichts Mannheim darf die GfK den Namenszusatz „Media Control“ nicht mehr benutzen. mehr...

Der letzte Tanz auf dem Börsenparkett

Zäsur für buch.de: Seit September 2011 wird über einen Abschied der Thalia-Tochter von der Börse spekuliert, jetzt kann der Gang vom Börsenparkett endlich erfolgen. Auf der Hauptversammlung haben die verbliebenen Kleinaktionäre dem Squeeze-Out zugestimmt. mehr...

„Weltbildplus darf nicht sturmreif geschossen werden“

Das Insolvenzverfahren von Weltbild ist offiziell eröffnet, 582 Mitarbeiter sind bereits in eine Transfergesellschaft gewechselt. Wie sozial die Sanierung aus Sicht der Arbeitsnehmervertretung ist und welche Perspektiven der Medienkonzern jetzt hat, erläutert Verdi-Sprecher Timm Boßmann im Interview. mehr...

Käufer für Nr. 2 gesucht

Bereits Ende Januar hatte sich Matras ein Verkaufsschild umgehängt, jetzt scheint endlich Bewegung in die Verhandlungen zu kommen, die der zweitgrößte polnische Buchfilialist mit potenziellen Interessenten führt. mehr...


„Vision“ gegen Paperwhite

Als sich die Tolino-Allianz vor einem Jahr erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, machten die Partner keinen Hehl daraus, dass es ihnen darum geht, dem Marktführer etwas Konkurrenzfähiges entgegenzusetzen. Technologisch aufschließen, das ist auch das Motto, das zum neuen neuen Tolino-Reader der digitalen Arbeitsgemeinschaft passt – ein Gerät, mit dem der Edel-Reader von Amazon angegriffen werden soll. mehr...

Verlegen und verkaufen

Einer der bekanntesten und erfolgreichsten unabhängigen Buchhändler in Großbritannien ist Daunt Books schon länger, jetzt will der Londoner Indie im Besitz von Waterstones-Geschäftsführer James Daunt nicht mehr nur Bücher verkaufen, sondern auch selbst als Verleger Duftmarken setzen. mehr...


Die Liste der bedrohten Händler

Die Wucht des Online-Handels trifft die Buchbranche besonders hart – das ist unumstritten. Doch welche Händler sind gegen Amazon und Co. besser gerüstet und wo ist das Abwandern der Kunden besonders zu befürchten? Das hat eine Studie genauer untersucht und auf Basis einer Kundenumfrage die besonders bedrohten Händler ermittelt. Weit oben auf der Liste: zwei Buchfilialisten. mehr...

Die Beratung macht's

Wer ist besser, der stationäre oder der Onlinehändler? Der WDR hat eine Dortmunder Testfamilie prüfen lassen, wo es sich besser einkaufen lässt. Das „Markencheck“-Ergebnis ist knapp. mehr...

Miete schlägt Marge

Im Herzen des literarischen Lebens von New York herrscht derzeit Dauerfrost. Nicht weil die Temperaturen wieder Minus-Rekordwerte erreichen, sondern weil Mietpreissteigungen dazu führen, dass immer mehr Buchhandlungen in Manhattan aufgeben müssen – und, das ist neu, inzwischen nicht mehr nur die Indies. mehr...

Aachen sortiert sich neu

Die Mayersche hat ihre zentrale Einkaufsabteilung erneut umstrukturiert: Die Verantwortung für Einkauf und Verkauf wurde an Andrea Weiß übertragen. Sie hatte bereits im September 2013 die strategische Leitung des Einkaufs von Dirk Bauerdick übernommen. mehr...

Geldspritze für den Solo-Auftritt

Hugendubel hat die letzte Finanzierungshürde genommen: Ein nicht näher benanntes Konsortium werde die Bankenfinanzierung des Unternehmens übernehmen, heißt es aus München. Damit ist die Trennung vom insolventen Weltbild-Konzern finanziert. Update: Die „SZ“ spezifiziert das „Konsortium“. mehr...


Geld für geistige Tankstellen

Die Bundesregierung hat ein Herz für den Buchhandel. Im Interview mit SPIEGEL Online hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters die finanzielle Unterstützung des Sortiments angekündigt – eine Kehrtwende in der Union. Grütters hatte sich zuletzt wiederholt für die Sicherung der „Vielfalt des Bücherangebots“ ausgesprochen. mehr...

Soli für den Riesen?

Kollekte mit Ansage: Nach der Münchner Powerpräsentation als Premiumpartner in harten Zeiten hält der Marktführer Thalia bei den Verlagen die Hände auf, um sich die Investitionen in eine genauere Kundenansprache und optimierte E-Commerce-Struktur mitfinanzieren zu lassen. Jetzt wird in der Branche auch über die steigenden Gefahren für die Preisbindung diskutiert. mehr...

Passive Bereitschaft

Selfpublishing entwickelt sich zu einem Wachstumsmarkt der Buchbranche, aber die meisten Umsätze werden am stationären Handel vorbei direkt über die Online-Plattformen generiert. Der Selfpublishing-Dienstleister Tredition hat im Buchhandel umgefragt, um ein Stimmungsbild der Sortimenter herauszuarbeiten und Hemmnisse zu identifizieren. Die liegen in einer fehlenden Professionalität der Autoren.  mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de