(Anzeige)

(Anzeige)

Gute Nachrichten vom US-Markt

Die Umsätze der US-Verleger auf dem Publikumsmarkt zeigen im ersten Quartal des Jahres einen positiven Trend. Wie aus der Statistik des Verlagsverbands AAP hervorgeht, sind die Gesamtumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 6,5% gestiegen. Leichte Erholung zeigt auch der zuletzt durchwachsene E-Book-Markt. mehr...

Globale Verdauung

Dass ein Sachbuch über den menschlichen Verdauungstrakt der meistverkaufte Titel des 1. Halbjahres sein würde, war von der Papierform her nicht zu erwarten. Der große Erfolg von „Darm mit Charme“ erklärt sich u.a. aus den Entertainerqualitäten der 24-jährigen Autorin Giulia Enders. Damit hat auch alles angefangen. mehr...

Der Wunsch nach Aufbruch

Im deutschen Durchschnittsarbeitnehmer scheint eine tiefe Sehnsucht nach dem Ausbruch aus dem Alltag zu schlummern. Wenn man schon selbst nicht den Absprung schafft, liest man gern die Berichte derjenigen, die sich aufgemacht haben, die Welt zu entdecken. Ein Indiz dafür ist „Das große Los“ von Meike Winnemuth. mehr...

In Flandern gelandet

Schon vor Wochen berichtete buchreport über die bevorstehende Internationalisierung des Tolinos, erwartete allerdings erste Signale in der englischsprachigen Buchwelt. Jetzt ist der erste Schritt ins Ausland offiziell: Ein belgischer Filialist dockt an die deutsche E-Reading-Allianz an. mehr...

Riskante Wette

Apple könnte im Streit um illegale Preisabsprachen beim Verkauf von E-Books 400 Mio Dollar (rund 294 Mio Euro) bezahlen – oder gar nichts. Ob der Konzern in die Tasche greifen muss oder nicht, hängt vom Bestand eines Gerichtsurteils ab, das 2013 zu Ungunsten von Apple gefällt und vom Unternehmen angefochten wurde. mehr...

Vom Wahnsinn dieser Machtergreifung

Drei Seiten widmet „Die Zeit“ der Frage nach dem rechten Umgang mit Amazon. Feuilleton-Chefin Iris Radisch analysiert, dass aus dem „genialen Giganten“ des servicefreundlichen Versenders mit Blick aufs Buch ein „gefährlicher Gigant“ geworden ist. Zum Thema hat die „Zeit“ außerdem knapp 20 Schriftsteller befragt – auch nach ihrem eigenen Buchkaufverhalten mehr...


Milliardenschwerer Familienunternehmer

Auch Paragon war für die meisten Akteure in der Buchbranche ein unbeschriebenes Blatt, bevor das Private-Equity-Unternehmen Interesse an Weltbild bekundete. Gleiches dürfte für Droege gelten. buchreport.de zeigt das Profil des Beratungs- und Investmenthauses. mehr...

Paragon ist raus, Droege steigt ein

In seiner Nachricht an die Weltbild-Mitarbeiter hatte Arndt Geiwitz bereits „alternative Vorgehensweisen“ in Aussicht gestellt, falls der Vertrag mit Paragon nicht zustande kommt. Am heutigen Mittwoch macht der Insolvenzverwalter Nägel mit Köpfen.  Statt des Private-Equity-Investors steigt die Droege-Gruppe bei Weltbild ein. mehr...

Seitenweise Ratgeber

Regelmäßig gibt pubiz.de einen Überblick über neue Bücher im Management-Sektor. Zwischen Theorie und Praxis, für Start-Ups und alteingesessene Unternehmen, Geschäftsführer und Abteilungsleiter rangieren die Titel. Marketing, Organisation und Personal sind nur einige der Themen, die die Ratgeber behandeln. mehr...

Schrumpfen in der zweiten Reihe

Auch Krimis sind keine Selbstläufer mehr, wurde kürzlich explizit auf der Tagung „Krimis machen“ in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt thematisiert. Verlage vermindern deshalb in diesem Segment die Titelzahl, um die Auflage zu halten. Besonders betroffen ist auch hier das Taschenbuch, denn in diesem Format sind Spannungstitel besonders stark vertreten.  mehr...

Das Netz wird noch dünner

Der in der vergangenen Woche von den Gläubigern abgesegnete Insolvenzplan für Weltbildplus sieht weitere Schließungen vor. Bis zu 30 weitere Standorte könnten demnach aufgegeben werden. mehr...

Die Woche im Schnell-Check

Brandneue Statistiken, erhellende Studien, originelle Gedanken rund ums Medien-Management – was gab es Neues in der vergangenen Woche? pubiz.de gibt einen Überblick. Diesmal: Digital Natives wollen keine Zeitschriften-Apps, analoges Lesen hält sich hartnäckig, Amazon-Alternative Rakuten hat zu kämpfen... mehr...

Gehobener Shoppingkomfort

Nachdem Einkaufscenter den Einzelhändlern in der Fußgängerzone das Leben zunächst schwer gemacht haben, werden sie jetzt selbst von Online-Händlern unter Druck gesetzt. Center-Betreiber ECE rüstet deshalb seine Konsumtempel für die veränderten Rahmenbedingungen auf. mehr...


Mehr Wettbewerb, weniger Marge

In wenigen Monaten wird ein Akteur das Feld für den E-Book-Markt neu abstecken: Der Fiskus. Die Einführung des Bestimmungslandprinzips für die anfallende Mehrwertsteuer verändert die Wettbewerbssituation von Händlern wie Amazon (Foto: Firmensitz in Luxemburg), Verlagen und Autoren. mehr...

Ein Viertel weniger

Karstadt steht womöglich vor einem weiteren Rückbau: Aufsichtsratschef Stephan Fanderl hat deutliche Einschnitte bei dem Warenhauskonzern angekündigt. Der österreichische Unternehmer René Benko hat angeblich kein Interesse an einer Übernahme. mehr...

Der freundliche, hungrige Gigant

Die Amazon-Konditionendebatte wird oft darauf verkürzt, dass sich mutige Verlagsgruppen mit eine gierigen Onliner anlegen. Die „New York Times“ bringt einen differenzierten Artikel, der zwar auch von ängstlichen Verlegern handelt, aber auch Autoren und Verlage in den Fokus rückt, die Amazons Errungenschaften in der Branche loben. mehr...

Reichlich Alternativen

Der Einzelhandel hat im 1. Halbjahr 2014 nach Schätzungen des HDE 2% mehr umgesetzt als im Vorjahr. In diesen Jubel können die meisten Buchhändler nicht einstimmen. In der ersten Jahreshälfte fehlten kräftige belletristische Zugpferde. mehr...


Keine weiteren Massenentlassungen

Der Insolvenzverwalter von Weltbild will Ruhe in den Investorenprozess und in die Mitarbeiterschaft bringen. Am Ende einer turbulenten Woche äußert sich Arndt Geiwitz gegenüber den Mitarbeitern zum Stand der Dinge. Eine entscheidende Frage lässt Geiwitz dabei aus. mehr...

Alles an Benko?

Kurz nach der Bekanntgabe des Abschieds von Karstadt-Chefin Eva-Lotta Sjöstedt werden die Hintergründe bekannt. Investor Nicolas Berggruen will den Warenhauskonzern offenbar loswerden. mehr...

Abomodelle legen kräftig zu

Der Umsatz von Musikstreaming-Diensten ist in Deutschland in der ersten Hälfte 2013 fast verdoppelt worden – Zahlen, die Anbietern vergleichbarer Modelle auf dem Buchmarkt Hoffnung machen können. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de