Buchhandel
Donnerstag, 04. September 2014 (10:39 Uhr)


Thalia testet Miniflächen

Riese geht ins Kleinformat

Schon vor Jahren hat Thalia-Chef Michael Busch die optimale Betriebsgröße auf 500 bis 700 qm taxiert. Jetzt soll ergänzend mit deutlich kleineren Standorten operiert werden, und zwar im Vorfeld großer Supermärkte/SB-Warenhäuser, wie buchreport.express 31/2014 exklusiv berichtete.

Ein erster Musterladen hat im Juni im RemsPark-Einkaufscenter in Waiblingen eröffnet, am heutigen 4. September 2014 folgt ein Laden in Essen im Kronenberg Center, ein weiterer soll in Saarbrücken folgen.

Das erkennbare Prinzip der Start-Filialen:

  • Standorte sind Fachmarktcenter (ca. 20.000 bis 25.000 qm), betrieben von MEC, einer gemeinsamen Tochter von Metro und ECE.
  • Der Thalia-Shop umfasst ca. 100 bis 150 qm und reiht sich im Vorfeld des Ankermieters Real in eine Reihe anderer kleiner Läden ein, von Bäckerei über Imbiss, Tabakladen bis zur Apotheke und Brillenladen. 
  • Thalia bietet Bücher insbesondere aus dem Sortimentsbereich Unterhaltung und Familie, plus Geräte der Tolino-Familie an.
  • Größe und Sortimentszuschnitt erinnern an die im Joint Venture mit der schwedischen Kleinformat-Kette Pocket Shop betriebenen Flughafenläden (in Frankfurt/M. und Berlin) oder von Standort und Zielpublikum mehr noch an das Konzept der Weltbild-Läden. Bedient werden Laufkunden, die primär zum Wocheneinkauf in die Center kommen.


blog comments powered by Disqus


ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de