(Anzeige)

(Anzeige)
Buchhandel
Dienstag, 03. März 2009 (12:50 Uhr)


Interview mit Michael Zachrau zur MA-Krise

„Der eigentliche Profiteur ist Amazon“

Zanolli, Elbe Team, Cobu, hitbuch.de, vielbuch.de – die Schlange der in den vergangenen Jahren gestürzten MA-Anbieter wird immer länger. Was sind die Ursachen der Misere? buchreport.de hat sich mit Ex-Zanolli-Vertriebsleiter und Ex-Cobu-Gesellschafter Michael Zachrau unterhalten – Zachrau ist inzwischen als Unternehmensberater in der Schweiz aktiv.

In den vergangenen Jahren sind einige große MA-Anbieter von der Bildfläche verschwunden. Krankt die Branche?
Nein, der MA-Markt ist weiterhin ultralebendig und attraktiv, wenngleich es immer wieder große Anbieter erwischt. Ein Anfangserfolg geht bei ihnen oft einher mit einer maßlosen  Selbstüberschätzung. Das Kaufmännische wird oft vernachlässigt. Die Grundtugenden – dass man erst eine Finanzierung sichert, in guten Zeiten Geld zurücklegt – wird vernachlässigt. Das ist oft ein semiprofessioneller Bereich, in dem zwar die Verantwortlichen gute Verkäufer sind, ihnen aber ökonomisches Denken fehlt. Ich habe erlebt, dass die Gründer, die mitverantwortlich waren für den  Erfolg, das Ganze am Ende herunterreißen – vielen ist am Ende das Wachstum zum Verhängnis geworden: Die Pläne waren viel zu ambitioniert.

Zumindest bei Zanolli gab es aber weitere Schuldige.
Ja, das Finanzierungsmodell über die BAG war eine vorweggenommene  Bankensünde. Man hat hier eine Maschine hingestellt, mit der man sehr schnell wachsen konnte. Ich bin unsicher, ob man Guido Zanolli dafür verantwortlich machen kann. Die BAG wusste über jeden Schritt Bescheid. Ich habe außerdem vor dem Gebaren einzelner Unternehmen des Nebenmarktes gewarnt, weil dies die gefährlichsten Partner überhaupt sind. Die Lieferanten gehen reihenweise pleite, die Wettbewerber kaufen die Reste auf, und weiter geht das Spiel.

Wer profitiert von der Marktbereinigung?
Der eigentliche Profiteur der Entwicklung ist Amazon. Was dort auf dem Marketplace an Volumen verkauft wird, ist gigantisch – und dort starten jeden Tag neue Händler, gleichzeitig sterben viele Händler unbemerkt. Gleiches gilt bei Ebay. Es scheint so  zu sein, dass eine gewisse Größenordnung anfällig macht.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de