(Anzeige)

(Anzeige)
Buchhandel
Donnerstag, 06. Dezember 2012 (12:12 Uhr)


Valora übernimmt Münch-Bahnhofsbuchhandlungen

Wieder Tempo an den Gleisen

Eigentlich hatten die Deutschland-Geschäftsführer von Valora zuletzt ihr Expansionstempo gedrosselt. Doch zum Jahreswechsel klinken Mathias Gehle und Lars Bauer drei weitere Bahnhofsbuchhandlungen in ihre Kette ein: Filialen in Bensheim, Zwickau und Zeitz von Christoph Münch.

In den kommenden drei bis fünf Jahren werde Valora Deutschland vor allem integrieren und wenig kaufen, hatten die Deutschland-Statthalter von Valora im Herbst 2012 noch erklärt. Doch jetzt schlägt Valora erneut zu und übernimmt die drei Standorte von Münch, der in den Ruhestand gehe, wie es in einer Pressemitteilung von Valora heißt. Der Marktführer im deutschen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel Valora werde damit sein bundesweites Filialnetz auf insgesamt 179 Standorte erweitern, in Regionen, die bislang nicht zu den Schwerpunkten gezählt hätten. Die Mitarbeiter würden übernommen, heißt es weiter.

Die Münch-Bahnhofsbuchhandlungen sind zwischen 130 und 156 qm groß und umfassen ein Sortiment an Presse, Buch, Tabak und Reisebedarf. Über die Übernahme muss noch das Bundeskartellamt entscheiden.

Valora ist nach dem Debüt in Deutschland 1997 durch die Übernahme der Stilke-Bahnhofsbuchhandlungen rasch gewachsen. Seit 2005 wurden nach eigenen Angaben mehr als 30 Unternehmen in die Valora-Familie integriert, darunter die Bahnhofsbuchhandlungen Wittwer, Grauert und Falter. Die bislang größte Akquisition war 2012 die Übernahme von rund 1300 Kiosken der Convenience Concept GmbH.

Valora Retail belegt im buchreport-Ranking „Die größten Buchhandlungen“ mit einem Buchumsatz von 36,8 Mio Euro (2011) Rang 14.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de