(Anzeige)

(Anzeige)
Buchhandel
Mittwoch, 16. Dezember 2009 (14:00 Uhr)


Weihnachtsgeschäft 2009, dritte Woche

Jetzt wird’s eng: –4%

Die Verkäufe im Buchhandel ziehen zwar von Adventwoche zu Adventwoche weiter an. Der Kassenvergleich mit dem Vorjahr zeigt aber, dass die Umsätze wie gehabt hinter dem Vorjahr zurückbleiben:

  • Im Schnitt um 4% lagen die Umsätze in der vergangenen Woche (7. bis 13. Dezember) unter der Vergleichswoche 2008, die im Mehrjahresvergleich keineswegs ein Ausreißer nach oben war.
  • Dabei lieferte die Übergabe des Nobelpreises an Herta Müller der Branche sogar eine kleine literarische Sonderkonjunktur und machte die „Atemschaukel“  (Hanser) zum zweithäufigsten verkauften Buch der vergangenen Woche.
  • Nach einem guten Jahresverlauf kann der Buchhandel mit dem bisherigen Jahresendspurt nicht zufrieden sein, weil die Nachfrage laut buchreport-Umsatztrend bereits seit Wochen rückläufig ist:
  • Die November-Umsätze notierten um 5% unter dem Vorjahr.
  • Der Weihnachtsgeschäftsauftakt in der letzten November-Woche vor dem 1. Advent fiel mit –10,5% praktisch aus.
  • Die Woche vor dem 2. Advent war mit –6,3% immer noch deutlich schwächer als 2008.
  • Mit –4% vor dem dritten Advent nähert sich die Kurve zwar langsam der Vorgabe, aber insgesamt wird der Rückstand immer größer.

Die Hoffnung ruht jetzt nicht nur im Buchhandel, sondern auch in anderen Branchen vor allem auf der Weihnachtswoche mit einem zusätzlichen Verkaufstag vor Heiligabend.

 

Mehr zum Weihnachtsgeschäft im neuen buchreport.express 51/2009, der morgen erscheint.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de