(Anzeige)

(Anzeige)

Allendes spannender Witz

Isabel Allende hat mit „Amandas Suche“ ihren ersten Krimi geschrieben. Ihre Bemerkungen, das Buch sei als „Joke“ geschrieben und sie sei kein Fan von Krimis, stört hierzulande niemanden. Die Rezensionen stimmen und der Titel ist auf Platz 19 der ranghöchste Neueinsteiger. mehr...


Den Zauber verewigen

Harry Potter ist bekanntlich nicht gestorben, aber ein bisschen in der Versenkung verschwunden. Da hilft kein Zauber, sondern ein neues, motiviertes Franchiseteam. Damit will der Potter-Vermarkter Warner Bros. sieben Jahre nach der Veröffentlichung des letzten Buches und drei Jahre nach dem Kinostart des letzten Films jetzt durchstarten. Fans finden neue Anlaufstellen. (Foto: Universal Orlando Resort) mehr...

Nach Prevolution kommt Revolution

Was wäre wenn? 1963 entwarf der Franzose Pierre Boulle zu dieser Fragestellung eine Welt, in der die Affen über die Menschen herrschen. Gut 50 Jahre später fasziniert die Idee immer noch. Ab Donnerstag läuft mit „Planet der Affen: Revolution“ der zweite Film zur Vorgeschichte von Boulles Szenario in den Kinos. mehr...

Der Nachdruck läuft

Als im vergangenen Jahr George Packers Buch „The Unwinding“ in den USA erschien, landete es von 0 auf Platz 13 der Sachbuch-Bestsellerliste. Jetzt ist die deutsche Ausgabe unter dem Titel „Die Abwicklung“ bei S. Fischer erschienen und ihre gelingt gleich der Sprung auf Platz neun, sodass die erste Auflage bereits vergriffen ist. mehr...

Gabaldon an der Spitze

Den achten Band der „Highland“-Saga von US-Autorin Diana Gabaldon scheinen in Deutschland viele Leser sehnsüchtig erwartet zu haben: „Ein Schatten von Verrat und Liebe“ belegt auf der kommenden SPIEGEL-Bestsellerliste die Spitzenposition des Belletristik-Rankings. mehr...

Elefanten in Erstausstrahlung

Die Literaturfreunde unter den Kinogängern können sich heute die Kinokarte sparen und auf dem heimischen Sofa Platz nehmen: Die ARD liefert um 20.15 Uhr erneut eine TV-Premiere mit Vorlage in Buchform. mehr...

Drachen und Dramen

Nach „Drachenzähmen leicht gemacht“ aus dem Jahr 2010 folgt ab Donnerstag Teil zwei aus der Trilogie um den Wikingersohn Hicks und seinen Drachen Ohnezahn. Außerdem kommt eine moderne Adaption von Shakespeares „Viel Lärm um Nichts“ in die Kinos. mehr...

Der Wunsch nach Aufbruch

Im deutschen Durchschnittsarbeitnehmer scheint eine tiefe Sehnsucht nach dem Ausbruch aus dem Alltag zu schlummern. Wenn man schon selbst nicht den Absprung schafft, liest man gern die Berichte derjenigen, die sich aufgemacht haben, die Welt zu entdecken. Ein Indiz dafür ist „Das große Los“ von Meike Winnemuth. mehr...

Von Schmetterlingen und Poesie

Vladimir Nabokov zählt zu den einflussreichsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Der Film „Schmetterlingsjäger – 37 Karteikarten zu Nabokov“ betrachtet die philosophischen Gedanken, die hinter dem Erzähler stecken. Außerdem am Start: „Transformers“ und die Geschichte eines Tour-de-France-Gewinners. mehr...

„Beunruhigende Zeiten“

Autoren in Großbritannien haben immer weniger Einkünfte. Dies ergibt eine aktuelle Studie der Authors‘ Licensing and Collecting Society (ALCS). Nur noch 11,5% der professionellen Schriftsteller können demnach von dieser Arbeit leben. mehr...

„Heimliche Bestseller-Königin“

365.000 Downloads ihrer E-Books, 12.000 gedruckte Taschenbücher, insgesamt 1885 Rezensionen ihrer vier Bücher und ein Roman, der seit einem halben Jahr durchgehend in den Top 10 der meistverkauften E-Books rangiert – das ist die Amazon-Erfolgsbilanz der Selfpublisherin Hanni Münzer. mehr...

Von Hoch- und Tiefbegabten

Andreas Steinhöfels warmherzige Geschichte „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von der Freundschaft zwischen dem „tiefbegabten“ Rico und dem hochbegabten Oskar wurde für das Kino verfilmt. Ab Donnerstag kommt der Film in den Kinos. Außerdem läuft die Kinoadaption von Reif Larsens „Die Karte meiner Träume“ an. mehr...

Multitalent gewinnt

Der Cartoonist, Schriftsteller und Reiseautor Tex Rubinowitz (Foto: privat) hat den Ingeborg-Bachmann-Preis 2014 gewonnen. Der 52-Jährige wurde von der Jury für seinen Text „Wir waren niemals hier“ ausgezeichnet. Nach drei Wahlgängen nahm der Favorit die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung in Klagenfurt entgegen. mehr...


„Propaganda von Autoren-Millionären“

In den seit Wochen tobenden Disput von Amazon und Verlagen über neue Konditionen für E-Books schalten sich jetzt auch die Autoren ein – zumindest in der englischsprachigen Buchwelt, hierzulande halten sich die Autoren weiterhin bedeckt. US-Bestseller-Autor Douglas Preston lanciert eine Pro-Hachette-Kampagne. Und Indies schlagen zurück. mehr...

Das kalte Herz

Wer die Geschichten Roald Dahls und die Filme Tim Burtons mag, sollte auch bei „Jack und das Kuckucksherz“ auf seine Kosten kommen. Die animierte Verfilmung von Mathias Malzieus Roman „Die Mechanik des Herzens“ bietet eine surreale Geschichte und bizarre Figuren. mehr...

Filmische „Leckerbissen“ aus dem Buch

Litbits.de ist ein Literaturportal, das Bücher in kurzen Clips mit der Stimme des Autors oder eines Sprechers und passender Musik filmisch aufbereitet. In ein paar Jahren könnten die Litbits-Buchtipps zu einer echten Beratungsalternative zum Buchhändle werden. Die Idee dazu hatte Nicola Einsle, die das Projekt in der buchreport.de-Start-up-Serie vorstellt. mehr...

Durchschnittlich 500 Euro pro Monat

Für das Gros der Selfpublisher bringt das Schreiben nicht viel mehr als Peanuts, doch der Anteil derjenigen, die nennenswerte Summen verdienen, steigt. Das zeigt die neue Studie zum Selfpublishing-Markt von Matthias Matting (selfpublisherbibel.de). Update: Weitere Ergebnisse veröffentlicht. mehr...

360.000 Vielleser im Fokus

Mein-Literaturkreis.de soll sich zur ersten Anlaufstelle für Lese- und Literaturkreise im deutschsprachigen Raum entwickeln. In der buchreport.de-Start-up-Serie stellt Kerstin Hämke ihr Angebot vor. mehr...

Rückkehr der Volkserzählung

Hierzulande ist Wattpad seit Monaten auf steilem Wachstumskurs. Diese Entwicklung dürfte sich in dieser Woche verstärken: Der SPIEGEL widmet sich dem Erfolg des kanadischen Selfpublishing-Portals. mehr...

Krönung für die Königin

Mit über 25.000 Besuchern ist der Internationale Comic-Salon Erlangen zu Ende gegangen. Veranstalter und Messeaussteller zeigten sich zufrieden. Moniert wurde auf der Messe die mangelnde wirtschaftliche Förderung der Neunten Kunst. Ausgezeichnet für sein Lebenswerk wurde Ralf König (Foto).  mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de