Beats und Bücher

Musiker werden als Superstars, Virtuosen und Rockidole verehrt. Mit ihren Lebensgeschichten liefern sie bestsellertaugliche Stoffe. Wer aktuell besonders erfolgreich ist, zeigt das Ranking Rock & Pop. mehr...

Der Taktikerklärer

„Vom Libero zur Doppelsechs“ von Tobias Escher ist auf Platz 16 der SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch Sachbuch eingestiegen. Zum Ende der Europameisterschaft, die am vergangenen Sonntag ihren Gewinner gefunden hat, haben die Zuschauer offenbar ihr Interesse an abkippenden Sechsern und flachen Vieren entdeckt. mehr...

Die ideale Urlaubslektüre

Sebastian Thiem, ehemaliger Verlagsleiter des Erfurter Sutton Verlags (gehört seit 2014 zum Verlagshaus GeraNova Bruckmann), hat kürzlich die Seiten gewechselt und als erster Sortimenter bei der Buchhandlung Peterknecht angeheuert, die ebenfalls in der thüringischen Landeshauptstadt ansässig ist. Er empfiehlt Martin Walkers „Eskapaden“. mehr...

Nicht „Frequenz mit Präsenz verwechseln“

Denis Scheck ist im deutschen Literaturfernsehen nahezu omnipräsent: Neben „Druckfrisch“ moderiert er auch „Lesenswert“ sowie die Kultursendung „Kunscht!“ – alle künftig allein. Um der Mehrarbeit gerecht zu werden, hat Scheck gerade nach 20 Jahren seine Redakteursstelle beim Deutschlandfunk gekündigt, verrät er im „Kress“-Interview.  mehr...

Mysteriöses Verschwinden

Joy Fielding ist eine der US-amerikanischen Crime Queens und auch für ihren deutschen Verlag Goldmann eine Bestsellergarantin. Ihr aktueller Spannungsroman „Die Schwester“ steigt auf Platz 12 des Hardcover-Rankings ein.  mehr...


Die Aliens sind wieder da

In „Independence Day: Wiederkehr“ (Foto: Twentieth Century Fox) muss sich die Menschheit erneut gegen eine Invasion von Aliens zur Wehr setzen. Außerdem startet am Donnerstag das zweite Kinoabenteuer der drei Freunde aus Mullewapp. mehr...

„Man profitiert durch die Selbstvermarktung“

Isabel Bogdan und Jan Brandt beschäftigen sich auf mehreren Ebenen professionell mit Texten: Bogdan als Übersetzerin, Buchautorin und Bloggerin, Brandt als Journalist und Schriftsteller. Beim Thema Blogs vertreten sie konträre Positionen, in einem Punkt sind sie dann aber doch wieder gleich gestrickt. mehr...

Lieber mit Blut oder ohne?

Fans von Kriminalromanen und Thrillern dürfen sich im Herbst auf viele Novitäten freuen. Neben einem ansprechenden Titel soll vor allem das Cover schon Spannung und Nervenkitzel versprechen. buchaktuell.de sucht in einer Online-Umfrage das beste Cover aus den Krimi/Thriller-Genre. mehr...

Über die Konstruktion der Erinnerung

Gila Lustiger (Foto: Heike Bogenberger) ist mit dem Jakob-Wassermann-Literaturpreis der Stadt Fürth ausgezeichnet worden, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Die Schriftstellerin, Tochter des deutsch-jüdischen Historikers Arno Lustiger, liest zurzeit einen Klassiker der literarischen Moderne: „Zeno Cosini“ von Italo Svevo. mehr...

Bretonischer Bestseller-Garant

Wer ist Jean-Luc Bannalec? Während die Buchwelt noch rätselt, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt, legt der Krimi-Erfolgsautor einen neuen Roman vor: „Bretonische Flut“, der fünfte Band der Reihe mit dem Helden Kommissar Dupin, landet von 0 auf Platz 1 der Paperback-Bestsellerliste des SPIEGEL. mehr...

Zeitreisen und Verrat

Im dritten Teil von Kerstin Giers „Edelstein-Trilogie“, „Smaragdgrün“, reisen Gwendolyn und Gideon auf der Flucht durch die Vergangenheit. Außerdem läuft ab Donnerstag die John-Le-Carré-Verfilmung „Verräter wie wir“ in den Kinos an. mehr...

Satire über deutschen Alltag

Der Ingeborg-Bachmann-Preis geht an die in Berlin lebende britische Autorin Sharon Dodua Otoo (Foto: ORF/Ralf Steinberger) für ihren Text „Herr Gröttrup setzt sich hin“. Die weiteren Preisträger: Den Kelag-Preis erhält der Schweizer Dieter Zwicky, Julia Wolf gewinnt den 3sat-Preis und das Publikum stimmt für Stefanie Sargnagel. mehr...

„Fast wie bei Loriot“

Die Feuilletons sind sich weitgehend einig, dass die Autorin Sharon Dodua Otoo zurecht zur Gewinnerin des Wettlesens beim Ingeborg-Bachmann-Preis ernannt wurde. Die meisten erinnert die Komik des Textes von Otoo an Loriot. mehr...


Großes Lesefest zum Abschluss

„Was bringt‘s?“, fragen die buchreport-Redakteure regelmäßig, wenn sie jede Woche in der Rubrik „Vor Ort“ eine Idee oder ein Konzept einer Buchhandlung vorstellen. Im Frühjahr war die Buchhandlung Baumhof an der Reihe, die zusammen mit der örtlichen Stadtbücherei erstmals den „Bergneustädter Bilderbuchpreis“ ausgelobt hatte. Ein Fazit nach der Preisverleihung. mehr...


Bachmann im Ohr

Seit 2011 berichtet Wolfgang Tischer (literaturcafe.de) vom Bachmannpreis. Wurde in der Vergangenheit pro Tag ein Video produziert, um die Lesungen und das Geschehen im Umfeld zu kommentieren, wird in diesem Jahr die tägliche Berichterstattung per Audio-Podcast erfolgen. mehr...

Jedes Jahr kommt Jack

Mit seinen Thrillern über die Abenteuer des knallharten ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher ist Lee Child (Foto: Johhny Ring) vor allem in Großbritannien und den USA ein Stammgast auf den Bestsellerlisten. In Deutschland erscheint immer im Sommer ein neuer Titel der Reihe bei Blanvalet, aktuell ist „Die Gejagten“ auf Platz 15 der SPIEGEL-Bestsellerliste eingestiegen. mehr...

Historisches für die Mittagspause

Peter Wohlleben (Foto: Tobias Wohlleben) ist Förster und Buchautor zugleich. In zahlreichen Titeln hat er sich kritisch mit den Themen Umweltschutz und Forstwirtschaft beschäftigt. Wenn Wohlleben nicht gerade im Wald unterwegs ist, nimmt er in seiner Freizeit gern ein gutes Buch zur Hand. Aktuell liest der Autor „Spiel der Zeit“ des englischen Bestsellerautors Jeffrey Archer. mehr...

Episches Panorama und poetische Mikroskopie

Der Schriftsteller Schriftsteller Marcel Beyer (Foto: Jürgen Bauer/Suhrkamp Verlag) erhält in diesem Jahr den Georg-Büchner-Preis. Der mit 50.000 Euro am höchsten dotierte deutsche Literaturpreis wird dem Autor Anfang November in Darmstadt verliehen. mehr...


Ärger unter Mietern

In der Adaption James Graham Ballards „Das Hochhaus“ kommt es in einem Hochhauskomplex, in dem klare hierarchische Strukturen herrschen, zu sozialen Spannungen (Foto: The Jokers/Le Pacte). Außerdem ab Donnerstag im Kino: Der neuste Teil der „Ice Age“-Franchise und ein Dokudrama über die Philosophin Lou Andreas-Salomé. mehr...

Wie Fallada schrieb

„Schreiben Sie, wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist“, forderte Verleger Ernst Rowohlt seinen Autor Hans Fallada auf, als er 1931 an seinem berühmtesten Roman „Kleiner Mann – was nun?“ arbeitete. 84 Jahre nach der Erstveröffentlichung des Romans hat der Aufbau Verlag die ungekürzte Fassung auf den Markt gebracht. In dieser Woche platziert sich der Klassiker als höchster Neueinsteiger auf Rang 20 in der Bestsellerliste Hardcover Belletristik. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de