Hologramme und Helden

In der Dave-Eggers-Adaption „Ein Hologramm für den König“ wartet Tom Hanks als Geschäftsmann alter Schule auf einen saudischen König. Außerdem ab Donnerstag im Kino: Marvel leitet mit die nächste Phase seines Kino-Universums ein und „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ bringt eine Kinderfilmtrilogie zum Abschluss. mehr...


Zusammenkunft der Phantastik-Autoren

Ende des vergangenen Jahres haben deutschsprachige Autoren das Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN) gegründet, um sich untereinander zu vernetzen und dem Genre eine zu Plattform bieten. Ende vergangener Woche ging mit dem PAN-Branchentreffen die erste Veranstaltung des noch jungen Vereins über die Bühne. mehr...

Warum „Morgen mehr“ oft „heute weniger“ bedeutete

Drei Monate herrschte Ausnahmezustand im Hanser Verlag. Tilman Rammstedt schrieb an seinem digitalen Fortsetzungsroman „Morgen mehr“, der von einem ganzen Team täglich lektoriert, digitalisiert und auf die Smartphones der zahlenden Mitleser geschickt wurde. Verleger Jo Lendle berichtet im buchreport.blog von einer intensiven Zeit. mehr...

„Pirinçci jetzt zu verlegen, ist ein Widerstandsakt“

Nach seiner umstrittenen Pegida-Rede hatte die Verlagsgruppe Random House mit dem Bestsellerautor Akif Pirinçci gebrochen und seine Katzenkrimis aus dem Vertrieb genommen, der Manuscriptum-Verlag trennte sich von dem Autor und Buchhandel und Barsortimente nahmen seine Bücher aus dem Verkauf. Mittlerweile hat Pirinçci einen neuen Verlag: Bei Antaios erscheint am 21. April das neue Buch „Umvolkung“. mehr...

Kritik am Regierungsentwurf

Der Regierungsentwurf zum Urhebervertragsrecht, der am 16. März vom Kabinett verabschiedet wurde, spaltet Urheber und Verlage weiterhin. Nachdem bereits der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) sowie die Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ) ihre Kritik geäußert hatten, legt jetzt die Initiative Urheberrecht eine Stellungnahme vor, in der sie sich entschieden gegen die Gesetzesänderungen ausspricht. mehr...

100.000 Euro im Blick

10 Romane, 8 Nationalitäten, 5 Frauen, 5 Männer, 4 Übersetzungen und 1 Deutsche – die 100.000 Euro gewinnen kann. Das sind die wesentlichen Fakten zur gerade veröffentlichten Shortlist des International Dublin Literary Award. Auf deutscher Seite kann die Random House-Autorin Jenny Erpenbeck (Foto) hoffen. mehr...

Inspirieren, entdecken und wachsen

Der oberste Kindle-Manager hierzulande ist, was naheliegt, auch ein Autor. In seinem jüngsten Buch beschreibt Andreas von der Heydt die wichtigsten Qualitäten der Top-Führungskräfte von morgen. pubiz.de bringt einen Auszug aus Buch „The 7 Qualities Of Tomorrow´s Top Leaders“. mehr...

Dokumentation und Klassiker

In „Rabbi Wolff“ porträtiert die preisgekrönte Filmemacherin Britta Wauer den ungewöhnlichen Rabbiner William Wolff. Außerdem kommen am Donnerstag eine neue Adaption von Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ und ein Doku-Drama über den deutschen Regisseur Fritz Lang in die Kinos. mehr...


Wie Bill Gates das Meiste aus seinen Büchern herausholt

Auch in der IT-Welt gibt es passionierte Leser, das gilt nicht nur für Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Auch Microsoft-Gründer Bill Gates setzt trotz der digitalen Medienkonkurrenz weiter auf das Buch. Was liest Gates? Und welche Tipps zur effizienten und entspannten Lektüre gibt Mister Windows? mehr...

Meg Rosoff erhält Astrid-Lindgren-Preis

Die US-amerikanisch-britische Schriftstellerin Meg Rosoff (Foto: Doris Poklekowski) erhält den Astrid-Lindgren-Preis, der mit einem Preisgeld von 5 Mio schwedischen Kronen (540.000 Euro) als Nobelpreis für Kinder- und Jugendliteratur gilt. Der ebenfalls international renommierte Hans-Christian-Andersen-Preis geht in diesem Jahr an die deutsche Bilderbuchkünstlerin Rotraut Susanne Berner. mehr...

Philosophieren in Zeiten der Krise

Vom 17. bis 24. Mai findet zum vierten Mal in Köln das „internationale Festival der Philosophie“ statt, das ein breites Spektrum an Themen abdeckt. Inhaltlich geprägt ist die Veranstaltung von der aktuellen Flüchtlings- und Migrationskrise. mehr...

Grantiger Rentner und Großstadt-Singles

Die Verfilmung von Fredrik Backmans Bestseller „Ein Mann namens Ove“ kommt ein Jahr nach dem Filmstart in Schweden auch in deutsche Kinos. Am gleichen Tag startet zudem ein Film über vier New Yorker Großstadt-Singles. mehr...

Gestiegene Nachfrage

Im November 2015 stieg „Zwischen zwei Leben“ von Guido Westerwelle auf Platz 4 in der Bestsellerliste Hardcover-Sachbuch ein. Nach seinem Tod in der vergangenen Woche zog die Nachfrage nach dem Titel erneut an; die Biografie platziert sich als Wiedereinsteiger auf Rang 6. mehr...

Superheldendämmerung

In „Batman v Superman: Dawn of Justice“ bekämpfen sich zwei der bekanntesten Helden der Comicgeschichte einander – während im Hintergrund eine ganz andere Bedrohung auftaucht. Außerdem läuft ab Donnerstag die Verfilmung eines der bekanntesten Kinderbücher aus der Schweiz in den Kinos an. mehr...

Verwässerung statt Verbesserung

Eva Leipprand hat den aktuellen Regierungsentwurf zum Urhebervertragsrecht kritisiert. Die Bundesvorsitzende des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller äußerte ihre Enttäuschung über die Kabinettsvorlage, in der vom ursprünglichen Ministeriumsentwurf wenig übrig geblieben sei. mehr...


Köln liest – mit neuem Rekord

Mit dem „Hohelied“ der Bibel geht am Sonntag die Litcologne zu Ende. Die Veranstalter haben schon jetzt guten Grund, ein solches anzustimmen: Die Besucherzahlen liegen sogar knapp über Vorjahr. buchreport.de zeigt Impressionen. mehr...

Digitale Chancen und Risiken

Die Autorenverbände Deutschlands, der Schweiz und Österreichs haben auf der Leipziger Buchmesse mit einer gemeinsamen Erklärung zum „Schutz literarischer Texte im digitalen Zeitalter“ aufgerufen und auf die Gefahren der digitalen Welt aufmerksam gemacht. mehr...

Zurück auf der Bühne

„Panikherz“ leuchtet es vom Cover des neuen Buchs von Benjamin von Stuckrad-Barre (Foto: Julia Zimmermann) in Neonbuchstaben. In den 90ern wurde der Autor als Pop-Literat gefeiert, seine Lesungen waren Events, sein erster Buchtitel „Soloalbum“ 1998 bezeichnend. Auf den Erfolg folgten, wie bei vielen Musikerkarrieren, Absturz, Alkoholsucht, Bulimie und Drogenabhängigkeit – und zu allem Überfluss ein Dokumentarfilm darüber. Und jetzt das Comeback. mehr...

Gewinner in der Glashalle

Der Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik geht in diesem Jahr an Guntram Vesper (Foto: Bogenberger/autorenfotos.com). Mit seinem 1008-Seiten-Roman „Frohburg“, der bei Schöffling & Co. erschienen ist, konnte er sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Im Sachbuch kann sich Jürgen Goldstein über die Auszeichnung freuen, der Übersetzerpreis geht an Brigitte Döbert. mehr...

Im zweiten Versuch

Kurz vor der Frankfurter Buchmesse lancierte das Bundesjustizministerium einen Referentenentwurf zur Reform des Urhebervertragsrechts - und trieb Verleger und Autoren auf die Barrikaden. Kurz vor der Leipziger Buchmesse hat das Kabinett nun einen von Justizminister Heiko Maas entschärften Entwurf verabschiedet. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de