buy viagra generic
5 mg cialis canada
viagra purchase canada
is viagra generic yet
hydrocodone viagra
cialis approval fda
professional cialis
viagra 200mg
generic cialis no prescription canada
cheap viagra online
viagra price cost
viagra soft tabs usps
ordering viagra
generic cialis soft tabs products
viagra soft tabs 100mg 50mg
(Anzeige)

(Anzeige)
Bücher & Autoren
Donnerstag, 07. Februar 2013 (12:56 Uhr)


15 Titel stehen im Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse

Fische liegen vorn

Die Jury für den Preis der Leipziger Buchmesse hat ihre Vorauswahl für den Preis der Leipziger Buchmesse getroffen: Nominiert sind jeweils fünf Autoren bzw. Übersetzer in den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung:

Kategorie Belletristik:

  • Ralph Dohrmann: „Kronhardt” (Ullstein Verlag)
  • Lisa Kränzler: „Nachhinein” (Verbrecher Verlag)
  • Birk Meinhardt: „Brüder und Schwestern” (Carl Hanser Verlag)
  • David Wagner: „Leben” (Rowohlt Berlin)
  • Anna Weidenholzer: „Der Winter tut den Fischen gut” (Residenz Verlag)

Kategorie Sachbuch/Essayistik:

  • Götz Aly: „Die Belasteten: Euthanasie 1939-1945” (S. Fischer Verlag)
  • Kurt Bayertz: „Der aufrechte Gang: Eine Geschichte des anthropologischen Denkens” (C.H. Beck)
  • Hans Belting: „Faces: Eine Geschichte des Gesichts” (C.H. Beck)
  • Helmut Böttiger: „Die Gruppe 47: Als die deutsche Literatur Geschichte schrieb” (Deutsche Verlags-Anstalt DVA)
  • Wolfgang Streeck: „Gekaufte Zeit: Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus” (Suhrkamp Verlag)

Kategorie Übersetzung:

  • Eva Hesse: „Die Cantos”, aus dem Englischen, von Ezra Pound (Arche Verlag)
  • Maralde Meyer-Minnemann: „Der Archipel der Schlaflosigkeit”, aus dem Portugiesischen, von António Lobo Antunes (Luchterhand Literaturverlag)
  • Alexander Nitzberg: „Meister und Margarita”, aus dem Russischen, von Michail Bulgakow (Galiani Berlin)
  • Claudia Ott: „101 Nacht” aus dem Arabischen erstmals ins Deutsche übertragen nach einer Handschrift des Aga Khan Museums (Manesse Verlag)
  • Andreas Tretner: „Briefsteller”, aus dem Russischen, von Michail Schischkin (Deutsche Verlags-Anstalt, DVA)

Die Gewinner werden am Donnerstag, dem 14. März 2013 um 16 Uhr auf der Leipziger Buchmesse in der Glashalle bekannt gegeben. Die Preisverleihung wird auf wwww.preis-der-leipziger-buchmesse.de/stream live übertragen. 

Noch bis zum 7. März können Leser auf www.preis-der-leipziger-buchmesse.de über ihren Favoriten der Kategorie Belletristik abstimmen. Unter allen Teilnehmern wird ein Gewinner ausgelost, der ein Paket mit den nominierten Belletristiktiteln sowie Eintrittskarten zur Leipziger Buchmesse erhält. Publikumsliebling ist zurzeit laut „Literaturport“ der bei Residenz erschienene Roman „Der Winter tut den Fischen gut” von Anna Weidenholzer (Stand: 7. Februar 2013).

Zum Preis der Leipziger Buchmesse 

Der seit 2005 vergebene Preis der Leipziger Buchmesse ist mit insgesamt 45.000 Euro dotiert und wird zu gleichen Teilen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung verliehen. Der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig unterstützen den Preis der Leipziger Buchmesse. 

Der neue Vorsitzende der Jury ist der Journalist und Literaturkritiker Hubert Winkels. Er wählt die Preisträger gemeinsam mit Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung), René Aguigah (Deutschlandradio Kultur), Daniela Strigl (Universität Wien), Ursula März (freie Literaturkritikerin und Journalistin), Eberhard Falcke (freier Literaturkritiker) sowie Martin Ebel (Tages-Anzeiger Zürich) aus. 



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de