(Anzeige)

(Anzeige)
Bücher & Autoren
Mittwoch, 02. Januar 2013 (07:47 Uhr)


Wie Bestseller-Autor Philip Pullman Grimm-Märchen neu entdeckt

Englische Märchenstunde

Am 20. Dezember hat sich das Erscheinen von Grimms „Kinder- und Hausmärchen“ zum 200. Mal gejährt. Deutschsprachige Verlage haben dazu im Laufe des vergangenen Jahres bereits eine Reihe von Neuausgaben auf den Weg gebracht (s. buchreport.magazin 2/2012 und Tabelle unten).

Die Märchen der Brüder Grimm haben aber in der ganzen Welt eine treue Gefolgschaft. Als einer ihrer größten Fans hat sich der englische Schriftsteller Philip Pullman (Foto) geoutet, der zum Jubiläum seine ganz persönliche Hommage an die deutschen Märchensammler veröffentlicht hat: „Grimm Tales – For Young and Old“.

Grimms Märchen, so hat Pullman in  Interviews mehrfach betont, haben seine schriftstellerische Karriere ganz entscheidend beeinflusst. Und er muss es wissen, denn als Kinder- und Jugendbuchautor ist der vielfach ausgezeichnete 66-Jährige ein internationales Schwergewicht.

Auf Erfolgskurs mit „His Dark Materials“ 

Mehr als zwei Dutzend Bücher hat Pullman veröffentlicht, berühmt wurde er vor allem durch die Trilogie „His Dark Materials“, die in der deutschen Übersetzung bei Carlsen erschienen ist. Weltweit wurden von den drei Büchern in 39 Sprachen über 14 Mio Exemplare verkauft, weit über 650.000 davon in Deutschland. Und Erfahrung in der Umsetzung von Märchen hat er auch: Bereits 1993 hat Pullman „Aladin und die Wunderlampe“  nacherzählt.

Kein Wunder, dass auch „Grimm Tales“ in Großbritannien sofort auf den Bestsellerlisten gelandet ist und zu den Spitzentiteln im Weihnachtsgeschäft gehört hat. Auf 406 Seiten hat Pullman seine 50 Lieblingsmärchen überarbeitet, in Teilen umgeschrieben und auf das Wesentliche reduziert. Das von Penguin Books in seiner Reihe „Penguin Classics“ herausgebrachte Hardcover enthält bewährte Klassiker wie „Schneewittchen“ oder „Rapunzel“, aber auch weniger be­kannte Märchen wie „Die Wassernixe“ oder „Die drei grünen Zweige“. Zu jedem Märchen hat der Autor Erläuterungen geschrieben und verweist auf inhaltlich ähnliche Überlieferungen aus anderen Ländern.

Spitzentitel im Herbstprogramm

Auch in Deutschland wird „Grimm Tales“ erscheinen, allerdings müssen Pullman-Fans sich noch ein bisschen gedulden. Verleger Klaus Humann sicherte sich die Rechte für Aladin, seinen neuen Kinder- und Jugendbuchverlag unter dem Dach von Bonnier, dessen erstes Programm im Frühjahr 2013 erscheinen wird. Pullmans Version der deutschen Hausmärchen ist als Spitzentitel für das Herbstprogramm eingeplant.

Der späte Erscheinungstermin hängt auch damit zusammen, dass es gar nicht so einfach war, jemanden zu finden, der „Grimm Tales“ ins Deutsche übersetzt. „Weil jeder die Grimm’schen Märchen kennt, ist das Buch für Übersetzer eine große Herausforderung“, sagt Humann. Martina Tichy hat übernommen und weiß Philip Pullman auf ihrer Seite. Als Aladins Verleger den Schriftsteller kürzlich in Oxford besuchte, hatte er drei von Tichy bereits übersetzte Märchen im Gepäck. „Sie spricht meine Sprache“, war Pullmans spontaner Kommentar.

Märchen für den Grimm-Thementisch (Auswahl)

Autor/Illustrator: Titel, Verlag, Format

  • O. Ubbelohde: Grimms Märchen, Anaconda, Vorlesebuch
  • A. Serra: Rotkäppchen, Aracari, Bilderbuch 
  • A. Gidwitz: Eine dunkle & Grimmige..., ArsEdition, Kinderbuch 
  • W. Klemke: Kinder- und Hausmärchen..., Beltz, Hausbuch 
  • S. Sauvant: Der Froschkönig oder der ..., Coppenrath, Kinderbuch 
  • C. Haas: Die schönsten Märchen..., Ellermann, Vorlesebuch 
  • A. Archipowa: Das große Grimms..., Esslinger, Hausbuch 
  • G. Werner, Grimms Märchen, Loewe, Bilderbuch 
  • L. Zwerger: Brüder Grimm Märchen, Minedition, Bilderbuch 
  • S. Szesny: Meine ersten Märchen, Ravensburger, Pappbilderbuch 
  • Stella Dreis: Grimms Märchenreise, Thienemann, Bilderbuch 
  • D. Drescher: Die 100 schönsten Märchen, Urachhaus, Hausbuch


blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de