(Anzeige)

(Anzeige)

7 Regionen, 7 Märkte

Die Frankfurter Buchmesse will sich noch expliziter als globaler Marktplatz positionieren. Ein neues Veranstaltungskonzept verknüpft 7 „dynamische Regionen“ mit 7 Marktsegmenten. Auch Deutschland gehört zu einer der identifizierten Dynamo-Regionen. Die befinden sich ansonsten in Asien und Übersee. mehr...

„Kein Grund zur Europanik“

Am heutigen Dienstag öffnet die London Book Fair am neuen Standort in der Olympia-Messehalle ihre Tore. Im Interview spricht Agentin Carole Blake (Foto: Jack Ladenburg) über die Herausforderung des schwachen Euro. Ihre Einschätzung: Wechselkursschwankungen habe es immer schon gegeben und würden auch in Zukunft nicht ausbleiben. mehr...

Digitale Agenda

Von der E-Publish bis zum Publisher's Forum, buchreport 360° bis Bologna, BookExpo bis zur Frankfurter Buchmesse – das Jahr ist reich an Messen und Kongressen für die Branche. Für einen guten Überblick soll der neue buchreport-Branchenkalender sorgen. Der digitale Kalender kann kostenlos auf das Smartphone, das Tablet oder den Rechner heruntergeladen werden. mehr...

„Bis alles aus den Fugen gerät“

Arnaud Nourry, Chef der Publikumsverlagsgruppe Hachette, die weltweit mehr als 2 Mrd Euro umsetzt, hat in einem Interview mit dem Pariser Branchenmagazin „Livres Hebdo“ erstmals über den Hintergrund des  langwierigen Konditionenstreits mit Amazon gesprochen. Ohne harten Widerstand wären die Grundpfeiler der Buchbranche in Gefahr, so Nourry.  mehr...


Streaming-Portal weckt Investoren-Fantasie

Mit der Vision, ein internationales Streaming-Portal für Serien aufzubauen, trifft Bastei Lübbe offenbar den Nerv von Investoren: Die Kölner verkaufen die Mehrheit des inzwischen zur AG umgewandelten Beam-Portals an Blue Sky Tech Ventures Limited. buchreport.de zeigt die Ziele des Portals.  mehr...


Der Computer als Autor

Ein schockierender Anteil der Texte, die amerikanische Verbraucher Tag für Tag lesen, wird bereits von Computern geschrieben. „Roboterjournalismus“ ist der Fachausdruck dafür. Vieles deutet darauf hin, dass diese Entwicklung sich in Deutschland wiederholt. pubiz.de zeigt: Selbst erzählende Werke oder Poesie sind heute in Reichweite der Textroboter. mehr...

Kinderbuch treibt Wachstum

Die US-Verlage haben das vergangene Jahr laut Verlegerverband Association of American Publishers (AAP) mit einem Umsatzplus von 4,9% auf 15,72 Mrd Dollar abgerechnet. Doch echte Euphorie über das überraschend gute Abschneiden will trotzdem nicht aufkommen. Vielen in der Branche erscheinen die Zahlen des Verbands zu hoch gegriffen. mehr...

Online wächst, stationär schrumpft

Die Schweizer Industrie- und Handelsgruppe Orell Füssli zeigt sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr. Im ersten vollen Geschäftsjahr von Orell Füssli Thalia habe das Joint Venture die Synergieziele im Einkauf und der Beschaffungslogistik erreicht. mehr...


Kobo-Mutter steigt bei Ebook-Verleih ein

In  den USA ist einer der größten Branchen-Deals der vergangenen Jahre bekanntgegeben worden: Das japanische E-Commerce-Unternehmen Rakuten übernimmt nach dem kanadischen Ebook-Spezialisten Kobo (2012)  auch Overdrive. Kaufpreis: rund 410 Mio Dollar in Cash. Die Transaktion soll bis April erfolgen. mehr...

Entwarnung für den Grenzverkehr

Österreichs Sortimentern bleibt eine verschärfte Wettbewerbssituation im Grenzverkehr zu Deutschland erspart: Die österreichische Regierung hat offiziell den Plan fallen lassen, die Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes für Bücher aufzuheben. In einem jetzt vorgestellten Gesetzespaket zur Steuerreform spielen entsprechende Überlegungen keine Rolle mehr. mehr...

Italien im Umbruch

Welche Auswirkungen könnte die Übernahme von RCS Libri durch Mondadori auf den internationalen Buchmarkt haben? In einem auf „Publishing Perspectives“ veröffentlichten Interview umreißt Berater Marcello Vena mögliche Szenarien. Er weist auf die Möglichkeit einer Aufsplittung von des Verlags hin – und listet grundlegende Unterschiede zum Penguin Random House-Deal auf. mehr...

Warnung vor dem Zusammenbruch

„In Leipzig hat die Kritik an TTIP Hochkonjunktur“, schreibt die „Welt“. Obwohl über Kultur gar nicht verhandelt werde, sorge das Freihandelsabkommen für Aufruhr. Grund ist das Buch „Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet“ von Thilo Bode. mehr...

Im Scheinwerferlicht

Weltweit wurde am vergangenen Sonntag der Internationale Frauentag begangen, darüber hinaus wurde in Großbritannien, den USA und Australien der gesamte März zum Women’s History Month erklärt. Grund genug für die Medien, einen Blick auf Frauen im Buchmarkt zu werfen. mehr...

Abgefangene Vorreiter

EU-Staaten dürfen nicht im Alleingang die Mehrwertsteuer für E-Books reduzieren. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Verfahren gegen Frankreich und Luxemburg entschieden. Der Börsenverein und andere Buchbranchenverbände fordern jetzt eine Lösung auf europäischer Ebene. mehr...

Direkter Draht nach Asien

Das Medienhaus Bastei Lübbe forciert seine Aktivitäten im Ausland weiter und hat Lei Ren zur Repräsentantin in China gemacht. Neben repräsentativen Aufgaben und dem Ausbau der Geschäftsaktivitäten in China koordiniert sie die Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern im Bereich Content Development, physischer und digitaler Vertrieb sowie Marketing für den chinesischen Markt.. mehr...

Aus eins mach zwei

Die US-amerikanische Buchhandelskette Barnes & Noble spaltet ihre College-Buchhandlungen vom Ladengeschäft und der Digitalsparte Nook ab. mehr...

Zuschlag des Marktführers

Auf dem italienischen Buchmarkt könnte es zu einer weiteren Konsolidierung kommen. Wie die österreichische Presseagentur APA berichtet, prüft der Aufsichtsrat der italienischen Verlagsgruppe RCS Mediagroup das Angebot des Konkurrenten Mondadori für die Übernahme ihrer Buchsparte RCS Libri. mehr...

Aufschwung für Print

Markus Dohle glaubt weiterhin an das gedruckte Buch. Der CEO von Penguin Random House erklärt in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (19.02.), „dass es eine gute Koexistenz zwischen physischem und elektronischem Geschäft geben wird.“ mehr...


Ist die Schweiz noch zu retten?

Der „Franken-Schock“ sitzt im Schweizer Buchhandel und bei den Verlagen weiterhin tief. Im buchreport.express sondieren Experten die Situation im Nachbarland. buchreport-Autor Joachim Leser fürchtet die Verödung der Schweizer Buchlandschaft. mehr...


Preis plus Tempo

Seit Jahren versucht Amazon, auch im stationären Buchhandel mitzumischen. In Partnerschaften, die bei Buchhändlern bislang auf wenig Gegenliebe stoßen. An Universitäten hat Amazon dagegen mehr Erfolg, so etwa an der US-amerikanischen Purdue University, wo gerade der erste Campus-Store eröffnet wurde. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de