(Anzeige)

(Anzeige)

Kanada, bitte übernehmen

Kurz nach dem angekündigten Abschied der britischen Supermarktkette Tesco aus dem Ebook-Handel wurde für den Ebook-Shop ein Käufer gefunden. Der kanadische Ebook-Spezialist Kobo übernimmt die Kunden. mehr...

Nicht die Ebooks schwächeln...

Verschiedene US-Studien und Marktanalysen haben im vergangenen Jahr gezeigt, dass die Wachstumskurve von Ebooks abflacht und sich der Print-Markt insgesamt erholt. Von einer Ebook-Stagnation könne dennoch keine Rede sein, schreibt jetzt der Fachblog Publishingtechnology mit Blick auf aktuelle Daten von Nielsen. mehr...

Erholung ohne Verschnaufspause

Auch in China ist der Buchmarkt in Bewegung. Das zeigen die Zahlen für das Jahr 2013, die jetzt von Radio China International veröffentlicht wurden. Demnach sind die Umsätze des stationären Buchhandels 2013 erstmals seit zwei Jahren wieder leicht gestiegen. Zurücklehnen könnten sich die Händler dennoch nicht. mehr...

Blinkbox macht dicht

In britischen Supermärkten ist das Buchgeschäft eine verlässliche Säule, zumindest was Print angeht. Dies gilt nicht fürs Digitale. Tesco zieht sich aus dem Ebook-Handel zurück – der Versuch, Amazon & Co. im Digitalgeschäft etwas entgegenzusetzen, ist gescheitert. mehr...

„Die Erlöse der Autoren haben sich verdoppelt“

In den vergangenen Monaten gab es viel Kritik von Seiten der Selfpublisher an „Kindle Unlimited“: Autoren haben sich darüber beschwert, dass ihr Absatz nach der Einführung der Amazon-Flatrate eingebrochen sei. Auf der Digital Book World in New York hat Kindle-Manager Russ Grandinetti dazu Stellung bezogen. mehr...

Google Analytics für Ebooks

Das Interesse an Leserdaten ist groß, doch bisher haben die Buchverlage kaum Zugriff auf die von den Ebook-Händlern erhobenen Nutzerdaten. Entsprechend begeistert wurde die Ankündigung der Ebook-Empfehlungsplattform Jellybooks aufgenommen, künftig Daten über das Nutzerverhalten von Ebook-Lesern teilen zu wollen. Zumal Jellybooks auch den Lesern eine süße Belohnung verspricht. mehr...

(Wieder) ab an die Börse

Nach der Fusion mit dem britischen Konkurrenten Macmillan Science and Education soll der Wissenschaftsverlagsriese Springer Science + Business Media an die Börse gehen. Dies plant Ewald Walgenbach (Foto), Managing Partner beim Finanzinvestor BC Partners. mehr...

Der Ebook-Grundversorger

Der spanische Ebook-Aboanbieter 24symbols hat sich mit Facebook zusammengeschlossen, um das Unternehmen bei der Erschließung von Regionen ohne Internetzugang zu unterstützen. Das Ziel: Die kostenlose Grundversorgung mit E-Books in den Schwellenländern. mehr...

Leser, Daten, Marketing

Am Dienstag startete in New York zum sechsten Mal die DigitalBookWorld Conference + Expo. Zwei zentrale Themen: Abo-Services und der Versuch von Verlagen, direkte Beziehungen zum Leser aufzunehmen. mehr...

Vormarsch in Massachusetts

Die Bemühungen von Amazon, den stationären Buchhandel als Vertriebspartner zu gewinnen, waren bislang kaum von Erfolg gekrönt – einmal abgesehen vom britischen Filialisten Waterstones, der allerdings auch ernüchtert wirkt. An den Universitäten macht Amazon dagegen leichte Fortschritte. mehr...

„Übersetzerzunft bis ins Mark getroffen“

Nach den Terrorattacken auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ haben sich Vertreter der Buchbranche weltweit zu Wort gemeldet. Update: Stellungnahme des Übersetzerverbands. mehr...

Testen mit der Faust in der Tasche

Im Dezember hatte Macmillan-Chef John Sargent angekündigt, trotz seiner Skepsis gegenüber Ebook-Abomodellen Tests zu starten. Jetzt gibt es Details: Die Holtzbrinck-Tochter stellt über 1000 Titel bei Scribd und Oyster ein. Macmillan ist der dritte große US-Verlag, der Ebook-Flatrate-Anbietern Titel zur Verfügung stellt. mehr...

Abstieg in die Zweite Liga?

Thomas Rabe sucht dringend nach neuen Wachstumsmotoren, doch dem Bertelsmann-Chef läuft nach Einschätzung der „Wirtschaftswoche“ die Zeit weg. mehr...

Onleihe floriert in den USA

Nicht nur die kommerziellen Anbieter von Ebook-Flatrates verzeichnen Zulauf. In den USA freut sich der Bibliotheksdienstleister Overdrive über die wachsende Nachfrage nach digitalen Ausleihen. Auch hierzulande wächst die Onleihe-Nutzung laut EKZ/Divibib. mehr...

Lebenshilfe am Monitor

Nicht nur Random House versucht, mit vorhandenen Inhalten und Autoren neue Geschäftsmodelle zu erschließen. In den USA geht Simon & Schuster einen ähnlichen Weg und startet ebenfalls im Ratgeber-Segment. mehr...

Cross-Channel funktioniert

Nach dem Rückbau des vergangenen Jahres sieht sich Ex Libris wieder auf Kurs. Flächenbereinigt konnte der Umsatz in den Filialen gehalten werden. Online legt der Schweizer Filialist dagegen deutlich zu, und auch das Thema Mobile Commerce floriert. mehr...

Houellebecq auf Bestsellerkurs

In Deutschland zeichnet sich eine große Nachfrage nach dem neuen Roman von Michel Houellebecq ab. „Unterwerfung“ startet am 16. Januar 2015 im Buchhandel. Die Startauflage ist laut Verlag schon jetzt vorbestellt. Houellebecqs Roman wird in der aktuellen Ausgabe von „Charlie Hebdo“ thematisiert.  mehr...


Nook, oh no

Der größte US-Buchfilialist konnte – zumindest im Digitalgeschäft – nicht vom Amazon-Konditionenzoff profitieren. Im Weihnachtsquartal sind die Umsätze von Barnes & Noble in der Nook-Sparte im Vorjahresvergleich um die Hälfte eingebrochen. In den Filialen konnte B&N allerdings Boden gutmachen. mehr...

Raus aus Paris

Zufall oder Zielscheibe? Am Tag des Attentats in Paris auf die Redakteure von „Charlie Hebdo“ erschien Michel Houellebecqs „Soumission“. Die Satirezeitschrift widmete ihre Titelgeschichte dem Roman. Der Autor zeigte sich tief betroffen von den Anschlägen und brach seine Werbetour ab. mehr...

Sinkende Wachstumsrate

Nach Schätzungen der Marktforscher von eMarketer werden die weltweiten Einzelhandelsumsätze – stationär und online – in den nächsten vier Jahren deutlich steigen. Für Deutschland prognostizieren die Forscher ein starkes Abflachen der Wachstumkskurve bis 2018. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de