(Anzeige)

(Anzeige)

Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen“ stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Unternehmensmeldungen
Donnerstag, 04. Oktober 2012 (10:49 Uhr)


Medizinhistorische Bibliothek lebt weiter

WBG übernimmt Medicina Rara

Die WBG übernimmt den Bestand von Medicina Rara und führt die medizinhistorisch herausragende Reihe im WBG-Programm fort. Medicina Rara umfasst Handschriften und Drucke vom 6. bis zum 19. Jahrhundert. Die Reihe wurde vom Verlegerehepaar Dr. Rolf und Ruth Müller in den 1970er Jahren in Stuttgart begründet. Beide betrieben zusammen den Verlag Müller & Schindler und bauten den Medicina Rara Buchclub für Geschichte der Medizin mit Abonnenten in Deutschland und in aller Welt auf.

 

Bei Medicina Rara handelt es sich um eine Reihe von wissenschaftlich  bedeutsamen medizinischen Werken wie Handschriften, seltenen Drucken aus der Frühzeit der Druckkunst sowie Werken aus Renaissance und Barock bis zur Neuzeit. Die Titel ergänzen sich chronologisch und inhaltlich. So lassen sich beispielsweise die wissenschaftlichen Erkenntnisse in Anatomie oder Chirurgie im Laufe der Jahrhunderte verfolgen. Faksimiliert wurden nur Titel, die im Original von hervorragender Bedeutung für die Geschichte der Medizin und der medizinischen Illustration waren und außerdem als  Raritäten galten. Bei der Auswahl unterstützte ein international besetzter wissenschaftlicher Beirat die Verleger. Die Bücher wurden jeweils in den Originalsprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch und Latein, faksimiliert.  Allen Büchern waren Begleitbände in deutscher Sprache beigefügt, die den Zugang zum Werk und zum Autor ermöglichten. Zu den in der Reihe erhältlichen Büchern zählt das „Buch der Cirurgia“ von Hieronymus Brunschwig von 1497, das erste in deutscher Sprache verfasste und illustrierte Buch zur Chirurgie. Auch die Kupferstiche des Bartholomäus Eustachius mit anatomischen Tafeln (Tabulae Anatomicae) aus dem 16. Jahrhundert, erstmals veröffentlicht 1714,  zählen zu den Kostbarkeiten der Sammlung.

 

Ausstattung der Bände

 

Die Verleger legten Wert auf eine solide, möglichst originalgetreue Ausstattung. Die Faksimile von Medicina Rara wurden in zwei Ausgaben hergestellt und vertrieben. Neben einer Normalausgabe in Halbleder oder Halbpergament gab es eine auf dreihundert Exemplare limitierte, handgebundene Vorzugsausgabe mit Nummerierung in Ganz- oder Dreiviertelleder. Von der Vorzugsaustattung sind teilweise nur noch wenige Exemplare lieferbar.

 

Medicina Rara in der WBG

 

Die WBG wird die Medicina Rara als Reihe in ihrem Verlagsprogramm weiterführen. Neuauflagen vergriffener Werke sind geplant. Außerdem ist vorgesehen, weitere medizinhistorisch wertvolle Werke in die Reihe aufzunehmen. Bislang konnten die  Bücher nicht einzeln erworben werden. Die Gesamtauflage von je 2.800 Exemplaren wurde nur an die Mitglieder des Medicina Rara Buchclubs für die Geschichte der Medizin versandt. Die WBG wird die Bände einzeln anbieten, zunächst können Kunden der WBG die Bücher erwerben.

 

 

Über die WBG

Als wirtschaftlicher Verein hat sich die WBG der Förderung von Wissenschaft und Kultur verschrieben. Sie ist als Verlag tätig und vertreibt ihr Buchprogramm sowohl im Buchhandel als auch an ihre ca. 130.000 Mitglieder.

 

Zur Verlagsgruppe der WBG gehören außerdem die Verlage Primus (Darmstadt), Konrad Theiss (Stuttgart) und Philipp von Zabern (Darmstadt) sowie der Imprint-Verlag Lambert Schneider und der Hörbuchverlag auditorium maximum (Darmstadt).

 

Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.wbg-wissenverbindet.de



Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen“ stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de