(Anzeige)

(Anzeige)

Großes Stühlerücken

Die Frankfurter S. Fischer Verlage ordnen ihre Führungsetage neu. Der verlegerische Geschäftsführer Jörg Bong (Foto) wird Vorsitzender der Geschäftsführung, Peter Sillem neuer Programmgeschäftsführer und Sabine Bischoff übernimmt Vertrieb und Marketing von Uwe Rosenfeld, der neue Aufgaben für die Publikumsverlage in der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck übernimmt. mehr...

Direkter Draht nach Asien

Das Medienhaus Bastei Lübbe forciert seine Aktivitäten im Ausland weiter und hat Lei Ren zur Repräsentantin in China gemacht. Neben repräsentativen Aufgaben und dem Ausbau der Geschäftsaktivitäten in China koordiniert sie die Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern im Bereich Content Development, physischer und digitaler Vertrieb sowie Marketing für den chinesischen Markt.. mehr...

Aus eins mach zwei

Die US-amerikanische Buchhandelskette Barnes & Noble spaltet ihre College-Buchhandlungen vom Ladengeschäft und der Digitalsparte Nook ab. mehr...

Christoph Sandhöfer neu im Stark Verlag

Christoph Sandhöfer neu im Stark Verlag mehr...

Kein & Aber ist der neue Verlag von Martin Amis

Kein & Aber ist der neue Verlag von Martin Amis mehr...

Lina Muzur wechselt von Hanser zu Aufbau

Lina Muzur wechselt von Hanser zu Aufbau mehr...

Sabine Jaenicke wechselt zu Droemer Knaur

Sabine Jaenicke wechselt zu Droemer Knaur mehr...

Jan Valk verstärkt DuMont-Lektorat

Jan Valk verstärkt DuMont-Lektorat mehr...

Von der Spree an die Isar

Droemer Knaur hat die Nachfolge von Pressechef Carsten Sommerfeldt geregelt: Katharina Ilgen (39), derzeit noch Presseleiterin bei den Ullstein Buchverlagen in Berlin, wechselt Ende Mai nach München. mehr...

Bücher statt Pharma

Jürgen Klapper (41) hat die Vertriebsleitung bei Koch, Neff & Volckmar (KNV) übernommen und ist damit erstmals in der Buchbranche tätig. Er war nach Stationen bei Pharmagroßhändlern zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung des Großhändlers Alliance Healthcare für Marketing, Vertrieb und Einkauf zuständig. mehr...

»Nichts als Wohlwollen«

Oliver Jungen widmet sich in der „FAZ“ dem Sociel Reading, dem gemeinschaftlichen und durch alle Teilnehmer kommentierten Lesen in Sozialen Netzwerken, und hat dazu den deutschen Marktführer Lovelybooks besucht. Der Autor stellt fest: „Es könnte sein, dass dies zur vorherrschenden Art und Weise wird, Literatur zu konsumieren.“ mehr...

Den Kunden im Fokus

Lange Zeit haben Buchverlage primär Buchhändler als ihre Kunden gesehen, nicht jedoch die Leser. Dies ändert sich mit dem wachsenden Direktgeschäft der Verlage. Doch von einem strategischen Customer Relationship Management (CRM) sind die meisten Verlage noch weit entfernt. In einem Webinar zeigt buchreport, warum ein systematischer Kundendialog wichtig ist und wie „Customer Centricity“ in der Praxis aussehen kann. mehr...


„Wearables“ – abwarten oder aufspringen?

Sind „Wearable Devices“ – am Körper tragbare Kommunikations-Elektronik – eine relevante neue Strömung? Wenn sie ein Trend sind, dann ein Trend mit Ansage. Grund genug für Verlage, sich diesen Trend gründlich auf Integrierbarkeit in ihre Geschäftsmodelle anzusehen – wie der Gräfe und Unzer Verlag es tut. pubiz.de bringt ein Interview mit Dorothee Seeliger und Beate Muschler. mehr...

Leuchtturm im Süden

Monika Grütters hat vorgelegt, Ludwig Spaenle zieht nach: Einen Tag nach dem Deutschen Buchhandlungspreis lobt Bayerns Wissenschaftsminister den Preis für „Bayerns Buchhandlung des Jahres“ aus.  mehr...

Sind wir schon da?

Der Burda Verlag und die Deutsche Telekom starten Anfang April ein On-Demand-Angebot für Kinder zwischen drei und dreizehn Jahren. Mit der App „myKIDIO“ hat die junge Generation Zugriff auf Hörbücher, Hörspiele, Filme und TV-Sendungen, allerdings nicht auf E-Books. mehr...

Vergrößertes Portfolio

Die vor knapp zweieinhalb Jahren vom Verband Bildungsmedien an den Start geschobene Online-Plattform Digitale Schulbücher wird vom erweiterten Angebot Bildungslogin abgelöst. Während bisher nur Schulbücher in digitaler Form verwaltet werden konnten, wird die Plattform künftig um weitere Bildungsmedien wie angereichertes Unterrichtsmaterial und Online-Portale erweitert. mehr...

Fantasy steht hoch im Kurs

All-Age-Titel bleiben auch in der Post-Potter-Ära der wichtigste Treiber im Bestsellergeschäft. Das thematische Spektrum der einschlägigen Bücher reicht mittlerweile von romantischen Fantasy-Dramen bis zu apokalyptischen Dystopien, wobei der Ausbau zur Reihe beinahe obligatorisch ist: Unter einer Trilogie geht es meist nicht, was vor allem den Verlagen eine sichere Grundlage bietet für die Kalkulation. mehr...

Aufstellung für den Start

Kurz vor der Leipziger Buchmesse werkelt die eBuch-Genossenschaft noch an den letzten Baustellen für ihr Großprojekt Genialokal. Der gemeinsame Online-Shop soll, wie angekündigt, zur Leistungsschau am 12. März 2015 für die Öffentlichkeit freigeschaltet werden. Zum Start sind voraussichtlich mehr als 480 Buchhandlungen beteiligt. mehr...

Anlaufstelle für Webautoren

Nicht nur das klassische Zeitungsfeuilleton macht Bücher bekannt, in der digitalen Welt finden auch zahlreiche Buchblogger ihre Leser. Ihnen bietet die Verlagsgruppe Random House künftig mit dem Bloggerportal eine zentrale Anlaufstelle. mehr...

An den eigenen Haaren

Steigt in der Öffentlichkeit die Wertschätzung intakter Einzelhandelsstrukturen auf lokaler Ebene? Für den von Online-Konkurrenten bedrängten stationären Buchhandel ist das eine Kardinalfrage. Die Verwerfungen rufen die Politik auf den Plan. Rainer Uebelhöde kommentiert die staatliche Buchhandelsstütze. mehr...

»Zeichen setzen, Aufmerksamkeit verschaffen«

Für den von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (Foto: Christof Rieken) ins Leben gerufene Deutsche Buchhandlungspreis werden Bewerbungen entgegen genommen. Angesprochen sind unabhängige, inhabergeführte Sortimente. mehr...

Nur Kinderkram

Amazon will die Kinder-Flatrate FreeTime Unlimited nach Deutschland bringen. Das berichtet die Plattform Selfpublisherbibel. Kinder haben bei dem Abomodell unbegrenzt Zugriff auf mehrere Tausend kindgerechte Bücher, Filme, Fernsehsendungen, Apps und Spiele. mehr...

Eastern Shades of Grey

„Shades of Grey“ und kein Ende. Auch in dieser Woche gehörte der zweite Band „Gefährliche Liebe“ der Erotikreihe von E.L. James (Goldmann) im Sog der Verfilmung (Foto: Universal International Pictures) zu den meistverkauften Titeln. Doch wo in Deutschland ist das Interesse an den Büchern am größten? mehr...

„Selection“ auf dem Bestseller-Thron

Premiere für Kiera Cass (Foto: Robbie Poff): Erstmals erobert die amerikanische All-Age- und Fantasy-Autorin Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik Hardcover mit „Selection. Der Erwählte“, dem dritten Teil ihrer gleichnamigen Fantasy-Reihe. mehr...

Schreiben und Schenken

Das Buchhaus Wittwer in Stuttgart (Foto: Maria Ebert) erweitert sein Sortiment und verkauft im Stammhaus an der Königstraße ab dem morgigen Donnerstag (26.02.) unter dem Motto „Schöner Schreiben und Schöner Schenken“ auch Papeterie-Artikel.  mehr...

Zuschlag des Marktführers

Auf dem italienischen Buchmarkt könnte es zu einer weiteren Konsolidierung kommen. Wie die österreichische Presseagentur APA berichtet, prüft der Aufsichtsrat der italienischen Verlagsgruppe RCS Mediagroup das Angebot des Konkurrenten Mondadori für die Übernahme ihrer Buchsparte RCS Libri. mehr...

„Nicht jeder Lektor passt in die Selfpublishing-Welt“

Der Lektoratsdienstleister E-ditio bringt sich mit einem Preis für Selfpublishing-Bücher ins Gespräch. E-ditio-Gründerin Denise Sudau (Foto: Lars Heinicke Photography) spricht im Interview über die Besonderheiten im Geschäft mit selbstverlegenden Autoren. mehr...

Berliner Perlen

Einmal in der Woche stellt die „Berliner Morgenpost“ unter dem Motto „Berliner Perle“ Einzelhändler aus der Hauptstadt vor. In dieser Woche porträtiert die Zeitung die Buchbox von David Mesche, der vor zehn Jahren in Friedrichshain das erste seiner mittlerweile vier Geschäfte eröffnete. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de