(Anzeige)

(Anzeige)

Wunschheirat in der Humor-Nische

Carlsen verstärkt sich im Humor-Segment: Die Bonnier-Tochter übernimmt rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres den Oldenburger Lappan Verlag von der Wiener Salzer Holding. Das neue Programm soll unter dem Label Lappan weitergeführt werden.  mehr...

Kampf um die Kinderherzen

Ein Umsatzplus im stationären Buchhandel sorgt für gute Stimmung bei den Kinder- und Jugendbuchverlagen, die sich auf der heute in Bologna startenden Fachmesse präsentieren. Für Besorgnis sorgt allerdings die rückläufige Entwicklung bei den Titeln für Erstleser, die sich zunehmend gegen Spielekonsolen behaupten müssen. mehr...

Digitalen Wandel gestalten

Der frühere Holtzbrinck-Manager Rüdiger Salat übernimmt ab Juni 2015 als Alleinvorstand die Leitung der österreichischen Verlags- und Buchhandelsgruppe Facultas. Salat ist seit 2013 selbstständiger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Strategie und Organisation. Er will die Digitalisierung des Wiener Unternehmens voranbringen und setzt dabei auf die Nähe zu den Hochschulangehörigen der Wiener Universitäten. mehr...

Alexander Nedo wird Suhrkamp-Vertriebsleiter

Alexander Nedo wird Suhrkamp-Vertriebsleiter mehr...

Prüfungsthemen im Kompaktformat

Prüfungsthemen im Kompaktformat mehr...

Agentur Brauer bietet Autorenseminare an

Agentur Brauer bietet Autorenseminare an mehr...

Bonnier und PaperC einigen sich auf Kooperation

Bonnier und PaperC einigen sich auf Kooperation mehr...

RSW-Buchhändler-Seminar am 25. Juni 2015 in München

RSW-Buchhändler-Seminar am 25. Juni 2015 in München mehr...

Neuer Aufbruch im digitalen Zeitschriftenverlag?

Wie kommen die Magazine aufs iPad? - Adobe mit seiner Digital Publishing Suite spielte von Anfang an eine zentrale Rolle in diesem Prozess. InDesign für den Bildschirm begeisterte die Verleger. Der Begeisterung folgte eine Ernüchterung. Mit „Adobe Publish“ versucht der Tech-Gigant, die bisherigen Nachteile zu kompensieren. Ein Interview mit Adobe-Manager Mitch Green.   mehr...

„Der Weg des Onliners führt ins Stationäre“

Tarek Müller plädiert im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin „brand eins“ für eine grundlegende Modernisierung der Online-Shops, die viel stärker auf das individuelle Profil von Kunden eingehen müssten. mehr...

Arbeiten an der Optimierung

Die für Oktober angekündigte Umstellung bei den beiden Amazon-Töchtern – von ZVAB auf die technische Plattform von Abebooks – hat bei Antiquaren ein überwiegend kritisches Echo ausgelöst. Ulrich Brand, Geschäftsführer von Abebooks Europe, nimmt Stellung zu den Kritikpunkten. mehr...

Digitaler Alleskönner

Wie präsent Smartphones mittlerweile im Alltagsleben sind, veranschaulicht der Digitalverband Bitkom in einer repräsentativen Umfrage. Das Fazit: Die Geräte seien zum „digitalen Alleskönner im Alltag avanciert“. mehr...

Konzertierter Bestsellerstart

„Gregs Tagebuch“ gehört regelmäßig zu den meistverkauften Kinderbüchern im buchhändlerischen Weihnachtsgeschäft. Auch in diesem Jahr legt US-Bestsellerautor Jeff Kinney einen neuen Comic-Roman vor: Band 10 erscheint weltweit zeitgleich am 3. November. Die deutsche Erstauflage bringt Bastei Lübbe-Tochter Baumhaus in einer Startauflage von 800.000 Exemplaren in den Handel. mehr...

Buchverkauf im 4-Sekunden-Takt

Readbox, Ebook-Dienstleister für mehr als 500 Verlage, bilanziert in einem grafischen Rückblick das vergangene Geschäftsjahr.  Die Auswertung umfasst skurrile Fakten, aber auch interessante Einblicke ins Ebook-Geschäft. mehr...

Perlen fürs Portfolio

Lange in der Branche belächelt, hat sich der Selfpublishing-Markt zu einem gewichtigen und zudem hochdynamisch wachsenden Marktsegment entwickelt. Inzwischen halten immer mehr Verlage Ausschau nach vielversprechenden Selfpublishern. In einem einführenden Webinar zeigt buchreport, wie sich Verlage auf dem Feld der Selfpublisher orientieren und interessante Selfpublisher gewinnen können. mehr...

Buchmarke ins Internet transportieren

Bei Informationen zu Gesundheitsthemen stehen Buchverlage zunehmend im Wettbewerb mit Anbietern im Internet. Dass der Trend zur Marktsegmentierung den Verlagen aber auch Chancen bietet, zeigt die Kooperation von Droemer Knaur und dem Gesundheitsportal Netdoktor.de. mehr...


Digitale Agenda

Von der E-Publish bis zum Publisher's Forum, buchreport 360° bis Bologna, BookExpo bis zur Frankfurter Buchmesse – das Jahr ist reich an Messen und Kongressen für die Branche. Für einen guten Überblick soll der neue buchreport-Branchenkalender sorgen. Der digitale Kalender kann kostenlos auf das Smartphone, das Tablet oder den Rechner heruntergeladen werden. mehr...

„Ebook-Flatrates entwerten die Backlist“

Die Digitalisierung und der Selfpublishing-Trend bewegt nicht nur die Verlage, sondern mischt auch für Autoren die Karten neu. Bestseller-Autor Bernhard Hennen beobachtet die aktuellen Entwicklungen mit Sorge: Insbesondere Ebook-Flatrates könnten für viele Schriftsteller existenzbedrohend sein.  mehr...

Ansagen zum Zeitgeschehen

Konflikte im Nahen Osten, Eurokrise und IS-Terror: Das Weltgeschehen bietet zur- zeit genügend Stoff für neue Sachbücher, die bei Lesern als vertiefende Informationsquelle gefragt sind. Besonders im Paperback steigen in dieser Woche neue Titel zum Zeitgeschehen in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein, wobei C.H. Beck gleich mit zwei Titeln vertreten ist. mehr...

Handwerk mit Experimenten

Gerhard Steidl versteht sich als Handwerker, nicht als Künstler. Im Interview mit dem Kunstmagazin „art“ berichtet der Verleger, wie er von Andy Warhol gelernt hat und trotz kostspieliger herstellerischer Experimente einen erfolgreichen Buchverlag führt. mehr...

Gemeinsam die Krise meistern

Das Druckunternehmen Stürtz konnte nach der überstandenen Insolvenz und der Übernahme durch fünf Gesellschafter zuletzt zwar wieder zulegen, doch das Umfeld bleibt schwierig. Von einer Fusion mit der Augsburger Druckerei Himmer erwartet Stürtz eine „Bündelung der Kräfte“. mehr...


Der Computer als Autor

Ein schockierender Anteil der Texte, die amerikanische Verbraucher Tag für Tag lesen, wird bereits von Computern geschrieben. „Roboterjournalismus“ ist der Fachausdruck dafür. Vieles deutet darauf hin, dass diese Entwicklung sich in Deutschland wiederholt. pubiz.de zeigt: Selbst erzählende Werke oder Poesie sind heute in Reichweite der Textroboter. mehr...

Anklopfer mit Gewicht

Die neue Ausgabe des SPIEGEL Bestseller-Barometers ist erschienen. Der neue Service von buchreport rückt die Top-Titel von morgen in den Fokus. Testen Sie den Dienst kostenlos. mehr...


Warum Verlagsblogs alles andere als retro sind

Schon vor zehn Jahren haben Verlage begonnen, mit Corporate Blogs die Türe zum Kunden kommunikativ zu öffnen. Mit dem Höhenflug von Social Media sind Verlagsblogs ins Hintertreffen geraten. Doch in jüngster Zeit haben Blogs von Verlagen ein Comeback erfahren. In einem Webinar zeigt buchreport, warum Corporate Blogs auch im Zeitalter von Social Media wichtig sind und welche strategischen Funktionen sie bedienen. mehr...

Kinderbuch treibt Wachstum

Die US-Verlage haben das vergangene Jahr laut Verlegerverband Association of American Publishers (AAP) mit einem Umsatzplus von 4,9% auf 15,72 Mrd Dollar abgerechnet. Doch echte Euphorie über das überraschend gute Abschneiden will trotzdem nicht aufkommen. Vielen in der Branche erscheinen die Zahlen des Verbands zu hoch gegriffen. mehr...

Gemeinsame Online-Marktplätze

Die Verknüpfung von Off- und Onlinehandel gehört zu den Zielen des Buy-Local-Vereins. Um den Multichannel-Gedanken weiter voranzutreiben, hat die Händlerinitiative für den Vor-Ort-Kauf eine Kooperation mit dem E-Commerce-Unternehmen Atalanda geschlossen. Gemeinsam soll der Aufbau lokaler Online-Marktplätze in möglichst vielen Städten umgesetzt werden. mehr...

„Lächerlich geringe Vergütung“

Sollten E-Books weiterverkauft werden dürfen? Welchen Einfluss hat die „Onleihe“ auf den E-Book-Verkaufsmarkt? Die Bundestagsfraktion der Grünen zu einem Fachgespräch, in dem Branchenvertreter über die praktischen Auswirkungen des Urhebergesetzes bei E-Books diskutierten. Die Schriftstellerin Nina George (Foto: Maurice Kohl) vertrat die Interessen der Autoren. Im Interview erklärt sie, welche Probleme sie mit einer Ausweitung der Bibliotheks-„Onleihe“ hat. mehr...


Nostalgie oder Marktobjekte?

Seit über 60 Jahren fördert die Stiftung Buchkunst das vorbildlich gestaltete Gebrauchsbuch und verschafft ihm durch Wettbewerbe wie „Die schönsten deutschen Bücher“ ein Forum. Die Zahl der Einsendungen steigt auch im E-Book-Zeitalter. Dennoch löst die digitale Konkurrenz auch Nachdenken über das Konzept aus. Ein Interview mit Stiftung Buchkunst-Geschäftsführerin Katharina Hesse. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de