(Anzeige)

(Anzeige)

„Ich werde sehr hart gegen Abos kämpfen“

Während Verlagsgruppen wie Holtzbrinck und Random House sowie in den USA Harper Collins und Simon & Schuster längst ihre Erfahrungen mit Ebook-Abos machen, hadern andere Verleger weiterhin mit dem Flatrate-Ansatz. In Frankreich hat Hachette-Chef Arnaud Nourry massive Zweifel angemeldet. Jenseits des Atlantiks schlägt dagegen Macmillan-CEO John Sargent einen anderen Kurs ein. mehr...

Leitplanken für die Onleihe

In Frankreich steht das Thema Ebook-Verleih in Bibliotheken aktuell weit oben auf der Agenda von Branchenverbänden und Politikern. In einem gemeinsam verfassten Papier zeigen mehrere Bibliotheksverbände, der Verleger- und Buchhändlerverband, Autorenvertreter und die Kulturministerin Voraussetzungen für eine faire Lösung auf. mehr...

Nächster Halt Luxemburg

Der Streit über die Verteilungspläne der VG Wort wird ausgesetzt. Das hat die VG Wort nach der mündlichen Verhandlung beim Bundesgerichtshof mitgeteilt, die gestern stattgefunden hat. Vor einem Urteil in dem Verfahren, das der Urheberrechtler Martin Vogel ins Rollen gebracht hat, soll erst ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs in einem ähnlich gelagerten Fall abgewartet werden. mehr...

Fantasy-Spezialistin kommt zu Droemer Knaur

Fantasy-Spezialistin kommt zu Droemer Knaur mehr...

Neuer Verlagsbereichsleiter bei Thieme

Neuer Verlagsbereichsleiter bei Thieme mehr...

Aufbau Verlag setzt auf Ebook first

Aufbau Verlag setzt auf Ebook first mehr...

Köln: Literaturhaus-Crowdfunding geht in den Endspurt

Köln: Literaturhaus-Crowdfunding geht in den Endspurt mehr...

Rhenus Medien baut seinen IT-Bereich weiter aus

Rhenus Medien baut seinen IT-Bereich weiter aus mehr...

Abschied nach vier Jahren

Susanne Böttcher, Programmleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung im Verlag Eugen Ulmer, nimmt ihren Hut. Sie verlässt das Unternehmen „aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die strategische und organisatorische Ausrichtung im allerbesten Einvernehmen“, heißt es von Ulmer. Böttcher wolle sich künftig neuen Aufgaben widmen. mehr...

Weder Selbst-Beweihräucherung noch Pessimismus

Startnext-Projektbetreuering Johanna Stiller hat in den vergangenen Monaten die Höhen und Tiefen rund um die Insolvenz der Berliner Buchhandlung Ocelot mitverfolgt. Für 2015 wünscht sie sich, dass die Branche mehr nach rechts und links blickt – und zugleich nach vorne. mehr...

Deal mit dem Dominator

Mit Macmillan hat sich der dritte der fünf größten US-Pubkikumsverlage mit Amazon bei den Konditionen für gedruckte und digitale Bücher geeinigt. CEO John Sargent erklärte, dass man entsprechende Verträge mit einer Laufzeit von mehreren Jahren unterschrieben habe, die am 5. Januar 2015 wirksam werden. Wieder enthalten: ein Agency-Passus. Und doch bleiben ein Pricing- und ein Dominanz-Problem. mehr...

Jo Lendle setzt frische „Akzente“

Mit dem kommenden Dezember-Heft endet nach fast vierzig Jahren Michael Krügers Herausgeberschaft der Hanser-Literaturzeitschrift „Akzente“. Statt Krüger wird ab 2015 sein Nachfolger Jo Lendle als Herausgeber auftreten. Zum Neustart der Zeitschriftenreihe ändert Hanser die Erscheinungsweise und das Format. mehr...

Nachfrage unterschätzt

Die 201 über Libri an das Tolino-Netzwerk angeschlossenen Sortimente können derzeit keinen „Tolino Vision 2“ nachbestellen. Das aktuelle E-Reader-Modell ist nicht mehr lieferbar, weil die Nachfrage höher sei als erwartet, bestätigt das Barsortiment auf Nachfrage. Update: Libri drückt aufs Tempo. mehr...

Mobil wird immer beliebter

Immer mehr Internetnutzer gehen auch mobil ins Netz. Im ersten Quartal des Jahres 2014 haben einer Destatis-Erhebung zufolge 63% der Internetnutzer ab 10 Jahren einen mobilen Zugang zum Internet genutzt. Im Vergleichszeitraum 2013 hatte der Anteil bei 51% gelegen. Unter den 16- bis 24-Jährigen war der Nutzeranteil am höchsten. Die nächste Konferenz buchreport 360° beschäftigt sich im Februar 2015 in Dortmund mit dem Thema Mobile Publishing. mehr...


Einfach zu wenige Kunden

Nach der Woche vor dem 3. Advent hat der Einzelhandel über Umsatzrückgänge beklagt. Der Grund lag weniger in unentschlossenen oder sparsamen Konsumenten. Es waren einfach zu wenige da. mehr...

„Raus aus dem Schneckenhaus“

Sophie Schmidt, oberste Ansprechpartnerin für Autoren bei Holtzbrincks Selfpublishing-Dienst Epubli, hofft, dass die Branche 2015 mutiger wird. Ihre Helden waren in diesem Jahr die Schlüsselfiguren des Verlags- (und Selfpublishing)-Geschäfts. mehr...

Amsterdam übernimmt

Ende Mai verabschiedet sich Edith Strommen nach 30 Jahren bei Penguin Germany in den Ruhestand. Mit ihrem Ausscheiden geht eine Umstrukturierung im internationalen Vertrieb des Konzerns einher, die vor allem Deutschland und Österreich betreffen wird. mehr...

Dritter Mann im Vorstand

Tilo Knoche wird zum 01. Januar 2015 in den Vorstand der Ernst Klett AG berufen. Neben Knoche gehören Philipp Haußmann (Vorstandssprecher) und Thomas Baumann dem Vorstand an. Knoche hat zudem weiterhin den Vorsitz der Geschäftsführung der Ernst Klett Verlag GmbH inne. mehr...

„Kein Buch muss mehr vergriffen sein“

Florian Geuppert, Geschäftsführer von Books on Demand (BoD), hat 2014 erfreut beobachtet, wie der Self-Publishing-Markt stetig gewachsen und eine Profi-Infrastruktur herangereift ist. Auf seiner Agenda fürs kommende Jahr stehen unter anderem vergriffene Bücher. mehr...

Long Tail oder Lost Tail?

Gerade im Zeitalter des Digitalvertriebs hoffen Buchverlage auf die Kraft des Long Tail. Doch in der Praxis gelingt es nur wenigen, das Brachland jenseits der Bestseller fruchtbar zu machen – die Fixierung auf die Top-Seller wird immer stärker. In einem Webinar zeigt buchreport, warum der „Long Tail“ heute für viele Verlage ein Mythos ist – und entwirft Strategien, wie Verlage ihre Backlist besser verwerten können. mehr...

Fehlanzeige für die Mobilen

Die mobile Nutzung des Internets via Smartphones und Tablets steigt rasant, aber Buchverlage halten sich überwiegend mit entsprechenden Web-Angeboten zurück. Das zeigen zwei Analysen der Internetagentur Wirth & Horn. Mit dem Thema Mobile Publishing beschäftigt sich die nächste Konferenz buchreport 360° im Februar 2015 in Dortmund. mehr...


Modernisierung statt Monetarisierung

Schon beim Verkauf von Weltbild gab es viele Zweifler in der Branche: Wer bindet sich solch einen Koloss ans Bein, aus einer Branche, die nicht gerade als Wachstumsbranche gilt? Doch was bei Weltbild gelang, ist offenbar bei Thalia gescheitert: Advent hat den Verkauf von Thalia abgeblasen. Laut „Manager Magazin“ haben nur „Schnäppchenjäger“ Gebote abgegeben. Update: Stellungnahme von Douglas. mehr...


So wird Ihr Unternehmen agil

Auch in der Buchbranche setzen Unternehmen immer häufiger auf agiles Projektmanagement. Statt umfangreicher Planung zu Beginn eines Projekts unterstützen diese Methoden das adaptive Planen und die schnelle Abstimmung im Team. In einem Webinar vermittelt buchreport die Grundlagen des agilen Projektmanagements und zeigt, wie der Ansatz im Publishing funktioniert und fruchtet. mehr...


„Es ist fast immer falsch, die Vergangenheit zu verherrlichen“

Lange Interviews mit Jeff Bezos sind Mangelware. Doch jetzt hat sich der Amazon-Chef vom „Business Insider“ interviewen lassen. Darin äußert sich Bezos zu seiner Vision des Lebens auf anderen Planeten, dem Fire Phone-Flopp, seinem Lieblingsbuch – und den Versäumnissen der Buchbranche. mehr...

„Die Chance ist einfach großartig“

Miriam Behmer ist in diesem Jahr beruflich angekommen – als Geschäftsführerin von Readfy. Im buchreport.de-Jahresrückblick rühmt sie eine ganz persönliche Heldin und ruft für 2015 ein sportliches Ziel aus. mehr...

Von digitalem Versagen und digitalen Chancen

Brandneue Statistiken, erhellende Studien, originelle Gedanken rund ums Medien-Management – was gab es Neues in der vergangenen Woche? pubiz.de sammelt wieder die wichtigsten Links. Diesmal: So ist die digitale „Lage der Nation“ +++ Das muss unter den Weihnachtsbaum +++ Presse und Apps +++ Amazon lässt Kunden Preise herunterhandeln +++ eBookCards-Programm wird eingestellt +++ Chance für profitablen Online-Journalismus mehr...

Enttäuschende Woche

Dem Buchhandel ging es vergangene Woche nicht besser als dem übrigen Einzelhandel. Die optimistische Lesart heißt „Verschnaufpause“. mehr...

Übliche Praxis trotz Gewissensbissen

Drei Viertel der Deutschen testen Ware im Geschäft und bestellen sie dann später online. Das hat eine aktuelle Online-Umfrage des Unternehmens IntelliAd Media ergeben. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de