(Anzeige)

(Anzeige)

Mit breiter Brust

Die eBuch-Genossen schieben Onlineshop für alle Buchhändler an den Start +++ DeGruyter wird Selfpublishing-Anbieter +++ Große britische Supermarktkette produziert Kinderbuchprogramm…  – das sind einige der Themen aus dem heutigen buchreport.express. Weil die Ausgabe heute aufgrund eines Fehlers in der Druckerei nicht in allen Postleitzahl-Gebieten ausgeliefert wurde, gibt es hier die komplette Ausgabe im book2look-Format. mehr...

„Wir müssen uns heutiger Medien bedienen“

Lynda Obst (Foto: Amy and Stuart) hat zahlreiche Hollywood-Filme und Fernsehserien produziert, darunter „König der Fischer“, „Schlaflos in Seattle“ und „Tage wie dieser“. Außerdem schreibt sie Artikel und Bücher (nicht in deutscher Übersetzung verfügbar) über die Filmindustrie und die Rolle der Frau in der Entertainmentbranche. Im Business Club der Frankfurter Buchmesse spricht Lynda Obst zum Thema „Helden in Schwierigkeiten – oder: Warum Hollywood (vielleicht) nicht zu retten ist“ mehr...

Im Sammelfieber

Kinder sammeln und kleben gern. Diesen Umstand wollen sich die Sortimenter zunutze machen, um die junge Zielgruppe in ihre Buchhandlungen zu locken. Seit Mitte September geben sie das buchhändlerische Stickeralbum „Meine Kinderbuchhelden“ samt der dazugehörigen Tütchen mit Abziehbildern an ihre kleinen Kunden aus. Nach zwei Wochen zieht der Börsenverein ein positives Fazit.  mehr...

Book meets Games: Delegation auf Frankfurter Buchmesse

Book meets Games: Delegation auf Frankfurter Buchmesse mehr...

Claudia Puls leitende Lektorin bei Ullstein

Claudia Puls leitende Lektorin bei Ullstein mehr...

Schreibwettbewerb von Oetinger34 und „Bücher“

Schreibwettbewerb von Oetinger34 und „Bücher“ mehr...

Sebastian Engler neuer Marketingleiter bei arsEdition

Sebastian Engler neuer Marketingleiter bei arsEdition mehr...

Geschwister-Scholl-Preis 2014 an Glenn Greenwald

Geschwister-Scholl-Preis 2014 an Glenn Greenwald mehr...

Neues Kleid zur Messe

Ein gemeinsamer Webshop für den Buchhandel? An einer solchen Offerte arbeitet auch die Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB. Eigentlich sollte der Relaunch von Buchhandel.de bereits im Sommer erfolgen, jetzt wurde eine Beta-Version zur Messe freigeschaltet. mehr...

Buch und Spiele

Seit dem Frühjahr 2014 war die Marketing- und Vertriebsgeschäftsführung bei Gräfe und Unzer vakant, in Kürze schließt der Ratgeberverlag die Lücke an der Spitze: Mit Marcel Dévény rückt ein Quereinsteiger nach. mehr...

Mobile Generation im Fokus

Verlage wie Herder kämpfen immer noch mit einem verstaubten Image. Dabei ist der Verlag längst wesentlich fortschrittlicher ausgerichtet als so mancher Verlag jenseits des konfessionellen Kreises. Jüngster Beleg: Herder steigt ins Apps-Geschäft ein. mehr...

Logistik geht live

Im neuen Logistikzentrum des Großhändlers Koch, Neff & Volckmar (KNV) und der Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung (KNO VA) wurde der Betrieb aufgenommen. 300 Mitarbeiter sind ab sofort am neuen Standort in Erfurt im Einsatz. Sukzessive wird der Betrieb bis zum Sommer 2015 hochgefahren. mehr...

Digital-Strategin an Bord

Seit dem Abschied von Anne Stirnweis von Random House ist unklar, wie sich die Bertelsmann-Tochter im Digitalbereich aufstellt. Kurz vor der Messe schaffen die Münchner erste Tatsachen: Rita Bollig soll ab dem Jahreswechsel das digitale Portfolio der Verlagsgruppe vermarkten. mehr...


Zwischen Club und Arena

Die Frankfurter Buchmesse hat Jahr für Jahr einen hohen Wiedererkennungswert und das wird auch 2014 in der großen Linie nicht anders sein. Der große Umbau steht erst im Herbst 2015 an. Allerdings gibt es einige Neuerungen, die buchreport im Überblick darstellt. mehr...

Local Commerce

Die eBuch-Genossen schieben zur Buchmesse den übergreifenden Webshop Genialokal an den Start. Die neue Web-App soll das stationäre Sortiment über die eBuch-Grenzen hinaus einbinden. mehr...

Wo liegt der richtige Preis?

Beim Bepreisen von E-Books herrscht bei den deutschen Buchverlagen oft noch Trial and Error. Zwar gibt es diejenigen, die nach dem immer gleichen Schema (wie Printausgabe minus 20%) ans Pricing geben, andere experimentieren jedoch heftig jenseits solcher Regeln. In einem Webinar zeigt Dr. Martina Steinröder Strategien und Best Practices für die Preisgestaltung von E-Books. mehr...

Stärkung im Urgeschäft

Vor einer Woche sorgte die Meldung für Schlagzeilen, dass der weltgrößte Abo-Anbieter im Bibliotheksgeschäft kein Geld mehr hat. Insolvenzverwalter J.L.M. Groenewegen arbeitet auf Hochtouren an der Rettung von Swets – konkret: an der Zerschlagung und dem Verkauf von Firmenteilen. Für das Deutschland-Geschäft gibt es einen heißen Übernahmekandidaten.  mehr...

„Verfügbarkeit im Handel reicht nicht aus“

Schon vor zwei Jahren warnte Ralf Biesemeier davor, dass auf dem E-Book-Markt viel zu viele Distributeure um einen zu kleinen Kuchen kämpfen. Inzwischen hat der Chef des Dortmunder Digitaldienstleisters Readbox für sein Unternehmen die Konsequenzen gezogen: Statt auf die Auslieferung legt Readbox den Fokus auf Software- und Technologieentwicklung. mehr...

Aufbauarbeit fürs Seriengeschäft

Als erster deutscher Verlag hat Bastei Lübbe das Schreiben gelehrt. Mit der im März 2013 gestarteten Bastei Lübbe Academy sollen vor allem neue Autoren gewonnen werden. Nun zieht ein weiterer Verlag nach: Aufbau bietet gemeinsam mit dem Seminarveranstalter Textmanufaktur die Masterclass „Digitale Serienentwicklung“ an. mehr...

Vom Filialisten zum E-Commerce-Verlag

Seit Ende September ist Dominic Myers Head of Amazon Publishing in Europa. In seiner Tätigkeit wird er von Luxemburg aus das deutsche und britische Geschäft verantworten und die Expansion neuer Büros in Europa vorantreiben. mehr...

Nur noch knapp zweistellig

Der Börsenverein will künftig vierteljährlich den Puls des Digitalmarkts messen. Der jüngste Befund bringt allerdings nichts Neues: Der E-Book-Marktanteil wächst langsamer. Und das Sachbuch dümpelt digital vor sich hin. mehr...


Frühlingsgefühle im Herbst

Während sich die Situation bei Wettbewerber Weltbild nach dem Einstieg von Droege entspannt hat, stehen die Zeichen bei Thalia weiterhin auf Umbruch – in den kommenden Monaten will Douglas-Eigner Advent die Buchtochter veräußern. Vor diesem Hintergrund sendet Thalia-Chef Michael Busch (Foto) unmittelbar vor der Buchmesse positive Signale: Thalia wächst und gedeiht. mehr...

Onlineaffine Bücherleser

Bücher gehörten zu den ersten Produkten, die über das Internet verkauft wurden. Die Beliebtheit ist bis heute nicht abgerissen. Die meisten bücheraffinen Nutzer haben eine sehr enge Anbindung an das Internet und nutzen es intensiv zu Information und Kauf, meldet die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF).  mehr...


Defilee der Favoriten

Die Frage nach dem nächsten Literaturnobelpreisträger gehört jedes Jahr zu den wichtigsten Ritualen rund um die Frankfurter Buchmesse. Bei allen Unwägbarkeiten zeichnen sich bei den Buchmachern erste Favoriten ab. Der Autor ganz oben auf der Liste wäre eine (kleine) Überraschung. mehr...

Wie de Gruyter Backlinks „einkauft“

Inhalte sind das Kapital eines Verlages. Entsprechend sind sie vor der unbefugten Verbreitung zu schützen und insbesondere möglichst nicht kostenlos abzugeben. Diesen Pfad der reinen Lehre verlässt der Berliner Walter de Gruyter Verlag. Er gewährt ab sofort den 1000 aktivsten Wikipedia-Autoren Zugriff auf 18,5 Mio digitale Dokumente aus 260 Jahren Verlagsgeschichte – und hat gute Gründe dafür. mehr...

Spontanes Glück im Rechtehandel

Die meisten Lizenzverkäufe finden im Rahmen eines dichten Netzwerkes statt. Doch trotz akribischer Planung spielt mitunter der Zufall eine wichtige Rolle. Riky Stock, die Leiterin des German Book Office (GBO) in New York und verantwortlich für das Agentencenter der Frankfurter Buchmesse, hat unter Rechtehändlern nachgefragt. mehr...

„Digitale Kinderschuhe“

Alexander Lindholm ist seit 2010 CEO der Otava Group. Im Interview äußert er sich zu den Besonderheiten des finnischen Buchmarktes, der in diesem Jahr durch seinen Gastlandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse im internationalen Fokus steht. mehr...

Onleihe gewinnt an Einfluss

24% der Deutschen lesen zumindest ab und zu E-Books. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom ergeben. Verschiebungen gab es vor allem bei den Bezugsquellen für digitale Bücher. Besonders die Bibliotheken profitieren. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de